SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware

Martyrs

Herstellungsland:Frankreich, Kanada (2008)
Standard-Freigabe:SPIO/JK geprüft: strafrechtlich unbedenklich
Genre:Horror
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,30 (183 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Frankreich, Anfang der 70er-Jahre, ein verlassenes Industriegelände. Keine Menschenseele ist zu sehen, als sich die zehnjährige Julie schreiend und blutend durch die staubigen Straßen schleppt, dem Wahnsinn nahe, auf der Flucht vor unbekannten Peinigern.

Als sie endlich aufgefunden wird, weist ihr geschundener Körper die Merkmale monatelanger Entbehrungen auf, aber keinerlei Anzeichen sexueller Gewalt. Das Mädchen wird in ein Krankenhaus eingewiesen. Täter und Motiv bleiben im Dunkeln. 15 Jahre später klingelt es an der Tür einer vierköpfigen Familie. Als der Herr des Hauses öffnet, sieht er sich Julie gegenüber - und dem todbringenden Lauf eines Jagdgewehrs. (NSM Records)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von velvetk:

Der Film unterhält.
Der Film macht genau das, was er soll.

Ich habe einen Bekannten, der seit Jahren dieses Raster über sämtliche Filme legen will, die er gerne vor den Augen hätte, was natürlich ziemlich albern ist. Da gab es mit den Jahren viele köstliche Filmabende, in denen ich ihm mit richtigen, echten Argumenten auf eine leichte und verständliche Weise näher bringen wollte, dass es eben doch nicht immer super ist, macht ein Film, was er vielleicht von Anfang an soll. Bedenkliche und bedenkenswerte Filme – sie sind gar nicht so rar. Und selbst wenn, falsch machen kann Film X oder Y dennoch viel. Zweifel hin oder her. Filme sind doch so viel besser, machen sie nicht, was man vielleicht erwartet, erhofft oder gar will. Der bequemste Weg ist nicht immer der beste Pfad hin zur Erleuchtung. Doch es gibt Sonderfälle.

Martyrs, von Regisseur und Autor Pascal Laugier, ist solch ein Sonderling. Wer den Horror so schätzt wie ich, hat bestimmt schon mal von Martyrs, diesem legendären französischen Film, genüsslich gekostet. Bevorzugt dann, wenn es dunkel, kühl und still war, frei von Zweifeln. Vor vielen Jahren wurde dieses Werk als eine gänzlich neue Erfahrung wie nie zuvor angepriesen. Ich erinnere mich noch gut an das erste Mal mit diesem Film, noch auf einem Röhrenfernseher, die DVD geliehen aus der Videothek, die leider nicht mehr ist. Damals, vor über zehn Jahren, musste man noch ausharren und warten, denn die Leihscheiben waren nicht immer so verfügbar, wie ich sie gebraucht hätte. Mit meiner damaligen Lebensgefährtin saß ich mit dem Abspann in einem ziemlich gedämpften Abend, wir spiegelten uns auf der gläsernen Röhre, sogar mir fehlten klärende Worte. Martyrs ist ein mehrfacher Paukenschlag und ein garstiger Tritt gegen die Beine. Dumm ist nur, dass dahinter einfach nichts ist, obwohl er so tut, als wäre da was.

Ich kann mich an viele Abende mit Freunden und der Familie erinnern, an denen man sich mit dem neusten Schocker selbst erprobte oder sich wenigstens über die Furcht der anderen belustigte. Wie hart geht's noch? Wann bringt mich ein Film dazu, abzuschalten? Wer knickt vorher ein? Ich hab sie wirklich alle gesehen und für mich war das zumeist unterhaltsam, denn ich habe nie einen Film abbrechen müssen oder wollen, nicht einmal A Serbian Film, der bei Gelegenheit auch mal noch sein kalt gewordenes, ungesättigtes Fett weg bekommt. Dumme und wenig faszinierende Filme überall.

Martyrs brachte mit den Jahren viele meiner Bekannten an ihre wohl eng gesteckten Grenzen. Ich verlieh den Film gerne, denn ich wusste, dass der schnell zurückkommen würde. Amüsante Begebenheiten, wie wahr. Doch nun, nach über einem Jahrzehnt, ist die Luft doch ein wenig raus aus diesem hinterrücks schelmenden Schmarrn. Der Blick schärft sich mit der Zeit, und die Zeit ist nunmal der härteste Gegner eines jeden Mediums. Martyrs hat diesen Raum nicht so gut überstanden wie etliche andere Klassiker des Genres, denn der Film macht genau das, was er soll, stumpf und auf blinden Reizen aus. Humbug in Ketten gelegt, blau und geschwollen geschlagen.

Martyrs nimmt einen ab Beginn mit und die Intensität der ersten Hälfte ist beispiellos grandios. Heute wirkt der Retroanstrich in den ersten Filmminuten arg billig und unbeholfen, doch was vor der Kamera passiert, funktioniert nach wie vor noch bestens. Pascal Laugier versteht es anfangs gut, einem seine Krallen ins wehrlos flüchtende Fleisch zu wetzen. Die armen, hilflosen Kinder, die ernsten Psychosen und das unwohle Drama der angehenden Märtyrer. An dieser Stelle lässt Laugier keinen Spott zu, denn was die intensiv aufspielenden Kinder und Damen hier abrufen, lässt einen die Gänsehaut wandern. Lebendiges und pulsierendes Spiel, keine Frage. Sowohl Morjana Alaoui wie auch Mylène Jampanoï färben die Leinwand mit ihren aufopfernden Darbietungen. Schwarz, dunkel und glänzend. Und in Rot getüncht, fahl und matt schlierend. Diesen beiden Frauen bei ihren Auftritten zuzusehen, macht auf jeden Fall Eindruck. Auch die Figuren am Rande funktionieren immerhin in kurzer Fassung, wenn auch alles sehr gestopft und überzuckert daherkommt. Martyrs schneidet, eine gute Soundanlage vorausgesetzt, ziemlich tief ins gesund schimmernde Fleisch, nässt und eitert mit einem bösen Grinsen außerhalb des Blickfelds. Einem Grinsen, das man zu spät erahnt. Hinterrücks und gemein. Und würde sich der Film nur darauf konzentrieren, auf diese geballte erste Hälfte, könnte man mit bestem Gewissen eine gute Note zücken. Die blutigen Spitzen und zelebrierten Offenbarungen sitzen, das Blut rinnt einem aus den Wunden. Martyrs unterhält nicht im eigentlichen Sinne und macht bis hier hin nicht, was man sich als Zuschauer so ausgemalt hat.

