SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware

Phenomena

Herstellungsland:Italien (1985)
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Creepers
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,97 (96 Stimmen) Details
inhalt:
Nach dem Mord an einer dänischen Touristin hat die Polizei nur ein Beweisstück: den abgetrennten halb verwesten Schädel des Opfers. Sie schaltet Professor McGregor ein, dessen Assistentin Rita ebenfalls ein Opfer des Killers wurde. Als Spezialist für Insektenkunde kann er aufgrund der an den Leichenteilen befindlichen Fliegen und Maden an den genauen Todeszeitpunkt feststellen. Zur selben Zeit kommt Jennifer Corvino in Zürich an, um dort das Internat zu besuchen. Sie hat die außergewöhnliche Begabung, Insekten zu rufen und auch kontrollieren zu können. Als der Killer erneut zuschlägt sind die Opfer Schülerinnen aus dem Internat. Durch den Fund eines Handschuhes, welcher mit Larven einer bestimmten Fliegenart bedeckt ist, welche sich nur von Leichen ernährt, kommt der Professor auf die Idee, dass Jennifer sich mit Hilfe einer dieser Fliegen zum Aufbewahrungsort der Leichen führen lassen kann. Und tatsächlich wird Jennifer zu einem alten Haus geführt, wo sie mit Erschrecken feststellen muss, dass die Morde der letzten Zeit bei weitem nicht die einzigen waren...
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Etwas unmotiviert trifft die Jennifer Corvino, Tochter eines weltbekannten Schauspielers, im nahe Zürich gelegenen Mädcheninternat "Richard Wagner" ein. Eigentlich wollte sie nicht hierher, aber ihr Vater hielt es wohl für das beste. Sie freundet sich sehr schnell mit ihrer Zimmerkollegin Sophie an die aus Frankreich angereist war. Von ihr erfährt sie von einem Mädchenmörder der in der Gegend sein Unwesen treiben soll, doch das wird als Märchen abgetan. Doch schon in der ersten Nacht im Internat beginnt Jennifer plötzlich schlafzuwandeln und wird Zeugin eines grausamen Mordes. Verwirrt und noch immer schlaftrunken flieht sie aus dem Internat und trifft in diesem Zuge auf den Insektenforscher John McGregor. Zu ihm baut Jennifer eine Freundschaft auf... allerdings reagieren auch die Insekten des Professors äußerst merkwürdig auf das Mädchen…

PHENOMENA

(Creepers)

Vom Beginn der 1960er bis gut in die Mitte der 1980er sorgten gewisse italienische Regisseure für gehörigen Wirbel in der Horrorfilm- Branche. Zum Beispiel ein Lucio Fulci war zwar nicht unbedingt für tiefe Storys berühmt sondern eher für extra viel Geschmodder. Mario Bava...von dem kenn ich gar nix, also kann ich nicht viel dazu sagen. Außer daß der Herr mitmischte ;-). Aristide Massaccesi, wohl besser bekannt als Joe D'Amato fühlte sich eher im Schmuddelbereich wohl und war auch dem pornographischem Genre nicht abgeneigt. Dennoch sorgte er mit Filmen wie -Bujo Omega (Sado)-, Men- Eater oder Absurd für Gesprächsstoff. Ein Regisseur sticht aber (für aus)  der Masse heraus. Ein Mann dessen  vorliegendes Werk aus dem Jahre 1985 meine erste Berührung seit ewigen Zeiten mit dessen Arbeit darstellt. Dario Argento, von dem ich bisher nur -Trauma- sah und schon vergessen habe…

Eine blutjunge Jennifer Connelly (Es war einmal in Amerika, Labyrinth) schlüpfte in die Rolle der Jennifer Corvino. Sie fühlt sich von ihrem Vater abgeschoben, ist entsprechend wütend und gleichzeitig traurig darüber. Doch Jennifer ist eine aufgeschlossene und freundliche Person, weswegen kein Problem für sie ist schnell Freundschaft zu schließen. Mit ihrer Zimmerkollegin, der Französin Sophie (Federica Mastroianni) kann sie sich austauschen und Spaß haben. 

