SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Sniper Ghost Warrior Contracts 2 · Verbrechen lohnt sich nich · ab 39,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware

Bring Me Home

Herstellungsland:Südkorea (2019)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Drama, Thriller, Mystery
Alternativtitel:나를 찾아줘
Find Me
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,75 (4 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

BRING ME HOME ist ein emotional packender und schonungsloser Thriller über eine Mutter, die bis an ihre Grenzen geht, um ihr entführtes Kind zu finden. Seit sechs quälenden Jahren sucht die Ärztin Jung-yeon (Lee Yeong-ae, bekannt aus Lady Vengeance) vergeblich nach ihrem vermissten Sohn, der auf einem Spielplatz spurlos verschwand. Völlig unerwartet erhält sie einen anonymen Hinweis, der sie zu einem kleinen Fischerdorf führt. Dort wird sie allerdings mit einer Mauer des Schweigens konfrontiert. Die zwielichtigen Bewohner des Dorfes verhalten sich abweisend und behaupten, den Jungen nie gesehen zu haben. Auch die örtliche Polizei verweigert jegliche Hilfe. Ganz auf sich allein gestellt, versucht die verzweifelte Mutter mit allen Mitteln, die Wahrheit über den Verbleib ihres Sohnes zu erfahren. Dabei gerät sie immer tiefer in einen gefährlichen Strudel aus Lüge, Korruption und Gewalt. (Busch Media Group)

eine kritik von ghostfacelooker:

Der wiedereinmal viel zu deutlich vorgreifenden Inhaltsangabe folgend, ist Bring me Home ein durch und durch melancholischer Film. Nicht weil er traurig wirkt, denn im Gegenteil sind die Sequenzen mit den Fischerei-Anwohnern und deren Verhalten, insbesondere des debil wirkenden Flunder (Kim Jong-ho), der nicht nur in seiner Welt lebt, sondern diese wenn es sein muss auch mit Gewalt und Demütigung den beiden Kindern Min-su und Ji-ho verdeutlicht.

Stück für Stück entblättert sich auch der Hintergrund der Anwohner, wobei man sich im ersten Moment ob deren Verschrobenheit keine großartigen Gedanken macht, da alles halbwegs glaubwürdig und für den koreanischen Film normal scheint und man durch den Verlauf der Handlung wirklich dem ganzen Ausmaß und deren Verstrickung erst am Ende gewahr wird.

Auch ist das Filmdebüt von Kim Seung-woo trotz seiner Hauptdarstellerin Lee Yeong-ae, bekannt aus Lady Vengeance, hier als teils innerlich zerrissene und von halluzinatorischen Erinnerungen geplagten, aber trotzdem nicht aufgebenden Jung-yeon, kein Rachethriller im herkömmlichen Sinn, denn wie meist im koreanischen Film sind die Abstufungen oder Empfindungen und Attribute einer filmischen Kategorie fließend und unsichtbar, bis sie einen plötzlich anzuspringen scheint.

Gerichtlich würde man solche spontanen Ausbrüche wahrscheinlich Affekthandlungen nennen. Im koreanischen Film scheinen sie mir jedoch ein beliebtes Stilmittel, welches gerade durch das Gebaren oder die Dialoge der Figuren, für das amerikanisch oder europäisch gewöhnte Auge nicht selten für Sekundenbruchteile befremdlich wirken mag.

Der Film wird deutlich von seiner Hauptdarstellerin getragen, die es perfekt versteht, die emotionalen Facetten der Figur und der Stimmung des Films auf ihre Situation zu übertragen, sodaß der Zuschauer, auch wenn er zu ihr selbst vielleicht keinen Bezug aufzubauen versteht zumindest an ihrem Schicksal teilnimmt.

Aber auch Yoo Jae-myung, welchen man aus Inside Men, The Beast oder The Chase kennen könnte, als Kommissar Hong und vermeintlicher Antagonist, überzeugt mit einer unsympathisch, arroganten Performance und kommt steht den schmierig, zu spontanen Gewaltausbrüchen neigenden Aggressoren koreanischen Kinos in nichts nach.

Auf amerikanischer Ebene übertragen, wäre dieser Film nicht wie eine Meereswoge, die teilweise sanft und doch mitreißend sich an den scharfkantigen Felsen bricht oder über den Sand hinweggleitet, sondern wahrscheinlich mit spannungsaufbauend, heischender Musiksequenz und der ein oder anderen blutigen Szene unterlegt, während die Heldin im Verlauf der Handlung von einem normal scheinenden Elternteil, zur alles sich in ihren Weg stellenden Zerstörungsmaschine mutiert, während man seltsamerweise dann auch noch besser mit der Waffe umzugehen weiß als manch anderer. Hier jedoch bleibt die Handlung wie die ein oder andere instrumental unterlegte Szene ruhig und teilweise sogar schmerzhaft lethargisch.

Der Höhepunkt spiegelt die Bandbreite menschlicher Schicksale mit all ihren Emotionen wieder und scheint fast schon shakespearesche Züge in sich zu vereinen, in welchen der Held nur noch im Tod Erlösung von allem sieht und doch lässt der Regisseur hier eine wörtliche Bildflut die fast schon reinigende Wirkung des eigenen Schicksals durch Wasser verdeutlicht sprechen, während, nachdem der Sturm sich gelegt hat, dennoch ein Sonnenschein am Firmament verbleibt.

