SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Star Wars Squadrons · Stürze dich ins rasante Pilotenerlebnis · ab 39,99 € bei gameware

Best of the Best 3 - Gegen den Terror

(Originaltitel: Best of the Best 3: No Turning Back)
Herstellungsland:USA (1995)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Action, Martial Arts
Alternativtitel:Best of the Best 3
Best of the Best III
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,22 (18 Stimmen) Details
inhalt:
Liberty wäre eine beschauliche Kleinstadt im amerikanischen Mittelwesten, wenn da nicht eine Gang ultrabrutaler Skinheads wäre. Mit blankem Rassismus terrorisiert sie unschuldige Mitbürger und schreckt auch vor eiskaltem Mord nicht zurück.
Als Tommy Lee (Phillip Rhee) seine Familie in Liberty besucht, wird er bald zum Ziel hinterhältiger Attacken. Doch Tommy weiß sich zu wehren. Es kommt zum Krieg - einer gegen alle. Und wer glaubt, daß die bis an die Zähne bewaffneten Chaoten leichtes Spiel haben, der hat seine Rechnung ohne Tommy Lee gemacht...
eine kritik von ghostfacelooker:

Philip Rhee der bereits in den beiden Vorgängern der Best of the Best-Reihe die Figur des Tommy Lee gab, verschlägt es hier in ein ländlich von Rassismus befleckte Stadt, die den im Kontext der Handlung sarkastischen Namen Liberty trägt und auch wenn die Handlung dadurch bemüht ist, das Gute der Menschen darin zu unterstreichen, stützt der widerliche Menschenhass darin die Flügel der Schwingen der Freiheit.

Die Rede, welche von Gina Gershon, in der Rolle der Margo bei der Bürgerversammlung steht, ist sinnbildlich genau das, was man diesem weiß geblendeten Rassenreinheitsfanatikern allerorts, auch heute noch entgegenrufen soll und leider auch immer noch muß.

Wie von meinem geschätzten und lieb gegrüßten Kollegen, Moviestar bereits in dessen Review zu diesem Streifen bemerkt, stammt das Drehbuch nicht wie im ersten Teil vom Hauptdarsteller sondern von Barry Gray, welcher die Rückkehr eines schwarzen Golfkriegsveteranen zur Grundlage hat und von Rhee quasi zu seiner Kampfsportfigur adaptiert wurde, was auch dazu führt, daß Tommy plötzlich, wie auch schon im zweiten Teil scheinbar Adoptiveltern, nun auch eine Schwester bekommt.

Karen (Anzu Lawsen) und ihr Mann Jack (Christopher McDonald), welcher auch noch Sheriff der Stadt sind, scheinen seltsamerweise bis zu Tommys Erscheinen trotz gemischt rassiger Ehe keinerlei größere Schwierigkeiten mit den verblendeten Vollidioten der Stadt zu haben.

Ihre Figuren sind nur mittel zum Zusammenhalt der Story und dienen keinerlei großen Dialogen, welche im Film leider bei diesem Thema ebenfalls sehr einfallslos und ohne emotionales Gegenfeuer auf der Seite der Guten gehalten werden.

Dieser kleine Schwachpunkt, ist im Gegensatz zur konträren Storyline noch vertretbar. Aber auch wenn ich persönlich ein Fan der ersten beide Teile bleiben werde, wirkt unser Tommy hier wirklich so deplatziert, wie die unnötig und mehr an Steven Seagal´s spätere C-Movie erinnernden Zwischenschnitte in den Kämpfen.

Bereits beim ersten Kampfauftritt Tommy´s bemerkt man, daß diese Schnitte wie eine visuelle Dissonanz im Film wirken und nichts mehr mit den schnellen, flüssigen Skills der Figur aus Karate Tiger- Best of the Best oder dem Sequel zu tun haben und dem mehrfachen Taekwondo, Hapkido, und Kendō Titelträger, welcher bereits mit vier Jahren zu trainieren begann nicht gerecht werden.

