SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware

Who killed Marilyn?

(Originaltitel: Poupoupidou)
Herstellungsland:Frankreich (2011)
Genre:Komödie
Alternativtitel:Nobody Else But You
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,00 (3 Stimmen) Details
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von cinema(rkus):

Sphärische, unsere Ohren umschmeichelnde Musik, einige aus dem "OFF" gehauchte Worte, eine Frau, blond, hübsch. Lasziv tanzend, erotisch verhüllt hinter farbigen, durchsichtigen Tüchern. Die durchdringenden, blauen Augen, die Frisur. Hypnotisierend, anziehend, verführerisch.

Marilyn ?

Irgendwo im Nirgendwo, im Niemandsland. 

Klirrende Kälte, Schnee, eine unwirtliche Gegend, in der wir uns eingefunden haben. Ein ungemütlicherer Ort, an dem wir uns zum 2ten (cinemar)Kus(s) treffen, hätte kaum entdeckt werden können. Steckt eure Hände tiefer in die Taschen, schiebt eure Mützen weiter in die Stirn, ignoriert bitte die Minus-Temperaturen, die langsam nach unseren Knochen greifen. Lasst uns die Gegend erkunden, noch etwas verweilen; es wird sich lohnen. Versprochen !

Ein Auto nähert sich uns auf der verschneiten Straße. Peugeot 204 Cabrio. Am Himmel wird der Titel unserer Geschichte sichtbar.                                                               

                                                                         "Poupoupidou"

                                                                             Marilyn ? 

 

"Mouthe", auch bekannt unter "La Petite Siberie".  Schon jemals davon gehört ? Nein ? Kein Wunder. Wir befinden uns im kältesten Dorf Frankreichs, nahe der Grenze zur Schweiz. Der erste Blick auf den Fahrer des Autos. Darf ich vorstellen ? David Rousseau (grandios liebenswürdig verkörpert von Jean-Paul Rouve), ein etwas "runtergerockt" ausschauender Krimi-Schriftsteller. Ab der ersten Sekunde uns allen sehr sympathisch, Marke "Kumpel-Typ", mit dem Du Dir an der nächsten Theke ein Bierchen genehmigen möchtest. Er hat sich über verschneite Straßen in die Provinz durchgekämpft, um die Erbschaft seines verstorbenen Onkels einzustreichen. Einen ausgestopften.........., aber seht selbst. Eine herrlich witzige, abgefahrene Szene, die uns ein Lächeln ins gefrorene Gesicht zaubert. Die Geschichte hat uns in den ersten Minuten gepackt, wir möchten diesem toll arrangierten Charakter durch den weiteren Verlauf begleiten. 

Enttäuscht und frustriert - sein Gesichtsausdruck spricht Bände - macht er sich auf den Rückweg. Nur schnell weg, von diesem wenig verlockenden Ort. Er steuert dabei an einem augenscheinlichen Unfallgeschehen vorbei ; eine Bahre wird von 2 Helfern getragen, der Körper bedeckt, nur eine blonde Haarsträhne lugt hervor.  Marilyn ?

Ab diesem Zeitpunkt stolpert unser Held durch eine originell durchkomponierte Detektiv-Story. Irgendwie - Intuition ? - wittert unser Schriftsteller, der unter einer Schreibblockade leidet, einen Kriminalfall, dem er auf den Grund gehen möchte. 

Die Tote entpuppt sich als Candice Lecouer  (doch nicht  Marilyn ?) , unter Schnee begraben aufgefunden, Pillendose in der zarten Hand haltend, Suizid, laut messerscharfer Kombination des Oberpolizisten. Doch unser David ? Leicht verpeilt, gerade deshalb so liebenswürdig, jedoch andererseits verbissen, wandelt er durch die Schneemassen, schnappt hier und dort Bruchstücke ihres Lebens auf, die zur Enthüllung einer tragischen Geschichte führen , die unglaubliche Ähnlichkeit mit dem Leben einer gewissen Marilyn Monroe aufweist.

