SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Sniper Ghost Warrior Contracts 2 · Verbrechen lohnt sich nich · ab 39,99 € bei gameware

American Guinea Pig: Bouquet of Guts and Gore

Herstellungsland:USA (2014)
Genre:Horror, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,54 (13 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Eine Mutter und ihre erwachsene Tochter werden auf dem Nachhauseweg von einem Maskierten entführt. Ihre Endstation befindet sich in einer Lagerhalle, in der sie unter Drogen gesetzt und zu Tode gefoltert werden. Kameramänner filmen das Ganze, denn die Frauen sind Opfer einer Snuff-Film Produktion. ()

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von jichi:

"American Guinea Pig- Bouquet of Guts and Gore" ist das amerikanische Remake des japanischen Films "Guinea Pig- Flowers of Flesh and Blood", welcher meiner Meinung nach der beste Teil der originalen Reihe ist. Damals ging es um einen Samurai, der eine Frau entführt, betäubt und zerstückelt, da er es für Kunst hält und sie in "eine Blume aus Fleisch und Blut" verwandeln wollte. Er sammelt außerdem Leichenteile für seine Sammlung. Dieser Film erlangte damals große Berühmtheit, da er von Charlie Sheen für einen echten "Snuff-Film" gehalten wurde und er es dem FBI meldete, was zu groß angelegten Ermittlungen führte, aber es ist natürlich nicht echt. Die Effekte waren (und sind) für einen Film von 1985 extrem gut und widerlich. Und in diese großen Fußstapfen tritt nun "American Guinea Pig-Bouquet of Guts and Gore".

Es gab damals keine wirkliche Handlung und das hat sich auch nicht groß geändert. Nun entführen mehrere Männer eine Mutter und ihre Tochter, um sie für einen "Snuff-Film" vor laufender Kamera zu zerstückeln, was dann auch geschieht. Aus einem minimalen Subtext lässt sich heraushören, dass sie den Film wohl für einen reichen Auftraggeber produzieren, der wohl nichts besseres mit seinem Geld anzufangen weiß. Auch sind nicht alle Mitglieder des Filmteams mit dieser Tat einverstanden und so gibt es von einem der Kamera immer wieder Proteste, bis er ausgetauscht werden muss. Alles passiert mehr oder weniger unter Zwang, denn was mit Verweigerern passiert, dass enthüllt die letzte Szene. Mir persönlich gefällt diese Hintergrundstory schon einmal etwas besser als die des Originals, denn hier wird deutlich, dass reiche Auftraggeber mit zu viel Geld in einer Schattenwelt alles und jeden zum Werkzeug und Opfer ihrer teuflischen Gelüste werden lassen können. Um den Snuff-Film dann auch authentisch aussehen zu lassen, sieht der Zuschauer das Geschehen oft durch eine der Kameras, mit etwas rauschigem Bild, aber so, dass man die grausigen Effekte noch erkennt.

Diese sind wahrlich meisterhaft, die Effekte in "American Guinea Pig-Bouquet of Guts and Gore" dürfen sich sogar die Besten nennen, die ich je gesehen habe, und ich muss gestehen, dass ich schon viel gesehen habe, auch wirklich sehr gute Effekte, aber das hier setzt allem wahrlich die Krone auf. Die Gewalt ist sozusagen ja auch die Essenz des Films, und vielleicht wollte man tatsächlich nur das Können der Maske unter Beweis stellen. Die Kamera hält jedenfalls natürlich voll drauf, wenn Arme und Beine entfernt werden, Kiefer semi-professionell aufgesägt und aufgerissen werden, Zigaretten in Augen ausgedrückt und noch schlagende Herzen entfernt werden. Dies alles geschieht jedoch ohne große Lust am Foltern und Quälen, so werden beide Frauen vorher mit Drogen betäubt, dass sie auch wirklich keine Schmerzen mehr fühlen. Dies ist für mich ein großer Pluspunkt, denn die bloße Lust am Quälen schaue ich mir nicht gerne an, was ja Konsorten wie "August Underground" und Co. gerne mal zelebrieren. Hier wirkt es jedoch mehr wie eine Obduktion, nur dass die Menschen noch nicht tot sind, aber ja auch keine Qualen mehr leiden müssen, es herrscht eine klinische Atmosphäre. "American Guinea Pig-Bouquet of Guts and Gore" kann ich mir ansehen, ohne dass mein Gewissen allzu sehr belastet wird, und so ist es angenehmer.

