SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 61,99 € bei gameware The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware

Crime is King - 3000 Meilen bis Graceland

(Originaltitel: 3000 Miles to Graceland)
Herstellungsland:USA (2001)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Komödie, Thriller
Alternativtitel:Destination: Graceland
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,85 (49 Stimmen) Details
inhalt:
ELVIS LEBT!

Zumindest für einige Tage wenn in Las Vegas die Internationale Elvis-Woche läuft. Während andere den „King” nur mimen, nutzen fünf ganz besondere Elvis-Fans das heillose Durcheinander für einen Auftritt der etwas anderen Art: Dank der Maschinenpistolen in ihren Gitarrenkoffern verlassen sie das Riviera-Casinohotel mit einer großzügigen „Gage” von 3,2 Millionen Dollar und entkommen nach einer blutigen Schießerei mit dem Helikopter.

Bis hierher verläuft der Coup genau, wie von Michael (Kurt Russell) und Murphy (Kevin Costner) geplant. Doch der Stress beginnt erst: Murphy will das Geld nicht teilen und eliminiert seine Komplizen. Michael überlebt als Einziger und kann mit der Beute fliehen – stets begleitet von Kellnerin Cybil (Courteney Cox), die seit einer wilden Nacht mit ihm von einem besseren Leben träumt. Aber auch Murphy bleibt Michael auf der Spur, und die Cops sind hinter beiden her...

Achtung Hochspannung! Regisseur Demian Lichtenstein lässt die Zuschauer genauso gefährlich leben wie seine hochkarätigen Schurken-Stars. In diesem Film ist eben nicht nur Elvis, sondern auch Crime der King.
eine kritik von kaiser soze:

Vorab: Kaum Spoiler vorhanden - der verlinkte Trailer sowie die SB verraten mehr als der Text. Wie üblich deute ich ein paar Szenen zwecks Spoilerfreiheit nur an, sodass dies dann ggnf. nur verständlich ist, wenn man den Film kennt. 

Manchmal kann man dabei ein wenig Rummel (dieser sowie jener) um einen Film als wirklich guten Filmtipp aufnehmen und Werke erneut sichten, die viel zu lang nicht mehr im Player gelandet waren. Seit Jahren besitze ich die DVD-Amaray des Actionfilms  

Crime is King - 3000 Meilen bis Graceland

(USA, 2001 - OT: 3000 Miles to Graceland), den ich nun zum dritten (oder vierten?) Mal gesichtet habe. Im Film selbst rauben fünf als Elvis verkleidete Kriminelle während einer Elvis-Doppelgänger-Veranstaltung ein Casino aus und im Endeffekt zieht sich eine blutige Spur auf Ihren Fluchtwegen mitunter mit Gesellschaft, Geisel oder gejagt von der Polizei, denn einer von Ihnen spielt falsch - Trailer.

Die Action in Crime is King wird überwiegend durch Schießereien erzeugt - Body Count: 44. Hierbei kann es auch mal etwas blutiger zugehen, etwa bei offensichtlichen Kopfschüssen und es spritzt auch gut und gerne mal Blut (Vergleich: SB zu alten 16er-TV-Fassungen hier & hier). Wie es sich für einen anständigen Actioner gehört, beginnt der Film relativ direkt mit einer langen Actionsequenz und das Grande Finale ist dann der actiontechnische Höhepunkt.

Von Jersey bis hierher sind etwa 3.000 Meilen.

Der Actioner wurde fast durchgängig ab 18 bzw. mit vergleichbaren Freigabe bewertet - außer natürlich in Frankreich (ab 12 - zumindest heute). Seit der oben verlinkten FSK-Neuprüfung in 2020 ist Crime is King auch in Deutschland ab 16. Dies ist aus meiner Sicht auch die passendere Freigabe, denn abseits einzelner Szenen ist Crime is King nicht allzu brutal und wird durch manch locker-amüsanten Sprüche und Szenen noch charmanter - etwa der Snickers-Szene oder die Verkleidung als Fan im Hippiewagen, den der Polizist mit den Worten bitte das Bier weglassen (sinngemäß) durchwinkt.

Kurt Russell und Kevin Costner übernehmen die Hauptrollen und sind erstklassig besetzt. Die ehemalige Klapperschlange, die sich mit Händen und Füßen vor einer alleinerziehenden und teils sexy in Szene gesetzten Mutter Cybel (mit C! - Courteney Cox) mit Sohn Jesse (nach Jesse James - David Kaye) wehrt, übernimmt einen anderen Part als Costner in Perfect World (1993), der seinerseits mal wieder gekonnt eine andere schauspielerische Seite darbietet. Dazu gesellen sich noch einige andere Pappenheimer, die aber im Schatten der beiden Hauptdarsteller bleiben, wie z. B. Christian Slater, der nach True Romance (1993) mal wieder ein Ding drehen darf.

Ich bin Cybel.
Tja, ein schöner Namen.