Doch dann, irgendwann, dreht der Film sich einmal komplett. Das ist auf dem Papier sicher beachtenswert, doch letztlich passt nicht viel zusammen und der mögliche Spielraum der ersten Schritte wird empfindlich eingedämpft. Dabei ist der Twist in seinen ersten Wimpernschlägen noch berstend aufrüttelnd und luftschnürend beklemmend, doch Laugier macht letzten Endes nix daraus. Die Atmosphäre kippt und verläuft sich und weiß offensichtlich nicht, wohin mit sich. Einsam wird's, und zwar nicht nur vor dem Fernseher. Ein Blick auf die Uhr folgte dieser Tage einem Todesstoß gleich.

Der zweite Part des Films ist dann einfach nur noch schlecht und allerhöchstens halbgar marternd. Richtig, richtig schlecht. An der gleichgültigen und interessenlosen Gewalt liegt es nicht – nein, dafür lasse ich mich, wenn es wirklich abgründig und mit Hall verachtend, fies und im Kontext widerlich wird, gerne mitziehen. Ich habe sie alle gesehen und erlebt, diese bösen Ausrufezeichen unter den Filmen. Die brachiale Vehemenz der brutalen Szenen in Martyrs spricht beim Einatmen für sich, beim Ausatmen verliert es sich leider in Schulterzucken, Leerlauf und Resignation. Null Charme, null Effekt, null Widerklang. Es liegt auch nicht an der Idee hinter allem, denn die ist gar nicht mal so uninteressant und viel besser, als Pascal Laugier diese hier verpacken mag. Laugier macht einfach den simpelsten Unfug damit und gut. All die fordernde Pression, all die erniedrigende Nötigung und all der keuchend zischende Zwang. Decrescendo für die Hirnwindungen. Für nichts, ganz ohne Zweifel. Morjana Alaoui ist sich hier für nichts zu schade und ihre erdrückend schamlose Performance sitzt nachdrücklich. Aufstieg und Fall wechseln hier oft Schnitt für Schnitt. Auch audiovisuell versteht der Film sich zu präsentieren. Hier waren keine Stümper am Werk, dieser Film verlässt nie wieder den Kopf, ist er einmal durch die Netzhaut gedrungen, nur etwas auszusagen vermag dieser Mumpitz einem nicht, egal wie selten man blinzelt. Ein leeres Zeugnis. Ein echtes Ärgernis sitzt tiefer, als ein Höhenflug. Die Warnung der Krönung vorgezogen.

Am Ende kommt eine anspruchslose Kür, die mich seit vielen Jahren verärgert, denn auch wenn Laugier seinen Film bewusst offen im angeblichen Zweifel verweilen lässt, konnte er es nicht lassen, uns viel zu viel zu verraten. Martyrs wäre besser, würde er in groben Spitzen und Stichen aussparen. Ich kann mir leider keinen Film irgendwie schönreden, bei dem ich ab und an weghören müsste. Und anstatt eine halbe Stunde unbeirrt abgespulter Folter, hätte ein begabter Filmemacher, der Laugier mitnichten ist, die Grenzen zwischen dem Hier und dem Vielleicht besser verschwimmen lassen. Exemplarisch für das letztlich komplette Versagen des Films auf den Punkt gebracht, ist die Figur der älteren Dame, der Mademoiselle (Catherine Bégin). Eigentlich steckt da viel Potential drinne, doch auf meiner Seite des Bildschirms gibt sie nur den kleinen, schwafelnden Erklärbären zum Abgewöhnen. Hier hätten reine, schweigsamere Collagen mehr gebracht, als dieses Gefasel. Der Knalleffekt am Schluss ist dann gar keiner, denn die paar mythischen Kreisel und gegensätzlichen Flimmereffekte im grellen Licht taugen wirklich zu keiner tieferen Analyse, hat man einmal Lynch, Hitchcock oder andere Filmemacher in ihren Hochzeiten erlebt.

Die erste Stunde ist effektvoll und biestig, dafür gäbe es sechs, vielleicht sieben Zähler von mir. Ich wurde schon besser erschrocken und mehr mitgezogen, doch Martyrs macht zunächst einmal vieles ziemlich gut. Der Twist und der Übergang machen nach so vielen Jahren nichts mehr her – wenn ich da an andere Klassiker denke, die ihre Handlung einfach mal abrupt durchwühlen, macht Martyrs keinen blutgetränkten Boden gut. Hier wäre der Film immer noch in Ordnung ins belanglose Nichts gerutscht. Für das letzte Drittel würde ich ein, zwei Gnadenpunkte zücken, denn das ist einfach ultraschlechte Scheiße auf Celluloid. Wie ein ob der gnadenlosen Hitze erlösendes Gewitter, kalte Regentropfen auf dem ausgetrockneten Stein. Zuerst genießt man die Abkühlung, doch dann drückt die im Land sitzende Wallung umso mehr nach. Pascal Laugier geriet hiermit in vielen Ländern auf direktem Weg zu Problemen mit den Zensurbehörden, wenn man sie denn so benennen mag. Stumpf und ohne Bezugsrahmen, da darf man sich auch nicht wundern, wenn diese Umstände auch klar lästig sein mögen.

In diesen Tagen ist alles einfacher, man kommt ohne gröbere Umwege an eine ungeschnittene Fassung des Films. Oftmals ist der härteste Scheiß nur einen Klick entfernt und das ist auch gar nicht übel. Doch so hart ist Martyrs nicht, denn es fehlt an ergreifender Relation, stimmiger Mystik und Empathie, an greifbaren Schicksalen die mehr als eine viertel Stunde herhalten und einer bindenden Naht zwischen Publikum und Leinwand. Ja, Martyrs ist nicht schön anzusehen, doch mitleiden im besten Sinne lässt sich hier nur geringfügig. Mit den ganzen Brüchen unterhält der Film gar mehr, als er vielleicht beabsichtigt hat – zumindest mich, der hier nur prahlende Idiotie und philosophischen Kappes ohne Knotenpunkte vorgeführt bekam. Das Remake ist in seiner lächerlichen Inszenierung sogar noch ungewandter und auch nochmals unterhaltsamer geraten. Einen sehenswerten Stoff kann man nur schlecht ruinieren, oh ja. Hier passierte nichts dergleichen. Martyrs von 2008 ist in wenigen Momenten dran, etwas zu schaffen, das über vieles hinausgeht. Am Ende bleiben nur offengelegte Wunden ohne Gegengewichte. Damit ist Martyrs ein Film, der genau macht, was er soll, die zweite Hälfte zieht die erste deutlich nach unten. Das Schlimmste daran ist, dass man in allen Facetten spürt, dass es hätte nicht so sein sollen. Nur verhökert wurde einem der Film als ob, da besteht gar kein Zweifel.

3/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Terminator
VelvetK
10/10
Four
VelvetK
die neuesten reviews
Bound
Cabal666
9/10
Rookies,
Ghostfacelooker
Fast
Phyliinx
8/10
Auf
McGuinness
8/10
Nightmare
CHOLLO
4/10
Fest,
cecil b
9/10

Kommentare

21.06.2021 20:31 Uhr - cecil b
7x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
2 Drittel der Review geben deine Meinung wieder. Ein Kommentar. Deine Meinung kann nicht kritisiert werden, aber dein Jargon lässt erahnen, dass deine Ansicht vor einer gezielten Kritik steht. ;)

". Dumm ist nur, dass dahinter einfach nichts ist, obwohl er so tut, als wäre da was."

