SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware

Nachtfalken

Originaltitel: Nighthawks

Herstellungsland:USA (1981)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Krimi, Thriller
Alternativtitel:Hawks
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,28 (18 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Deke DaSilva (Sylvester Stallone) und Matthew Fox (Billy Dee Williams) sind erfahrene Cops in New York City. Eine Spezialeinheit, die den internationalen Top-Terroristen Wulfgar (Rutger Hauer) zur Strecke bringen soll, fordert sie an, denn der Killer ist auf dem Weg in ihre Stadt.

Die Schlinge um Wulfgar und seine Komplizin Shakka (Persis Khambatta) zieht sich immer weiter zu, und so nimmt er in einer Aussichtsgondel UN-Delegierte als Geiseln. Dem Terroristen gelingt auf spektakuläre Weise die Flucht, aber die Jagd hat erst begonnen ... (Universal DVD-Cover)

eine kritik von themoviestar:

Nachdem Sylvester Stallone mit dem unerwarteten Erfolg von seinem Boxer Drama Rocky (1976) über Nacht zum gefeierten Weltstar aufstieg, bewiesen die enttäuschenden Ergebnisse von Vorhof zum Paradies (1978) und F.I.S.T - Ein man geht seinen Weg (1978), dass das Publikum noch nicht bereit war, Stallone außerhalb seines Rocky Charakters zu akzeptieren. Von daher folgte 1979 Rocky II, der mit einem weltweiten Einspiel von über 115 Millionen Dollar Stallones zweiter Kassenschlager wurde. Auch der 1981 erschienene, mittelprächtige, heute etwas in Vergessenheit geratene, 5 Millionen Dollar teure Action-Thriller Nachtfalken setzte diesen Trend mühelos fort und blieb mit einem Einspiel von 19 Millionen Dollar weit hinter den Erwartungen zurück, was in Anbetracht der Jugendschutzanpassungen und der etwas bieder geratenen Optik gar nicht mal so die große Überraschung war.

Regisseur Bruce Malmuth, welcher 9 Jahre später Steven Seagals Action Reißer Hard to kill inszenieren sollte, durfte mit Nighthawks, so der Originaltitel, sein Spielfilmdebüt geben. David Shabers Drehbuch war ursprünglich für French Connection III gedacht, erst als das Projekt eingestellt wurde, erwarb Universal Pictures die Rechte an der Handlung, die Paul Sybert für Nachtfalken umschrieb. Die beiden Cops Deke Da Silva (Sylvester Stallone) und Willis Fox (Billy Dee Williams) werden vom normalen Streifendienst zur "Terroristenjagd" befördert. Der Auftrag: Den Terroristen Wulfgar (Rutger Hauer) mit allen Mitteln daran zu hindern, einen Anschlag in New York City zu verüben. Wulfgar gelingt es jedoch, einige UN-Diplomaten samt Familie in seine Gewalt zu bringen. Die beiden Seiten liefern sich ein nervenzerreißendes Duell bis zum finalen Showdown....

Bruce Malmuth gelingt es im Großen und Ganzen Spannung aufzubauen, denn Nachtfalken leidet an ein paar spürbaren Handlungslängen, welche sich nach der flott in Szene gesetzten Verfolgungsjagd (Stallone als Frau getarnt verhaftet ein paar böse Buben) und dem beängstigend kalten Bombenanschlag Wulfgars dezent breit machen. Die Hauptgeschichte um den psychopathischen Terroristen weiß in seinen Grundzügen zu überzeugen, wird aber von dem albernen und breitgetretenen Subplot mit Da Silvas Abneigung bezuglich Gewalt in der Nähe von Unschuldigen und dem langweiligen "Schulunterricht" der Polizisten ausgebremst. Glücklicherweise nimmt Nachtfalken gegen Ende wieder deutlich an Fahrt auf, so dass der Streifen wenigstens keine komplette Schlaftablette ist.

