SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware

They Want Me Dead

Originaltitel: Those Who Wish Me Dead

Herstellungsland:Kanada, USA (2021)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Drama, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,25 (8 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Feuerspringerin Hannah (Angelina Jolie) trifft auf den Jungen Connor (Finn Little), der Zeuge eines Mordes geworden ist. Die zwei finsteren Killer Patrick und Jack (Nicholas Hoult, Aidan Gillen) sind ihm jedoch schon auf der Spur. Hannah versucht alles, um sich und den Jungen durch die Wälder vor den beiden Mördern zu retten. Als ein Waldbrand ausbricht, scheint die Gefahr aussichtslos. (Sky)

eine kritik von chollo:

Angelina Jolie ist schon seit Jahren nicht mehr kontinuierlich als Schauspielerin aktiv. Dieser Umstand mag vor allem zwei Gründe haben. Zum einen konzentriert sich die gutaussehende Dame überwiegend auf ihr soziales Engagement, auf der anderen Seite versucht sie sich hinter der Kamera auch als Produzent und Regisseurin zu etablieren. Ein Unterfangen welches meiner Meinung nach nicht immer von einer glücklichen Hand zeugte. Nun darf sie in dem Thriller "They Want Me Dead" also wieder ihr Können als Schauspielerin unter Beweis stellen, und zwar mit geradezu ernüchternden Ergebnis.

Die Vorrausetzungen sind schon mal gar nicht schlecht. Neben Jolie geben sich so namenhafte Akteure wie Jon Bernthal ( "The Walking Dead"); Nicholas Hoult ("X-Men"); Aidan Vollen ("Maze Runner") und Jake Weber (" Dawn of the Dead") die Klinke in die Hand. Auf dem Regiestuhl positionierte sich Taylor Sheridan, der mit seinem Oskar nominierten Drehbuch zu "Hell or High Water" und der Regiearbeit "Wind River" doch schon beachtliches abgeliefert hat. Und unerwähnt darf auch nicht Brian Tyler bleiben, der den Score beisteuerte und laut seiner Vita alles andere als ein unbeschriebenes Blatt ist. Reine Talentverschwendung wenn ihr mich fragt mit einem Ergebnis, welches überwiegend enttäuscht.

Im Zentrum der Geschichte stehen die so genannten "Feuerspringer", Bedienstete der Feuerwehr welche sich mittels Fahlschirm über Brandgebieten abwerfen lassen. Die einzige Frau in dieser Truppe hat das Los, durch die Bekanntschaft mit einem Kind und dazugehörigen Killern sich inmitten eines Flammenmeers einen Weg durch diese Extremsituation zu bahnen. Eigentlich eine interessante Geschichte die über ordentliches Potential verfügt. Was der wohlgemerkt honorierte Drehbuchautor Sheridan aber hier in seiner zweiten Regiearbeit abliefert, kann nur als peinlich bezeichnet werden. Anfangen tut jenes schon mal mit der bis zum Erbrechen klischeebeladenen Darstellung der Protagonisten. Die Feuerwehr-"Männer" sind freilich eine Truppe von taffen, hartgesottenen Persönlichkeiten deren moralischer Kompass zu keiner Sekunde in die falsche Richtung zeigt. Selbstredend kennen diese Leute keine Furcht, strotzen in jedem Moment ihres Daseins vor Testosteron bzw. Östrogen und haben natürlich auch eine wilde und unbändige Seite in und an sich. Ich kann mir ja vorstellen dass dieser Schlag Mensch so seine Attribute mitbringt die für ein solches  Betätigungsfeld unabdingbar sind, doch hier hat die Darstellungen des Berufes eher etwas von einer Grundschulvorstellung in der der Sprössling mal etwas von der Tätigkeit Papas oder Mamas vor der Klasse berichten durfte. Patriotisches Heldentum der dümmlichen Art, welche natürlich keinerlei Raum für eine Differenzierung im Bereich der Figuren- und Charakterzeichnung bietet und ihre Akteure mit Platten Dialogen und Handlungsmustern verwurstet.

Den Vogel schießt Angelina Jolie mit ihrer Figur ab. Sichtlich nicht im besten Ernährungs- und Allgemeinzustand darf ihre Figur gleich zu Anfang, natürlich top geschminkt und gestylt, brachial die Axt schwingen um ein traumatisches Erlebnis der Marke "hundertmal gesehen" durchzumachen. Folglich hält sich die Anteilnahme in überschaubaren Grenzen. Spätere Aktionen der kernigen Frau wirken dann nicht nur unglaubwürdig, sondern aufgrund ihrer dilettantischen Aufmachung gar ärgerlich (siehe Blitzgewitter). Jon Bernthal als aufrichtiger Gesetzeshüter und treusorgender beinahe-Familienvater darf seiner eindimensionalen Porträtierung gemäß ein entsprechendes Schicksal entgegennehmen auf welches ich hier aufgrund von Spoilern natürlich nicht näher eingehen werde, welches aber dem negativen Gesamteindruck völlig gerecht wird und seine schauspielerischen Fähigkeiten geradezu untergräbt. Jake Webers Auftritt ist dann gar nicht mehr der Rede wert und hätte in dieser Form auch von jedem anderen B-Film Akteur heruntergeleiert werden können. 

Mit die beste Figur in diesem ärgerlichen Machwerk absolvieren noch die Auftragsmörder gespielt von Nicholas Hoult und Aidan Gillen. Auch hier sind die Drehbuchschwächen und die dazugehörige miserable Figurenzeichnung eklatant, doch gibt sich vor allem der erstgenannte sichtlich Mühe in seiner ersten bösen Rolle zu überzeugen, wohingegen Gillen viel mit seiner Physiognomie wett machen kann. Was dieser aber unter besseren Voraussetzungen in einer ähnlich gelagerten Rolle abliefern kann, darf man am besten in dem 2011 erschienenen "Blitz" an der Seite von Jason Statham in Augenschein nehmen. Ihrer Darstellung und ein paar netten Effekten ist es auch zu verdanken, das "They Want Me Dead" zumindest 2 Punkte von mir bekommt.