Für mich ist dieser Film, obwohl ich es bei einer einzigen Sichtung belassen werde, ein weit besserer als der oscarprämierte Parasite. Weit melancholischer als der Arthouse geschwängerte Burning oder der ebenso emotional schwermütige aber qualitativ weit hinter diesem Werk stehende Bedevilled.

 

Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Rookies,
Ghostfacelooker
Swordsman,
Ghostfacelooker
Bullets
Ghostfacelooker
die neuesten reviews
Fear
tp_industries
8/10
Chaos
sonyericssohn
8/10
Bound
Cabal666
9/10
Rookies,
Ghostfacelooker
Fast
Phyliinx
8/10
Auf
McGuinness
8/10

Kommentare

31.05.2021 09:23 Uhr - McGuinness
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 840
Jetzt muss ich mir den aber doch mal zeitig zu Gemüte führen, denn deine gewohnt fundierte Besprechung hat mein Interesse nun noch weiter angeheizt, auch wenn ich nach erfolgter Sichtung einer amerikanischen und gewaltbetonteren möglichen Neuverfilmung wohl mehr zugetan sein würde 😉

31.05.2021 10:34 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
31.05.2021 09:23 Uhr schrieb McGuinnessJetzt muss ich mir den aber doch mal zeitig zu Gemüte führen, denn deine gewohnt fundierte Besprechung hat mein Interesse nun noch weiter angeheizt, auch wenn ich nach erfolgter Sichtung einer amerikanischen und gewaltbetonteren möglichen Neuverfilmung wohl mehr zugetan sein würde 😉

Danke dir. Ich eventuell auch. Käme zusätzlich auf die Hauptrolle an^^^^^^

31.05.2021 17:03 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Ich habe das Gefühl, dass es dir gelungen ist, den von dir beschrieben Stil des koreanischen Films auf deine Sprache zu übertragen. Hut ab!

31.05.2021 20:40 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
31.05.2021 17:03 Uhr schrieb cecil b
Ich habe das Gefühl, dass es dir gelungen ist, den von dir beschrieben Stil des koreanischen Films auf deine Sprache zu übertragen. Hut ab!


Danke dir. Liest man gern.

31.05.2021 20:52 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Ging mir auch so.

01.06.2021 17:04 Uhr - Cyberdyne
2x
Sprachlich besser gelungen als vergangene Rezensionen (etwa "Barry Seal"). Luft nach oben bleibt.
Seht es mir nach. Ich liebe die deutsche Sprache. Keine Sprache auf der ganzen Welt ist so präzise und so ausdrucksstark wie die deutsche. Wer sie in all ihren Nuancen beherrscht (und das dürften die Wenigsten sein), hat ein nicht zu unterschätzendes Machtmittel in der Hand. Wir anderen – und dazu zähle ich mich auch – tun unser Bestes, um dem sprachlichen Anspruch gerecht zu werden.

01.06.2021 23:05 Uhr - Ghostfacelooker
4x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
01.06.2021 17:04 Uhr schrieb CyberdyneSprachlich besser gelungen als vergangene Rezensionen (etwa "Barry Seal"). Luft nach oben bleibt.
Seht es mir nach. Ich liebe die deutsche Sprache. Keine Sprache auf der ganzen Welt ist so präzise und so ausdrucksstark wie die deutsche. Wer sie in all ihren Nuancen beherrscht (und das dürften die Wenigsten sein), hat ein nicht zu unterschätzendes Machtmittel in der Hand. Wir anderen – und dazu zähle ich mich auch – tun unser Bestes, um dem sprachlichen Anspruch gerecht zu werden.

Bei einem solch brennenden Verfechter unserer Sprache, wäre es bestimmt lehrreich und das nicht nur für meine Wenigkeit, sondern allen Lesern und Autoren dieser Seite, wenn selbiger selbst sich zu einer Review hinreißen lassen würde, um seine versierte Ausdrucksform mit uns zu teilen.
Andernfalls wäre es mir ebenso ein Vergnügen rückwirkend all meine unvollkommenen 1000 Reviews von einer literarischen Koryphäe wie sie es scheinen begutachtet und kommentiert zu bekommen^^^^^^
Falls Sie keinen der Vorschläge in Erwägung zögen, zwingt sie künftig niemand speziell meine Kritiken zu lesen oder gar kommentieren zu müssen.

02.06.2021 07:55 Uhr - sonyericssohn
2x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.050
Das wäre auch mein Vorschlag. Lasst Worten Taten folgen !

02.06.2021 13:51 Uhr - Lukas
1x
Wobei Cyberdyne vollkommen Recht hat. Man kann da natürlich mal wieder dünnhäutig-beleidigt reagieren oder vielleicht einfach mal daraus lernen.