Allerdings scheint die steife Frau Brückner (Davia Nicolodi; Tenebre) von Spaß noch nie was gehört zu haben und hängt ihr stets wie eine Glucke im Genick. Aber vielleicht meint sie es auch nur gut…

...aber nicht so gut wie der im Rollstuhl sitzende Professor John McGregor (Legende Donald Pleasence; u.a. Halloween, Die Klapperschlange) dem es die Insekten angetan haben. Und auch die Polizei wendet sich gerne an ihn…

"Ich liebe alle Insekten !"

Die Gegenwart kann dazu dienen die Vergangenheit zu bewältigen. Na gut, jetzt mal weniger dramatisch. Aber daß ich und Argento nochmal aufeinandertreffen hätte ich mir nie vorstellen können...wollen. Denn als ich damals den oben genannten -Trauma (Aura)- sah war ich, soweit ich mich erinnere, doch ziemlich enttäuscht. Jetzt wollte es der Herr, also ich, doch nochmal wissen und legte sich nun diesen Film hier zu…

Schon das Intro macht klar das man es nicht mit dem üblichen Horror zu tun bekommen wird. Man beobachtet eine Schulklasse die offensichtlich einen Ausflug ins Bergland der Schweiz gemacht hat und wird nun vom Bus abgeholt. Doch ein bemitleidenswertes Mädel kommt zu spät und kann nur noch hilflos zuschauen wie der Bus sich seinen Weg zurück ins Tal macht. Von den tristen Bildern geht eine gnadenlose Kälte aus die man sogar als Zuschauer fühlen kann... irgendwie. Und das Mädel daß da alleine, mit ihre kurzärmligen Hemdchen in der Einsamkeit der Berge auf der Straße steht ist den Tränen nah... während ein eiskalter Wind weht. Unterschlupf und Hilfe erhofft sie sich in einem scheinbar verlassenen Häuschen unweit der Straße und fällt einem Mörder zum Opfer… 

Allein diese Einleitung ist für mich schon ein Kunstwerk. Die Kamera fängt die Szenerie zwar ruhig ein, lässt es sich aber nicht nehmen auch mal dezent hektisch zu werden wenn Action angesagt ist. Wuselt neugierig umher als ob sie was suchen würde um im selben Atemzug wieder dem Mädel auf die Pelle zu rücken. Doch nicht nur Kollege Kamera nähert sich, sondern auch ein Killer der das Mädchen...nun, so viel Fantasie braucht man nicht um zu wissen was folgt. Aber dann die Sequenz mit der Glasscheibe…..!!!!!!!!!!!! 

Hat man sich von dem genialen Intro wieder einigermaßen erholt lernt man Jennifer kennen die sich auf dem Weg zum Internat befindet. Obwohl ihr Daddy in den Staaten ein gefeierter Schauspieler zu sein scheint, sind bei ihr keinerlei Allüren zu erkennen. Man könnte sogar meinen daß ihr der Trubel fast schon ein wenig peinlich ist. Auch ihre Mitbewohner / Mitschüler geben alles daß die Peinlichkeit Formen annimmt. Da hilft es relativ wenig daß Jennifer sogar noch beginnt schlafzuwandeln. Dieser Umstand macht sie zum Gespött der Einrichtung. Jennifers Einführung in die (zugegeben wirre) Geschichte wurde zwar recht zäh inszeniert, doch das macht es einem leichter sie einigermaßen zu verstehen. Weniger Verständnis kann man vielleicht der Sache mit den Insekten entgegenbringen weil…. einfach ziemlich doof. Mit dem Gedanken daß ein Entomologe (Insektenforscher) der Polizei hilft den Todeszeitpunkt einer Leiche festzustellen kann man sich vielleicht noch anfreunden. Aber daß ein Mensch mit den Viechern…kommuniziert ? Argh ! Seltsamerweise funktioniert genau diese dusselige Tatsache für ein paar richtig schräge Szenen. Wenn plötzlich Millionen Fliegen das Internat belagern, eine Fliege als Wegweiser dient und schließlich ein Fliegenschwarm als Retter in der Not fungiert bleibt kein Auge trocken. Des weiteren darf man eine handvoll blutige Morde begutachten die einen jetzt nicht vom Sofa pusten, aber trotzdem kurzzeitig für Schnappatmung sorgen. 

