SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware

Avengement - Blutiger Freigang

Originaltitel: Avengement

Herstellungsland:Großbritannien (2019)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Krimi
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,15 (31 Stimmen) Details
inhalt:
Auf Freigang entkommt Cain (Scott Adkins) seinen Wächtern und kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Er will Rache an denjenigen nehmen, die ihn zu dem machten, was er ist: ein kaltherziger Killer. Cain wirft sich heldenhaft in eine blutige Schlacht in den Straßen einer gnadenlosen Stadt - auf der Suche nach seiner verlorenen Seele.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von kaiser soze:

„Schuldig im Sinne der Anklage. Ihre Strafe wird hiermit um ein Jahr verlängert.“

Russen, Sowjets und Kommunisten sind u. a. aufgrund des Kalten Krieges einer der Lieblings(-film-)gegner der Amerikaner. Gerade in Agenten-, Action- sowie Kriegsfilmen wird sich sehr gerne dieses Feindbildes bedient und irgendwer muss die verhassten Feinde verkörpern. Typische Filmrussen sind / waren Dolph Lundgren, Steven Seagal oder auch der im Vergleich etwas jüngere Scott Adkins (*1976).

Adkins ist Schwarzgurt im Taekwondo sowie Kickboxer, trat aber leider in Schrottfilmen, wie Ninja - Revenge Will Rise (2009), Hooligans 3: Never Back Down (2013) oder The Debt 1 & 2 (2018 / 2020 -> Geschmackssache) auf, statt seinen Ruf als Actiongarant a la Yuri Boyka (Undisputed 2 bis 4 - 2006 bis 2016) auszubauen oder, wie in The Expendables 2 - Back for War (2012) mit Co-Star zusammen zu überzeugen. Wobei, es gibt da noch einen echten Actionknaller, der er vom Stapel gelassen hat, in dem er mich iwie an Yori Boyka in nochmal härter erinnerte:

Avengement - Blutiger Freigang

(Großbritannien, 2019), auf gut Deutsch: Racheaktion, in dem Adkins einen brutalen Rachefeldzug gegen die Leute durchführt, die ihn in den Knast gebracht haben und sein Leben zur Hölle werden ließen, sodass ihm nichts anderes blieb, als zum ultimativen Kämpfer zu werden, bevor er selbst getötet wird (-> Trailer). Die Handlung klingt hohl? Ja, ist sie an für sich auch, aber das Actionfeuerwerk, das hier geboten wird, ist einfach alle erste Sahne! 

Der Fokus liegt ganz klar auf Adkins sowie dessen Actioneinlagen; Er & Regisseur Jesse V. Johnson sind auch ein eingespieltes Team (etwa Savage Dog (2017)). Egal, ob er im Knast Einzelpersonen, Gruppen oder förmliche Massenschlägereien niedermetzeln muss, es mich Wachen und Polizei zu tun bekommt oder bei seinem Rachefeldzug die heimgesuchten Opfer niedermäht. Es werden Schläge, Tritte, Kampfsporteinlagen, Kopfnüsse und Co geboten und das ganze extrem brutal in Szene gesetzt. Die Endszene / die Schlägerei in der Bar ist der absolute Knaller und ein würdiges Grande Finale.

„Der verlorene Bruder ist zurück.“

Die FSK verwehrte dreimal die 18er-Freigabe (siehe Special) - ich hasse es ja, wenn aus angeblichen Jugendschutzgründen eine Erwachsenenfreigabe nicht vergeben werden darf... - und so fehlt der KJ-Fassung in 20 (!) Szenen rund eine - sehr lang wirkende - Minute. In den meisten anderen Ländern erhielt der Actioner die Höchst- oder Erwachsenenfreigabe; Brasiliens ab 14 sticht da schon etwas heraus :D Ab 18 ist hier auch vollkommen ok, denn auch die Säureattacke, offene Wunden, Genickbrüche usw. sind nicht ohne. Nebenbei kommen hier u.a. Erinnerungen an 'Fresse auf den Bordstein' (AHX (1998)) auf.