Das siehst du so, und das ist nicht zu kritisieren. Viele sehen das anders, ich auch, kann dir aber egal sein.

"...ultraschlechte Scheiße auf Celluloid." Soso.

Jeder Jeck ist anders, viel Spaß weiterhin. :)

21.06.2021 20:36 Uhr - Lukas
1x
Sehr schöne Kritik, überaus treffend analysiert. Nur geringfügig muss ich widersprechen: Da ich die erste Hälfte mehr schätze als du würde ich ihn insgesamt nicht so schlecht bewerten und eine 5,5 geben. Außerdem halte ich Laugier durchaus für einen talentierten Regisseur, "nur" die Story ist ihm in der zweiten Hälfte eben komplett entglitten und in einem Desaster geendet.

21.06.2021 20:43 Uhr - VelvetK
1x
User-Level von VelvetK 7
Erfahrungspunkte von VelvetK 624
Hätte ich nicht gerade Jack Ketchums Evil gelesen, wäre der Film sicher ein, zwei Punkte besser weggekommen. Da wurde schon vor dreißig Jahren gezeigt, wie man es angehen kann, das mit den Gegengewichten in all dem Grauen. Der Roman war eine Wucht, eine sprachliche Gewalt und Sturm der zweifelnden Entrüstung.

Martyrs kam mir in den Sinn und könnte weiter davon nicht entfernt sein.

@cecil

Vor einer gezielten Kritik stehend? Nein.

Allgemein wäre es gefälliger, würdest du nicht zusammenhanglos zitieren (...Celluloid). Gemeint ist das letzte Tüpfelchen des Films, nicht alles.

@Lukas

Danke. Laugier baut halt oft gut auf, schmeißt dann aber alles in den Müll. Ich gebe die Hofnung nicht auf.

21.06.2021 20:58 Uhr - cecil b
3x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
VelvetK. :

Der Kontext: "Deine Meinung kann nicht kritisiert werden, aber dein Jargon lässt erahnen, dass deine Ansicht vor einer gezielten Kritik steht. ;) "

Ich hätte auch viele andere Textstellen zitieren können. Es wirkt einfach so, als ob du das starke Bedürfnis danach hattest, deine Meinung kundzutun, und dies zu den harten 3 Punkten führte. Meiner Meinung nach eine viel zu harte Kritik, wobei ich gar nicht infrage stellen möchte, dass Martyrs auf der anderen Seite etwas überbewertet wird.

Aber deine Review hat ihre Berechtigung.

21.06.2021 21:06 Uhr - Jichi
5x
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
"Null Charme, null Effekt, null Widerklang."

"...es fehlt an ergreifender Relation, stimmiger Mystik und Empathie"

Wie kann jemanden dieser Film ernsthaft kalt lassen ???

Desweiteren finde ich drei Punkte ziemlich hart, dafür dass ja auch einiges an Lob für die erste Hälfte vorhanden vorhanden ist.
Aber gut geschrieben !



21.06.2021 21:07 Uhr - dicker Hund
4x
User-Level von dicker Hund 16
Erfahrungspunkte von dicker Hund 4.411
Interessante Einzelmeinung, die ich nicht teile. "Philosophischer Kappes ohne Knotenpunkte" wäre für die meisten Genrefilme ein geschmeichelter Pluspunkt. Auch das postulierte Scheitern an den Messlatten von Lynch und Hitchcock klingt eher nach Kategorie 7 als nach Kategorie 3. Aber gerne gelesen habe ich die Kritik, wissend, dass ich nach Ansätzen zum contra geben suchen würde.
;-))

21.06.2021 21:08 Uhr - VelvetK
1x
User-Level von VelvetK 7
Erfahrungspunkte von VelvetK 624
@cecil

Es wirkt einfach so, als ob du das starke Bedürfnis danach hattest, deine Meinung kundzutun...


Na, ein Review, das das nicht macht, ist nicht mal streng genommen kein Review.

Der Film stand bei mir über Jahre hinweg nicht schlecht im Kurs, dann aber länger als zuvor auf fünf Punkten. Drei Zähler sind tatsächlich etwas zu harsch. Als Freund guter Diskussionskultur lasse ich mir doch gerne Anstoss geben. Nun bin ich aber gespannt, wie dein Review eines Tages aussehen mag, was darin auszumachen sein wird.

@Jichi

Die angedachten vier Punkte stehen.

@dicker Hund

Die meisten Filme tun auch gar nicht, als ob da was ganz, ganz großes anbei auf alle wartet. Das muss sich Martyrs schon gefallen lassen.

21.06.2021 21:23 Uhr - Jichi
1x
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
Na siehste, 4 Punkte ist ja schon mal besser. Jetzt arbeiten wir uns langsam bis zur 10 vor. Na gut, 9 reicht auch ;-p

21.06.2021 21:30 Uhr - VelvetK
1x
User-Level von VelvetK 7
Erfahrungspunkte von VelvetK 624
:-)

21.06.2021 21:31 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Die Meinung gehört dazu, ist klar.

ZIMMER 1408 gebe ich persönlich 4 Punkte, aber 6 hielt ich für berechtigt, weil der keineswegs schlecht ist. :)

Nun, ich weiß nicht, ob du mal eine Review von mir gelesen hast, vielleicht wäre das eine Premiere, und wenn ich dem beispielsweise 8 Punkte geben werde, bin auch ich ganz Ohr, ob du meine Ansicht zumindest für nachvollziehbar hältst. Wenn nicht, werden wir es auch beide überleben. :)

STAR WARS halte ich für überbewertet, ein Klassiker, oh Schreck! ;)




21.06.2021 23:08 Uhr - jrtripper
1x
die meinung gehört nicht nur dazu, sie muss der springende punkt sein, wie soll sich denn der schreiber sonst mit seinem werk identifizieren.
er muss es doch nicht für anderer leute sichtweisen beschönigen.
und ich finde in keinsterweise, das irgend jemand dies für nachvollziehbar halten muss, so ist das nun mal mit den persönlichen sichtweisen.

ich habe den film noch niedriger bewertet, er schafft es einfach nicht, mich im geringsten zu begeistern, egal in welche richtung.

und ja, auch wenn star wars ein klassiker ist und ich ein kind der ersten stunde bin, er wird wirklich und wahrhaftig überbewertet, auch wenn ich ihn mir regelmäßig anschaue.