Unfreiwillig komisch wird es dann,wenn Angelina untermalt von höchst pathetischer musikalischer Untermalung versucht, ihre ganz persönlichen Anliegen zum Besten zu geben. So ist sie nach einer Konversation mit ihrem Schützling also keineswegs dünn, sondern einfach nur schlank. Alles klar, danke für diesen tiefgründigen Kommentar in eigener Sache. Überhaupt wirkt der ganze Film wie eine Plattform für Jolie um ihre Wertvorstellungen an den Mann oder die Frau zu bringen. Nicht verboten wenn man es zumindest halbwegs intelligent angeht und sich der Zuschauer so nicht veralbert vorkommt. Aber so darf sie sich gleich neben Steven Seagal "Auf brennendes Eis" stellen.

Am besten ziehe ich mal den Vergleich zu dem von Michael Bay produzierten "Songbird", der sich ebenfalls anschickte ein heikles oder interessantes Thema zu verfilmen und dabei grandios scheiterte. Eigentlich gute Darsteller werden in einer dürftigen Geschichte verheizt die sich zudem auch noch die Frechheit herausnimmt, mit plakativ zur Schau gestellten  Wertvorstellungen den Zuschauer in irgendeiner Art und Weise zu beeinflussen. Für mich ist "They Want Me Dead" reine Zeitverschwendung und ein weiterer Sargnagel in Angelina Jolies abflauender Karriere.

 

2/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Scream
CHOLLO
7/10
Scream
CHOLLO
8/10
Scream
CHOLLO
10/10
Nightmare
CHOLLO
4/10
die neuesten reviews
Scream
CHOLLO
7/10
Chocolate
Schwachkopf79
8/10
Godzilla
Schwachkopf79
8/10
American
greck93
5/10
Gottes
Schwachkopf79
10/10

Kommentare

09.06.2021 17:58 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.158
Ja die Gute sollte sich in der Tat nen Ernährungsberater suchen...
Es gab mal eine Zeit in der ich Frau Jolie ganz gerne sah. Tomb Raider natürlich als jemand der die Spiele förmlich verschlungen hat. Wanted...rauf und runter. Mit Salt war aber dann die Luft raus.
Den hier seh ich als Warnung ! 😬 Danke fürs vorstellen !

09.06.2021 19:30 Uhr - Ned Flanders
1x
Schon merkwürdig das hier der Körperbau so kritisiert wird, vor einiger Zeit wurde Film The Doorman mit Ruby Rose vorgestellt in dem sie eine taffe Kämpferin gibt. Doch sind wir mal ehrlich, der Körperbau von Ruby ist nicht besser doch jeder nimmt ihr die Kämpferin ab.

09.06.2021 19:40 Uhr - sonyericssohn
3x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.158
Ich finde nur daß sie nicht sonderlich....gesund aussieht. Aber ich will da jetzt auch kein Fass aufmachen.

09.06.2021 20:17 Uhr - beebop251
1x
Sehr gut formulierte Kritik. Der Trailer sieht leider nicht doll aus. Das Feuer einfach nur künstlich wie auch etliche andere Shots. Habe gestern mal wieder Backdraft gesehen. So muss Feuer aussehen. Frau Jolie siehtt seit Salt tatsächlich recht knochig aus und ihre Haare oft wie eine Perücke. Vom Aussehen her gefiel sie mir am besten in der Knochenjäger.

09.06.2021 20:33 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 10
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.330
Vielen Dank für eure Kommentare. Wollte aber nicht nur Jolies Körperbau kritisieren. Ist nur ein Aspekt Ihres dargestellten Charakters der im Kontext einfach unglaubwürdig erscheint.

10.06.2021 00:17 Uhr - Ned Flanders
1x
09.06.2021 20:33 Uhr schrieb CHOLLO
Vielen Dank für eure Kommentare. Wollte aber nicht nur Jolies Körperbau kritisieren. Ist nur ein Aspekt Ihres dargestellten Charakters der im Kontext einfach unglaubwürdig erscheint.


Naja, da sie nicht wirklich als Feuerwehrfrau in Erscheinung tritt, wo sie jetzt Feuer bekämpft usw. Kann man den Körper in diese Richtung hin vernachlässigen. Auf der anderen Seite allerdings, da sie ja Probleme mit sind rumträgt, könnte man ja auch der Meinung sein, dass es sich in den körperlichen Zustand widerspiegelt und dann auch wieder passt.
Unabhängig vom Film jetzt, gesund sieht sie leider nicht aus.

10.06.2021 11:14 Uhr - Stoi
3x
Steht noch auf meiner Watchlist und werde ihn auf jeden Fall sichten.
Zumal "They Want Me Dead" bei imdb bei 30K Stimmen eine 6.0 bekommt, was recht solide ist und ich mit den imdb-Bewertungen bisher immer gut gefahren bin.
Auch der Trailer - der leider wieder zu viel zeigt - sieht solide aus, ebenfalls die Feuereffekte, sofern man die auf einen Youtube-Fensterchen ausreichend beurteilen kann.
Und ob Frau Jolie ungesund aussieht, bleibt jedermanns persönlichen Interpretation überlassen.
Die gute Frau ist übrigens gerade 46 geworden und sieht selbstverständlich nicht mehr so aus wie zu Tomb Raider-Zeiten.
Ich bleibe neugierig.


kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)