SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware Grand Theft Auto V · Neu · ab 42,99 € bei gameware

Succubus: Prologue

Herstellungsland:Polen (2020)
Standard-Freigabe:ungeprüft
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (2 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Bei Succubus: Prologue handelt es sich um die eigenständige Prologue Version von dem noch nicht erschienen PC Spiel Succubus.
Bei Succubus: Prologue kann man zwei Level aus dem Hauptspiel spielen und das umfangreiche Hub im Spiel nutzen.
Man spielt als eine Succubus, welche die Hölle unsicher macht. ()

eine kritik von necron:

Bei dem PC Spiel aus 2020 handelt es sich um den eigenständigen Prologue Titel zu dem noch nicht erschienenen PC Spiel Succubus. Voraussichtlich soll laut Entwickler live Stream aber das Hauptspiel 2021 erscheinen. Hinter dem Titel steckt Madmind Studios, die ebenfalls für das durchwachsene Agony aus 2018 verantwortlich zeichnen. Da gehen jetzt bestimmt bei dem ein oder anderen die Alarmglocken an. Nur soviel dazu, auch wenn man zu dem Thema Agony Aufsätze verfassen könnte, aber hier soll es um Succubus: Prologue am Ende des Tages gehen. Bei Agony wurden Versprechen bei Release nicht eingelöst und auch technisch war das Spiel nicht perfekt. Die Entwickler haben mit einer uncut Version von Agony einiges von ihrem ramponierten Ruf zwar aufpolieren können, aber Bedenken bleiben jetzt selbstverständlich. Zum Glück ist diese Prologue Version von Succubus komplett kostenlos auf Steam erhältlich, da kann sich somit jeder im Vorfeld ein eigenes Bild machen.

Was haben wir hier also nun. Vydija, die titelgebende Succubus würde folgendes grausam / erregt dazu sagen:

"Dieses blutige Abschlachten macht mich bereits ganz geil!"

Genau, denn das ist hier Programm. So richtig die Sau rauslassen und dabei die Grenzen überschreiten, die dem Gorehound in seinen feuchtesten Träumen noch nicht untergekommen sind. Soviel sei vorab verraten, es gibt keinerlei Tabus mehr und jede Sauerei kommt jetzt lustvoll ausgekostet aufs Silber Tablet. Aber ich höre schon den Schnittberichte-gestählten Gorehound sagen „Ach, da erzählt er mal wieder…“ „Wie heftig kann es schon sein...“

Gut, ich steige da gleich mal drauf ein. Auf das blutig lustvolle Zerhacken der Gegner mit fulminaten Glory Kills kommen wir später noch, jetzt gleich mal die volle Perversions Packung. An einigen Stellen in der Höllenwelt findet man gefesselt Opfer speziell zu dem Zweck diese zu misshandeln und zu töten. Torture Porn in Reinkultur. Z.B. eine hochschwangere Frau, die wir erst kurz liebkosen, um ihre dann immer brutaler interaktiv durch unsere Eingaben an Maus und Tastatur in den Babybauch zu treten. Am Ende reißen wir ihre dann blutig den Fötus heraus, brechen diesem das Genick und fressen ihn gierig, während die Mutter ausblutet. Bzgl. Emanzipation kommen die männlichen Folteropfer natürlich auch nicht zu kurz. Vydija liebkost ihn auch erst einmal und stellt dann süffisant fest, dass man zwar Spaß zusammen haben könnte, aber er dafür einfach nicht hübsch genug sein. Dann fängt sie an brutal auf ihn einzuschlagen und immer mehr seine Fresse umzugestalten, mit dämonischer Wucht. Final reißt sie ihm letztendlich das komplette Gehänge ab und lässt ihn so ausbluten. Zudem zerhacken wir auch noch nach Lust und Laune kleine Babys und sowieso das volle Programm. Unsere Succubus wird dabei dann immer nur noch geiler und genießt das Massaker an Gegnern und Wehrlosen gleichermaßen. Alles geht, nichts muss, frei dem Schwinger Motto.

Vydija ist dabei auch ein echter Rockstar ala Femme Fatale. Wer bei ihrer Vertonung an Mileena aus Mortal Kombat denkt, ja, es handelt sich bei ihrer Stimme um Karan Strassman, die Mileena in MK9 und MK10 ihre erotische, wie gewalttätig angehauchte Stimme geliehen hat. Jummy. Also ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei solchen Femme Fatales werde ich immer gleich ganz wuschig. Am besten schnell weiter im Text, solange noch genug Blut im Kopf ist.

Technisch läuft Succubus: Prologue bereits ungewöhnlich hoch poliert auf der unreal 4 Engine. Ich hatte fast durchgehend 60 fps auf Ultra Einstellungen. Hätte ich jetzt bei einem Indie Game nicht erwartetet. Aus dem Debakel bei Agony haben die Entwickler da ganz klar gelernt. Alles läfut flüssig und geht intuitiv von der Hand. Das Spiel hat viel QOL Features, wie Wegpunkte, damit man sich in den optisch eindrucksvollen Fieberträumen der Höllenwelt nicht verläuft. Unter dem Strich technisch, ebenso optisch für einen Indie Titel sehr beeindruckend.