22.06.2021 02:35 Uhr - CrazySpaniokel79
2x
Das US Remake bekommt höchstens 4 von 10 Punkten. Wie Cecil b bereits erwähnte ist dieses deine Subjektive Sicht der Dinge und die kann man nicht kritisieren. Jeder hat sein Recht auf Kritik bzw. freie Meinungsäußerung aber 4 von 10 für den Franzosen.....wow da stehst du so ziemlich allein auf weiter Flur. Bei mir kam der Streifen mit 8-9 davon 👍👍

22.06.2021 07:18 Uhr - VelvetK
2x
User-Level von VelvetK 7
Erfahrungspunkte von VelvetK 624
@cecil

Ich glaube, hier gibt es ein paar Missverständnisse. Ich weiß nicht, wie viel du als Co-Admin hier hintenherum siehst, aber ich lese sogar die meisten Reviews hier, tauchen sie auf dem Startbildschirm auf, kommentiere allerdings nur sehr wenige Texte, weil ich eben eine Ansicht so akzeptieren kann wie sie ist und bei den meisten Schreibern hier, wäre es auch eigenartig, möchte man dann immer auf ein zwei Punkten hin oder her rumhühnern. Ich kann sogar sehr gut nachvollziehen, weshalb man Martyrs hoch bewertet. Ich denke, dass liest man auch aus meinem Text heraus, der eben nicht nur ein Zweidrittelkommentar ist, wie du es gerne hättest.

Dass du einem Film wie Zimmer 1408 nicht die Note gibst, die du für angebracht hältst, ist doch merkwürdig. Geht es nicht hauptsächlich darum, wenn man einen Film schaut? Ich werte übrigens stets so, wie man es machen sollte, also mit der Skala im Kopf, wo unten das schlimmste und oben das beste steht. Die Zahl soll nur mein Viewing Pleasure wiedergeben, alles andere ist mir zu schwierig. Ich finde es paradox, einen Film höher zu bewerten, aufgrund von Produktionsbedingungen oder weil er ein guter Genre-Vertreter ist und weil er anderen halt besser gefällt. Bei mir sollen alle Filme einfach nach meinem persönlichen Geschmack sortiert sein. Das ist halt auch das einzige, was ich wirklich unumstößlich bewerten kann, da nur ich der Maßstab dafür bin.

Dennoch versuche ich meine Noten stets zu untermauern und genügend Sachen mit in den Text packen, die man auch in meinen schlankeren Reviews findet. Und Martyrs kann da froh sein, dass mir so Sachen wie die gute Produktion, die starken Masken und berstendes Sounddesign wichtig sind. Dein Review zu Martyrs werde ich auf dem Radar haben.

@jrtripper

So schaut's mal aus. Gut getroffen. Als ich vorhin meinen Kaffee schlürfte, habe ich die Erfahrung nochmals durchdacht und werte den Film auch wieder dorthin, wo ich ihn zunächst gesehen habe.

@CrazySpaniokel79

So alleine stehe ich da gar nicht, denn Martyrs hat hier einen ziemlich bunten Schnitt, da gibt es bei jedem Wert Klicks, von 1 bis 10. Das Remake ist klar schlechter in allen Belangen, teils sogar unfreiwillig komisch. Mich hat das wieder mehr unterhalten, einfach weil's so ulkig kam. Von daher würde ich dem Film die gleiche Note geben.

22.06.2021 09:50 Uhr - McGuinness
4x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 840
Es ist durchaus mal interessant hier eine komplett gegensätzliche Meinung zu lesen, auch wenn ich viele deiner Argumentationen nicht teilen kann.

Kalt lassen dürfte einen dieses Werk wohl kaum, zumal einem als Zuschauer gar nicht erst die Möglichkeit gegeben wird, sich dem Leidensweg von Anna zu entziehen und sich die Demütigungen und Entbehrungen, welche ja nur auf ein einziges Ziel ausgerichtet sind, wunderbar in den Kontext der zweiten Filmhälfte einfügen.

Gerade diese Wendung ab der zweiten Hälfte macht für mich den ganz besonderen Reiz von " Martyrs " aus, da ich nie im Leben mit solch weiterem Verlauf gerechnet habe.
Zudem lässt dieser Film noch genügend Raum für eigene Interpretationsmöglichkeiten, gibt uns als Zuschauern meines Erachtens nach einige Anstöße, um uns auf besagte philosophisch - mystische Pfade zu bewegen.

Mich zumindest begeistert dieser Film auch heutzutage noch genauso sehr wie bei der damaligen Erstsichtung, doch respektiere ich deine sehr persönliche und spezielle Sichtweise auf dieses Werk, welcher ich grundlegend zwar nicht zustimmen kann, letzten Endes aber jegliche Wertung dem individuellen Geschmack geschuldet bleibt.

22.06.2021 14:36 Uhr - Phyliinx
User-Level von Phyliinx 6
Erfahrungspunkte von Phyliinx 491
22.06.2021 07:18 Uhr schrieb VelvetK
@cecil

Ich glaube, hier gibt es ein paar Missverständnisse. Ich weiß nicht, wie viel du als Co-Admin hier hintenherum siehst, aber ich lese sogar die meisten Reviews hier, tauchen sie auf dem Startbildschirm auf, kommentiere allerdings nur sehr wenige Texte, weil ich eben eine Ansicht so akzeptieren kann wie sie ist und bei den meisten Schreibern hier, wäre es auch eigenartig, möchte man dann immer auf ein zwei Punkten hin oder her rumhühnern. Ich kann sogar sehr gut nachvollziehen, weshalb man Martyrs hoch bewertet. Ich denke, dass liest man auch aus meinem Text heraus, der eben nicht nur ein Zweidrittelkommentar ist, wie du es gerne hättest.

Dass du einem Film wie Zimmer 1408 nicht die Note gibst, die du für angebracht hältst, ist doch merkwürdig. Geht es nicht hauptsächlich darum, wenn man einen Film schaut? Ich werte übrigens stets so, wie man es machen sollte, also mit der Skala im Kopf, wo unten das schlimmste und oben das beste steht. Die Zahl soll nur mein Viewing Pleasure wiedergeben, alles andere ist mir zu schwierig. Ich finde es paradox, einen Film höher zu bewerten, aufgrund von Produktionsbedingungen oder weil er ein guter Genre-Vertreter ist und weil er anderen halt besser gefällt. Bei mir sollen alle Filme einfach nach meinem persönlichen Geschmack sortiert sein. Das ist halt auch das einzige, was ich wirklich unumstößlich bewerten kann, da nur ich der Maßstab dafür bin.

Dennoch versuche ich meine Noten stets zu untermauern und genügend Sachen mit in den Text packen, die man auch in meinen schlankeren Reviews findet. Und Martyrs kann da froh sein, dass mir so Sachen wie die gute Produktion, die starken Masken und berstendes Sounddesign wichtig sind. Dein Review zu Martyrs werde ich auf dem Radar haben.

@jrtripper

So schaut's mal aus. Gut getroffen. Als ich vorhin meinen Kaffee schlürfte, habe ich die Erfahrung nochmals durchdacht und werte den Film auch wieder dorthin, wo ich ihn zunächst gesehen habe.