Welch genialer Regie-Streich von Gerald Hustache-Mathieu ? Ein entschleunigtes Erzähltempo, eine ruhige und melancholisch-verträumte Bildsprache, die uns schwelgen lässt. Die Geschichte ist überschäumend mit Lakonie und Witz vorgetragen, wie es die Coen-Brüder in ihren besten Jahren zelebrierten. Eine Mischung aus "Fargo" und "Twin Peaks", angenehm europäisch eingefärbt und mit so vielen verschiedenen Stimmungen versehen, dass wir während der gesamten Laufzeit, die Klaviatur sämtlicher Gefühlsregungen, erleben. Der uns, ab dem ersten Ton in den Bann ziehende Soundtrack, fungiert dabei noch als Sahnehäubchen, das dieses Filmerlebnis zum Luxus-Dessert werden lässt.

Wie die kurze Lebensgeschichte von Candice, vorgetragen in packenden Rückblenden, erzählt wird, ist grandioses (Erzähl-)Kino. Sie kommentiert dabei das tragische Geschehen - aus dem Jenseits - selbst  per Voice Over und lässt uns dabei ihrer Gefühlswelt, ihren Gedanken, ihren unerfüllten Träumen, ihrer Sehnsucht beiwohnen und immer tiefer in die Ereignisse eintauchen, die zu ihrem bitteren Ende führen. 

Candice ,die eigentlich Martine Langevin heißt,  (sexy, witzig, tragisch, traurig, naiv von einer famosen Sophie Quinton gespielt) ist mit einem göttlichen Körper gesegnet, um den sie von anderen Frauen beneidet wird. Mit einer unglaublichen äußeren Ähnlichkeit zu Marilyn Monroe geweiht, glaubt Candice selbst, dass sie die Reinkarnation der Platinblonden verkörpert. Von einem Fotografen entdeckt, steigt sie zu einer lokalen Provinz-Berühmtheit auf. Sie wirbt für Käse, präsentiert das Wetter in einem kleinen Fernsehsender und träumt von einer großen Karriere. Innerlich, psychologisch zerrissen, gerät sie dabei an die falschen Menschen und verfängt sich letztendlich in einem tödlichen Intrigen-Netz.

Ein erfrischendes, erquickendes, belebendes, trauriges, melancholisches Film-Klein-Od verwöhnt unsere Augen. Wie unser Schriftsteller, auch aufgrund gefundenen Tagebüchern von Candice,  eine unglaubliche Nähe zu der bereits Verstorbenen aufbaut, ist intensiv erzählt. Candice, ein wunderbares Mädchen, zu fragil, zu schön, zu süchtig nach der Zuwendung anderer. Wie kommt es, dass diese tolle Frau jeden einzelnen schicksalhaften Schritt geht, den viele Jahre vorher auch eine gewisse N.J. Baker vollzog ? Candice, diese traurige, junge Frau, die das Leben einer anderen führen möchte, weil ihr das eigene zu unscheinbar erscheint ? 

Der Film ist in meinen Augen europäisches Spitzen-Kino. Eine Geschichte, die Dich berührt, die Dich aber auch zum schmunzeln bringt. Grandios die Szene, in der Candice nackt im Leichenschauhaus liegt, unser Held sie untersucht und sie darüber sinniert, dass sie erst "nackt und tot sein müsse" ( Betonung liegt auf "tot"), "um endlich mal an den richtigen Kerl zu kommen."

Die Handlung ist bestückt von kauzigen Typen, die schlicht und einfach und ergreifend faszinieren. Das gesamte Setting, übrigens auch die Pension "Zur Flocke", in der David unterkommt, um an seinen Roman zu schreiben, ist ganz hohe Dekorationskunst. 

Die Nähe von Candice zu unserer "echten" Marilyn, die in dieser Geschichte dargestellt wird,, ist für mich eine der originellsten Film-ideen, die ich persönlich in den letzten Jahren gesehen habe. Wie deren Lebensgeschichten - so weit uns diese bekannt sind - aufeinander zulaufen, sich überschneiden und ähneln, Mann, das lässt mich mit wohliger Gänsehaut zurück. 