02.06.2021 14:15 Uhr - sonyericssohn
4x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.050
Hat er nicht ! Die wenigsten hier sind als Autoren zur Welt gekommen ! Wir machen das alles aus Spass am Film und nicht um literarische Meisterwerke zu kreieren. Obwohl manche dies durchaus können ! Jedem Autoren dieser Seite merkt man den Spass am schreiben an und man unterstützt sich gegenseitig. Andere hingegen...egal. Des weiteren sind wir hier noch immer nicht in der Schule und jeder schreibt wie er es am besten kann und lernt (oh ja ) immer aufs neue dazu ! Und wenn Ghosts Reviews durchgewunken werden hat auch das einen Grund !
Und wer denkt er könne es besser dem steht es frei selbst tätig zu werden !
Zurück zum Thema !

06.06.2021 01:25 Uhr - McGuinness
3x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 840
Immer wieder interessant, dass manch einer schon seit Jahren hier aktiv ist, andere Reviews fleißig kommentiert, selbst hingegen bisher jedoch nicht eine einzige verfasst hat.

07.06.2021 08:16 Uhr - TheMovieStar
8x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
06.06.2021 01:25 Uhr schrieb McGuinness
Immer wieder interessant, dass manch einer schon seit Jahren hier aktiv ist, andere Reviews fleißig kommentiert, selbst hingegen bisher jedoch nicht eine einzige verfasst hat.


Du sagst es MC Guinness. Vor allem ist Cyberdynes inhaltsloser Kommentar als konstruktive Kritik unbrauchbar, da sie außer der als Lob getarnten Provokation nicht viel bietet.

Und das Lukas das als billige Vorlage nutzt, um auf den Zug aufzuspringen, gerade wo er mit Ghost in der Vergangenheit immer wieder aneinander geraten ist, war so sicher wie das Amen in der Kirche...

07.06.2021 19:15 Uhr - Lukas
06.06.2021 01:25 Uhr schrieb McGuinness
Immer wieder interessant, dass manch einer schon seit Jahren hier aktiv ist, andere Reviews fleißig kommentiert, selbst hingegen bisher jedoch nicht eine einzige verfasst hat.

Sehr interessant, vielleicht sogar faszinierend! :-)

13.06.2021 16:57 Uhr - Cyberdyne
1x
01.06.2021 23:05 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Bei einem solch brennenden Verfechter unserer Sprache, wäre es bestimmt lehrreich und das nicht nur für meine Wenigkeit, sondern allen Lesern und Autoren dieser Seite, wenn selbiger selbst sich zu einer Review hinreißen lassen würde, um seine versierte Ausdrucksform mit uns zu teilen.
Andernfalls wäre es mir ebenso ein Vergnügen rückwirkend all meine unvollkommenen 1000 Reviews von einer literarischen Koryphäe wie sie es scheinen begutachtet und kommentiert zu bekommen^^^^^^
Falls Sie keinen der Vorschläge in Erwägung zögen, zwingt sie künftig niemand speziell meine Kritiken zu lesen oder gar kommentieren zu müssen.


Nun, ich habe bereits Kommentare zu "Full Metal Jacket" und "Alien 6" geschrieben, die zwar keine Reviews sind, aber schon in diese Richtung gehen. Für ein echtes Review fehlt mir jedoch das Fachwissen. Und ich habe keine Lust, Zeit in Recherche zu investieren. Momentan jedenfalls nicht.

02.06.2021 14:15 Uhr schrieb sonyericssohn
Die wenigsten hier sind als Autoren zur Welt gekommen ! Wir machen das alles aus Spass am Film und nicht um literarische Meisterwerke zu kreieren. Obwohl manche dies durchaus können ! Jedem Autoren dieser Seite merkt man den Spass am schreiben an und man unterstützt sich gegenseitig. Andere hingegen...egal. Des weiteren sind wir hier noch immer nicht in der Schule und jeder schreibt wie er es am besten kann und lernt (oh ja ) immer aufs neue dazu ! Und wenn Ghosts Reviews durchgewunken werden hat auch das einen Grund !
Und wer denkt er könne es besser dem steht es frei selbst tätig zu werden !
Zurück zum Thema !


Ein Kommentar auf einer Social-Media-Plattform ist eine Sache, ein redaktioneller Text eine ganz andere. Dabei geht es mir gar nicht darum, literarisch hochwertige Texte zu verfassen (was Ghostfacelooker durchaus kann), sondern leicht vermeidbare Fehler zu umgehen.
Um Kritik zu üben, muss ich es nicht besser machen. Ich brauche auch kein gelernter Koch zu sein, um sagen zu können, ob ein Gericht schmeckt oder nicht.

06.06.2021 01:25 Uhr schrieb McGuinness
Immer wieder interessant, dass manch einer schon seit Jahren hier aktiv ist, andere Reviews fleißig kommentiert, selbst hingegen bisher jedoch nicht eine einzige verfasst hat.


Ich habe in all den Jahren nur wenige Reviews kommentiert. Von "fleißig" kann da ja wohl nicht die Rede sein. :-)

07.06.2021 08:16 Uhr schrieb TheMovieStar
Du sagst es MC Guinness. Vor allem ist Cyberdynes inhaltsloser Kommentar als konstruktive Kritik unbrauchbar, da sie außer der als Lob getarnten Provokation nicht viel bietet.