@CrazySpaniokel79

So alleine stehe ich da gar nicht, denn Martyrs hat hier einen ziemlich bunten Schnitt, da gibt es bei jedem Wert Klicks, von 1 bis 10. Das Remake ist klar schlechter in allen Belangen, teils sogar unfreiwillig komisch. Mich hat das wieder mehr unterhalten, einfach weil's so ulkig kam. Von daher würde ich dem Film die gleiche Note geben.


Ich bin auf deiner Seite bezüglich Cecil B, ich verstehe seine Argumentation und Sichtweise hier auch nicht. Allerdings kann ich auch mit deinen Argumenten nicht mitgehen, obwohl die Review an sich sehr ansprechend geschrieben ist.

22.06.2021 16:05 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Puhhhhhh...ähmmm.....schwierig.
Zunächst finde ich Deine Reviews ständig sehr gut formuliert, lyrisch, einen kleinen Hang zur Arroganz ausstrahlend, was ich aber wirklich nicht negativ empfinde.
Es ist der VelvetK-Style, der mir insgesamt aber imponiert.

3 Punkte für ein - in meinen Augen - Meisterwerk, ist natürlich starker Tobak, ein polarisierendes Statement, das ich keinesfalls unterstützen kann, ABER ES IST DEINE SICHTWEISE, die zu akzeptieren ist.
Nur, hat Cecil b hier rumgepoltert ? Ich finde es nicht, er sieht nur den Film ganz anders - wie ich übrigens auch - und erscheint deshalb hier etwas kritischer.
Warum enttäuscht immer dieser angebliche "Break" ? Ich sehe diesen nicht, weil der erste Teil nicht ohne den zweiten funktionieren würde und es umgekehrt genauso wäre. Beide "Teile" gehören zusammen und funktionieren auch nur so.

Ich finde, sorry, dass hier auf der Review-Seite einiges durcheinander gerät, alles etwas ins schwanken gerät. Als "Aussenstehender" würde ich die Seite nicht mehr begreifen.
Traumschiff 6/10
Bares für Rares 6/10
Blaulichtreport 3/10
In aller Freundschaft 8/10

Martyrs 3/10.

Velvet, das ist - da kannst Du aber nichts dafür - unter normalen Umständen nicht mehr begreifbar. Hier gibt es tatsächlich Autoren, die geben der belanglosen Arztserie 8 Punkte, Du dagegen "Martyrs" 3 Punkte ? Klar, jeder bewertet individuell, was auch völlig in Ordnung ist, aber die Review-Ecke entwertet sich irgendwie selbst. Nein, nicht durch schlechte Autoren - viele, eben auch Du, Velvet, schreiben super - sondern durch den Gesamt-Kontext. Ich kommentiere hier nur noch selten, Reviews selber schreibe ich auf anderen Seiten. Evtl. sollte man die Punkte ganz abschaffen und nur noch durch das geschriebene Wort die Meinung des Autors spüren ?
Ich weiß es nicht, aber irgendwie rutscht langsam die Review-Ecke in die Satire-Richtung .

Nochmals; hier sind sehr gute Autoren am Start, Cecil B ist ein guter Review-Koordinator, aber irgendwas stimmt nicht mehr in der Relation.
Für mich selbst ist Martyrs ein 11/10-Kanditat, was Pascal Laugier hier für einen Meilenstein in Szene gesetzt hat, ist höchste Kunst.
Ich akzeptiere aber auch Deine bewertenden 3 Punkte, weil DU ES GUT FORMULIERST UND ARGUMENTIERST.
Aber dann sehe ich Deutsches Trash-TV - zugegeben, ein anderer Autor, jedoch auf der gleichen Seite -mit höheren Einstufungen....und über mir blinken Fragezeichen über Fragezeichen auf.....????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Gruß C.M.

22.06.2021 17:29 Uhr - Draven273
5x
User-Level von Draven273 4
Erfahrungspunkte von Draven273 241
Ab und zu frag ich mich wirklich, was hier eigentlich teils das Problem ist? Das nicht jeder jeden mögen kann und das es hier und da auch Spannungen gibt, ist doch normal. Wir sind alle erwachsen, damit müssen wir leben. Aber wie vor geraumer Zeit schon mal quasi unnütz diskutiert: Der Begriff Filmkritiker ist in Deutschland nicht geschützt. Jeder Dummspast, sorry, kann sich so schimpfen, benennen, macht es wie ihr wollt. Und es ist auch schön wenn es Leute gibt die sich damit ihren Lebensunterhalt verdienen und auch auf Youtube oder sonstwo ihren Stiefel abarbeiten, alles ok. Aber im Endeffekt ist dies alles nichts mehr als die eigene persönliche Meinung.
Warum sag ich das jetzt eigentlich?
Wenn hier jemand auf der Seite eine Review schreibt und damit seinen eigenen Eindruck vom Film präsentiert, dann ist das doch super und hat hingenommen zu werden. Man muss ja nicht einer Meinung sein, aber man muss es hinnehmen. Und genau das ist doch auch das, was einen Kritiker ausmacht oder eben eine Filmseite wie diese hier.
Wenn ich den Film nicht kennen würde, dann würde ich den jetzt hier eingeben und suchen. Und dann würde ich mir, und da kann ich nur von mir sprechen, mir diverse Kritiken anschauen. Und grade die, die herausstechen. Also die schlechteste und die beste Bewertung. Alleine deswegen, weil es mich interessieren würde wieso jemand dem ne 10 gibt und jemand anderes ne 3 oder ne 1. Wieso ist dann immer alles unlogisch oder passt nicht auf eine Seite für Fans von Fans??? Ich soll also dort hingehen wo alle der gleichen Meinung sind und dann damit zufrieden sein??? Wenn ich also immer auf solche Hollywood Kritiker gehört hätte, die ja komischerweise fast immer alle die gleiche Meinung haben, dann wären mir ne ganze Menge guter Filme nicht vor die Nase gekommen.
Und da liegt das nächste Problem was eigentlich keines ist. Jemand präsentiert hier seine eigene Meinung zum Film. Nicht mehr nicht weniger. Und da stimme ich sonst allen anderen hier zu, hat sich auch keiner wirklich extrem beschwert sondern ist vielleicht einfach nur verwundert. Und ja, geschriebene Worte sind auch nicht wir eine richtige Diskussion an einem Stammtisch. Hier kann man eben nicht sehen und erleben wie der andere so ist. Aber es ist schon toll, wenn ich höre, dass hier immer erzählt wird, dies sei ein Meisterwerk.... ganz ehrlich, Euch allen sei der Film gegönnt und das ist ok. Jeder denkt da halt anders. ich war von dem Ding so genervt, dass der im Leben kein Meisterwerk sein kann. Mir gefühlt ne halbe Stunde anzuschauen, wie ein muskolöser Fleischklops ne arme angebundene 50kg Frau vermöbelt.... nun ja.... wie gesagt, das ist kein Angriff und keine Wertung gegen euch, wenn ihr den mögt, alles super, mir fällt da nichts zu ein, der wurde genau damals einmal in den Player gelegt und hat diesen seitdem nie wieder gesehen und wird er auch nicht. Da finde ich die Folge der Muppet Show mit Sylvester Stallone unterhaltsamer. Und siehe da, daher auch der Kontrast wie jemand Bares für Rares eine 6/1o gibt. Das ist jetzt alles etwas überspitzt von mir dargestellt, aber mal ehrlich, wir machen jetzt hier ein Fass auf, weil jemand dem ollen Martyrs ne 3 gibt????

