SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware

Harte Ziele

Originaltitel: Hard Target

Herstellungsland:USA (1993)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Thriller
Alternativtitel:Harte Ziele - Allein gegen alle
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,88 (183 Stimmen) Details
inhalt:
New Orleans: Einige der reichsten Millionäre vertreiben sich ihre Zeit auf besondere Art. Sie machen Jagd auf Obdachlose. Ein tödliches Spiel, bei dem es für die Opfer keine Chance gibt. Auf der Suche nach ihrem Vater gerät die junge Natasha in die Schusslinie und trifft einen geheimnisvollen Fremden, der den Kampf aufnehmen will. Sein Name ist Chance Boudreaux. Harte Ziele - und ein noch härterer Jean Claude van Damme. In dem atemberaubenden Action-Thriller von Star-Regisseur John Woo.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von themoviestar:

Was kommt raus, wenn sich der bekannteste Actionregisseur Hong Kongs John Woo (A better Tomorrow, The Killer, Hard Boiled) mit dem damals aufstrebenden Martial-Arts Hollywoodstar Jean-Claude Van Damme zum Kaffee trifft und die beiden beschließen, ein gemeinsames Projekt zu wagen? Ein nicht ganz perfekter, aber unterhaltsamer Actonreißer mit den bekannten Zutaten der beiden Genregrößen: Bleihaltige Schusswechsel (Woo) und spektakuläre Kampsporteinlagen (Van Damme), auch wenn die etwas eindimensionale Geschichte genretypische Logiklöcher aufweist und vor allem in der ersten Stunde ein kleines bisschen mehr Tempo und Action hätte vertragen können. Die Rede ist von Harte Ziele (1993), der bei Fans des Belgiers auch heute noch einen ausgezeichneten Ruf genießt, während die Anhänger der asiatischen Regielegende im Vergleich mit dessen Hong Kong Klassikern eher ein wenig enttäuscht waren. Die wirtschaftlichen Zahlen können sich jedenfalls durchaus sehen lassen: Bei einem Budget von knapp 18 Millionen Dollar konnten weltweit 76 MIllionen Dollar Kinoumsatz erzielt werden, was für einen Van Damme Actioner ein recht ordentliches Ergebnis darstellt.

Dem Hong Kong Actioner Hard Boiled (1992) folgend, war John Woo fest entschlossen, seinen nächsten Film in Amerika zu verwirklichen, während das Major Label Universal Pictures durch dessen Actionstreifen The Killer (1989) auf ihn aufmerksam wurde. Wussten Sie, dass man bei Universal Pictures Woo auf Grund bescheidener Englisch Kenntnisse nicht zutraute, die Geschicke von Harte Ziele alleinverantwortlich zu leiten?  Sam Riami (Tanz der Teufel) wurde ihm zur Seite gestellt, er sollte Bericht erstatten, wenn Woo überfordert gewesen wäre und ihn möglicherweise ersetzen. Nachdem John Woo für sein Amerika Debut mehrere Drehbücher vorlagen, entschied er sich letzten Endes für das Hard Target Skript von Chuck Pfarrer, in welchem Hauptstar Jean-Claude Van Damme als kampferprobter Außenseiter Chance Boudreaux der jungen Natasha Binder (Yancy Butler) in New Orleans hilft, ihren verschollenen Vater Douglas Binder (Chuck Pfarrer) zu suchen. Bei ihren Ermittlungen kommen sie dem von Emil Fouchon (Lance Henriksen) und seinem Handlanger Pik van Cleef (Arnold Vosloo) angeführten skrupellosen Menschenhändlerring auf die Spur, welche für reiche Geschäftsleute tödliche Menschenjagden auf Obdachlose organisieren. Als der tote Binder gefunden wird und Bodreaux sich der grausamen Wahrheit gefährlich nähert, gibt es für die perversen Kopfgeldmörder ein neues Ziel... Boudreaux, doch dieser ist zäher als gedacht....

Ich denke, Sie werden mir zustimmen, dass sich die Zusammenarbeit mit John Woo für Jean-Claude Van Damme mehr als gelohnt hat, da der Kultregisseur die Stärken des Belgiers in Harte Ziele wie kaum ein anderer bisher zu unterstreichen vermag. Optisch eiskalt mit langer, dunkler Mähne, engen Klamotten und lässigem 3 Tage Bart typisiert, darf er sich wortkarg auf das Wesentliche konzentrieren und das ist die zahlenmäßig überlegene Schurkenparade knallhart und stilvoll zu dezimieren. Seine spektakulären Martial-Arts Fähigkeiten inszeniert Woo im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend mit Wiederholungsschlägen,  flotten aber niemals unübersichtlichen Kamarafahrten und ausgiebigem Zeitlupeneinsatz, vor allem die letzten 40 Minuten gleichen einer einzigen JCVD Actiongala, die mit Woo üblichen, blutigen Shootouts verfeinert wird. Woo erweist Van Damme dazu noch den Gefallen, Szenen die anspruchsvolles Schauspiel verlangen würden, weitgehendst zu vermeiden, so dass Mister Bloodsport nicht mit Inhalten überfordert wird, die ihn wohlmöglich schlecht aussehen lassen würden. Die Anforderungen eines unbesiegbaren Actionhelden mit dem lässigen One-Liner im richtigen Moment füllt er jedenfalls zur vollsten Zufriedenheit aus und auch seine Filmpartnerin, der attraktive Sidekick Yancy Butler, hat ihre Prioritäten wohl eher auf ihr ansprechendes Äußeres gelegt als auf eine oscarwürdige Darbietung. 

