SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware

Open 24 Hours

Herstellungsland:USA (2018)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,67 (6 Stimmen) Details
inhalt:
Eigentlich hat Mary die Hölle schon hinter sich: Sie ist einem Mörder entkommen und selbst im Gefängnis gewesen. Traumata, die die junge Frau verfolgen. Dennoch will sie sich ein neues Leben aufbauen und nimmt deshalb einen Job in einer entlegenen Tankstelle an. Gleich die erste Nachtschicht wird jedoch ein Alptraum: Ist der Killer aus Marys Vergangenheit etwa zurück? Bis der Morgen dämmert und Mary die Wahrheit kennt, wird viel Blut fließen!
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Das Vorstellungsgespräch verläuft ganz gut für Mary. Nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wurde ist sie froh den Job in einer Tankstelle vermittelt bekommen zu haben. Ihr zukünftiger Chef ist freundlich, aber an ihrer Vorgeschichte interessiert. Sie hat sich gegen ihren Ex-Freund etwas zu intensiv gewehrt und musste deswegen in den Knast. Doch das ist Vergangenheit und Mary blickt hoffnungsvoll in die Zukunft. Doch so leicht wird es ihr nicht gemacht. Visionen und Halluzinationen quälen sie und sie wird den Gedanken nicht los daß sich ihr Ex an ihre Fersen geheftet hat…

OPEN 24 HOURS

Der Slasherfilm. Unendliche Weiten. Wir kennen Jason, Freddy und Michael. Dies sind die Abenteuer der Serienkiller. Viele Filme später kommen immer wieder neue Vertreter hinzu die noch nie ein Zuschauer zuvor gesehen hat. Regisseur Padraig Reynolds (Rites of Spring) fühlt sich im Horrorfilm scheinbar auch recht wohl und serviert dem Feinschmecker einen sauguten Neuzugang ! ...kann aber wie immer sein daß der nicht jedem mundet…

Die Hauptrolle der Mary übernahm Vanessa Grasse (Leatherface, It Came from the Dessert). Eine junge Frau mit düsterer Vergangenheit die sie gerne abhaken würde. Dabei helfen ihr diverse Medikamente und eine Therapie. Ihr Bewährungshelfer James (fies Cole Vigue; Death Note) steht Mary zwar bei, aber ein netter Kerl ist er nicht unbedingt…

... dafür ist aber ihre beste Freundin Debbie (Emily Tennant) da, die stets ein offenes Ohr hat und bei der sie sich auskotzen kann. Ein wenig skeptisch gegenüber dem neuen Arbeitsplatz Marys ist sie schon, aber dennoch stolz daß sie ins Leben zurückfindet.

Vor Ort trifft Mary auf ihren neuen Kollegen Bobby (Brendan Fletcher; Rampage 1-3, Nomis) der ihr einen Crashkurs in Sachen Logistik gibt. Ein schräger aber sehr netter Kerl der sie ernst nimmt und nicht auf ihre Vergangenheit reduziert bzw. der Optik.

Und dann klingelt das Telefon……..

"Wie lange haben sie heute geöffnet ?"

Das Slashergenre ist inklusive der Killer ja kaum totzukriegen. Die Filme mit den oben genannten und wohl aktivsten Serienkiller brachten es jeweils ja auf 5 oder mehr Teile. Doch auch denen geht langsam die Puste aus. Wes Cravens -Scream- allerdings hauchte dem leicht verbrauchtem Killertum frischen Atem ein und auch ein (leider viel zu wenig beachteter) -Ich weiß was du letzten Sommer getan hast- sorgte für frische Seelen im Himmel. Warum ich jetzt gerade diese beiden Streifen als Beispiele nahm ? Weil vorliegendes Werk diese beiden mit hier hineinpackt. Und nicht nur die ;-)

Mary lernt man kurz vor dem Vorstellungsgespräch kennen und der Zuschauer erfährt bereits so einiges über sie während ein Fragebogen ausgefüllt wird. Sie ist eine hübsche junge Frau die ihre Narben nicht nur auf der Seele trägt und von Halluzinationen fast in den Wahnsinn getrieben wird. Doch das erste Gespräch mit dem potentiellen Arbeitgeber verläuft gut und ohne Probleme. Nun darf man auch Freundin Debbie kennenlernen die das absolute Gegenteil zu Mary darstellt. Ein flippiges Mädel daß auch gerne mal ein Bierchen kippt und nicht auf den Mund gefallen ist. Die beiden ergänzen sich wunderbar. 

