SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 57,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware

Star Trek II: Der Zorn des Khan

Originaltitel: Star Trek II: The Wrath of Khan

Herstellungsland:USA (1982)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction
Alternativtitel:Star Trek 2
Star Trek II: The Undiscovered Country
Star Trek II: The Vengeance of Khan
Star Trek II: The War of the Generations
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,41 (42 Stimmen) Details
inhalt:
Im 23. Jahrhundert: Das Föderationsraumschiff U.S.S. Enterprise befindet sich auf einem Routine-Manöver. Admiral Kirk scheint bedrückt, da diese Inspektion wahrscheinlich die letzte seiner Laufbahn sein wird. Doch Khan ist zurückgekehrt: Unterstützt von einer Gruppe verbannter Mutanten hat er die Weltraumstation Regula One überfallen, die Top-Secret-Vorrichtung namens Projekt Genesis gestohlen und die Kontrolle eines Föderationsraumschiffs an sich gerissen. Nun plant Khan eine tödliche Falle für seinen alten Feind Kirk ... und droht dem gesamten Universum mit dem Untergang!
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Man schreibt das 23. Jahrhundert

Tief im Universum ist die U.S.S. Reliant auf der Suche nach dem einen Planeten. Einem Gestirn daß geeignet ist um durch eine neue Art von Terraforming rasend schnell in ein bewohnbares Terrain umgewandelt zu werden. Nun stößt die Crew auf den Wüstenplaneten Seti Alpha 6 der wie geschaffen scheint für das Experiment. Doch der Planet ist nicht so unbewohnt wie anfangs gedacht, denn die auf die Oberfläche gebeamten Chekov und Kommander Terrell werden plötzlich von dem berüchtigten Khan und seinen ihm hörigen Leuten gefangen genommen. Und sie zwingen die Erfinder des sogenannten -Genesis- Projekts zu dessen herausgabe. Im letzten Moment gelingt es Dr. Marcus einen Notruf ans Flottenkommando der Föderation abzugeben, den Admiral Kirk dort auffängt. Er macht sich mit der Enterprise auf dem Weg zur Forschungsstation Regula-1 auf der Dr. Marcus arbeitet. Ohne zu wissen daß er dort auf seinen Erzfeind treffen wird…

STAR TREK II - Der Zorn des Khan

Nachdem Regisseur Robert Wise 1979 den ersten Kinofilm aus dem Star Trek Universum so ziemlich in den Sand gesetzt hat, war es 1982 Zeit für den zweiten Versuch. Wohl auch um etwaige enttäuschte Fans wieder milde zu stimmen. Nun nahm Nicholas Meyer (The Day after) auf dem Stuhl des Dirigenten Platz und machte den selben Fehler sie sein Vorgänger nicht noch einmal !

Zum Glück ist nach wie vor die alte Crew mit an Bord der Enterprise, welche gerade überholt wird. Großartig vorzustellen sind die Charaktere nicht mehr. Es sei nur zu sagen daß sie wieder die sind wie man sie gewohnt ist. Admiral Kirk, etwas gereifter und weniger hitzig, ist nicht mehr das Arschloch wie im ersten Teil. Nein, hier isser wieder der leicht ironische und verschmitzte Herr, der langsam in die Jahre kommt. Um dies zu unterstreichen bekommt er von seinem Freund "Pille" McCoy auch eine Brille zum Geburtstag… Nett…

Auch Scotty darf in seinem geliebten Maschinenraum begeistert werkeln, Uhura durch die Gegend funken, während Sulu das Steuer des Schiffs im Griff hat. Chekov allerdings dient im Moment auf dem Schwesternschiff Reliant und hat dort eine besondere Aufgabe. Aus diesem Grund sind einige neue Gesichter dabei, insbesondere Kirstie Alley die hier in ihrer ersten größeren Rolle als Lt. Saavik zu sehen ist. Ihres Zeichens Vulkanierin und somit unter der besonderen Beobachtung durch ihren Mentor Spock. 

Bibi Besch (Meteor) schlüpfte in die Rolle der Wissenschaftlerin Dr. Carol Marcus die mit ihrem Sohn David (Merritt Butrick; CHiPs) auf Regula-1 am erwähnten Genesis-Projekt werkelt. Terraforming in nur wenigen Minuten. Ein Segen ? Oder ein schändlicher Eingriff in die Evolution ? 

Zumindest ist der teuflische Khan (Ricardo Montalban. Khan in der Serie Star Trek -Der schlafende Tiger, Love Boat, Highway 2) sehr an diesem Projekt interessiert und sieht darin auch die Chance sich endlich an Kirk zu rächen. Er hat noch ein Hühnchen mit ihm zu rupfen !

"Ich fürchte sie müssen ein wenig früher erwachsen werden !"

Also Teil 1 war ja echt zum steinerweichen ! Dusselige und fade Story, kaum Bewegung, Spannung gleich null und was das schlimmste war: Sämtliche Charaktere hatte man zu seelenlose Marionetten ohne Substanz degradiert. Diesen Fauxpas hat man hier nun ausgebügelt und darf die Crew der Enterprise und dem drumherum wieder so erleben wie gewohnt. Und um sich auf das folgende einstellen zu können, erlebt der Zuschauer den legendären Kobayashi Maru Test den Kirk vor Zeiten so "elegant" meisterte. Lt. Saavik darf hier ihr Können Beweis stellen. Und wie man vielleicht weiß ist dieser Test...frech. Das Intro präsentiert sich in jedem Fall recht actionreich und man darf sich nebenbei ein ganz gutes Bild von Saavik machen... abgesehen davon ist sie auch noch ziemlich niedlich ;-)

