SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware

Leatherface - Die neue Dimension des Grauens

Originaltitel: Leatherface: Texas Chainsaw Massacre III

Herstellungsland:USA (1990)
Genre:Horror, Splatter
Alternativtitel:Leatherface
Leatherface - Non aprite quella porta III
Leatherface: Texas Chainsaw Massacre 3
Leatherface: The Texas Chainsaw Massacre III
TCM 3
Texas Chainsaw Massacre 3
The Texas Chainsaw Massacre III
Night Killer
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,15 (70 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Michelle und ihr Ex-Freund Ryan sind mit dem Auto unterwegs zur Ostküste und fahren dabei durch Texas. Nachts kommen sie an einer Straße vorbei wo die Polizei gerade Beweisstücke und Leichenteile aufsammelt. Unterwegs passieren noch so einige merkwürdige Dinge, so treffen sie an einer Tankstelle einen verrückten Tankwart und werden in der Nacht von einem Truck attackiert, der sie von der Straße abdrängen will. Plötzlich platzt ihnen ein Reifen und sie werden noch von Leatherface mit der Kettensäge angefallen... ()

eine kritik von chollo:

Ende der Achtziger erwarb  New Line Cinema die Rechte an "The Texas Chain Saw Massacre". Ihre Absicht war es wohl neben der unter ihrer Ägide bestehenden Horror Reihe "A Nightmare on Elm Street" ein zweites profitables Franchise mit einer kultigen Figur zu etablieren. Vorbei waren die Zeiten mit Tobe Hooper auf dem Regiestuhl und vergessen wollte man dieses nicht gerade beliebte Sequel/Remake von Cannon aus dem Jahre 1986 machen. Allzu groß kann das Vertrauen in die Geschichte aber nicht gewesen sein, so waren die Produktionsbedingungen und finanziellen Mittel (2 Mill. USD Budget) laut Aussagen diverser Beteiligten wohl nicht besonders hoch.

"Leatherface: Texas Chainsaw Massacre 3" wendet sich was die Aufmachung betrifft deutlich vom eher grellen "Texas Chainsaw Massacre 2" ab, hin zu der spröden und ernsteren Stimmung von "The Texas Chain Saw Massacre". Mal abgesehen von dem bösen Intro, was wohl als Reminiszenz auf das Freddy Franchise zu verstehen ist, fällt sofort auf wie dunkel Teil 3 geraten ist. Neben der Einführung unserer Hauptdarsteller und einem kurzen Intermezzo an der Tankstelle mit den anderen Hauptdarstellern besteht der gesamte Film beinahe nur aus Nachtaufnahmen. Natürlich kommt jenes der Low Budget Produktion entgegen und ist so gewollt, doch bildet es auch einen erfrischenden Kontrast zu dem letzten Eintrag der Serie. Ich zumindest war froh es wieder etwas düsterer zu haben und könnte mit dieser Entscheidung prima leben.

Womit ich weniger gut Leben konnte sind die eher ermüdend und erschreckend spannungslos geratenen Verfolgungsjagden unseres titelgebenden Protagonisten. Spannungsarm vor allem weil es Regisseur und Kameramann offensichtlich nicht schaffen, diese von vornherein schon abstossende Gestalt vernünftig auftauchen und wieder verschwinden zu lassen. Mit etwas mehr Feingefühl und Kreativität hätte man da deutlich mehr reißen können.

Das ist aber halb so wild da der Aufenthalt in den vier Wänden der "Wahnsinns"- Familie wieder genügend dafür entschädigt. Grund 1 ist dass die Familie durch Alter und Geschlecht wieder bunt gemischt ist und somit mehr Raum für diverse Auswüchse im Bereich der Perversitäten bietet. Grund 2 ist dass "Leatherface: Texas Chainsaw Massacre 3" mit Viggo Mortensen, übrigens ähnlich wie bei Teil 4 mit Matthew Mc Conaughey, einen wahrlich talentierten Akteur zur Hand hatte. Ihm merkt man seine Freude an dem sadistischen Spiel regelrecht an und allein sein schelmisches Grinsen sorgt für nette bösartige Momente. Die bebilderten Gräueltaten gehen dann schlussendlich nicht soweit wie es der Einstieg bzw. das Setting erhoffen lässt, aber für ein bisschen Gekröse wird schon gesorgt. Durch die genannten Gründe wirkt der Hauptteil des Films hinreichend unterhaltsam für den Zuschauer.

Neben Mortensen gibt sich mit Ken Foree ("Dawn of the Dead") ein weiterer, zumindest in Genre Kreisen sehr bekannter Name die Ehre. Dieser gibt hier, allein seiner Physis geschuldet, die Hauptbedrohung für die Kannibalen Sippe und zugleich Beschützer für das obligatorische Final Girl. Sein Spiel ist solide auch wenn so mancher Moment, dem nicht sonderlich intelligenten Drehbuch geschuldet, beinahe etwas albern wirkt. R.A. Mihailoff als Leatherface macht seine Sache auch sehr ordentlich. Zwar geht im etwas der Habitus eines Gunnar Hansen ab, doch dafür dass seine Figur mehr in den Mittelpunkt gerückt wird und somit das Auge mehr auf seiner Person ruht, erledigt er seine Aufgabe zufriedenstellend. Auch die junge Jennifer Banko als Zögling der Familie und die Mama im Rollstuhl machen eine gute Figur. Neben "Blutgericht in Texas" und "Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre" die drittbeste Darstellung der degenerierten Sippe im "Texas"- Franchise.