Außerdem muss ich die sehr gelungenen Outfits des Filmteams hervorheben, der Hauptdarsteller trägt eine Maske, welche aus einem Ziegenbockschädel gefertigt worden ist, und es sieht mörderisch gut aus, es wirkt fast schon wie eine religiöse Zeremonie, so wird auch das Kreuz an einer Kette, welche eine der beiden Frauen trägt, vorher entfernt, ihr nachher aber wieder zurückgegeben, nur hat sie davon nicht mehr allzu viel. Die Schauspieler müssen natürlich auch keine Meisterleistung verbringen, ich finde sie aber mehr als ausreichend, da hat man schon weitaus Schlechteres gesehen.

Wie soll ich jetzt so einen Film bewerten? 0 Punkte, da er keine Handlung hat und nur Gewalt zeigen will ? 10 Punkte für die besten Goreeffekte aller Zeiten, was nicht selten das Ziel bei solchen Produktionen ist ? Um ehrlich zu seien, muss man wahrscheinlich sein Bewertungskriterium zurecht schneiden, um eine angemessene Wertung zu erzielen. Also, handwerklich haben wir hier einen der besten Vertreter unsere Zeit vorliegen, welcher es außerdem noch schafft, eine gewissen Kontext herzustellen und mich mit passendem Schauspiel überzeugen konnte. Ganz persönlich ist es für mich eine 10, aber diese Wertung ist natürlich sehr objektiv, um etwas subjektiver zu sein pendele ich mich bei 8 Punkten ein, denn im Undergound-Genre ist der Film für mich "ausgezeichnet", die Effekte noch viel mehr. Scherzhaft würde ich sagen:

"Der Gorehound schnurrt, der Mainstream knurrt."

Bleibt als lustige (nicht offiziell bestätigte) Anekdote zum Schluss noch zu sagen, dass sich Stephen Biro (Regisseur und Produzent von "American Guinea Pig", außerdem Chef von Unearthed Films), sich einen Scherz erlaubte und diesen Film an Charlie Sheen sandte, der daraufhin aufgebracht das FBI informierte. Das Ende der Geschichte ist, dass ein nicht amüsierter FBI- Agent Charlie Sheen den Schädel wusch und ihm einbläute, dass das FBI nun von ihm keine "Snuff-Fälle" mehr annehmen wird. Den Agenten gefiel der Film übrigens.

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Martyrs
Jichi
10/10
die neuesten reviews
Chaos
sonyericssohn
8/10
Bound
Cabal666
9/10
Rookies,
Ghostfacelooker
Fast
Phyliinx
8/10
Auf
McGuinness
8/10
Nightmare
CHOLLO
4/10

Kommentare

08.02.2021 12:36 Uhr - onkeldan
1x
Hi. Ganz nette Review, allerdings ist BoGaG kein Remake von flowers of flesh and blood. Die Effekte von Markus Koch sind wie immer fantastisch, aber die besten jemals wohl eher nicht. Und ich kann mir nicht vorstellen das die anekdote zum Schluss wahr ist, oder war das ein Scherz von dir? Aber ich frag Mr. Biro bei Zeiten mal. Ansonsten schön geschrieben. Schönen Tag wüms he ich dir🙌

08.02.2021 13:06 Uhr - Jichi
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
Servus, passt Reboot deiner Meinung nach besser ? Auf allen Seiten ( hier, ofdb, diverse Shoppingseiten) steht immer Remake oder Reboot, die Filme gleichen sich ja auch ziemlich stark. Es ist die gleiche Thematik neu verarbeitet. Ich meine mich zu erinnern dass Stephen Biro die Anekdote am Schluss mal in einem Interview erwähnt hatte. Ob es ernst gemeint war, kann ich natürlich nicht sagen. Aber frage gerne mal nach, würde mich interessieren. Ich füge mal ein "nicht offiziell bestätigt" hinzu. Ansonsten, danke, dir auch noch einen tollen Tag!