Und der Schluß ? Traumhaft. Wenn unser Held abreist, erhält er noch einen letzten geschriebenen Abschiedsgruß von Candice. Ihre Worte ? Seht und hört bitte selbst. Ein trauriger, zugleich auch warmherziger Schluß,eigentlich ein Happy-End, der den Film für mich auch noch zu einer der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten in der Film-Historie kulminieren lässt. 

Sophie Quinton hauche ich für diese faszinierende Vorstellung 10 meiner (Cinemar-)küsse ins platinblonde Haar und Jean-Paul Rouve erhält von mir mindestens 10 Gläser Wein, da er uns so mitreissend durch diese tolle Geschichte führte.

Französisches Spitzen-Kino, wie ich es liebe und begehre. 

 

                                             .......to be continued ?

 

 

                                                                                                                                                                                  10/10 

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Angel-A
Cinema(rkus)
10/10
Bedingungslos
Cinema(rkus)
10/10
die neuesten reviews
Mörderischer
Kaiser Soze
8/10
Hostel
dicker Hund
6/10
Krieg
ifoundfootage
Hostel
dicker Hund
8/10
Schrottmagnet
sonyericssohn
7/10
Hostel
dicker Hund
7/10
Tenet
Ghostfacelooker

Kommentare

11.06.2020 12:40 Uhr - cecil b
3x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.143
Du weißt wirklich, den Leser mit ins Boot zu holen, und einen deutlichen Eindruck vom Film zu hinterlassen! Danke dafür! :)

Es ist natürlich nicht ungeschickt, für deine Anfänge auch die Faszination, die von schönen Frauen ausgehen kann, zur Attraktivität deiner Schreibe zu nutzen. ;) Funktioniert wirklich gut. :)

".......to be continued ?"

Ich denke nicht, dass du dir diese Bestätigung jetzt regelmäßig erfragen musst. ;)

Aber, das ist ja auch deine Sache.

Viel Spaß weiterhin, und auf frohes wiederlesen! :)



11.06.2020 12:48 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.173
Kann Cec da nur zustimmen.
Es fiel ja bereits in deinen Kommentaren auf daß du eine ziemlich..... euphorische Schreibe hast. Was natürlich jetzt auch in deinen Reviews zu erkennen ist. Dagegen ist selbstverständlich nichts einzuwenden. Versuch noch ein wenig Balance zwischen der Euphorie und Information einzubringen.....was du ja im vorliegenden Fall schon getan hast. Mehr hab ich nicht zu sagen.

Dein Stil, deine Kritik ;-)

11.06.2020 13:20 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.350
Ich hab ständig überlegt, welchen Film du mit der "Toten" wählen wirst, damit habe ich aber nicht gerechnet. Ich kenne das ansprechende Plakat, war aber vom Titel zugegebenermaßen nicht so angesprochen, dass ich mich näher damit beschäftigt hätte. Jetzt habe ich den Trailer gesehen und "eine Krimi-Komödie aus Frankreich" schreckt mich ab, aber Trailer sind ja meistens keine Filme und deine mal wieder weit überbordende Review erwähnt hiervon ja nichts und lässt es einfach nicht anders zu, als dass ich mir den jetzt sofort hole. Das ist ein Befehl an mich! Wird sofort vertütet.