Weniger niedlich ist das was Chekov und sein Vorgesetzter Terrell (Paul Winfield; Straße der Verdammnis, Terminator) auf Seti Alpha 6 vorfinden. Einem Planeten auf dem man nicht tot überm Zaun hängen möchte. Sand so weit das Auge reicht (hah), Stürme und eine Sichtweite gegen Null. In dieser lebensfeindlichen Umgebung treffen die beiden dann auf Khan, den Kirk damals (oben genannte Folge der Serie) auf den Planeten verbannt hatte. Wär evtl. geschickt wenn man die Folge kennen würde. Macht aber auch nix wenn ned, denn Erklärungen gibt's reichlich. Vor allem wenn's dann schließlich um das Projekt Genesis geht und die beiden alten Rivalen endlich aufeinandertreffen ! 

In diesem Werk darf sich der Fan der Serie wieder zu Hause fühlen. Kirk ist ein Schlitzohr wie eh und je. Daß er noch immer nicht gelernt hat wie es ist zu verlieren wird ihm leider zum Verhängnis. Doch die gewohnte Sympathie ist zum Glück aufs neue vorhanden und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Vor allem Kirks und Spocks Reaktionen auf das ständige zitieren Saaviks der Dienstvorschrift lädt immer wieder zum schmunzeln ein. Auch die Story mit der grandiosen Erfindung von Kirks Ex Dr. Marcus weiß zu gefallen und wirkt weniger aufgesetzt als man zuerst erwarten möchte. Lediglich jene Geschichte daß Kirk plötzlich Vater wird hätte man vielleicht mit etwas mehr Feingefühl anbringen können.

Gott sei Dank haben die Macher ihre Schlaftabletten hier abgesetzt und sich ein paar Vitamine eingeworfen, denn endlich geht's auch mal zur Sache ! Die Leute aus der SFX- Abteilung von ILM (Industrial Light and Magic) haben ganze Arbeit geleistet und packen einige sehr nette Effekte aus. Fiese Ohrwürmer fräsen sich in Gehörgänge, Lasersalven sezieren punktgenau Schutzschilde und Aussenhüllen von Raumschiffen usw. Leider nagt auch in dem Fall der Zahn der Zeit an den Effekten, denn ein paar gemalte Hintergründe sind ziemlich madig. 

James Horner, der für die musikalische Untermalung zuständig war, sorgte für schmeichelnde Melodien die sich immer wieder mit dramatischen Klängen abwechselten und fast stets perfekt zur jeweiligen Szenerie passen ! 

"Ich weiß daß das niemand von ihnen erwartet hat !"

Besonders nicht dann wenn man im Hinterkopf den schnarchigen Vorgänger hat. Doch Meyer hat alles richtig gemacht ! Nette, feine Dialoge, Shatners gewohntes Overacting, sehr sympatische Darsteller...ja sogar Montalban hat ein paar sehr feine Zeilen in petto und einen gewissen Charme kann man ihm kaum absprechen. Die Effekte sind immer noch sehr gut, Modelle von Hand gefertigt. Natürlich gibt's wie schon erwähnt ein paar Ausreißer die weniger gut durch die Jahre gekommen sind und keinen Preis mehr erhalten. Dennoch ist dieses Werk eine Perle des Genres und der Serie. Auch wenn das viel diskutierte Ende nicht jedem geschmeckt hat…

Dazu an anderer Stelle mehr. 8,5 Punkte

 

ses

9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Full
sonyericssohn
10/10
Mercenary,
sonyericssohn
8/10
die neuesten reviews
Last
TheMovieStar
8/10
Rebel,
Cabal666
7/10
ARK
Aquifel
9/10
Footloose
Draven273
7/10
Doom:
dicker Hund
8/10
Puppet
Punisher77
5/10

Kommentare

22.01.2021 13:50 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 21
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 9.999
Sehr gut verfasstes Review zu einer Fortsetzung, die in der Tat viel besser ist, als der grottenschlechte Erstling. Neben Teil 4 der einzige guckbare der alten ST-Filme. Schön, dass Dir Teil 2 noch besser gefällt, als mir^^ bin schon auf die Folgerreviews gespannt.

22.01.2021 13:56 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.609
Danke Kaiser ! 😉👍
Schauen wir mal wie's weitergeht.

22.01.2021 14:05 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 21
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 9.999
PS: Gute Zitatwahl^^


22.01.2021 14:08 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.609
Ha.....ha......😁

23.01.2021 10:32 Uhr - shharry2
1x
User-Level von shharry2 3
Erfahrungspunkte von shharry2 112
Äußerst gelungenes Review, dessen Wertung ich - wie bei deinem Review zum ersten Teil - absolut zustimme! ;-)

Für mich der beste Star Trek-Film bis heute, was auch zu einem großen Teil am fantastisch aufspielenden Ricardo Montalban liegt. Genau SO muss ein charismatischer und bedrohlich wirkender Bösewicht sein!
Ich hatte seinen chronologisch ersten Auftritt im Star Trek-Universum, also die Folge "der schlafende Tiger", irgendwie Jahre später (also nach meiner ersten Sichtung von "Der Zorn des Khan") mal gesehen, aber da hat mir seine Figur nicht soo gut gefallen muss ich gestehen, im direkten Vergleich mit seinem Auftritt im Film eben.

Unvergessen für mich sein Spruch: "This is Ceti Alpha V!!", einfach nur klasse.

23.01.2021 11:04 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.609
Merci Harry !
Mal sehen inwieweit wir bei den kommenden Teilen einer Meinung sind 😁

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)