Dies zieht sich konstant durch alle Kämpfe im Film und lassen diesen dadurch als bisher schlechtesten der drei von insgesamt vier Filmen verkommen, sodaß man durchaus sagen kann, daß dieses Drehbuch natürlich gerade zur damaligen Zeit thematisiert werden musste.

Drei Jahre zuvor, wurden die Täter Rodney King´s freigesprochen, was zu großen Unruhen in Los Angeles führte, sodaß Rhee verständlicherweise vielleicht ein Statement setzen wollte, aber wäre Hollywood damals bereits offener für das sogenannte schwarze Kino gewesen, wäre der Stoff wie angedacht und dieser Teil mit einer grundlegend anderen Story eventuell besser verfilmt worden.

Zumindest Mark Rolston´s Figur als zynischer Neonazianführer, obwohl sie ebenso widerlich, wie dessen Ideologie ist, brennt für den explosiven Schlussteil vorher noch ein paar Settings nieder, bevor es zum umjubelten Zweikampf mit Tommy kommt, der daß einzig wirkliche Highlight des Films ist und Rhee´s Kampfsportfähigkeiten kurzzeitig wieder aufleben lässt.

Grundsätzlich ist dieser Film nicht mehr, als ein B-Movie aus den 80ern (was gerade auch im teilweise billig wirkenden Showdown zu sehen ist, in denen die Antagonisten bis auf ein zwei Ausnahmen, ohne größer erkennbare Schusswunden oder gar Treffer, trotz mehrfacher Magazinentleerung getroffen und theatralisch zu Boden und stürzen), der auch im Martial Arts Genre keine neuen Maßstäbe zu setzen versteht.

Abschließend sei noch zu sagen, daß im Film abgedroschene Plattitüde auf beiden Seiten, wie „Nur der Haß gibt meinen Leben Sinn“ oder „Haß darf nicht die Antwort sein“ im aktuell traurigen Kontext der Rassendiskriminierung und Polizeigewalt, wie man rückblickend sieht nichts verändert haben oder werden, solange Menschen ihre Gott gegebene Menschlichkeit und Einstellung zueinander nicht ändern und diese sogar noch durch bestehende Regierungen in negativer Art bestärkt werden.

mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Mile
Kable Tillman
3/10
Reichsführer-SS
hudeley
3/10
Halloween
TheMovieStar
5/10
Cell,
sonyericssohn
10/10
Horde,
dicker Hund
8/10

Kommentare

13.09.2020 00:53 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 8
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 810
Vielen Dank für die Grüße und für das toll geschriebene Review Ghost. Du bist ja noch um einiges kritischer als ich, hatte den leicht über dem Durchschnitt mit 6/10 nach der ersten Sichtung bewertet, deins liest sich wie 2 bzw. 3 von 10.

Den vierten gibt es jetzt zum Kaufen uncut als Blue Ray, aber der Preis ist mit 15 Euro recht hoch für einen alten Martial Arts Film und wenn der dritte schon so von der Qualität her abfällt gegenüber den Vorgängern dann bin ich beim vierten Teil auch eher skeptisch. Vielleicht hole ich mir den wenn er unter 10 Euro kostet mal schauen :-)

13.09.2020 11:19 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.828
13.09.2020 00:53 Uhr schrieb TheMovieStarVielen Dank für die Grüße und für das toll geschriebene Review Ghost. Du bist ja noch um einiges kritischer als ich, hatte den leicht über dem Durchschnitt mit 6/10 nach der ersten Sichtung bewertet, deins liest sich wie 2 bzw. 3 von 10.

Den vierten gibt es jetzt zum Kaufen uncut als Blue Ray, aber der Preis ist mit 15 Euro recht hoch für einen alten Martial Arts Film und wenn der dritte schon so von der Qualität her abfällt gegenüber den Vorgängern dann bin ich beim vierten Teil auch eher skeptisch. Vielleicht hole ich mir den wenn er unter 10 Euro kostet mal schauen :-)


Gern und ja ich würde tiefer bewerten, wenn auch nicht so tief. Auf den vierten Teil werde ich warten bis er mal in irgendeiner Aktion kommt oder woanders, je nachdem was zuerst kommt^^^^^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)