Was die Härte angeht befinden wir uns hier leicht überhalb von Teil 1+4, und unterhalb von Teil 2+5 (Remake). Man sollte nicht allzu viel erwarten, wurde dieser 3 Eintrag doch genauso respektlos durch die amerikanische Zensurbehörde MPAA behandelt wie die vorherigen und folgenden Beiträge auch. Neben der stark geschnittenen R-Rated Version existieren in Deutschland diverse (Bootleg) Fassungen die sich mit der Bezeichnung Unrated schmücken. Zwar ist dies auch nicht ganz richtig, stellt aber wenigsten Zensurtechnisch eine kleine Verbesserung zur "geprüften" Fassung dar. Natürlich soll das keine Werbung für solch eine unlizenzierte Veröffentlichung sein, eine von diesen diente aber zugegebenermaßen auch für diese Rezension als Anhaltspunkt.

Jeff Burr ("Stepfather 2") macht seine Sache als Auftragsregisseur und in Hinblick auf die nicht gerade vorbildlichen Bedingungen ziemlich gut. Mit genügend Respekt vor dem Original und einer guten Portion handwerklichen Könnens schafft er es meiner Meinung nach mit "Leatherface: The Texas Chainsaw Massacre 3" einen guten Beitrag der Reihe hinzuzufügen. In meinen Augen, eingefleischte Fans dürfen jetzt gerne protestieren, sogar minimal besser als Tobe Hoopers zweiter Versuch bzw. Version. Was sich aber wertungstechnisch nicht in den Punkten widerspiegelt.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Firestarter
CHOLLO
5/10
Feuerteufel,
CHOLLO
5/10
die neuesten reviews
Kindermädchen,
TheMovieStar
7/10
Lou
Lou
Ghostfacelooker
Nina
Ghostfacelooker
Tanz
EvilCat
10/10
Pets
TheMovieStar
6/10
Born
Dr. Kinski
8/10
bewegte
McGuinness
7/10

Kommentare

06.12.2020 12:23 Uhr - Draven273
1x
User-Level von Draven273 5
Erfahrungspunkte von Draven273 325
Wieder super Chollo. Ich kann da auch nur für mich sprechen, aber dieser Teil ist mir einer der liebsten. Tut mir leid, gefällt mir einfach besser als 1 und 2. Keine Frage, 1 steht auf einer anderen Stufe, für mich vom unterhaltungswert aber der Beste der alten Teile. Ätzend ist natürlich auch, dass man den Film ziemlich zerrupft hat, die Unratedszenen hätten dem auf jeden Fall gut getan. Aber egal, ich kann damit leben, gefällt mir einfach. Vielen Dank für diese passende Review von Dir.

06.12.2020 22:10 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 10
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.386
Danke Draven,
Ich finde den auch deutlich besser als sein Ruf.

07.12.2020 09:11 Uhr - Bill Williamson
Guten Morgen CHOLLO
Deine Review ist gut geschrieben,
aber ich habe da doch ein Problem und zwar mit deiner Aussage, ich zitiere.

Neben "Blutgericht in Texas" und "Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre" die drittbeste Darstellung der degenerierten Sippe im "Texas"- Franchise.

Da kann ich dir nicht zustimmen, sorry ist meine Meinung.

An 1 Stelle kommt bei mir ganz klar der Klassiker.
Texas Chainsaw Massacre
2 ganz klar TCM The Beginning
3 Michael Bays TCM
Teil 2-4 kann man sich anschauen, muss man aber nicht.
Ich besitze die ganze Reihe, aber Teil 2-4 landen selten in meinen Player.

Vielen Dank dafür, wünsche dir einen angenehmen Wochenstart.

07.12.2020 13:43 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 10
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.386
Danke für deine Meinung bzw. Kommentar Bill Williamson.
Ich meinte speziell nur die Darstellung der Sippe falls wir uns eventuell missverstanden haben.
In der Gesamtheit gibt es sicherlich bessere Filme in der Reihe :)

07.12.2020 15:01 Uhr - Chímaira
User-Level von Chímaira 13
Erfahrungspunkte von Chímaira 2.533
Auch hier wieder eine gelungene Kritik mit einer sehr fairen Bewertung. Habe die amerikanische Blu-ray, welche den Film noch mal etwas wertiger erscheinen lässt. Er ist düster und dreckig, bietet einen tollen Leatherface und darüber hinaus natürlich Aragorn. Bin auf den nächsten Teil gespannt ;)

07.12.2020 21:21 Uhr - Punisher77
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 15
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.789
Sehr lesenswertes Review, informativ und von der Argumentationsstruktur her gut nachvollziehbar. Daumen hoch!

Ich finde es immer wieder schlimm, was die MPAA schon im Vorfeld beanstandet hat und dass die produzierenden Studios so sorglos mit dem geschnittenen Material umgegangen sind ... für ungekürzte "Unrated"-Fassungen von "Die City-Cobra", "Total Recall", "Cliffhanger" oder eben "TCM 3" wäre ich nämlich bereit, gutes Geld auszugeben...gilt auch für die "Freitag, Der 13."-Filme.

07.12.2020 21:24 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 10
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.386
Danke euch!
@Punisher
Da bin ich ganz deiner Meinung. Meine Geldbörse sitzt da ähnlich locker ;)

08.12.2020 13:52 Uhr - Hack/Slash
Einer meiner Lieblingsteile

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)