Die Feindbildgenerierung weiß in Harte Ziele ebenfalls zu überzeugen, denn mit Lance Henriksen (Alien 2; Terminator; Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis) und Arnold Vosloo (Darkman 2 + 3; Die Mummie 1 + 2) zwei ausgezeichnete harmonierende Bösewichte. Henriksen besticht durch seine diabolische Mimik, seine egozentrischen Wutanfälle, seine tobende Herrschsucht und seine beängstigende Gewissenlosigkeit, er verkörpert den Anführer der Todesorganisation derart charismatisch, dass Hannibal Lecter und Norman Bates wie Chorknaben auf einer Christmette wirken. Vosloo gefällt dagegen auf anderer Ebene, eiskalt, zynisch kommentierend und zielstrebig versteht er sein professionell gnadenloses Handwerk. Fakt ist, die starke antagonistische Seite beschert Van Damme einen mindestens ebenbürtigen Gegner, was für reichlich Spannung und fesselnde Action sorgt. Weitere tragende Nebenrollen werden von solide performenden Akteuren wie beispielsweise Willie C. Carpenter (obdachloser Elijah Roper),  Eliott Keener (korrupter Arbeitsvermittler Randal Poe) oder Wilford Brimley als Onkel Douvee besetzt, welche die für einen Actionfilm ordentlich agierende Darstellerriege vervollständigen dürfen.

Wo gehobelt wird, da fallen auch Spähne, oder etwa doch nicht? Wer auf der Suche nach marginalen Schönheitsfehlern ist, der dürfte in der nicht immer durchdachten Story fündig werden. Die eigentlich interessante Menschenjagd Thematik wird durch das ein oder andere Fragezeichen, beispielsweise in der künstlich konstruierten Beweisführung oder bei merkwürdig erscheinenden Zufällen zum Lückenfüller für das zweifellos imposante Actionfeuerwerk degradiert. Der Held schnüffelt im Brandschutt herum und findet genau die Marke, welche beim Opfer durch einen tödlichen Pfeil durchbohrt wurde. Auch bei Boudreaux Besuch beim schleimigen Arbeitsvermittler Poe, ist genau in diesem Moment, welch eine Überraschung, der Badguy zur Stelle, während Natascha Binder kurz darauf, als wären sie verabredet, von einem Polizisten auf offener Straße angesprochen wird, dass ihr Vater gestorben sei. Die Mühen, ihre Opfer verschwinden zu lassen, haben die bösen Buben auch einfach aufgegeben, oder warum bleibt der von Kugeln durchsiebte farbige Elijah die ganze Nacht auf der Straße liegen, nur damit Van Damme am nächsten Tag seinen Freund finden darf? Sie merken schon, im etwas einfältig erzählten Plot liegt der Hund begraben, was für John Woo Streifen sonst eher ungewöhnlich ist: Klassiker wie The Killer oder A better tomorrow können neben ihrer fulminanten Action auch mit einer transparenten und mitreißenden Geschichte aufwarten.

Ein weiterer kleiner Wermutstropfen ist die streckenweise langatmige Inszenierung in den ersten 60 Filmminuten, welche zwar immer wieder kurze, brachiale Actioneinlagen bieten, kleinere Handlungslängen aber eben nicht verhindern können. Die MPAA jedenfalls hatte so ihre lieben Probleme mit Hard Target, erst beim sage und schreibe 8 mal und nach blutigem Federverlust erhielt der Streifen das kassenträchtige R-Rating, mitterweile ist die ungeschnittene Unrated Version überall frei erhältlich. Das alles ändert nichts daran, dass Harte Ziele ein hervorragender Actionfilm ist, mit jeder Menge atemberaubender Fights, aufwendigen Explosionen, blutigen Schussorgien und rasanten Verfolgungen. Van Damme tut dies, was er tun muss und das tut er verdammt gut, was auch bitter notwendig ist, gegen die beiden groß aufspielenden Ganganführer Lance Henriksen und Arnold Vosloo. Obwohl das Drehbuch phaseneweise krankt und der Spannungsbogen sich erlaubt kurzfristige Auszeiten zu nehmen, gehört Harte Ziele zu den Zugpferden der 90er Jahre Action Unterhaltung. " Randal, wenn ich nochmal kommen muss, schneid ich mir ein Steak daraus" MovieStar Wertung: 8 von 10 Punkte.