22.06.2021 18:03 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Na ja, o.K., ja und nein.
Wir sind doch ständig, unser ganzes Leben lang, Kritiker, Beurteiler. Und, klar, so etwas ist weder eine eingetragene Bezeichnung, noch ein geschützter Beruf. Und klar, es kann jederzeit jeder seine Meinung zu irgendwas sagen, das wird ja auch ständig gemacht.
Auto ? Möbel ? Frau ? Musik ? Film ? Gefällt er/es/sie mir, oder eben nicht. Jeder beurteilt doch jeden Tag alles.
Schmeckt mir dieses Bier ? Mag ich diese Klamotten ? Gefällt mir dies und das ? Wir urteilen/beurteilen doch immer und ewig.
Von dem her verstehe ich nicht die Kritik an Kritik. Und, ich möchte da auch kein Fass aufmachen. Mir ja eigentlich egal, wer welchen Film wie einschätzt. Nur, und das Thema hatten wir schon einmal, wenn ich Krtik öffentlich mache, dann muss ich mich der auch stellen.
Wenn jemand von uns heute zu seiner Frau sagt, Mann, ist das Kleid an Dir hässlich, ja, o.K., dann wird sich derjenige auch der Gegenfrage stellen müssen.
Meisterwerk ? Da kann man auch getrost darüber diskutieren, aber wer legt hierfür die definitiven Regeln dafür fest ? Für den einen ist es eines (z.Bsp. für mich), für einen Anderen - z. Bsp. Draven - ein nerviger Film.

Was wurde im Horror-Segment schon für Schrott gedreht und allgemein von Fans abgefeiert ? Und in Relation zu diesen Werken ist "Martyrs" - ich bleibe dabei - ein Meisterwerk, nach MEINER Definition. Wenn ich den Film auf die zweite Hälfte herunterbreche und vereinfacht davon spreche, dass irgendein Typ das Mädel verhaut und foltert, dann ist das zu simpel dargestellt. Um das geht es hier nämlich gar nicht. Es geht um mehr.
Das einem das nicht gefällt, ist ja o.K.
Wenn mir ein Film selbst nicht zusagt, dann versuche ich ihn wenigstens unter neutralen/objektiven Gesichtspunkten zu bewerten. Schauspieler, Produktion, Kamera, Sound, wie professionell wurde alles dargestellt ?
Und dann sind - meiner Meinung nach - 3 Punkte verdammt tief gegriffen und dass so eine Bewertung dann zu Diskussionen anregt, möge erlaubt sein. Damit wird Velvet selbst ja auch gerechnet haben. Für mich unverständlich, wie hier alles in einen Topf geworfen wird, Deutsche Trash-Serien neben solchen Filmen stehen und dabei noch mehr als doppelt so viele Punkte abgreifen.
Wenn jedoch für mich was unverständlich ist, zugegeben, kann es für 99 % der anderen User auch normal sein.
Das Leben ist manchmal so....

22.06.2021 18:09 Uhr - dicker Hund
8x
User-Level von dicker Hund 16
Erfahrungspunkte von dicker Hund 4.411
@Cinema(rkus)
Wenn ein Kritiker einer Arztserie, die Du belanglos findest, acht Punkte zugesteht, rutscht die Review-Ecke also in Deinen Augen die Satire-Sparte. Dem Autor im selben Kommentar Arroganz vorzuwerfen, wirkt auf mich ein wenig wie der berüchtigte Steinwurf im Glashaus...

22.06.2021 18:19 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Also, niemand kann oder muss Reviews schreiben, die allen gefallen. :)

Reviews dahingehend einzuteilen, ob sie einer bestimmten Richtung entsprechen, hätte etwas snobistisches, und AUSNAHMEN bestätigen die Regel. ;)

Weil ich sage, dass ich den Blaulicht-Report doof finde, sollte ich eine Besprechung davon nicht zu lassen? Es ist eine Ausnahme, wie ich weiß, weshalb es kein Grund ist, das komplette Review-System hier infrage zu stellen. 95% aller Reviews bedienen eher übliche Interessen, mit individuellen Sichtweisen. Bisher habe ich nur Hedi Klum verbannt. :)

HÜSTEL.: Ich schrieb, dass die die Meinung nicht kritisiert werden kann, und die Review ihre Berechtigung hat. Aber wenn meine Meinung kritisiert wird: "Das siehst du so, und das ist nicht zu kritisieren. Viele sehen das anders, ich auch, kann dir aber egal sein... " , dann ist das so. ;)

MEINE BEWERTUNG: Es geht bei einer Kritik vor allem darum, einen Eindruck von einem Film zu vermitteln, und auch die Meinung, die man zum Besten gibt, zu begründen. So wie dass eine Interpretation schlüssig sein sollte, was man nachvollziehbar nennen kann.

Ist doch sinnvoll, nicht wahr. :)

Ich halte die NOTE 4 von 10 für ZIMMER 1408 nicht für angebracht, weil ich weiß, dass es da mehr um meinen Geschmack geht, als um die Qualität des Films.

Wenn ich schreibe, der Film X ist toll und intelligent, weil ich das so sehe, sind wir an einer anderen Stelle. ;)

2 DRITTEL Kommentar: Einige Sätze geben eine einfache Abwertung des Films, eine Meinung, wieder, und dann gibt es ein paar Passagen, die den privaten Gebrauch dieses Films besprechen. Zusammengefasst habe ich das dann so ausgedrückt. Es mag aber nicht komplett korrekt von mir formuliert sein, und das Verhältnis ist wohl eher 50/50, wobei ich da jetzt nicht die Sätze gezählt habe. ;)

"Dumm ist nur, dass dahinter einfach nichts ist, obwohl er so tut, als wäre da was."

Das ist so eine Sache. Das kommt so rüber, als ob diese absolute Aussage bedeutet, dass jede andere Interpretation und Sichtweise auf den Film falsch ist. :)

Damit tue ich mich schwer. Fast Jeder Film von Lynch könnte dann arg infrage gestellt werden. ;)

MARTYRS KANN/DARF ja mehr zugesprochen werden, als die 'Erklärung'. :)

"Bei mir sollen alle Filme einfach nach meinem persönlichen Geschmack sortiert sein. Das ist halt auch das einzige, was ich wirklich unumstößlich bewerten kann, da nur ich der Maßstab dafür bin."