Leider kann der Film das anfangs enorm hohe Tempo nicht halten. Immer wieder bricht die seltsame Story ein und eröffnet einen Schauplatz neben dem anderen. Obwohl die Szenerie im Internat wunderbar düster gehalten wurde, kommt man über den "normalen" Charakter des alt- ehrwürdigen Spukhauses nie heraus. Dem entgegen steht das morbide Treiben McGregors der Maden für was besonderes hält (*würg*) und Fliegen, Kakerlaken, Spinnen und ähnliches Krabbelzeugs bunkert wie andere Weinflaschen. Sieht man allerdings diese beiden Schauplätze als ein ganzes wird wieder der berühmte Schuh draus.

"...sie war böse…"

Ne, so einfach lässt sich dieser Streifen nicht beschreiben. Zuerst sei von meiner Seite gesagt daß mich das Teil echt geplättet hat ! Das beginnt mit der Einleitung die kälter ist als es die Arktis gerne mal wieder wäre. Die Kamera eines Romano Albani welche ein Eigenleben zu besitzen scheint und sich ungern an Regeln hält. Hinzu eine Lichtgestaltung die Jahrmarktqualität inne hat und mit bunten Lichtkannonaden Farbe ins triste Internatsleben bringt. Untermalt wird der durchgehend konfuse Bilderreigen durch die starken Kompositionen der Band -Goblin- die mal kindlich erregt, mal wuchtig hämmernd aus den Boxen quillt. Was allerdings von den Metal- Einsprengseln a la Iron Maiden oder Motörhead zu halten ist lass ich mal dahingestellt...

Es ist ein wenig schwierig den Film angemessen zu besprechen ohne sämtliche Geheimnisse preiszugeben. Was auch das Ende mit einschließt. Nicht nur weil man dies nicht macht, sondern weil es….besonders ist. Besonders….saftig. 

Ungefähr 30 Jahre mussten ins Land ziehen um mich auf Argento einzulassen. Ja, der Film ist sperrig ! Ja, der Film ist anders ! Ja, die Story ist...Äh ! Und ja, ich bin trotz allem absolut fasziniert. Widerspruch ? Oh ja.

 

ses

9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Star
sonyericssohn
6/10
New
sonyericssohn
8/10
Syndikat
sonyericssohn
8/10
die neuesten reviews
Batman
Man Behind The Sun
7/10
Codename:
McGuinness
7/10
Warm
Kaiser Soze
8/10
Saw
Phyliinx
7/10
Bloodnight
dicker Hund
7/10
Pale
Ghostfacelooker

Kommentare

23.11.2020 16:37 Uhr - Intofilms
1x
Man trifft sich immer zweimal im Leben... Sehr schöne Review, sony, und für mich persönlich der letzte richtig gute Argento. Aber das ist natürlich Ansichtssache. ;)

23.11.2020 17:38 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Danke Into.
Ob's der letzte richtig gute ist kann ich nicht beurteilen, weil.... ;-)

23.11.2020 17:42 Uhr - Intofilms
1x
Noch nicht... jetzt, da der Bann gebrochen ist...! 😆

23.11.2020 18:06 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Man wird sehen ;-)

23.11.2020 18:18 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.373
Sehr schön, Sony, scheint dir ja auch sehr Spaß gemacht zu haben, ich liebe den natürlich auch. Hast du eigentlich die 84'-Neuedition gekauft oder war das Stream?

23.11.2020 18:23 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Danke fürs lesen Ash !!!
Ich hab mir die DVD von XT geholt.... die einzige die noch verfügbar war (gezeichnetes Cover). https://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Fassung&ID=21420

Die 84er ist doch die für 80€ + oder ?

23.11.2020 19:20 Uhr - Draven273
1x
User-Level von Draven273 2
Erfahrungspunkte von Draven273 35
And 10 points for Sony :) Hey, ich hab da gar nicht so viele Worte für, außer, ich find den Film einfach geil :) Phenomena, hat mich damals schon gegriffen und ich hab ihn etliche Male gesehen über die Jahre. Soundtrack cool, Charaktere toll, Donald Pleasence und Jennifer Connelly echt spitze, nette Effekte und das Ding macht einfach Spaß. Für mich auch durchaus ein Klassiker. Der war auch einfach mal was anderes, die Ideen gefielen mir. Super Arbeit Sony, war toll zu lesen. Danke

23.11.2020 19:23 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 15
Erfahrungspunkte von dicker Hund 4.036
Dieser verdauliche Argento war Vorlage für mein erstes Review hier. So liest sich also eine Kritik aus dem Hause Sony zu ihm, schön.