Ein wenig Handlung und Hintergründe bekommen wir dann aber doch noch spendiert, sodass Sympathien und Antipathien tatsächlich fruchten und die Qualität und Filmgenuss entsprechend erhöhen, denn was mach mehr Spaß anzuschauen als gute Schlägereien? Richtig, gute Schlägereien, in denen die Richtigen aufs Maul bekommen^^ Vor allem der Bruder Lincoln (Craig Fairbrass) und sein Handlanger Tune (Thomas Turgoose - den kennen wir ja aus This Is England (2006)) überzeugen als 'die Bösen'. Mit Leo Gregory ist auch ein Darsteller aus Hooligans (2005) vertreten. Also reichlich Erfahrung an Bord!

„… mein eigener Bruder?!“
 

Fazit:
Einer der brutalsten (Action-)Filme, die ich seit langem gesehen habe. Hart, gewalttätig, konsequent und unterhaltsam. Hirn aus, Film an und pure, schnörkellose Action für ein Erwachsenenpublikum genießen! Den Film lege ich mir iwann ma zu, wenns den etwas günstiger gibt.

Da versteht man jedenfalls, wieso die 'ach so harten' Ex-Indexfilme vergangener Dekaden mittlerweile oftmals ab 16 Jahren freigegeben werden (Übersicht). Im Vergleich zu Avengement sind Dirty Harry (1971), American Fighter (1985) und selbst ein Predator (1987) eindeutig Jugendfilme - wobei dies nichts über die Qualität aussagt!

10 von 10 Punkten

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Prinzessin
Kaiser Soze
10/10
Desperado
Kaiser Soze
6/10
Cop
Kaiser Soze
10/10
Predator:
Kaiser Soze
5/10
die neuesten reviews
Irreversibel
Phyliinx
10/10
Blood
Punisher77
7/10
Rache
TheMovieStar
5/10
Prinzessin
Kaiser Soze
10/10
Shadow
sonyericssohn
9/10

Kommentare

02.03.2021 12:49 Uhr - ulver
3x
Ich konnte den Film, meiner Einschätzung nach ungeschnitten, auf Netflix bewundern. Ein wirklich bemerkenswerter Streifen. Die rohe Härte trifft den Zuschauer ins Mark. Ein wirklich kompromissloser Action-Film. Was mich persönlich sehr beeindruckt hat ist, dass Scott Adkins tatsächlich schauspielert und das er überzeugt. Mit deiner sehr gut zu lesenden Review kann ich voll mit gehen.

02.03.2021 19:17 Uhr - dicker Hund
2x
User-Level von dicker Hund 15
Erfahrungspunkte von dicker Hund 4.215
Hatte eh schon Bock auf den Film, der hier ja bereits mehrmals empfohlen worden ist. Jetzt noch ein Stück mehr - nach diesem schmackhaften Review-Aperitif!

03.03.2021 11:17 Uhr - Kaiser Soze
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 22
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 11.280
@ulver
Ja, da hat Adkins echt was rausgehauen - sinngemäß sowie bildlich!
Danke fürs Lob und freut mich, wenn Film & Review gefallen haben :)

@Hund
Die gekürzte Fassung ist echt ärgerlich, da die Schnitte teil recht grob gesetzt / sichtbar sind, aber insgesamt ist selbst die geschnittene 18er noch sehr gut! Englischsprachige Import der Uncutversion gibbet recht günstig, mit deutschem Ton wirds teuer. Da musste überlegen, was und wo Du schaust. Viel Spaß und meld Dich mal, wie Du den fandest. Und natürlich danke fürs Lob!

03.03.2021 11:33 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.882
Cooles Review zu einem von Adkins besten Filmen. Bei mir wären es zwar keine 10 Punkte (da ist die Differenz zu den großen Meisterwerken der Filmgeschichte doch noch etwas zu groß), aber mit sehr guten 8/10 Punkten wäre ich ebenfalls dabei.