WAS nicht zu kritisieren ist, wie ich geschrieben habe. Zudem habe ich ja öfter mal geschrieben, dass mir deine Reviews gut gefallen, weil die so sind, wie sie sind.

Natürlich ist da oben auch eine Review vorhanden, die Schnittberichte gut vertritt, das habe ich von Anfang an nicht anders ausgedrückt, sonst hätte ich das ja auch angesprochen, wen dem nicht so wäre.

Eine REVIEW zu kommentieren heißt nicht automatisch die Bewertung zu begutachten. Ich habe schon sehr oft geschrieben, dass ich eine ganz andere Meinung habe, aber eine Review trotzdem sehr gut, und es interessant finde, eine andere Perspektive zu bekommen. :) Welche Reviews du, Velvet K liest, kann ich nicht sehen. Nur die, die du kommentierst. Deswegen weiß ich nicht, ob du schon meine Vorgehensweise (die natürlich variiert) und Sichtweise kennst.

Als der Co-Admin für den Review-Bereich habe ich seit, ich glaube 2014, natürlich einen etwas 'speziellen' Blick, aber, obwohl ich auch schon Regisseure und Schauspieler mit darin einbezogen habe, habe auch ich natürlich meine eigene Perspektive, und ich kritisiere andere Sichtweisen nicht unumstößlich, wenn ich sie denn überhaupt kritisiere. ;)

Ich finde, dass ein kritischer Blick nicht unbedingt etwas negatives ist. Manche haben sich bei Reviews von mir bestimmt schon gefragt, warum ich einen Film gut finde, viele akzeptieren meine Ansicht aber einfach, auch, wenn sie schreiben, dass sie das anders sehen.

Deine Reviews habe ich oft gerne gelesen, VELVETK, wenn ich dazu kam, was ich dann auch so kommentiert habe, und meiner Meinung kannst du eine gewisse Authentizität zusprechen, ;), wenn ich deine Review an dieser Stelle zum Teil wieder sprachlich, wie inhaltlich als sehr gut ansehe, sie meiner Meinung nach aber, wie beschrieben, zum Teil mehr deine Meinung in den Vordergrund stellt, in dem Sinne, dass du eine andere interpretatorische Sichtweise förmlich ausschließt.

REVIEWS zu kommentieren, heißt ja nicht nur kritisch zu sein, so wird in erster Linie Begeisterung geteilt, Interessen werden ausgetauscht, und ein Feedback ist für viele erfreulich. Man veröffentlicht Texte ja logischerweise mit dem Hintergedanken, dass die andere lesen. Wer weiß, wer noch klammheimlich Romane schreibt, um sie alleine zu lesen. ;)

Es geht da weniger darum, sich über eine Bewertung aufzuregen.

So wie ein User hier natürlich so werten kann wie er will, kann man jetzt ja schlecht dann anderen das Recht nehmen kann, eine Bewertung nicht nachvollziehen zu können. Es ist öffentlich.

Es ist nur so, dass ich eine so niedrige Bewertung in diesem Fall kritisch sehe, weil weitaus schlechtere Filme dann nun wirklich Minuspunkte bekommen müssten. Aber, wir sind hier ja an einer Stelle, wo verschiedene Meinungen ihre BERECHTIGUNGEN haben. ;)

Ich wünsche allen weiterhin viel Spaß! :)



22.06.2021 18:37 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
LEIDER FUNKTIONIERT BEI MIR DAS EDITIEREN DES OBIGEN KOMMENTARS GERADE NICHT (?); WESHALB ICH DARUM BITTE, DIE FEHLER ZU VERZEIHEN, DIE ICH NOCH KORRIGIEREN WOLLTE.

22.06.2021 19:07 Uhr - Lukas
Mensch cecil, jetzt werden deine Kommentare schon (fast) so lang wie deine reviews. ;-)

22.06.2021 19:09 Uhr - Phyliinx
4x
User-Level von Phyliinx 6
Erfahrungspunkte von Phyliinx 491
22.06.2021 16:05 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Puhhhhhh...ähmmm.....schwierig.
Zunächst finde ich Deine Reviews ständig sehr gut formuliert, lyrisch, einen kleinen Hang zur Arroganz ausstrahlend, was ich aber wirklich nicht negativ empfinde.
Es ist der VelvetK-Style, der mir insgesamt aber imponiert.

3 Punkte für ein - in meinen Augen - Meisterwerk, ist natürlich starker Tobak, ein polarisierendes Statement, das ich keinesfalls unterstützen kann, ABER ES IST DEINE SICHTWEISE, die zu akzeptieren ist.
Nur, hat Cecil b hier rumgepoltert ? Ich finde es nicht, er sieht nur den Film ganz anders - wie ich übrigens auch - und erscheint deshalb hier etwas kritischer.
Warum enttäuscht immer dieser angebliche "Break" ? Ich sehe diesen nicht, weil der erste Teil nicht ohne den zweiten funktionieren würde und es umgekehrt genauso wäre. Beide "Teile" gehören zusammen und funktionieren auch nur so.

Ich finde, sorry, dass hier auf der Review-Seite einiges durcheinander gerät, alles etwas ins schwanken gerät. Als "Aussenstehender" würde ich die Seite nicht mehr begreifen.
Traumschiff 6/10
Bares für Rares 6/10
Blaulichtreport 3/10
In aller Freundschaft 8/10

Martyrs 3/10.

Velvet, das ist - da kannst Du aber nichts dafür - unter normalen Umständen nicht mehr begreifbar. Hier gibt es tatsächlich Autoren, die geben der belanglosen Arztserie 8 Punkte, Du dagegen "Martyrs" 3 Punkte ? Klar, jeder bewertet individuell, was auch völlig in Ordnung ist, aber die Review-Ecke entwertet sich irgendwie selbst. Nein, nicht durch schlechte Autoren - viele, eben auch Du, Velvet, schreiben super - sondern durch den Gesamt-Kontext. Ich kommentiere hier nur noch selten, Reviews selber schreibe ich auf anderen Seiten. Evtl. sollte man die Punkte ganz abschaffen und nur noch durch das geschriebene Wort die Meinung des Autors spüren ?
Ich weiß es nicht, aber irgendwie rutscht langsam die Review-Ecke in die Satire-Richtung .

Nochmals; hier sind sehr gute Autoren am Start, Cecil B ist ein guter Review-Koordinator, aber irgendwas stimmt nicht mehr in der Relation.
Für mich selbst ist Martyrs ein 11/10-Kanditat, was Pascal Laugier hier für einen Meilenstein in Szene gesetzt hat, ist höchste Kunst.
Ich akzeptiere aber auch Deine bewertenden 3 Punkte, weil DU ES GUT FORMULIERST UND ARGUMENTIERST.
Aber dann sehe ich Deutsches Trash-TV - zugegeben, ein anderer Autor, jedoch auf der gleichen Seite -mit höheren Einstufungen....und über mir blinken Fragezeichen über Fragezeichen auf.....????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Gruß C.M.