Die Actionsequenzen sind für das Alter des Films annehmbar, nach heutigen Maßstäben können diese natürlich keine Begeisterungsstürme mehr auslösen. Als Höhepunkte dürfen ein paar blutige Schießereien, die Seilbahnentführung und die finale Entscheidung zwischen Sylvester Stallone und Rutger Hauer angesehen werden, auch wenn in einigen abgehackten Einstellungen offensichtlich stattgefundene Vorab Zensuren wegen dem kassenträchtigen R-Rating nicht zu übersehen sind und der triste, einschläfernde Look der Kulissen sowie die kamaratechnische Ausleuchtung "ich bin Low Budget" förmlich in den Himmel schreien.

Die Darsteller erledigen ihre Arbeit zufriedenstellend, obwohl man von beiden Hauptakteuren bestimmt schon besseres gesehen hat. Stallone's Neandertaler-Breitner-Gedächtnis-Outfit mit langer Mähne, Brille und Vollbart ist in die Kategorie gewöhnungsbedürftig einzuordnen, während er seine Polizistenrolle mit Dienst nach Vorschrift interpretiert und eine solide Performance abliefert, was ebenso für seinen Partner Fox (Billy Dee Williams) gilt. Auch Wulfgars Komplizin, welche vom mittlerweile verstorbenen indischen Model Persis Khambatta dargestellt wird, kommt über den Status überflüssige Randfigur nicht hinaus. Rutger Hauer hingegen verkörpert den gewissenlosen Terroristen charismatisch mit viel Elan und Einsatzfreude, so dass Stallone laut Setgerüchten Angst hatte, er könne ihm die Show stehlen, weshalb er ganze Szenenfolgen mit Hauer aus dem finalen Schnitt entfernt haben soll.

Fazit:
Durchschnittlich unterhaltsamer Terroristen-Thriller mit einem etwas ungewöhnlichen Stallone, einem starken Rutger Hauer, einer nur bedingt spannenden Story und akzeptablen (wenn auch seltenen) Actionszenen. Der Film ist nicht umsonst in der Versenkung verschwunden, da ihm offen gesagt die besonderen Momente fehlen, um aus dem Einheitsbrei herauszuragen.  Für Stallone bzw. Genrefans dennoch einen Blick wert! MovieStar Wertung: 5/10 Punkte

5/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Hard
TheMovieStar
6/10
Bloodline
TheMovieStar
8/10
die neuesten reviews
Bound
Cabal666
9/10
Rookies,
Ghostfacelooker
Fast
Phyliinx
8/10
Auf
McGuinness
8/10
Nightmare
CHOLLO
4/10
Fest,
cecil b
9/10

Kommentare

16.06.2021 22:41 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Sehr schön straight to the Point!

Ein schöner Satz, der das bestätigt: "Stallone's Neandertaler-Breitner-Gedächtnis-Outfit mit langer Mähne, Brille und Vollbart ist in die Kategorie gewöhnungsbedürftig einzuordnen, während er seine Polizistenrolle mit Dienst nach Vorschrift interpretiert und eine solide Performance abliefert, was ebenso für seinen Partner Fox (Billy Dee Williams) gilt." :)

17.06.2021 11:33 Uhr - McGuinness
1x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 840
Den habe ich bis heute stets gemieden und nach deiner toll verfassten und informativen Review weiß ich auch warum 😉

17.06.2021 12:37 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
Gute Rezi! Ich hab den auch erst gesehen, als er dann mal auf DVD rauskam - und fand ihn echt relativ mau! Nicht nur wegen der R-Rated Zensuren, die man ja wirklich merkt, auch sonst empfand ich den eher als TV Film - Sly erinnert mich da irgendwie an Pacino als Serpico :D Hauer ist stark, mich würden halt die ganzen Szenen mal jucken die Sly da rausschneiden ließ!

18.06.2021 22:33 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
@ All: Danke euch allen fürs Lesen, fürs Lob und für eure positiven Rückmeldungen. Hat mich sehr gefreut 😊

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)