Der 'Schrottfilm' "Ninja - Revenge Will Rise" war übrigens mein erster Film mit Adkins...aber wirklich gut fand ich ihn auch nicht. Die Fortsetzung "Pfad der Rache" ist dagegen sehr viel besser. Adkins überzeugt und die großartigen Fights ohne Schnitt-Stakkato ebenfalls.

Adkins scheint aber tatsächlich ein "Talent" zu haben, sich manchmal echte Gurken-Projekte heraus zu picken. Filme wie "Incoming", "Seized", "Legend of Hercules" (WTF?), eine 08/15 Bösewicht-Rolle in "Dead Reckoning" (alias "Altar Rock") oder "The Legendary Dragon - Der letzte seiner Art" sind wahrlich alles andere als Ruhmesblätter. Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen - da hat man Scott Adkins und Dolph Lundgren in einem Film...und lässt sie lediglich einen billigen CGI-Drachen bekämpfen.

Der kürzlich erschienene "Legacy of Lies" ist übrigens auch nicht schlecht, wenn auch längst nicht so brachial wie einige andere Filme von Adkins. Über ein paar Logiklöcher sollte man auch hinwegsehen können.

03.03.2021 20:01 Uhr - Charlie Bronson
2x
Das ist wirklich ein genialer bzw. geiler Film, Erwachsenenunterhaltung, die Spaß macht. Scott Adkins in Hochform, fast schon liebevoll gemacht (kammerspielartiges Setting, Rückblenden) usw. Was mich aber immer bisschen wundert in ganz vielen Kritiken und Kommentaren sind Aussagen wie "kompromisslos hart", "ein Film, der wehtut", "wie ein Schlag in die Magengrube", "frei von Humor" usw. Klar ist er kompromisslos hart, aber trotzdem (und das ist NICHT negativ gemeint) auch extrem lustig und unterhaltsam, allein durch die Sprüche, die Charaktere und dadurch, dass alles so extrem übertrieben ist. Ein Kerl macht alle platt, die ihm ans Leder wollen? Ich frag mich warum manche Leute so was komplett ernst nehmen können. Erinnert eher an Filme wie "Phantom Kommando", noch bisschen brutaler vielleicht, aber doch auch comic book action vom feinsten und bewusst unrealistisch. Ja, diese Filme sind durchaus für Erwachsene und ja, man sollte vielleicht einen speziellen Humor haben und filmische Gewalt nicht zum ersten Mal sehen, aber dann ist es ein gut gemachter No-Brainer, der eben nicht wehtut. Bei "Brawl in Cell block 99" ging es mir ähnlich, habe auch viel gelacht, wie geile Dialoge hatte der, bisschen subtiler, aber ebenfalls viel mehr Humor als ihm attestiert wurde. Was ich aber bedenklicher finde als nicht-ernstgemeinte Filme ernst zu nehmen ist der umgekehrte Fall. Wenn ein durchaus ernster Film ("American History X") auf die sadistische Mordszene eines Nazis reduziert wird. Oder wenn die angedeutete Vergewaltigung eines Kindes zum ha ha lustigen Witz und "Internet meme" wird ("Führer Ex").

.. Aber das war keine Kritik an der Kritik, du scheinst das ja ähnlich zu sehen und feierst den Film ohne in komplett ernst zu nehmen. Und die erwãhnte "Original.-Bordsteinszene" aus AHX fandest du ja hoffentlich NICHT "cool".
Nette Rezension, danke an dich und alle die sich die Zeit nehmen für sowas.

