SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware

Texas Chainsaw - The Legend Is Back

(Originaltitel: Texas Chainsaw 3D)
Herstellungsland:USA (2013)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Texas Chainsaw Massacre 3D
Texas Chainsaw Massacre 2D
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,48 (108 Stimmen) Details
inhalt:
TEXAS CHAINSAW 3D führt die legendäre Geschichte der mörderischen Familie Sawyer fort, der damals so viele Menschen zum Opfer fielen. Jahrzehnte später und hundert Meilen von den grausigen Tatorten entfernt, erfährt die junge Heather, dass sie ein Anwesen in Texas von ihrer Großmutter, von der sie bislang nichts wusste, geerbt hat. Nachdem sie sich mit ihren Freunden auf den Weg gemacht hat, um ihre Wurzeln zu erkunden, findet sie heraus, dass sie die neue und einzige Besitzerin einer aufwendigen abgesonderten viktorianischen Villa ist. Was sie noch nicht weiß ist, dass tief unten im Keller ihres neuen Besitzes bereits etwas Grauenhaftes auf sie wartet ...
eine kritik von boondocksaint123:
Du hast mal wieder die Kettensäge vergessen

TEXAS CHAINSAW 3D führt die legendäre Geschichte der mörderischen Familie Sawyer fort, der damals so viele Menschen zum Opfer fielen. Jahrzehnte später und hundert Meilen von den grausigen Tatorten entfernt, erfährt die junge Heather, dass sie ein Anwesen in Texas von ihrer Großmutter, von der sie bislang nichts wusste, geerbt hat. Nachdem sie sich mit ihren Freunden auf den Weg gemacht hat, um ihre Wurzeln zu erkunden, findet sie heraus, dass sie die neue und einzige Besitzerin einer aufwendigen abgesonderten viktorianischen Villa ist. Was sie noch nicht weiß ist, dass tief unten im Keller ihres neuen Besitzes bereits etwas Grauenhaftes auf sie wartet ...

Regisseur John Luessenhop,der Schuldig ist am Film "Takers" hat hier einen weiteren Vertreter der "Texas Chainsaw Massacre" Reihe geschaffen,der die Teile 2-4 auslässt und eigentlich sofort nach dem Original anschließt.Erwartungen hat wohl jeder an diesen Teil,nachdem mit "TCM-The Beginning" wohl einer der besten Vertreter der Reihe geschaffen wurde und außerdem einer der besten Horrorfilme der letzten 15 Jahre.

So,von der Story her kann man halten was man will aber,sie ist definitiv etwas anders.Man bekommt zwar nichts geboten was das Genre bzw. Franchise neu erfindet,doch schlägt diese einen anderen Weg ein als die anderen Teile der Reihe,was auf jeden Fall positiv anzuerkennen ist. Außerdem hat er auch einige schwarz-humorige Szenen zu bieten,die nie zu überzogen wirken oder den Film ins lächerliche Stellen.

Ich selbst habe mir es abgewöhnt irgendwelche Erwartungen an Filme zu haben,so kann ich eigentlich nicht negativ überrascht werden,bei solchen Filmen....naja meistens zumindest. Doch auch dieser Teil der Reihe (kenne 3+4 nicht) ist in meinen Augen nicht einmal so schlecht geraten. Der Film hat halt einen "helleren" Look als die anderen Teile zu bieten haben und hat nicht mehr den dreckigen Texas Flair zu bieten.Tja einen Tod muss man halt immer sterben.Doch was hier auf jeden Fall gut auffällt ist eindeutig,dass man sich genügend Zeit gelassen hat sich die Personen ein wenig zu belichten.Zwar wird ihnen keine besondere Charaktertiefe verpasst,womit ich aber auch von Anfang an gerechnet habe.
Die Charaktere sind unterschiedlich zu erkennen.Da gibt es ein paar,wenn auch nicht viele mit denen man sich anfreundet und andere,bei denen ist es einem persönlich eigentlich egal ob sie nun das Zeitliche segnen oder auch nicht.

Aber ich kann es nicht oft genug sagen,ich mag Alexandra Daddario als Schauspielerin sehr.Allein im Film "Bereavement" hat sie mich total überzeugt und eine Augenweide ist sie auch noch.Sie mimt die "Erbin" auch sehr gut und kann ihren Charakter doch standhaft darstellen.

So,jetzt kommt es aber....der größte Minuspunkt für diesen Film.Dieser geht auch schon sofort an unseren lieben Freund Thomas "Leatherface" Sawyer. Die Figur an sich ist für mich immer ein Grund zum feiern,doch wurde genau dieser in diesem Film ehr negativ gestaltet. Leatherface ist viel zu dünn und zu sauber,jap zu sauber.Seine Wäsche ist gebügelt und so gut wie nicht dreckig! Wo gibts denn sowas?! Er ist und bleibt auch der größte Minuspunkt des Filmes,bricht ihm aber im groben doch keinen Zacken ab.

So,die Deutsche Freigabe gab der R-Rated Fassung eine Freigabe ab 18 und das ungeschnitten,oh ja tut mir leid.Sie erteilte dem Film ungeschnitten eine KJ Freigabe ;) Was ich auch für absolut sinnvoll halte.Der Film hat nicht annähernd den Gewaltgrad zu bieten wie die anderen Teile der Reihe.Die Gewaltszenen die im Film vorkommen werden oftmals nur angedeutet und wenn man etwas sieht,dann ist es CGI welches, wie ich finde die Gewalt in einem Film auch etwas runterschraubt,egal wie viel davon eingesetzt wird.

Also anschauen lohnt sich auf jeden Fall.Er ist nicht der beste Vertreter der Reihe,aber auch nicht der schlechteste Beitrag der jemals geschaffen wurde.Da gibt es weitaus schlimmeres.Ich habe mich auf jeden Fall gut unterhalten gefühlt.
7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Deepwater
BoondockSaint123
10/10
Horns
BoondockSaint123
10/10
See
BoondockSaint123
1/10
die neuesten reviews
Happy
TheMovieStar
7/10
Höllental
Ghostfacelooker
Plötzlich
Kaiser Soze
8/10
Doom
dicker Hund
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)