Bin seeeeehr gespannt, danke! :-)

11.06.2020 14:58 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Vielen Dank für euer nettes Feedback. Nach meinem Erstling wollte ich - ihr kennt doch diese Krux mit den Debütanten - möglichst zeitnah einen 2. Kuss folgen lassen. Jedenfalls herzliches "Thanks", dass gleich 3 Profis von eurer Kragenweite, etwas dazu schreiben. Das freut mich sehr, da ihr angesichts eurer Punkte und Levels, und vor allem aufgrund eurer Reviews (habe mittlerweile fast alles nachgelesen) absolute Vorbilder seid; trotzdem versuche ich, meinen eigenen Weg zu gehen, der so formuliert sein soll, dass man auch ohne meine Namensnennung, auf mich schließen sollte....

cecil b
Danke sehr; Lob (aber auch Kritik) von Dir tun gut, weil ich Deine intellektuellen Einlassungen zum Thema Film sehr, sehr hoch einschätze.
Lass Dich überraschen. Sollte ich zurückkehren, dann wird ein - meiner Meinung nach - sehr attraktiver Mann die Hauptrolle dabei spielen. Ja, ich bin offen für vieles. Ich nehme auch an, dass dann am Schluss meiner Review ein anderes "Statement" stehen wird. Im Kopf steht die Review bereits, muss sie nur noch zu Papier...ähmm...in das Forum bringen. Kann aber noch dauern.....

Sony
Auch Dir nochmals danke. Bist ein lieber Zeitgenosse, der mir bei technischen Fragen - wo kann ich was wie posten ? - stets total hilfsbereit zur Seite steht.
Ja, ich möchte meine Leidenschaft für Film in meinen Reviews wiederfinden. Werke, die mir zusagen, haben mich schon immer im INNERSTEN gepackt. Praktisch unter Feuer gesetzt. Ja, der Info-Gehalt, ein Schwachpunkt von mir, ich weiß. Warum ? Weil ich jeden Film als "GEGEBEN" ansehen möchte, als echte Geschichte. Da stören mich persönlich oftmals Zusatzinformationen. Verstehst Du mich ? Ich habe mir noch NIE !!! ein "Making of" angesehen, ich möchte nicht wissen, wie Magie entsteht. Wenn ein Film für sich steht, ohne jede Bonus-Information, dann ist es mir das Liebste. Bei jeder Blu, goutiere ich nur den Film, ansonsten nichts. Ich möchte das Gesehene als "echt" empfinden, wie es entstanden ist, würde nur (evtl.??) meine Illusion zerstören.
Aber ich nehme Deinen Einwand an, evtl. gibt es doch mal von mir noch etwas informatives an die Hand ?

TheRealAsh
Komödie ? Ja, damit wird geworben. Soll ich Dir was verraten ? Ich hasse Komödien, habe in meinem gesamten Leben noch nie eine gesehen bzw. noch nie bis zum Schluss durchgehalten. Parodien, andere Filme durch den "Kakao" ziehen, finde ich total abtörnend. Übrigens, ich habe in meinem gesamten Leben - selbst als Kind - auch noch nie einen Zeichentrick - oder Animationsfilm angesehen.
Was das wohl über mich aussagt ? Ist ein Psychiater unter uns ?
Zurück zu dem Film. Er bedient wirklich alle Sinne, die ich beschrieben habe. Der Witz ist - wenn überhaupt - subtil, nicht auf Schenkel-Klopfer-Hihihihih ausgelegt. Das wäre für mich auch ein "No Go". Es ist die faszinierende Geschichte eines traurigen Mädels, das ihren Träumen nachgehen möchte. Für mich GRANDIOS !!
Wenn Du den Film dann mal angesehen hast, wäre ich echt für eine PN dankbar; auch wenn er Dich enttäuscht hat. Glaube (und hoffe) ich jedoch nicht !!
Danke jedenfalls auch für Deine tollen Worte zu meinem Review. Es freut einen, wenn die eigene Meinung zu einem Film nicht ungehört verhallt.....