Wenn ich neben "Phenomena" nur einen weiteren Argento empfehlen dürfte, wäre das eindeutig "Profondo Rosso".

23.11.2020 19:27 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Draven...Hund...seid bedankt.🙏
Dummerweise kommt man relativ schwer an diese Werke in einigermaßen ansprechender Art. Aber ich werde mich mal umsehen. Und mich berieseln lassen.

23.11.2020 20:39 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.373
23.11.2020 18:23 Uhr schrieb sonyericssohn
Danke fürs lesen Ash !!!
Ich hab mir die DVD von XT geholt.... die einzige die noch verfügbar war (gezeichnetes Cover). https://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Fassung&ID=21420

Die 84er ist doch die für 80€ + oder ?


Genau, ich hab mir die dann doch noch nicht geholt, da ich skeptisch bin mit der Edition

24.11.2020 00:38 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Ei der Daus! Ein Review zu einem meiner Lieblings-Argentos, gut zusammengefasst. Ich dachte immer Du wärst in gewisser Weise Argento-Verächter (oder es war doch eher Fulci). Jedenfalls schön, dass Dich der Meister halbwegs überzeugen konnte, sony. Der hat mit seiner Tier-Trilogie "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe", "Die neunschwänzige Katze" und "Vier Fliegen auf grauem Samt" sowie nachfolgend mit "Profondo Rosso", "Suspiria", "Inferno" (der ist in dieser Aufzählung mMn der sperrigste Streifen), "Tenebrae" und "Opera" großartige Werke erschaffen. Und dazu gehört eben auch "Phenomena", der den geneigten Zuschauer mit seiner geheimnisvollen Aura durchaus faszinieren kann. Jedenfalls ist das neben John Carpenters "The Fog" einer jener Horrorfilme, die ich mir mindestens einmal im Jahr antun kann. Und da ich (verdientermaßen!) ab morgen einige Tage frei habe, wird "Phenomena" mit Sicherheit in den Player geschmissen. I gfrei mi sakrisch! ;D

PS: "Aura" (aka "Trauma") ist eine von Darios schwächeren Arbeiten, von seinen allerschwächsten jedoch noch Lichtjahre entfernt. Ich finde den in Ordnung. Das Problem war hier einfach, dass sich die US-amerikanischen Produzenten maßgeblich in alle Belange einmischten und das Endprodukt stark veränderten. Wenn man seine Argento-Exkursionen damit beginnt, ist man für die anderen Filme dieses speziellen Regisseurs vermutlich wenig enthusiasmiert...

PPS: Fulci konnte durchaus auch interessante Geschichten erzählen, die nicht nur auf Gore galore ausgerichtet waren! Bestes Beispiel: "Die sieben schwarzen Noten" - der ist tatsächlich einer meiner All-Time-Favoriten und in meiner Giallo-Top-3.

24.11.2020 08:01 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Danke für deine Rückmeldung Diss.
Ich hab ja eher mit Fulci Probleme. Und wie gesagt hatte ich mit Darios Werken so gut wie keinen Kontakt. Aber ich fürchte daß ich das jetzt schleunigst ändern muss 😁

24.11.2020 14:59 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 7
Erfahrungspunkte von The Machinist 795
Bei mir liegt ''Phenomena'' mit einer gesunden 8 im Kurs, mein Lieblingsfilm von Argento wäre indessen der originale ''Suspiria'' und ''Inferno'' finde ich ist eine richtig geile, eigenständige Fortsetzung. Von seinen neuen Filmen, also ab 2000, kenne ich nur ''Mother of Tears'' und ''Pelts'', bei ''Dracula 3D'' habe ich mich dafür entschlossen ihn konsequent auszulassen.

Jedenfalls eine - wie immer - sehr gute Kritik. Muss ich auch mal wieder schauen.

PS.: Eine Blu-ray von ''Profondo Rosso'' gibt es seitens Arrow Films aus UK (dort heißt er ''Deep Red''). Ist dann halt auch nur auf englisch.