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Tango
TheMovieStar
7/10
So
TheMovieStar
8/10
Ohne
TheMovieStar
6/10
Happy
TheMovieStar
7/10
die neuesten reviews
Batman
Man Behind The Sun
7/10
Codename:
McGuinness
7/10
Warm
Kaiser Soze
8/10
Saw
Phyliinx
7/10
Bloodnight
dicker Hund
7/10
Pale
Ghostfacelooker

Kommentare

24.11.2020 07:08 Uhr - McGuinness
1x
User-Level von McGuinness 5
Erfahrungspunkte von McGuinness 449
Top - Vorstellung zu einem Werk, dass zusammen mit " Bloodsport " und " Leon " für mich zu den besten Arbeiten des Belgiers zählt und von mir immer noch die Höchstwertung bekommt 😁 einziger Makel ist hier für mich Van Dammes lange Haarpracht gewesen... Fürchterlich 🤦🏼‍♂️

Tolle Darsteller, allen voran Lance Henriksen, satte Action und eine bezaubernde Yancy Butler 😘 ein wahrer Hochgenuss... Wie deine hervorragende Besprechung 😉

24.11.2020 08:13 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Es gab mal eine Zeit, da lief der fast jeden zweiten Tag. Ich fand den damals einfach genial ! Heute allerdings lâuft der weniger oft, aber ab und an muss der sein ! 🙄
Es war wie immer ein Fest Movie !

24.11.2020 08:36 Uhr - Draven273
1x
User-Level von Draven273 2
Erfahrungspunkte von Draven273 35
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme des Herrn Van Damme :) Kann mich den anderen nur anschließen, der wandert immer mal wieder in den Player. Das Ding knallt einfach und macht tierisch Spaß. Die langen Haare verzeihe ich ihm mal, da ich zu dem Zeitpunkt sowieso schon voll ein Fanboy war und er machen konnte was er wollte :) Schöne alte Zeit. Kann Dir für diese Erinnerungen nur danken und mit Deiner tollen Review hast Du es wieder geschafft mich ins schwärmen zu bringen. Tolle Arbeit Movie :)

24.11.2020 09:39 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
Wiedermal.... sehe ich das ganz genauso :D danke für die super Rezi!

Eine Frage hätte ich aber noch, weil ich grad nicht drauf komme... das ist die uncut Unrated mittlerweile auf Scheibe - aber gabs von dem hier nicht auch mal nen Workprint? Oder verwechsle ich da was? Gesehen hab ich den nie, kann sein, dass ich es mit Cliffhanger verwechsle, wobei ich den immerhin kenne^^

24.11.2020 11:40 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.176
Wiedereinmal ins Schwarze getroffen Mortimer^^^^^^hier ein After Eight

24.11.2020 13:51 Uhr - ifoundfootage
2x
User-Level von ifoundfootage 1
Erfahrungspunkte von ifoundfootage 14
24.11.2020 09:39 Uhr schrieb JasonXtreme
Wiedermal.... sehe ich das ganz genauso :D danke für die super Rezi!

Eine Frage hätte ich aber noch, weil ich grad nicht drauf komme... das ist die uncut Unrated mittlerweile auf Scheibe - aber gabs von dem hier nicht auch mal nen Workprint? Oder verwechsle ich da was? Gesehen hab ich den nie, kann sein, dass ich es mit Cliffhanger verwechsle, wobei ich den immerhin kenne^^


Ja gibt es. Als Bootleg.
@Schnittberichte
Bitte meinen Kommentar nicht löschen. Habe nur auf Jasons‘ Frage geantwortet.

@movie star

Geile Rezi. Für mich ist der Film ne 9/10. Da sind mir Woo‘s asiatische Filme wie Hard Boiled oder a better tomorrow lieber. Der ist aber trotzdem einer von Van Dammes Besten!!!

Randall, Randall, Randall... du würdest doch nie... meine Gefühle... verletzen - BANG! Headshot.

Tauben, Zeitlupe, Explosionen und Berettas mit unendlich Schuss!
Ja man, DAS ist geile Action!