11.06.2020 15:19 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.173
Versteh mich nicht falsch. Ich kann und will dir nicht vorschreiben was du wie schreiben sollst. Das steht mir nicht zu.
Ausser natürlich du vergisst die deutsche Sprache und schreibst Kauderwelsch. Und das wirst du wohl kaum :-D
Im Laufe der Zeit haben wir hier so einige Autoren kommen und gehen sehen. Da erlebt man so einiges (Cecil kann da ein Lied singen). Von daher nimm's mir nicht übel wenn ich etwas vorlaut bin ;-)

11.06.2020 17:02 Uhr - hudeley
1x
User-Level von hudeley 8
Erfahrungspunkte von hudeley 948
Markus, erst muss Dich dich gefühlt das halbe Forum darum bitten, endlich eine Kritik zu schreiben und nun kommt schon die zweite, während ich es nicht einmal geschafft habe, auf die erste zu antworten ;)

Ich habe exakt diese Art des Schreibstils von Dir erwartet und haben Deine beiden - hoffentlich nicht letzten - Kritiken unheimlich gerne gelesen! Du hast mal gemeint, dass Du eher zu 10 Punkte Filmen etwas schreiben würdest, als zu Filmen, die Dir nicht gefallen haben, weshalb mich das Euphorische in Deinen Worten weder verwundert noch in irgendeiner Weise stört. Ganz im Gegenteil, mit Deiner Art zu schreiben, ist Dir hier etwas sehr positiv Eigenes gelungen.
Begeistert über einen Film zu sein und dies in der Kritik entsprechend herüberzubringen, in dem man einfach die Worte fließen lässt, kann ich komplett nachvollziehen. Wären die von mir vorgestellten Filme nicht die inhaltlichen Außenseiter, bei welchen ich mich absichtlich auf einen einordnenden, erklärenden Schreibstil fokussiere um eine Glorifizierung (möglichst) zu vermeiden, würde ich, frei von der Seele weg, ganz ähnlich wie Du, obgleich mit Sicherheit nicht so bunt und plastisch, schreiben.
Die positiven Worte unter Deinen Texten hast Du Dir verdient und Du hast es geschafft, obwohl ich beide Filme nicht kenne und davon ausgehe, dass sie nicht in meinem eigentlichen Filmraster liegen, dass ich Interesse habe, sie mir anzusehen. Die schwärmerische Erzählstruktur bei Filmen, die dem Autoren sichtbar am Herzen liegen, ist oftmals ein größerer Anreiz für mich mir die entsprechenden Werke anzuschauen, als eine kalte Analyse.
... to be continued!

11.06.2020 17:40 Uhr - Draven273
1x
Lieber Markus..... ich kann mich dem ganzen Tenor hier mal wieder nur anschließen und bin zugleich erstaunt. Was ich ja wirklich immer toll finde, ist es von Filmen zu lesen und danach auch noch interessiert und neugierig darauf zu sein, sie zu sehen, obwohl ich an dem Film sicherlich noch schulterzuckend die nächsten zehn Jahre vorbeigelaufen wäre :) Und zwar einfach aus dem Grund weil ich von diesen Filmen dann nie etwas gehört habe etc. Somit also besten Dank für diese zweite tolle Review in Deiner durchaus sympathischen Schreibweise.
Und jetzt fragst Du dich, warum ich erstaunt bin? Ja da liest man quasi gefühlte Jahre gar nichts von Dir und zack..... haut der gute Mann hier gleich nach kurzer Zeit die zweite Review raus. Schick schick mein Lieber :) weiter so

11.06.2020 18:47 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Ich trete nochmals hinaus in die Manege und verneige mich....Es tut echt gut.

Sony
Vorlaut ? Keineswegs. Das ist halt ein Detail in Deiner (berechtigten?) Kritik, und die empfinde ich als gut und richtig/wichtig. Null Problem. Ich bin echt ein cooler, gelassener Typ, der mit Kritik auch umgehen kann. Ich freue mich, wenn ich von Dir eine Meinung erhalte und registriere diese auch. Ignoriert wird von mir grundsätzlich nichts, weil ich diesbezüglich ein offener Kerl bin. Gegen mich bist Du ein Profi; also warum solltest Du dieses nicht äußern dürfen ?