Kurz darauf bekommt auch der grobe Bewährungshelfer seinen Auftritt. Kein Mensch dem ich jetzt gerne meine Gedanken darlegen möchte. Vertrauenserweckend sieht für jeden mit Sicherheit anders aus, aber mit dem möchte ich nicht würfeln. Doch scheinbar macht er seinen Job ned schlecht und ihm scheint was am Wohl Marys zu liegen... irgendwie. Die Einleitung verläuft im Grunde wie gewohnt, Überraschungen gibt's nicht. Also...kaum… Äh...ja. Endlich darf sich das Geschehen in besagte Tankstelle verlegen und ja, ein unangenehmes Gefühl rollt an ! Der Laden ist alt und versifft. Der Außenbereich dreckig und verbraucht, Neonlampen schicken ihr kaltes Licht mühevoll in die dunkle Umgebung die beinahe düsterer ist als die Nacht selbst. Aber im Inneren wirkt es ruhig. Und Kollege Bobby nimmt Mary in Empfang. Brendan Fletcher scheint in seiner Rolle echt aufzugehen ! Seit seiner starken Darbietung in -Nomis- hat er bei mir viele Punkte gesammelt und darf hier aufs neue zeigen daß er wirklich gut spielen kann ! Hier darf er sogar richtig sympathisch sein und gibt den leicht verplanten Angestellten sehr angenehm. 

Da wir es hier aber mit nem Horrorfilm statt mit einem Kaffeekränzchen zu tun haben dauert es nicht allzu lange bis der Terror Einzug hält ! Zuerst klingelt das Telefon samt merkwürdigen Fragen des Anrufers. Hier stand wohl -Scream- Pate. Der Strom fällt kurzzeitig aus und Geräusche lassen Mary verzweifeln. Ihre Halluzinationen lassen den Zuschauer unfreiwillig an ihrer Vergangenheit teilhaben und das Telefon klingelt erneut… Reynolds schafft es mit minimalen Mitteln den Zuschauer einen Schock nach dem anderen zu verpassen, lässt aber leider auch kein Klischee aus. Kennt man schon alles und nervt immer wieder aufs neue. Scheint aber zu dem Genre einfach dazu zu gehören (auch das wurde in Scream verbraten). 

Schließlich schlägt dann die Stunde des Killers…. worüber ich aber nix ausplaudern möchte. Zu viel Information ;-) Jedenfalls wird das Auge des nach Blut dürstenden Horrorfreundes im bitterbösen Finale mit so einigen Szenen erfreut. Da wird geschossen, geschlitzt, geschlagen, zertrümmert bis der Magen rebelliert ! Ne, so schlimm isses ned, doch ein paar Effekte sind nicht von schlechten Eltern ! 

"Wir gehören zusammen…"

Reynolds ist mit Open… ein starker Vertreter des neuen Slasherfilms gelungen ! Die Darsteller passen wie die Faust aufs Auge ! Vanessa Grasse ist nicht nur optisch sehr ansprechend sondern gibt die von Wahnvorstellungen gebeutelte Ex-Inhaftierte wunderbar und ohne zu viel Gefrickel. Fletcher, dem in meinen Augen zu wenig Beachtung geschenkt wird, als Bobby ist kernig und sympathisch verplant. Cole Vigue gibt dem Film eine boshafte Würze die zwar nicht immer reinpasst (für mich) aber dennoch funktioniert. Des weiteren sorgt der gemächliche Spannungsaufbau für gehörig Gänsehaut die sich bis zum rabiaten Showdown kaum mehr abbaut. Was aber auch an der Sympathie liegen mag die man bis dorthin zu Mary erarbeitet hat…;-) 

Wären da nicht ein paar Einbrüche in der Erzählweise und etliche Anschlussfehler (z.B.: das Blut in Marys Gesicht am Ende scheint ein Eigenleben zu besitzen) hätte der Film die Schallmauer durchbrochen. So aber vergebe ich "nur" 8,5 blutdurchtränkte Punkte. BUH !! 

 

ses

9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Klasse
sonyericssohn
7/10
Klasse
sonyericssohn
9/10
Interstellar
sonyericssohn
10/10
die neuesten reviews
Passagier
TheMovieStar
7/10
Masters
Lars Vader
9/10
Kill
Kaiser Soze
9/10
Kill
Kaiser Soze
9/10

Kommentare

08.10.2020 13:08 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 8
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 866
Interessantes und gut formuliertes Review, Sony hört sich gut an! Danke fürs Vorstellen!

08.10.2020 13:15 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.258
Dankeschön Movie und gerne. ;-)
Dem kann man mal ein Auge schenken.