Das Kämpfen läuft wie eine Nahkampfversion von Doom Eternal ab. Horden an Gegnern zerhackt man blutig in Tausend Stücke, während sich unsere Succubus dabei immer mehr aufgeilt. Wir genießen das Gemetzle förmlich. Es ist aber nicht ganz so technisch ausgebufft wie bei dem großen Vorbild Doom Eternal. Meistens mehr schnelles draufhauen, ausweichen, Glorie Kill oder den Gegner in Fallen wie Stachel reintreten und weiter im Takt. Kann z.T. etwas generisch und eintönig wirken. Aber in jedem Fall sehr furios und kurzweilig spaßig.

Vom Gameplay her bietet Succubus: Prologue auch mehr als auf den ersten Blick vermuten lässt. Die beiden spielbaren Level und der eignen Hub (eine eigene, umfangreiche Höllen Domäne) bieten Geheimnisse die erkundet werden wollen. Man kann ruhig mehrfach die Level immer wieder durchspielen, um „Material“ von den zerhackten Gegnerleichen zu sammeln, mit dem man dann in der Hub eigenen Schmiede und Werkbank Ausrüstung, wie Mäntel aus abgezogener Haut, für mehr Leben und eine Vielzahl aus Waffen aus verstärkten Knochen herstellt. Auch kann man ein eigenes Bestiarium mit Informationen der Gegner füllen und diese dort auch in voller Pracht begutachten. Ein angenehmer Grind Mechanismus, jetzt auf gar keinen Fall ausufernd, aber mehrfach Spielen und genießen lohnt sich einfach und ist in die Immersion der Höllenspielwelt aus grenzenloser Lust, Sauereien und Massaker gut eingebunden.

Die Egoperspektive wechselt an verspielen Stellen auch immer wieder flüssig in Third Person, damit wir unsere zuckersüße, wie grimmige Succubus bewundern können, wie sie ausgiebig ein Bad nimmt, lasziv auf ihrem Thorn herumlümmelt, usw… Alles komplett nackt, versteht sich. Die Entwickler haben eine Vielzahl an leckeren Phantasien da in das Höllen Domäne Hub eingebaut. Die Kamera schwebt dann auch immer gekonnt um die Bilderbuch Rundungen von Titten und Arsch unserer Succubus, wie auch treffsicheren Einstellungen ihrer pronostarmäßigen Muschi von vorne und hinten. Damit uns gierigem Zuschauer auch ja nichts entgeht. Ich liebe es einfach, wenn Profis am Werk sind, die wissen worauf es ankommt.

Ok, ihr habt jetzt erstmal die Info. Weiter unten im ersten Kommentar verlinke ich euch noch die Steam Seite für den kostenlosen Succubus: Prologue Download, den youtube Launch Trailer von Succubus: Prologue und Vydija eigenen Blog, ja der Succubus ist im Internet unartig umtriebig. Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr…

 

8/10 vielversprechende, blutig aus dem Mutterleib herausgerissene Föten, zum wegknuspern.

So, ich bin jetzt bereits wieder so wuschig, ich muss ab in meine Höllen Domäne zu meiner Succubus (die mich fest im Griff hat, so ist das mit denen halt), für ausschweifende Sauereien aller Unzuchtart.

 

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Benedetta
Necron
8/10
Succubus
Necron
7/10
Dune
Necron
9/10
die neuesten reviews
Night
TheMovieStar
9/10
Midnight
Ghostfacelooker
Red
Sonnyblack745
8/10
Censor
Insanity667
6/10
Tourist,
Kaiser Soze
8/10
Teufelshand,
EvilCat
7/10

Kommentare

23.12.2020 09:35 Uhr - Necron
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 323
Succubus: Prologue Launch Trailer Link:
https://www.youtube.com/watch?v=MmkB01pUp_4

Steam Seite Link für den kostenlosen Download von Succubus: Prologue:
https://store.steampowered.com/app/1344350/SUCCUBUS_Prologue/

Blog von Succubus Vydija:
http://madmind-studio.com/index.php?option=com_sppagebuilder&view=page&id=17

23.12.2020 10:45 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.107
Ein Succubus ist natürlich die absolute Femme Fatal. Ich hadere noch damit, ein anderes Cover hochzuladen, das immer noch besser ist als eine weiße Fläche. Aber, dieses ist doch irgendwie süß.

Schöne Review. So herrlich aufrichtig fiktiv böse. ;)


23.12.2020 12:53 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 323
Ich dank dir. Und das ging ja blitzschnell mit dem Cover einfügen, 1A :)

23.12.2020 21:49 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.586
Cover hierfür gibt's ja en masse ! 😁

23.12.2020 22:21 Uhr - Necron
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 323
23.12.2020 21:49 Uhr schrieb sonyericssohn
Cover hierfür gibt's ja en masse ! 😁


Dann ist die Qual der Wahl gleich umso höher ;)

24.12.2020 08:40 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.586
23.12.2020 22:21 Uhr schrieb Necron
23.12.2020 21:49 Uhr schrieb sonyericssohn
Cover hierfür gibt's ja en masse ! 😁


Dann ist die Qual der Wahl gleich umso höher ;)


Genau das !😔

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)