hudeley
Hello, Du Fürst der schwarzdunkelblutroten Filme. Finde ich super von Dir, dass Du Dich meldest. Vor allem, weil die von mir bevorzugten Filme jetzt nicht so Deinem Geschmack entsprechen dürften. Aber, genau das ist doch das Erfrischende im Forum. Du besprichst Filme, die nicht so direkt auf meinem Speiseplan stehen und trotzdem finde ich Deine sprachliche Stilistik sensationell. Bisher habe ich ALLE Deine Reviews nachgelesen und muss neidlos sagen: WOW ! Mich fasziniert an Dir, dass Du mich in Regionen führst, die mich normalerweise nicht interessieren würden. Warum ? Weil Du die Titel dermaßen gut vorstellst, dass ich jede einzelne Zeile gierig verschlinge. Verrückt .
Hudeley, ich bin ein Fan Deiner Zeilen, nicht unbedingt Deiner vorgestellten Filme.
He, aber da schließt sich evtl. ein Kreis bei uns. Auch die von mir bevorzugten Filme finden sich ja nicht unbedingt in Deinem Regal. Aber dazu sind diese Foren da, um die verschiedenen Leute zusammenzubringen, über verschiedene Genres diskutieren zu können.
Ich bin echt und ehrlich froh, Dich zu "kennen". Danke !

Draven 273
Ich bin stolz auf meine Trüffelnase. Platt gedrückt - ich schrieb davon schon mal in einem anderen Kommentar - von unzähligen Kino-Schau-Kästen, versuche ich immer noch einige Perlen auszugraben. Du wirst von mir - wenn überhaupt - nie ein Review zu einem "Massen-Film" finden. Die interessieren mich einfach nicht. Meine Intention ist, kleine Filme zu präsentieren, die unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung existieren. Mich bringt es echt zum jubeln, wenn Du diesen Streifen noch nicht kennst und durch mich darauf aufmerksam wirst. So muss doch ein Film-Forum funktionieren. Soll ich den 1000. Kommentar zu Star Wars (übrigens ein "No Go" von mir) schreiben ? Soll ich einen Film vorstellen, der sowieso schon 500 Millionen Dollar eingespielt hat ? Gäääääääääääääääääääääääääähn, für mich langweilig. Ihr werdet auch hier nie einen Verriss lesen. Warum ? Weil ich solche Filme nicht anschaue bzw. ausschalte bzw. selbst wenn ich sie zu Ende schaue, spätestens keine Energie in meine Finger stecke, um darüber zu berichten.
Mich freuen echt Deine lieben Worte; mich erfreut auch wirklich, wenn mich jemand aufgrund geschriebener Worte sympathisch findet.
Gefühlte Jahre ? Hihiihihih, ich bin erst seit 09/2019 hier dabei. Wollte jetzt einfach mal kurz hintereinander 2 Kritiken veröffentlichen.
Übrigens: ich besitze Tausende von Kritiken im Archiv, weil ich seit 1984 (Indiana Jones II) jeden gesehenen Film mit einer handschriftlich geschriebenen Kritik versehe. Das ist irgendwie ein "Spleen" von mir. Ja, ich bin in mancher Hinsicht "komisch".

So, jetzt auf jeden Fall Danke Draven, ist echt nett von Dir, mach es gut....und bis zum nächsten mal. Gruß !

11.06.2020 19:24 Uhr - McGuinness
1x
User-Level von McGuinness 4
Erfahrungspunkte von McGuinness 274
Erneut eine hervorragende Besprechung, in welche du wie gewohnt deine aufrichtigen Emotionen einfließen lässt... Super vorgestellt !!!

Von der Thematik her fühle ich mich jetzt zwar weniger angesprochen, als bei " The Lady in the Car with Glasses and a Gun " aber dennoch könnte der hier was für mich sein, da ich es wie du sehr zu schätzen weiß, wenn Weiblichkeit ansprechend und niveauvoll in Szene gesetzt wird 😘

11.06.2020 19:45 Uhr - Cinema(rkus)
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
McGuinness
Mensch, Danke auch Dir für Deinen lieben Worte.
Sophie Quinton spielt hier wirklich famos das Mädel Candice. . Dieses "ihrem großen Vorbild nacheifern" muss man unbedingt mal gesehen haben. Für mich ein phänomenaler Film, der sämtliche Massenware in den Schatten stellt. Du wirst in dem Film mit vielen Emotionen überschüttet. Irgendwie möchte man das Mädel beschützen, schafft es aber nicht und sieht ihrem scheitern zu.
Probier` es mal, ich denke, der Film würde Dich begeistern.