08.10.2020 14:35 Uhr - tp_industries
1x
User-Level von tp_industries 2
Erfahrungspunkte von tp_industries 35
Eine (wie immer) toll geschriebene Kritik die mich richtig anfixt! Den Streifen werde ich mir jetzt wohl zulegen müssen. :)

Es ist dir nur ein kleiner Fehler unterlaufen. Der gute Mann heisst Brendan Fletcher. Kann passieren. Haben beide die selben Initialen! ;)

08.10.2020 14:52 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.258
Verflucht, mit dem Namen steh ich anscheinend auf Kriegsfuß ! 😅 Die bring ich immer durcheinander.
Danke tp fürs aufmerksam machen und danke fürs lesen !

08.10.2020 15:58 Uhr - Martyrs666
1x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 355
Ich fand den auch richtig gut! Und es ist zu erwähnen, dass die Synchro für die Verhältnisse des Verleihers äußerst gelungen ist. Einfach ein rundes Ding!

08.10.2020 16:18 Uhr - McGuinness
1x
User-Level von McGuinness 4
Erfahrungspunkte von McGuinness 281
Wenn das der von dir erwähnte Leckerbissen ist, welcher meinen Appetit anregen könnte, dann ist dir diese kulinarische Empfehlung mit deiner schmackhaften Review sehr gelungen 😋 denn der Film sieht tatsächlich sehr gut aus.

Der Killer erinnert mich in seinem Outfit stark an " Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast " oder aber an " Storm Warning ", dazu noch die Location mit der Tankstelle, bei welcher ich direkt die Parallele zu " High Tension " gezogen habe... Allesamt Filme die ich sehr zu schätzen weiß 🤗

Auch gefällt es mir überaus gut, dass du nicht näher auf das, sagen wir mal," handwerkliche Geschick " 🤭 des Killers eingehst und dadurch der Film weiterhin für all diejenigen unter uns interessant bleibt, welche ihn noch nicht gesehen haben.

08.10.2020 17:08 Uhr - Lukas
1x
Klingt durchaus interessant! Da du öfter die Brücke zu Scream schlägst: Hat "Open 24 Hours" denn auch einen selbstironischen / humoristischen Touch, oder kommt der doch eher bierernst daher?

08.10.2020 17:41 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.258
Auch euch Dreien danke !
@martyrs
Ja die Synchron geht in Ordnung. Gibt aber besseres ;-)
@Mc
Ich hoffe der schmeckt dir besser als dieser Eine...:-D
@lukas
Es gibt zwar kurze humorvolle Einlagen, aber ne Komödie oder lustig isser eher weniger.

08.10.2020 20:10 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.168
Ich lese deine kreative Sprache immer wieder gerne! :)

08.10.2020 20:12 Uhr - Intofilms
1x
Mich hast du auch angenehm neugierig gemacht. Sehr schön geschrieben, sony! Den Film werde ich im Blick behalten. Klischees im Slasherfilm (aber nur dort!) finde ich erfreulich und erquickend, weil das für mich einfach dazugehört. Danke! 😁

08.10.2020 20:20 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.258
*sichimdankverneigend"
Cecil, Into....merci !!!😁

08.10.2020 20:37 Uhr - Intofilms
1x
Ich hätte schreiben sollen, Klischees im Slasher gehören ‚irgendwie‘ dazu. Das ist etwas schwächer und treffender. Aber du bist einfach zu schnell. ;)

08.10.2020 20:49 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.258
Schuldigung 😆

08.10.2020 22:56 Uhr - RetterDesUniversums
1x
Der war echt mal wieder ein Highlight! Der war viel zu schnell zu Ende so gut war der!

09.10.2020 00:44 Uhr - Martyrs666
1x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 355
08.10.2020 17:41 Uhr schrieb sonyericssohn
Auch euch Dreien danke !
@martyrs
Ja die Synchron geht in Ordnung. Gibt aber besseres ;-).

Gibt sicher bessere, aber im Maßstab der sonstigen Synchronisationen von ION, die meistens zwischen Hörsturz und „gerade noch anhörbar“ schwanken, ist die von OPEN 24 HOURS ziemlich gut. 😁

09.10.2020 08:00 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.258
09.10.2020 00:44 Uhr schrieb Martyrs666
08.10.2020 17:41 Uhr schrieb sonyericssohn
Auch euch Dreien danke !
@martyrs
Ja die Synchron geht in Ordnung. Gibt aber besseres ;-).

Gibt sicher bessere, aber im Maßstab der sonstigen Synchronisationen von ION, die meistens zwischen Hörsturz und „gerade noch anhörbar“ schwanken, ist die von OPEN 24 HOURS ziemlich gut. 😁


Das stimmt. Gegenüber Tiberius ein wahrer Genuss !!!!!!!!!!!

09.10.2020 08:01 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.258
08.10.2020 22:56 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Der war echt mal wieder ein Highlight! Der war viel zu schnell zu Ende so gut war der!


Ich denke ja daß der sein ganzes Potential in einer zweiten Sichtung preisgibt !

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)