24.11.2020 15:45 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Danke Machinist !
Suspiria steht tatsächlich auf dem Plan. Tenebre ebenfalls... Da hab ich einiges zu tun. Irgendwann komm ich bestimmt dazu.

24.11.2020 16:18 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.268
Eine sehr schöne Review, zu einem Must have, den ich aber nicht ganz so hoch ansiedel.

Diese beschriebene Kälte, die Perspektiven, ja, sie sind natürlich so schön wie Connelly, und die Madengrube. ;)

War auch Objekt einer meiner ersten Reviews ever.

24.11.2020 17:44 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Danke Cecil.
Ich musste den fast so hoch bewerten, weil erster Kontakt...heftige Erfahrung usw. ;-)

24.11.2020 18:07 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.268
24.11.2020 17:44 Uhr schrieb sonyericssohn
Danke Cecil.
Ich musste den fast so hoch bewerten, weil erster Kontakt...heftige Erfahrung usw. ;-)



Jaaa! :) Und das kann ich verstehen, so schön anders, wie du schon geschrieben hast. Unvergesslich, diese Madengrube und das Kindchen mit dem Besuch der Fliegen. Argento hatte die einfach mit Fleisch gezüchtet. Maden, Fliegen, ist ja ein Abwasch. Die deutsche Synchronisation finde ich aber nicht optimal. Eigentlich versteht sich Jenifer ohne Worte mit dem Schimpansen!

24.11.2020 18:12 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
24.11.2020 18:07 Uhr schrieb cecil b
24.11.2020 17:44 Uhr schrieb sonyericssohn
Danke Cecil.
Ich musste den fast so hoch bewerten, weil erster Kontakt...heftige Erfahrung usw. ;-)



Jaaa! :) Und das kann ich verstehen, so schön anders, wie du schon geschrieben hast. Unvergesslich, diese Madengrube und das Kindchen mit dem Besuch der Fliegen. Argento hatte die einfach mit Fleisch gezüchtet. Maden, Fliegen, ist ja ein Abwasch. Die deutsche Synchronisation finde ich aber nicht optimal. Eigentlich versteht sich Jenifer ohne Worte mit dem Schimpansen!


Ich hab damals in "Stephen Kings World of Horror" so ne Art Making of dazu gesehen. *würg* Das muss man mögen :-D
Auch daß man bei der letzten Attacke der Fliegen den Film einfach rückwärts laufen ließ. Aber genug ausgeplappert. ;-)

24.11.2020 19:38 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.268
Dann haben wir ja die selben Quellen. : )

Allerdings werde ich diese Doku nicht auch noch besprechen. Da geht es ja auch nur um seinen guten Geschmack. ;)

24.11.2020 19:58 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Aber interessant war der Zweiteiler schon. ....auch schon wieder 30 Jahre her🙄

24.11.2020 21:27 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.268
Lief in meinem Freundeskreis rauf und runter. Sehr interessant, breitgefächert. Dadurch wurde ich auf Argento aufmerksam! Argento habe ich King zu verdanken!


24.11.2020 23:39 Uhr - CHOLLO
1x
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.242
Schöne Besprechung von einem Argento, den ich bislang noch nicht kenne. Wird definitiv aufgeholt :)

25.11.2020 07:56 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
Merci Chollo !!

25.11.2020 09:25 Uhr - Gorno
1x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.685
Ahh sehr schön. Neben Suspiria mein liebster Argento. Genialer Film, wirklich tolle Kritik :)

Da habe ich mal das Metalpack bestellt und es kam ohne die Disc an. Habe dann reklamiert und sie haben mir irgendwie die seperate Bluray in einem Brief plus nochmals ein Metalack mit Bluray drinnen geschickt. Ein mal bezahlt, zwei mal im Regal. Drei mal mit DVD ^^

25.11.2020 15:04 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.531
25.11.2020 09:25 Uhr schrieb Gorno
Ahh sehr schön. Neben Suspiria mein liebster Argento. Genialer Film, wirklich tolle Kritik :)

Da habe ich mal das Metalpack bestellt und es kam ohne die Disc an. Habe dann reklamiert und sie haben mir irgendwie die seperate Bluray in einem Brief plus nochmals ein Metalack mit Bluray drinnen geschickt. Ein mal bezahlt, zwei mal im Regal. Drei mal mit DVD ^^


🙏👍

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)