04.03.2021 09:40 Uhr - Draven273
2x
User-Level von Draven273 4
Erfahrungspunkte von Draven273 241
Das liest sich ja echt gut. Den habe ich leider noch nicht gesehen, da wird es wohl eine Fassung aus dem Ausland werden, denn auch wenn die gekürzte Fassung bei Dir noch mit Augen zwinkern weg kommt, möchte ich den doch gerne komplett genießen, so wie Du ihn hier auch präsentierst. Aus dem guten Scott könnte man eigentlich richtig was rausholen, aber die Zeiten das man solche Darsteller braucht sind wohl irgendwie vorbei. Was könnte der für geile Filme machen.... nun ja, das Karussell dreht sich halt anders, schade drum. Dafür ist Deine Vorstellung hier umso besser ausgefallen. Hat mich noch mehr angefixt. Vielen Dank :)

04.03.2021 11:47 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 22
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 11.280
@Tom
Danke Dir und ja, Adkins ist leider in viel zu viel Schritt zu sehen, kann aber oftmals zumindest solide Kosten abliefern. Für mich muss sich aber gerade Avengement NICHT hinter anderen Actioner oder Klassikern verstecken, sondern darf ebenwürdig zeigen, dass (harte) Action heute noch ballert, wie eh und je. Selbst die besten Filme der "alten" Actionstars (Arnie, Sly, Van Damme usw.) habens im Vergleich zu diesem Brecher hier nicht leicht - nur mit dem Unterschied, dass besagte Actionstars halt x sehr gute Filme (mehr) von damals, wie heute zu bieten haben.

@Charlie Bronson
Gut, dass Du hier nicht rot gesehen hast!
Aber doch, ich finde den beinhart. Klar sind lustige Sprüche und Situationen eingestreut und das ist auch gut so, aber die Tatsache, dass jmd, der den ganzen Tag nichts anderes zu tun hat als zu trainieren und zu kämpfen nach Jahren irgendwelche mitunter Möchtegerngangsterchen niedermäht (Rache) oder auch die Knastszenen, fand ich schon realistisch gezeigt.

@Draven
Ich habe den nur geschnitten gesehen und mir den SB angeschaut, da ich schon zu oft von Adkins enttäuscht wurde, kaufe ich hier nicht blind. Aber ja, eigl muss Uncut sein! Wenn Du, im Gegensatz zu mir, auf Deutschen Ton verzichten kannst, klare Empfehlung UK-Importe o.ä.!

04.03.2021 18:53 Uhr - RetterDesUniversums
1x
Mittlerweile schon oft gesehen und er wird nicht langweilig 👍Ein Spitzen Film sowie die Review!
Zum Glück habe ich mein Mediabook im Vorverkauf bekommen😁

05.03.2021 09:30 Uhr - Charlie Bronson
1x
@Kaiser Soze
So schnell seh ich nicht rot :)
Ok, du hast schon recht, er ist beinhart. Und auch lustig. (Die immer cool bleibende Barkeeperin, der Spruch bei der Kiefer OP..). Und Brawl in Cell block 99 war noch härter, hatte aber auch Stellen wo ich mich schlapp gelacht habe ("Du solltest dir höhere Ziele setzen"). Realistisch, hm na gut, ich hab noch keine Knäste und Gangsterkneipen von innen gesehen, kann schon sein. Auf jeden Fall super dass du den Film noch paar Leuten ans Herz legst.

05.03.2021 10:33 Uhr - Kaiser Soze
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 22
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 11.280
@RetterDesUniversums
Danke Dir! Ja, ein sehr guter Film, aber bei Adkins vermeide ich Blindkäufe, dafür überzeugen zu wenige seiner Filme. Aber ja, diese 30€ fürs MB waren sicherlich nicht die am schlechtesten investierten ;-)

@Charlie Bronson
hm na gut, ich hab noch keine Knäste und Gangsterkneipen von innen gesehen

Ach was, gibs doch zu: Du hast doch schon oftmals Das Lied vom Tod gespielt, während Dein Kalter Hauch Ketten gesprengt hat und Du Am Tag der Rache am Nevada Pass bewiesen hast, dass Du das Gesetz bist :D
Davon abgesehen: Danke Dir!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)