08.02.2021 13:37 Uhr - Pantera
Die Effekte fand ich recht mittelmäßig.

08.02.2021 13:49 Uhr - onkeldan
Ich glaub mich zu erinnern mal gehört zu haben, dass dies quasi der Film sein soll, den Regisseur hideshi hino (Regisseur von flowers of flesh and blood) bekommen hat, der ihn dann veranlasst hat eben diesen (FoFaB) zu drehen. Ist aber auch schon einige Zeit her, also weiss ich es nicht mehr so genau😅
Und ja, ich werd mal fragen. Würde mich echt interessieren. Wenn ja, dann wäre es echt lustig😀
Übrigens, da du ja anscheinend einen ähnlichen filmgeschmack wie ich zu haben scheinst, kann ich dir cat sick blues und visceral-between the ropes of madness empfehlen wenn du die noch nicht kennst.
Also nochmals einen schönen tag😁

08.02.2021 13:50 Uhr - onkeldan
@ Pantera naja mttelmässig würd ich jetzt nicht sagen. Einige sind schon sehr als Effekte zu erkennen, aber im grossen und ganzen ist es für das Budget schon in der oberen Liga.

08.02.2021 23:57 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 8
Erfahrungspunkte von The Machinist 861
Mit denen hatte ich noch überhaupt keine Berührungspunkte. Nach deiner wohlwollenden Kritik hier sollte ich anscheinend mal einen Blick auf die ''American Guinea Pig''-Filme werfen. Mein Favorit der Original-Reihe wäre ''Mermaid in a Manhole''.

09.02.2021 10:49 Uhr - McGuinness
1x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 840
Toll verfasste Review, auch wenn es zu einer Sichtung meinerseits wohl eher nicht kommen wird.
Zwar habe ich im Prinzip nichts gegen derart zur Schau gestellte Grausamkeiten einzuwenden, doch ist mir das gezeigte im Kontext zum Rahmen der Handlung einfach zu dünn.
Ich finde es eigentlich immer recht schade, wenn sich ein Film nur über solche Szenen definiert, was bei der " Guinea Pig " - Reihe wohl auch so gedacht ist, doch mich sprechen solche Werke dann doch eher nicht an.

Dennoch... durchweg solide Vorstellung von dir 😉

09.02.2021 13:25 Uhr - Jichi
1x
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
@ The Maschinist: Von der originalen Reihe kenne ich alle Teile, mein Favorit ist "Flowers of Flesh and Blood", dann "Mermaid in a Manhole ". "The Devil's Experiment" und "He never dies" kann man sich noch ansehen, der Rest ist ziemlicher Schrott. Ich habe alle Teile von American Guinea Pig, kenne aber bis dato nur die ersten beiden. Wenn "Mermaid in a Manhole" dir gefallen hat, könnte der dritte (bzw. vierte, nur bei uns wird er als der dritte verkauft) Teil, "Sacrifice" dir gefallen.

@McGuiness: Danke ! Ist einfach nur Geschmachssache, ich kann gut verstehen wenn man sowas nicht sehen möchte, anspruchsvolles Kino sieht anders aus😉.

10.02.2021 17:23 Uhr - Man Behind The Sun
1x
User-Level von Man Behind The Sun 5
Erfahrungspunkte von Man Behind The Sun 368
Danke für deinen Beitrag! Du scheinst ja generell dem Thema "Fake-Snuff" oder Amateur-Harcdore sehr zugetan zu sein, wie ich es aus deinen Bewertungen sehe, zumal du auch den verissenen, nein, mittlerweile völlig zerfledderten Serbian Film mit einer 10 bewertest... mutig, mutig... ;-)

Die Anekdote zum Schluss würde ich auch gerne nochmal als Quelle benannt haben, das wäre ja echt interessant, wenn dem so gewesen wäre.. :D

Ansonsten weiß ich nicht, ob ich mit diesen Filmen warm werde... Kann mir jemand als "Neuling" auf diesem Fake-Snuff Gebiet irgendeinen Film empfehlen?

Den Film "The Butcher" fand ich eigentlich ganz unterhaltsam, weil ich das Kettensägen-schwingende Schwein extrem mochte.