24.11.2020 13:54 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 9
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.062
@ All: Vielen lieben Dank für eure Rückmeldungen und euer Lob, hat mich sehr gefreut. Schön, dass Film und Review auch bei euch gut angkommen 😁😁😁

@ Jason: Die unrated ist die längste offizielle Fassung (erhältlich als offizielle deutsche Blue Ray, da kannst du zwischen der Kinofassung (R-Rated) und der Unrated-Fassung wählen welche du gucken willst.
Es gibt aber noch einen eher seltenen Rohschnitt in bescheidener Qualität, der über zwei Stunden geht und offiziell nur einmal aufgeführt wurde. Diesen Rohschnitt hat jemand mittgeschnitten, weswegen im Internet qualitativ schlechte Kopien mit unterster VHS Quali und Timecode erhältlich sind. Am besten du guckst hier, da stehen alle Unterschiede im Vergleich und unten in den Kommentaren postet einer auch eine Seite, wo du den Rohschnitt legal käuflich erwerben kannst. Ich werde davon abstand nehmen, habe vor zig Jahren sündhaft viel Geld für die Rohschnitte von Rocky 5 und Cliffhanger ausgegeben und die Quali war so mieß, dass sie für eine normale Sichtung nicht geeignet sind. Beim Schnittbericht siehst du auch Bilder von der Qualität vom Rohschnitt von Harte Ziele, von daher werde zumindest ich dafür kein Geld ausgeben, auch wenn ich neugierig bin wie die längere Fassung wirkt.😁

https://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=456


24.11.2020 16:39 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.268
John Woo, Jean-Claude Van Damme die Kombi erfreut gewiss einige.

Nicht meins.

Hält mich aber nicht davon ab, deine wieder gut durchdachte und verfasste Review zu genießen!

24.11.2020 17:57 Uhr - Punisher77
1x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.584
Wieder mal ein äußerst lesenswertes, umfassendes und informatives Review, dessen Inhalt ich mich anschließe. Ja, der Film hat inhaltliche Schwächen, an Woos klassische "Heroic Bloodshed"-Klassiker kommt "Harte Ziele" nicht heran, aber als van Damme - und Neunzigerjahreactionfilm ist "Harte Ziele" eine Wucht.

Als ich mit der ganzen "R-Rated/Unrated/Schnitte trotz 18er-Freigabe"-Thematik noch nicht so vertraut war, hab ich mir den Streifen von einer Filmbörse als Videokassette mit 18er-Freigabe besorgt und fand ihn da schon toll. Als ich dann die Unrated-Fassung in die Finger bekam und ich die zusätzlichen Schauwerte betrachtete, war´s endgültig um mich geschehen...was für geile Action! Von John Woos Hollywood-Filmen gefällt mir nur "Face/Off-Im Körper Des Feindes" besser.

24.11.2020 19:31 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 9
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.062
@ Cecil: Danke auch dir fürs Lesen und dein Lob. Hat mich sehr gefreut😊.

@ Punisher77: Danke auch dir fürs Lesen und dein Lob. Freut mich wenn wir hier eine ähnliche Ansicht haben.😊😊😊

25.11.2020 06:34 Uhr - Bill Williamson
1x
Vielen dank TheMovieStar für die tolle Review.
Du hast es auf den Punkt gebracht, allerdings bekommt der Film von mir 9 von 10 Punkten.
Es liegt daran, dass es für mich persönlich der beste JCVD Film ist.
Ich schaue den Film alle 3-4 Monate.
Mach weiter so, deine Reviews sind super, immer schön zu lesen.
Nochmals danke dafür.

25.11.2020 20:48 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 9
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.062
@ Bill Williamson: Danke fürs Lesen und dein Lob. Freut mich wenn dir der Film und meine Art zu Schreiben gefällt. :-)

25.11.2020 20:48 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 9
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.062
Da das System wieder einmal ein Doppelposting generiert hat, möchte ich die Möglichkeit nutzen, mich nochmal bei allen für die netten Rückmeldungen zu bedanken!

27.11.2020 16:49 Uhr - Stoi
1x
Einer der besseren JCVD-Filme. Bei mir gäbe es aber definitiv einen Punkt Abzug für die Frisur. ;)

28.11.2020 19:38 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 9
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.062
@ Stoi: Danke auch dir fürs Lesen und dein Feedback. Stimmt die Frisur ist gewöhnungsbedürftig :-) Freut mich mal wieder von dir zu lesen :-)

30.11.2020 14:19 Uhr - Giant P
1x
Was für eine tolle Review? Was für ein toller Film? Ich weiß nicht ,was die Leute immer über van Damme meckern? Das Drehbuch ist nun mal schrott ,die Geschichte halbgar , er versucht wenigstens was aus seiner Figur herauszuholen.Stimmt, der Film hat Logiklöcher aber die verschmerze ich gerne bei einem Actionfilm
dieses Kalibers.
Der Film lohnt sich alleine schon wegen Lance Henrikson. Coole Performance

04.12.2020 10:45 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 9
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.062
@ Giant: Danke dir fürs Lesen und dein ausführliches Lob. Freut mich wenn du den Film genauso toll findest wie ich!!!!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)