Danke nochmals für Dein tolles Lob. Ist für mich genug Motivation, um wohl einen dritten Kuss folgen zu lassen....



11.06.2020 20:33 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.143
Die 'Kritik' ist eher mit einem Lächeln gemeint. Finde deine Vorgehensweise geschickt. :)

11.06.2020 20:46 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.173
Ich hab doch nix kritisiert Cine ;-)

11.06.2020 21:13 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
sony
"Balance zwischen Euphorie und Informationsgehalt finden...."

War ein nett formulierter Hinweis von Dir....Habe ich auch nullonix falsch aufgefasst.

Ist doch völlig berechtigt von Dir; daran hapert es ja wirklich bei meinen Kritiken.
Alles o.k. bei mir, so einen Satz darfst Du doch äußern.
Wo kämen wir hin, wenn immer gleich eingeschnappt reagiert wird; warum auch ?

Wohin Dünnhäutigkeit führt, sieht man heute mal wieder bei der "Vom Winde verweht"-Nachricht.
Ich werde nie im Leben verstehen, wie man keine anderen Meinungen akzeptieren kann, ohne ausfallend zu werden bzw. in Streit zu geraten.

Good Night, Sony, Du lodernde Flut, fließende Glut....Oder wie war das damals ?
Good Night auch an alle anderen....Schön war`s.

12.06.2020 11:58 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.835
Du weißt sicher noch, als ich dich mit einem, der Namensgleichheit wegen anderen Film-Narren assoziierte und ich bleibe bei meiner Meinung, ein Narr bist du fürwahr, jedoch ein in die Materie vernarrter und wenn diese Leidenschaft in dir sich immer so ausufernd, ausschweifend ausdrücken muß, um sich visuell für uns Bahn zu brechen, dann sei es so!
Und nein bitte laß die Küsse^^^^^^^^âber auch wenn ich mein Innerstes ob der Tatsache, daß ich eine Ambivalenz in mir wegen dir tragen muß auch nicht verstehe, denn normalerweise ignoriere oder "persifliere" ich jene denen ich hier nicht gewogen bin, so wird es mich immer irgendwie zu deinen Reviews ziehen.
Ähnlich wie bei Hudley, dessen Schreiben ich lesen will, aber die dazugehörenden Filme meiden werde.
Ja ein gar ausschweifend langer Kommentar, um jemandem ein Kompliment zu machen und blutaugenunterlaufend zuzwinkern zu wollen, aber (wie Harry mit dem Harten aus Pump up the Volume so schon sagte:) So be it

12.06.2020 15:09 Uhr - Cinema(rkus)
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Ghostfacelooker
He, in dem Zusammenhang freue ich mich sogar über das Wort "Narr". Vielen Dank !
Auch dass Du in meinen Zeilen die Leidenschaft für Film erkennst, kann ich Dir nicht hoch genug anrechnen.
Ich finde es toll, dass ich Dir bei meinen bisherigen 2 Reviews begegnen konnte und die Ambivalenz, die ich bei Dir auslöse, ehrt mich doch auch, oder ?
Mir gefällt auf jeden Fall Dein - Ghostface-typisches - Kompliment und freue mich jetzt schon auf weitere Begegnungen, die wir ganz sicher in diesem Forum noch haben werden. Bis dahin; mach`s gut !!

12.06.2020 22:34 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 7
Erfahrungspunkte von The Machinist 719
Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
Anders als bei deiner vorhergehenden Review, habe ich diesen Film leider noch nicht gesehen, was ich nach deinem wortgewandten Empfehlungsschreiben aber wohl schleunigst tun sollte.