10.02.2021 17:45 Uhr - Jichi
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
@Man behind the Sun: "A Serbian Film" würde ich jetzt nicht als "Fake Snuff" bezeichnen, und es ist jetzt auch nicht unbedingt mein Lieblingsgenre, warum ich ASF so genial finde, dazu empfehle ich meine Kritik. Ich interessiere mich halt für das Extremkino und da gehört "Fake Snuff" und "Amateur- Hardcore" einfach dazu. Mein Herz schlägt aber für Dora :)
Einen "Einsteigerfilm" in diesem Genre zu empfehlen ist sehr schwierig, und kommt darauf an was du sonst so an Härte gewohnt bist. Kult ist natürlich "Guinea Pig", aber eigentlich geht nur der erste Teil in diese Richtung und eventuell noch der Zweite. Waren meine Einsteigerfilme, sind aber durchaus harte Kost. Der erste Teil von "American Guinea Pig" ist eben dieser hier und noch härter als das Original. Dann gibt es noch "Niku Daruma" aka "Tumbling Doll of Flesh, welcher in der ersten Hälfte ein verpixelter Porno ist und erst in der zweiten Hälfte knallharter Fake-Snuff ist. Da kenne ich aber nur Ausschnitte aus der zweiten Hälfte, den würde ich aber definitiv nicht einem Einsteiger empfehlen. Und natürlich noch die "August Underground" Reihe, da kenne ich den ersten Teil, wirkt am realsten von allen und ist im Found Footage Stil gehalten, ich persönlich kann damit aber kaum etwas anfangen. Von daher würde ich am ehesten zu den ersten beiden Teilen von "Guinea Pig" raten, Meisterwerk sieht aber (abgesehen von Effekten) immer anders aus😆

10.02.2021 17:45 Uhr - Jichi
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
@Man behind the Sun: "A Serbian Film" würde ich jetzt nicht als "Fake Snuff" bezeichnen, und es ist jetzt auch nicht unbedingt mein Lieblingsgenre, warum ich ASF so genial finde, dazu empfehle ich meine Kritik. Ich interessiere mich halt für das Extremkino und da gehört "Fake Snuff" und "Amateur- Hardcore" einfach dazu. Mein Herz schlägt aber für Dora :)
Einen "Einsteigerfilm" in diesem Genre zu empfehlen ist sehr schwierig, und kommt darauf an was du sonst so an Härte gewohnt bist. Kult ist natürlich "Guinea Pig", aber eigentlich geht nur der erste Teil in diese Richtung und eventuell noch der Zweite. Waren meine Einsteigerfilme, sind aber durchaus harte Kost. Der erste Teil von "American Guinea Pig" ist eben dieser hier und noch härter als das Original. Dann gibt es noch "Niku Daruma" aka "Tumbling Doll of Flesh, welcher in der ersten Hälfte ein verpixelter Porno ist und erst in der zweiten Hälfte knallharter Fake-Snuff ist. Da kenne ich aber nur Ausschnitte aus der zweiten Hälfte, den würde ich aber definitiv nicht einem Einsteiger empfehlen. Und natürlich noch die "August Underground" Reihe, da kenne ich den ersten Teil, wirkt am realsten von allen und ist im Found Footage Stil gehalten, ich persönlich kann damit aber kaum etwas anfangen. Von daher würde ich am ehesten zu den ersten beiden Teilen von "Guinea Pig" raten, Meisterwerk sieht aber (abgesehen von Effekten) immer anders aus😆

10.02.2021 17:46 Uhr - Jichi
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
Sorry, Doppelpost 🙄

12.02.2021 12:05 Uhr - onkeldan
@ men behind the sun.
Empfehlen ist bei solchen Filmen immer schwer, aber ich kann dir mal ein paar aufzählen wo du vllt mal reinschauen magst.
Atroz
Visceral-between the ropes of madness
Angst
Man bites dog
Agp : Bloodshock und/oder Sacrifice
Flowers 1 und 2
Inner Depravity 1und 2
Snuff 102
Scrapbook
Cat Sick Blues
Amerikan Holokaust
Gateway Meat
Deep Web XXX
Und natürlich die Filme von Marian Dora

Wünsch Dir einen schönen Tag✌️

12.02.2021 12:05 Uhr - onkeldan

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)