Wo wir gerade dabei sind, noch mal kurz zum als Elvis verkleidete Kriminelle zurück. Dies ist Ob blond, ob braun (1963 - OT: It happened at the World's Fair), Elvis - The King: Sein Leben (1979) & der Synchro des jungen Elvis in Forrest Gump (1994 - Review) Kurt Russells vierte Elvisrolle. Apropos, die explodierende Szene beim Wegfahren erinnerte mich irgendwie an From Dusk Till Dawn (1996). Die Reporterin, die beim Casinoüberfall dem erschossenen Kameramann die Kamera wegschnappt und auf die Schießerei draufhält - so funktioniert Emanzipation doch ;-D - wäre dann ncoh eine Mische aus Courteney Cox in Scream - Schrei! (1996 - Review) und dem Team bei Starship Troopers (1997 - Review).

Der komplette Mittelteil, die Flucht mit Nebenhandlungen und Darstellern, ist dann das Problem des Films. Diese schwachsinnigen Einwürfe von einer mutmaßlichen Verwandschaft zum King, der Trulla, die dann mit dem Biker weiter zieht, den beiden ach so coolen Mrshals (Kevin Pollak & Thomas Haden Church) oder ... naja, Ice-T,. muss ich was schreiben?... bis hin zu einer nach einiger Zeit echt nervigen Courteney Cox.

Jedenfalls kenne ich die Goldene Regel.

Russells Kommentar Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich. Die Gute: Deine Mutter ist im Kofferraum. Die Schlechte: Sie lebt noch. ist leider mitunter wahr. Ich kann mir nicht helfen, aber der Mittelteil ist streckenweise echt langweilig. Naja man muss aber fairerweise sagen, dass der gesamte Soundtrack sehr gut gewählt ist und selbst die Langeweile etwas wett macht. Vielleicht gefällt mir Crime is King bei der nächsten Sichtung wieder besser, aber dieses Mal wars nur okay.


Fazit:
Hier wäre mehr drin gewesen! Klasse Hauptdarsteller (Russell & Costner), Anfang und Ende sind spitze, der Rest zu schwach. Insgesamt wurde ich größtenteils unterhalten - mal optisch, mal musikalisch.

07 Punkte

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Kill
Kaiser Soze
9/10
Kill
Kaiser Soze
9/10
Mulan
Kaiser Soze
6/10
die neuesten reviews
Silent
tp_industries
10/10
Salomé
Cabal666
6/10
Ichi
dicker Hund
8/10
Malone
Punisher77
7/10
Hellraiser:
Cabal666
4/10
Passagier
TheMovieStar
7/10
Masters
Lars Vader
9/10

Kommentare

28.09.2020 20:13 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 15
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.866
Schön locker herunter geschrieben. Nun bilde ich mir ein zu wissen, was mich erwartet.

🙂

30.09.2020 10:54 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.924
Meines Erachtens nach ist der Film in seinem zynischtischem Verlangen ernstgenommen werden zu wolllen, obwohl es eigentlich gar keine Absicht ist dies zu erreichen, und man im Hinblick auf True Romance diesem leicht zuzwinkert, wesentlich besser, als du ihn empfunden hast, was schade für dich ist^^^^^^^^âber nicht gegen deinen Geschmack oder dem Review gerichtet sein soll

01.10.2020 12:49 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.168
Ist wohl fair kritisiert, und ohne Frage angenehm verfasst!

" Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich. Die Gute: Deine Mutter ist im Kofferraum. Die Schlechte: Sie lebt noch. "

Hmm, am richtigen Abend bestimmt ganz 'nett'. ;)

01.10.2020 15:00 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 20
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 8.264
Vielen Dank fürs nette Feedback :)

@Hund
Na, dann kannste mir gerne schreiben, wenn / falls Du den Film anschaust, wie dann Dein Eindruck ist / war.

@Ghost
Ob man den Film nun erst nimmt oder nicht sei mal dahingestellt. Das ändert (für mich) aber nichts am schlechteren Mittelteil, dem gelungenen Anfang & Ende sowie den Darstellerleistungen und Co. Es soll den Film ja in einer lustigeren und in einer brutaleren Fassung geben, aber vö wurde wohl lediglich diese eine...

@Cecil
Jup, besonders die Sprüche und einige amüsante Szenen sind mit den Actionsequenzen und den Hauptdarstellern das, was den Film gut & ausmacht.

02.10.2020 14:37 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.924
Ich beziehe mich auf die FSK 18 DVD wenn es noch eine bessere Version gäbe als diese bitte ich um Info, aber die war damals zumindest uncut und nicht so leicht zu bekommen. Falls du die FSK 16 gesehen hast solltest du, die andere sichten.
Es geht ja auch darum, daß der Film sich nicht ernstgenommen verstanden werden will, was seinen Charme ausmacht. Wenn man dies nicht so sieht, könnte der Film weniger zünden, als er es tut, vor allem bei dem Cast

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)