13.06.2020 12:53 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
The Machinist
He, auch Dir vielen Dank für die Aufmerksamkeit bezüglich meiner 2. Kritik.
"Wortgewandtes Empfehlungsschreiben"; finde ich super. , dass Du meinen Text so empfindest.
Und das Du den Film nicht kennst, ist kein Wunder. Lief bei uns ja unter sämtlichen Radars, was ich immer wieder schade finde. Wie viel Idee, Herzblut, Enthusiasmus in diesen kleinen Werken steckt, ist wirklich entdeckenswert.

Aber, wem sage ich das ? Stellst ja selbst immer Exoten vor, die ich meistens nicht kenne. Leider habe ich persönlich aber auch wenig Zugang zu asiatischen Schauspielern, ich komme insgesamt mit deren Ansatz (sprechen, Mimik, Gestik) des schauspielerns nicht zurecht. Die Ideen der Filme , die sind meistens frisch und unverbraucht, auch die rein filmische Umsetzung ist meist gekonnt, aber ich finde keinen so Zugang zum eigentlichem Schauspiel .
Kannst Du mir - als von mir geschätzter Asia-Experte - dahingehend verzeihen ?

Jedenfalls ehrt es mich, dass Du mit meinem "Geschreibsel" was anfangen kannst.
Bis zum nächsten mal ?

13.06.2020 15:53 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 7
Erfahrungspunkte von The Machinist 719
Nur die Ruhe, man muss ja nicht alles mögen.
An sich ist es allgemein ziemlich schwer einen Einsteiger-Querschnitt im asiatischen Raum zu finden, gerade wenn wir in Richtung japanisches Kino gehen, da muss man dann halt schon wirklich Bock drauf haben. Spontan würden mir da jetzt vielleicht Sachen von Hirokazu Koreeda einfallen, also falls du doch noch Lust bekommst. ;-)
Die Bezeichnung ''Experte'', halte ich meinerseits für zuviel des Lobes. Letztendlich bin ich auch nur Fan. Aber trotzdem Danke.

Beim nächsten Mal bin ich auch dabei und nach dem ''Who killed Marilyn?'' werde ich ab sofort Ausschau halten.

13.06.2020 17:46 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
The Machinist
Als Fan ist man oftmals auch Experte; Du auf jeden Fall, siehe auch Deine Reviews.

Ich habe in meinem Leben schon eine Menge asiatischer Filme angesehen; generell möchte ich nur über Themen diskutieren, mit denen ich schon selbst in Berührung kam. Einige davon, die gefielen mir auch. Übrigens ist eine der schönsten Frauen, die ich kenne, Asiatin. "Gong Li".
Spontan fallen mir jetzt auch "Die Taschendiebin" oder "Thirst" ein, die mir sogar sehr gut gefallen haben. Aber dort war ja auch ein wahrer (Regie-) Meister aus Korea im Regie-Ruder-Boot.

"Who killed Marilyn ?" bekommst Du bei einem großen Online-Händler für günstiges Geld. Solltest Du ihn mal gesehen haben, würde ich mich über eine Rückmeldung - per PN - freuen. Bei mir selbst hat der Film sehr viele Emotionen angesprochen. Einer meiner absoluten Favoriten.
Bis zum nächsten mal....
Übrigens: Dein Avatar-Bild ist eine Wahnsinns-Szene, aus einem Wahnsinns-Film.
Christian Bale ist schon wirklich fantastisch.

13.06.2020 18:08 Uhr - The Machinist
2x
User-Level von The Machinist 7
Erfahrungspunkte von The Machinist 719
Was heißt hier Wahnsinns-Film und wer bitte ist Christian Bale? Das bin ich zuhause vorm Spiegel.

14.06.2020 00:28 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.835
13.06.2020 18:08 Uhr schrieb The Machinist
Was heißt hier Wahnsinns-Film und wer bitte ist Christian Bale? Das bin ich zuhause vorm Spiegel.

löl und ich bin BATMAN^^^^^^âber pschhhhhhhhhhhhhhhhhhht

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)