Ich kann gerne Details nachliefern, was ich aber vermeiden wollte, da deutlich erkennbar. Ist Dir nichts aufgefallen?

13.06.2021 17:57 Uhr - sonyericssohn
3x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.050
Sehr geehrter Cyber.
Kann es sein daß du es irgendwie auf Ghost abgesehen hast ? Wenn dir seine Kritiken nicht gefallen, warum liest du diese dann ? Es wäre eigentlich so einfach. Das gilt im Übrigen auch für andere "Gäste" !
Ghost ist ein etablierter Autor, ob's dir gefällt oder nicht. Und da ich bis zu diesem Zeitpunkt noch freundlich war, hoffe ich daß das nun geklärt ist !

Weitere Kommentare in diese Richtung werden ab jetzt gelöscht !

13.06.2021 20:33 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Ich hoffe, dass mein werter Kollege diesen Kommentar noch durchgehen lässt. ;)

Berechtigte Kritik möchte ich auch nicht kritisieren. Es kommt aber auf das Wie an. Unter eine Review eine Kritik unterzubringen, die für andere Reviews gedacht ist, sehe ich eher skeptisch. Eine Verallgemeinerung liegt nahe, der Autor wird an falscher Stelle mit einer Kritik auseinandergesetzt, und es stellt sich die Frage, was man dann damit erreichen möchte.

Grundsätzlich ist es tatsächlich so, dass kritische Kommentare so überdacht werden sollten wie die Reviews an sich. Ich muss es wissen. ;) Manchmal lese ich einen kritischen Kommentar,und die Formulierung sagt etwas anderes aus, als das, was der Kritiker eigentlich sagen wollte. So viel zur deutschen Sprache.

Wie auch immer, ich wünsche allen viel Spaß weiterhin! :)

16.06.2021 13:25 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
13.06.2021 16:57 Uhr schrieb Cyberdyne

Dabei geht es mir gar nicht darum, literarisch hochwertige Texte zu verfassen (was Ghostfacelooker durchaus kann), sondern leicht vermeidbare Fehler zu umgehen.
Um Kritik zu üben, muss ich es nicht besser machen. Ich brauche auch kein gelernter Koch zu sein, um sagen zu können, ob ein Gericht schmeckt oder nicht.

07.06.2021 08:16 Uhr schrieb TheMovieStar
Du sagst es MC Guinness. Vor allem ist Cyberdynes inhaltsloser Kommentar als konstruktive Kritik unbrauchbar, da sie außer der als Lob getarnten Provokation nicht viel bietet.


Ich kann gerne Details nachliefern, was ich aber vermeiden wollte, da deutlich erkennbar. Ist Dir nichts aufgefallen?


Wenn du Kritik üben willst, dann lerne erstmal wie man ordentlich kritisiert!

Es geht hier auch nicht um mich, ob ich was sehe sondern darum, wie Du deine Kritik geäußert hast, siehe auch Cecils oben stehende Antwort, die bringt es auf den Punkt! Eine Schelte bezüglich eines anderen Reviews hier vorzuschieben (welches übrigens knapp 3 Jahre alt ist) hat nichts mit sachlich konstruktiver Kritik zu tun!

Wenn Du in einem höflich sachlichen Ton schreiben würdest, schau dir das und das nochmal an oder lies nochmal drüber das wird anders geschrieben oder die Formulierung wäre vielleicht besser sagt kein Mensch was, den mit Kritik müssen wir Autoren umgehen können und das machen wir auch. Im Gegenteil: Ich finde konstruktive Kritik sehr wichtig, denn diese gibt den Autoren die Möglichkeit, ihre Schreibe zu optimieren!

Somit brauchst du dich bezüglich des berechtigten Gegenwinds auch nicht wundern!




03.07.2021 12:21 Uhr - Cyberdyne
Nun, ich denke, ich habe alles gesagt. Meine Kritik war weder emotional noch beleidigend. Und wie jeder nachlesen kann, weiß ich Ghostfacelooker überaus zu schätzen.

13.06.2021 17:57 Uhr schrieb sonyericssohn
Sehr geehrter Cyber.
Kann es sein daß du es irgendwie auf Ghost abgesehen hast ? Wenn dir seine Kritiken nicht gefallen, warum liest du diese dann ? Es wäre eigentlich so einfach. Das gilt im Übrigen auch für andere "Gäste" !
Ghost ist ein etablierter Autor, ob's dir gefällt oder nicht. Und da ich bis zu diesem Zeitpunkt noch freundlich war, hoffe ich daß das nun geklärt ist !

Weitere Kommentare in diese Richtung werden ab jetzt gelöscht !


Ich lese die Reviews, weil mich die Filme interessiert haben und ich von "Barry Seal" auf "Bring me Home" verwiesen wurde, von dem mir Gutes zu Ohren gekommen war. Da wollte ich mir halt eine Rückversicherung in Form einer Filmbewertung holen. Das spricht doch eigentlich dafür, dass mir die Reviews von Ghostfacelooker gefallen.
Von einem Foren-Moderator erwarte ich schon, dass er differenzieren kann. Aber wenn die einzige Differenzierung darin besteht, "weitere Kommentare in diese Richtung" zu löschen, ist das vielsagender als alles, was ich geschrieben habe.

@TheMovieStar
Nö, ich wundere mich nicht über Gegenwind. Ansonsten wäre es eine akute Form von Realitätsverweigerung.

@sonyericssohn: Du darfst jetzt löschen.

03.07.2021 14:47 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
@Cyber; Lukas und jedem anderen der sich angesprochen fühlt:

Hättest du, was du nicht hast, gleich diese Art der Argumentation angebracht, hätte niemand was dagegen gehabt, denn ich konnte bis auf deine letzte Aussage bezogen keinerlei Wertschätzung mirgegenüber feststellen.

Persönlich finde ich es meist sehr amüsant, daß ihr die ihr glaubt mich kritisieren zu dürfen. In diesem Fall besonders Lukas der nur auf deine Aussage aufsprang und selbst keinen Schimmer von den meisten Filmen hat, die ich beschreibe,da er sie selbst kaum gesehen hat oder sowie Du immer so erhabene und vor allem grammatikalische Vorwände vorgebt, obwohl es im Kern eurer Aussagen nicht mehr als eine Provokation ist.

Fakt ist, daß ich mich darüber nicht ärgere, sondern über euch amüsiere, da IHR MEINE REVIEWS nicht wegen deren Inhalt oder Aussagen lest sondern meist nur um Eure Sicht über mich darüberzulegen und es euch, die ich euch sarkastisch als Fanclub bezeichne, nie um konstruktive Kritik geht. ​

Ich danke Sony und Cecil indessen, denn wir Autoren nehmen die Reviews die wir verfassen insofern ernst als das wir sie im Hinblick auf diese Seite verfassen und damit nicht nur unsere Sichtweise zum Film, sondern auch Wertschätzung gegenüber SB.com zum Ausdruck bringen.

Insofern wäre es mir vorzugsweise lieber, ihr würdet eure geheuchelten Komplimente mir gegenüber im nachhinein für euch behalten und erst gar nicht kommentieren, da man euch durch diese Aufmerksamkeit gleichsam zu antworten nur in die Hände spielt.

Egal was man euch schreibt, es wird nie zu euch durchdringen, da es euch eben hierfür am notwendigen Verständnis mangelt, weil ihr für diese Seite und mir als "Schreiber" meist nicht mehr als selbstgefällig, abwertende "Kommentare" übrig habt und euch damit auch noch gut vorkommt.

Nehmt euch doch von eurer so kostbaren Zeit etwas um nicht nur selbstgefällige Kommentare, sondern selbst hier zu schreiben und stellt euch somit einer eventuellen Kritik der Community, was ich seit 2013 tue, dann könnt ihr aus meiner Sicht auch mit einem gewissem Recht andere oder speziell mich kritisieren.

Ich habe mich bewusst hier rausgehalten, aber hiermit hoffe ich das ihr mal über Respekt gegenüber aktiven Usern-, die ihr meiner Meinung nach erst seid wenn ihr mehr macht als nur zu kommentieren-, und den Admins und Mods nachdenkt, und es hier nun endet.

05.07.2021 11:17 Uhr - Cyberdyne
03.07.2021 14:47 Uhr schrieb Ghostfacelooker
@Cyber; Lukas und jedem anderen der sich angesprochen fühlt:

Persönlich finde ich es meist sehr amüsant, daß ihr die ihr glaubt mich kritisieren zu dürfen. In diesem Fall besonders Lukas der nur auf deine Aussage aufsprang und selbst keinen Schimmer von den meisten Filmen hat, die ich beschreibe,da er sie selbst kaum gesehen hat oder sowie Du immer so erhabene und vor allem grammatikalische Vorwände vorgebt, obwohl es im Kern eurer Aussagen nicht mehr als eine Provokation ist.


Ich habe die Filme, wie vermeintlich Lukas, auch noch nicht gesehen. Deshalb habe ich ja die Reviews gelesen.

Fakt ist, daß ich mich darüber nicht ärgere, sondern über euch amüsiere, da IHR MEINE REVIEWS nicht wegen deren Inhalt oder Aussagen lest sondern meist nur um Eure Sicht über mich darüberzulegen und es euch, die ich euch sarkastisch als Fanclub bezeichne, nie um konstruktive Kritik geht.


Kommt das öfter vor, dass Deine Reviews kritisiert werden? Hört sich irgendwie so an. ​

Insofern wäre es mir vorzugsweise lieber, ihr würdet eure geheuchelten Komplimente mir gegenüber im nachhinein für euch behalten und erst gar nicht kommentieren, da man euch durch diese Aufmerksamkeit gleichsam zu antworten nur in die Hände spielt.


Nach welchen Kriterien unterscheidest Du geheuchelte von echter Sympathie?
Aufgrund Deines Reviews weiß ich jetzt zumindest, dass ich mir "Barry Seal" nicht anschauen muss.

Egal was man euch schreibt, es wird nie zu euch durchdringen ...


Ein gewagtes Statement.

... da es euch eben hierfür am notwendigen Verständnis mangelt, weil ihr für diese Seite und mir als "Schreiber" meist nicht mehr als selbstgefällig, abwertende "Kommentare" übrig habt und euch damit auch noch gut vorkommt.


Lies Dir meine Kommentare mal durch. Davon gibt es genügend auf dieser Seite seit 2016. Ich finde es bedenklich, mich aufgrund einer Handvoll Kommentare als Person abzuwerten.

Nehmt euch doch von eurer so kostbaren Zeit etwas um nicht nur selbstgefällige Kommentare, sondern selbst hier zu schreiben und stellt euch somit einer eventuellen Kritik der Community, was ich seit 2013 tue, dann könnt ihr aus meiner Sicht auch mit einem gewissem Recht andere oder speziell mich kritisieren.


Wie ich schon mal sagte, muss ich nicht selbst schreiben, um Autoren kritisieren zu dürfen. Man darf doch wohl auch als Leser einen Stephen-King-Roman negativ beurteilen, ohne es besser machen zu müssen. Oder einen redaktionellen Artikel im Focus oder dem Spiegel. Ich habe also nicht nur ein gewisses Recht, Meinung zu äußern, sondern JEDES Recht dazu. Ebenso kann ich Ryan Johnson für Star Wars 8 auseinandernehmen, auch wenn ich dann den abgedroschenen Spruch zu hören kriege: "Mach's doch erst mal besser!" – Lächerlich!

Ich habe mich bewusst hier rausgehalten, aber hiermit hoffe ich das ihr mal über Respekt gegenüber aktiven Usern-, die ihr meiner Meinung nach erst seid wenn ihr mehr macht als nur zu kommentieren-, und den Admins und Mods nachdenkt, und es hier nun endet.


Respekt ist und war hier nie das Problem! Ich äußere bereits Respekt, wenn ich mich mit Deinen und den Reviews anderer User beschäftige. Und – Deine Meinung in allen Ehren – ein aktiver User ist derjenige, der sich zu Wort meldet. Ob in einem Kommentar, in Form eines Reviews oder einem Schnittbericht. Inaktiv sind diejenigen, die die Seite durchforsten, aber nie von sich hören lassen. Das dürften wohl die Meisten sein.

Und da Du das Thema Respekt angesprochen hast: Dazu gehört auch, keine Unterstellungen zu machen und andere User in ein schlechtes Licht zu stellen, weil das Narrativ sich günstigerweise in diese Richtung interpretieren lässt.
Tatsächlich – da gebe ich Dir Recht – komme ich ab und an ein wenig "erhobenen Hauptes" rüber. Das fällt mir dann im Nachhinein auch schon mal auf. Aber gut, da dürft Ihr dann auch gern über mich herfallen (ein Angebot meinerseits, das offenbar auf Gegenliebe stößt).

05.07.2021 12:26 Uhr - Cyberdyne
So! Du wolltest konstruktive, also nachvollziehbare Kritik. Hier ist sie!

Fangen wir mit dem ersten Absatz der Rezension an:

(...) Nicht weil er traurig wirkt, denn im Gegenteil sind die Sequenzen mit den Fischerei-Anwohnern und deren Verhalten, insbesondere des debil wirkenden Flunder (Kim Jong-ho), der nicht nur in seiner Welt lebt, sondern diese wenn es sein muss auch mit Gewalt und Demütigung den beiden Kindern Min-su und Ji-ho verdeutlicht.


Hier fehlen doch offensichtlich nicht nur Kommas, sondern ganze Wörter. Hinter "Demütigung" vermute ich das Wort "verteidigt". Sollte sich jedoch das Wort "verdeutlicht" auf die beiden Kinder beziehen, fehlt die Auflösung, was die "Sequenzen mit den Fischerei-Anwohnern" denn nun eigentlich bewirken. Der Absatz ist zu verschachtelt, als dass er auf Anhieb zu verstehen wäre. Und für diejenigen, die jetzt sagen, es wäre doch klar, was ausgesagt wird, nur folgender Hinweis: Ein Text MUSS in seiner Grundform begreifbar sein, ohne dass ich genötigt bin, ihn fünfzehn Mal durchzulesen, um eventuell abschätzen zu können, was der Autor gemeint hat.

Stück für Stück entblättert sich auch der Hintergrund er Anwohner (...)

"er" anstelle von "der" Anwohner. Ein vermeidbarer Fehler, wenn man Respekt vor seinen Lesern hat.

(...) denn wie meist im koreanischen Film sind die Abstufungen oder Empfindungen und Attribute einer filmischen Kategorie fließend und unsichtbar, bis sie einen plötzlich anzuspringen scheint.


"Empfindungen und Attribute" ist ein Plural. Sie "scheinen" und nicht "scheint" einen anzuspringen. Wobei dann noch die Frage entsteht: Wie kann eine "filmische Kategorie" "Empfindungen" haben?

Aber auch Yoo Jae-myung, welchen man aus Inside Men, The Beast oder The Chase kennen könnte, als Kommissar Hong und vermeintlicher Antagonist, überzeugt mit einer unsympathisch, arroganten Performance und kommt steht den schmierig, zu spontanen Gewaltausbrüchen neigenden Aggressoren koreanischen Kinos in nichts nach.


Entweder heißt es "unsympathischen, arroganten Performance" oder "unsympathisch-arroganten Performance". Weiter geht es mit "kommt steht". Welches Verb darf ich mir da aussuchen?

Auf amerikanischer Ebene übertragen, wäre dieser Film nicht wie eine Meereswoge, die teilweise sanft und doch mitreißend sich an den scharfkantigen Felsen bricht oder über den Sand hinweggleitet, sondern wahrscheinlich mit spannungsaufbauend, heischender Musiksequenz und der ein oder anderen blutigen Szene unterlegt, während die Heldin im Verlauf der Handlung von einem normal scheinenden Elternteil, zur alles sich in ihren Weg stellenden Zerstörungsmaschine mutiert, während man seltsamerweise dann auch noch besser mit der Waffe umzugehen weiß als manch anderer. Hier jedoch bleibt die Handlung wie die ein oder andere instrumental unterlegte Szene ruhig und teilweise sogar schmerzhaft lethargisch.


Das ist der kurioseste Absatz überhaupt. Erst einmal heißt es richtig "auf amerikanische Ebene übertragen", nicht auf "amerikanischer". Das ist jedoch verschmerzbar, denn was folgt, ist eine vollkommen unübersichtliche und extrem verwirrende Aneinanderreihung von Halb- und Nebensätzen, die vergessen lassen, was ganz zu Anfang geschrieben wurde. Drastisch formuliert: Einfach nur schlechter Stil.
Und wer ist "man" in dem Satz "während man seltsamerweise dann auch noch besser mit der Waffe ..."? Handelt es sich um die Heldin? Handelt es sich um ihre Gegner?
Ebenfalls ungünstig: Zwei Nebensätze in einem Gesamtsatz mit "während" einzuleiten.
(Kommafehler bzw. -auslassungen habe ich mal unberücksichtigt gelassen.)

Der Höhepunkt spiegelt die Bandbreite menschlicher Schicksale mit all ihren Emotionen wieder ...

Es heißt "widerspiegeln", nicht "wiederspiegeln". Das meinte ich weiter oben mit "vermeidbare Fehler". Selbst WORD zeigt das an.

...und scheint fast schon shakespearesche Züge in sich zu vereinen, in welchem der Held ..."

Plural: "Züge". Deshalb kann es nicht heißen "in welchem der Held", sondern "in welchen der Held ..."
Auch eine Nachlässigkeit, die durchaus vermeidbar gewesen wäre.

Das sind jetzt mal die Dinge, die mir beim Lesen schmerzlich aufgefallen sind. Ein bisschen mehr Sorgfalt wäre mit Rücksicht auf zig Leser sicherlich angebracht gewesen. Und auch, wenn diese Auflistung den Eindruck einer gewissen Härte hinterlassen sollte, ist sie nicht abwertend gemeint. Ich habe lediglich auf den Vorwurf reagiert, nicht konstruktiv in meiner Kritik gewesen zu sein. Daher habe ich mir die Zeit dafür genommen und hoffe, meine Kritik kommt an. Da, wo sie Früchte trägt.

05.07.2021 15:13 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
@ Cyber.

Erstmal mache ich durchaus Leichtsinnsfehler wie das d vor der zu vergessen oder das ein oder andere Komma.

2. Da du meinen ersten Absatz, welcher für mich verständlich ist und bei dem kein Wort fehlt, nicht nachvollziehen kannst, werde ich mir auch sparen dir meine Review-Gedankengänge weiter zu erläutern, da dazu ebenso der mentale Horizont von Nöten wäre, denn du allein schon deshalb nicht hast, weil du es dir anmaßt dich als aktiver User zu bezeichnen, nur weil du dich zu Wort meldest.
Dies allein reicht hoffentlich nicht nur mir sondern auch anderen hoffentlich nicht aus, um als aktiv zu gelten, denn aktive User "gestalten" diese Seite positiv durch Schnittberichte Reviews, Inhaltsangaben usw. und nicht allein durch bloßes kommentieren mit.

Stephen King würdest du indessen genausowenig wie jeden anderen Autor dumm anlabern. Bei mir tatest du es mehrfach, aber ist okay da ich kein Autor bin sondern lediglich eine persönliche Sichtweise zu einem gesehenen Film abgebe.

Lukas im Speziellen, gab mehrfach meine Reviews deshalb zu kritisieren weil ich nicht der selben Meinung wie das Groß der Internetseiten dazu war oder bin, somit ist es mir persönlich egal, ob du und dieser Lukas oder sonst wer von denen die ausschließlich Kritik ohne hier eine gleichwertig eigene Leistung erbracht zu haben ausüben, meine Reviews lest, denn auf Eure Meinung oder Sichtweisen pfeife ich herzlich.

Und von mir ist hiermit und hierzu nun endgültig alles gesagt

06.07.2021 16:23 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
03.07.2021 12:21 Uhr schrieb Cyberdyne

@TheMovieStar
Nö, ich wundere mich nicht über Gegenwind. Ansonsten wäre es eine akute Form von Realitätsverweigerung


Wundert mich auch nicht, denn diese Aussage deutet stark darauf hin, dass es dir von Anfang an mehr um Provokation als um konstruktive Kritik ging.

07.07.2021 16:52 Uhr - Cyberdyne
Gut, dann haben wir das Thema ja durch.

Eine Sache noch, Ghost, die Du gesagt hast:

Da du meinen ersten Absatz, welcher für mich verständlich ist und bei dem kein Wort fehlt, nicht nachvollziehen kannst, werde ich mir auch sparen dir meine Review-Gedankengänge weiter zu erläutern, da dazu ebenso der mentale Horizont von Nöten wäre, denn du allein schon deshalb nicht hast, weil du es dir anmaßt dich als aktiver User zu bezeichnen, nur weil du dich zu Wort meldest.


Weil DU nicht begreifst, was das Wort "aktiv" bedeutet, unterstellst Du MIR, ich wäre mental nicht in der Lage, etwas zu verstehen, was Dir begreiflich ist, weil DU es geschrieben hast???
Ich muss mich jetzt echt zurückhalten, weil ich eine solche Dreistigkeit noch nie erlebt habe!
Um es mal für Dich verständlich zu sagen: Jeder Schreiberling ist davon überzeugt, dass das, was er verfasst hat, für jeden verständlich ist. Die Kunst aber liegt darin, es WIRKLICH verständlich zu machen. Es tickt nicht jeder wie Du. Nicht jeder hat dieselben Gedankengänge. Ein gutes Mittel, das zu erreichen, sind einfache, überschaubare Sätze, wenn man nicht in der Lage ist, komplexe Strukturen sinnvoll zu verfassen.
Du hast zumindest die Möglichkeit, Dich zu entwickeln. Denk im stillen Kämmerlein mal darüber nach und bewerte meine Kritik nicht als Affront.

07.07.2021 20:10 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
@Cyber
ich schreibe seit 8 Jahren hier und möchte behaupten mich genug entwickelt und gegen Leute wie dir angeschrieben zu haben, also lies, wenn schon nicht alle meine 1000 Reviews so doch zumindest mehr als die die du vermeintlich gelesen haben kannst. Vorzugsweise in deinem stillen Kämmerlein, bevor du dich nochmals an mich wendest. Denk darüber nach und bewerte meine Antwort als überhebliche Aussage jedoch nicht als persönlichen Angriff^^^^^^^^

07.07.2021 22:14 Uhr - Cyberdyne
Ich habe nur drei oder vier Deiner Reviews gelesen. Ich suche mir die Rezensionen nicht nach Autorennamen aus, sondern nach dem, was mich interessiert. Und da sind ja noch einige andere gute Leute neben Dir.
Also: Kopf hoch! Du bist auf einem guten Weg (thumbs up!).

08.07.2021 00:07 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
07.07.2021 22:14 Uhr schrieb CyberdyneIch habe nur drei oder vier Deiner Reviews gelesen. Ich suche mir die Rezensionen nicht nach Autorennamen aus, sondern nach dem, was mich interessiert. Und da sind ja noch einige andere gute Leute neben Dir.
Also: Kopf hoch! Du bist auf einem guten Weg (thumbs up!).


Dann hoff ich für mich das dich nichts mehr interessiert, was künftig von mir "veröffentlicht" werden wird, sonst muss ich dir noch häufiger erklären wie lächerlich es wirkt mich erst kritisieren zu wollen, um mich augenscheinlich "zur besseren grammatikalischen Schriftform" zu animieren, während man aber gleichzeitig nicht an meinen Veröffentlichungen interessiert ist. ^^^^^^^^ Hoffe du hältst dich selbst an dein letztes Kommentar und findest künftig die Leute neben mir

18.07.2021 16:28 Uhr - Cyberdyne
Sagtest Du nicht zwei Posts vorher, von Dir wäre "hierzu nun endgültig alles gesagt"?
Wenn auf Deine Prognosen schon kein Verlass ist, wieso sollte dann der Rest Deiner Aussagen irgendeinen Wert besitzen?
Verzeih bitte meine späte Reaktion. Ich habe noch andere Dinge zu erledigen, als ständig auf dieser Seite Kommentare abzugeben.

18.07.2021 17:26 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508

Ihr habt unterschiedliche Gedankengänge, und andere Sichtweisen, und ihr werdet es niiiiiiiiiiiemals erreichen, dass sich das ändern wird. Und das ist doch auch gut so. :)

Eure Sichtweisen und Gedankengänge sind doch nicht zu kritisieren.

Ich hoffe, dass ihr meine Worte nicht als besserwisserisch auffasst.

Akzeptiert doch eure unterschiedlichen Sichtweisen. Keine davon ist doch richtig oder falsch, aber ihr macht bestimmt nichts falsch, wenn ihr euch einfach aus dem Weg geht. ;)

Der Klügere gibt nach, können doch auch beide klug sein, und den unnötig anstregenden Streit beenden, und jeder geht hier weiter seiner Wege.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und noch viel Spaß! :)

20.07.2021 21:46 Uhr - Cyberdyne
@cecil b
Das ist das Vernünftigste, was ich seit langem gehört habe. Danke dafür!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)