Na endlich gibst du zu dass dich damals in den Kommentaren unter meiner IAF Review das Genre gestört hat. Sind wir damit auch mal durch. Außerdem : muss alles immer mit allem verglichen werden? Ich meine, vergleichst du hier tatsächlich Martyrs mit In Aller Freundschaft, ist es das, was du tust? Das kann ich leider nicht ganz nachvollziehen, lieber Markus, das geht nicht. Außerdem lese ich von dir fast immer Beschwerden über den Review Bereich, wenn auch ein wohl verdientes Lob an den guten Cecil dabei ist, der sich wirklich Mühe gibt. Fakt ist : Der Review Bereich ist dafür da, ein breites Angebot für alle Genres und jede Argumentation seiner Autoren zu bieten. Daran sollte sich nichts ändern, sonst wird das engstirnig, linear, strikt und einfach weniger interessant.

22.06.2021 19:31 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Ich bitte euch, bei der Review von VELVETK zu bleiben, auch wenn sich davon ausgehend ja verständlicherweise eine größere Thematik aufgetan hat, die ich ja auch irgendwie ansprechen musste. :)

Jede Review, die hier stehen bleibt, hat ihre Berechtigung, und das ist so. ;)

Vielleicht fällt auf, das VELVETK genau das machen konnte was er wollte. Eigentlich steht hier. A: Ich sehe das so, B. ich sehe das anders, und zwar so.


Ist doch in Ordnung. :)

Es ist ein Austausch entstanden, der die Meinung aller zugelassen hat. Es gibt schlimmeres. ;)

22.06.2021 19:39 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
dicker Hund

Eine Review ist immer subjektiv, ja, aber man sollte dabei auch objektive Kriterien einfliessen lassen.
Beispiel: mir selbst gefallen weder die "Herr der Ringe"- Filme, noch die "Star Wars" -Filme. Warum ? Das würde jetzt zu weit führen. Trotzdem könnte ich sie nie nur mit 2 oder 3 Punkten bewerten, weil mir hier die Relation zu wirklich schlechten Filmen fehlen würde. Ich verstand auch das letzte mal die 3 Punkte nicht für den neuen Angelina Jolie - Film.
Aber, o.K., mit den Steinen werfen u.s.w., a bisserl hast recht damit, zugegeben.

Phyl

Neeee, ganz so ist es nicht. Ich bin generell nicht mehr oft hier auf der Review-Seite, aber wenn ich hier bin, dann lobe ich auch sehr oft. Ich habe auch hier jetzt geschrieben, dass Velvet einen sehr guten Schreibstil pflegt. Von "fast immer Beschwerden" kann nullonix die Rede sein, da verkennst Du die Situation. Lass mich halt bitte als großer Verehrer von "Martyrs" , diese Review-Beispiele von Dir "Martyrs" gegenüberstellen, Daran lässt sich halt die Kuriosität mancher Bewertung besser kenntlich machen. Hat "IAF" in irgendeinem objektiven Bereich (Schauspieler, Kamera, Optik....u.s.w.) annähernd die Qualität von "Martyrs" ?
Na ja, soll aber nicht zu weit jetzt ausarten. Für Velvet freut es mich, weil unter seiner Review ein reger Gedankenaustausch statt fand; besser, als wenn gar nichts kommentiert wird.
Zu Dir selbst noch: mir gefällt es, wie Du Dich hier durchgebissen hast und unermüdlich schreibst. Also glaube nicht, dass ich Dich kritisch sehe.
So................jetzt aber Ende hier; zumindest meinerseits.
ciaoooo an ALLE.

22.06.2021 20:58 Uhr - VelvetK
2x
User-Level von VelvetK 7
Erfahrungspunkte von VelvetK 624
@McGuinness

Fair und mit eigener Weitsicht gerundet - dem lässt sich nichts hinzufügen.

@Phyliinx

Im Großen und Ganzen habe ich wohl doch noch zu wenig von dir gelesen, um deine Äußerungen in ein Gerüst zu setzen.

@Cinema(rkus)

Deine Gedankengänge sind mir leider zu kompliziert und gegensätzlich geraten.

@Draven273

Dein Kommentar ist mal schlicht glänzendes Platin! Danke dafür.

@dicker Hund

So sieht's mal aus.

@cecil

Ich halte die NOTE 4 von 10 für ZIMMER 1408 nicht für angebracht, weil ich weiß, dass es da mehr um meinen Geschmack geht, als um die Qualität des Films.

Wenn ich schreibe, der Film X ist toll und intelligent, weil ich das so sehe, sind wir an einer anderen Stelle. ;)


Das kannst du gerne so machen. Ich finde es halt für mich nicht passend, etwas nicht so zu werten, wie ich es empfinde.

Das ist so eine Sache. Das kommt so rüber, als ob diese absolute Aussage bedeutet, dass jede andere Interpretation und Sichtweise auf den Film falsch ist.


Etwas wahrliches werden wir wohl nie zu lesen bekommen, siehe Film. Allerdings lasse ich mich auch gerne eines besseren belehren und halte mal Ausschau nach deinen Worten, egal wie lange es dauern mag. Ich lese deine Reviews auch gerne, überhaupt lese ich eigentlich alles gerne, aus ganz unterschiedlichen Interessen. Dessen kannst du dir sicher sein. Ich hatte aber in vergangenen Zeiten oft das Gefühl, ich wäre kein allzu bereichernder Subkommentator, deshalb habe ich mich doch eher zurückgehalten. Ansonsten finde ich deine weiteren Ausführungen konstruktiv und sympathisch. Würdest vor meinem gewaltigen Filmregal stehen, hätten wir sicher genug Gemeinsamkeiten für ein paar coole Filmabende. Es müsste ja nicht Martyrs laufen. Aber vielleicht...

22.06.2021 21:46 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Dein von mir ebenfalls als konstruktiv und sympathisch wahrgenommener Kommentar erfreut mich sehr.

Ich kann gut verstehen, wenn man nicht so viel kommentieren möchte, manchmal kann das anstrengend sein. ^^^ ;)

Deine Meinung würde mich hin und wieder echt interessieren, weil ich ja grundlegendst deiner Review-Tätigkeit viel abgewinnen kann, aber da solltest du dir wirklich keinen Stress machen, dieser Bereich sollte in erster Linie Spaß machen. Und deine Reviews sind eine Bereicherung. Freut mich, dass du auch meine Reviews gerne liest.

Mir gefällt das Fazit sehr, und ich denke, dass dieser vielseitige Austausch eine Bereicherung war.

Und ich könnte mir ebenfalls vorstellen, dass wir angeregt über Filme philosophieren könnten. ;) :)

Ich bleibe dabei. Ich wünsche allen viel Spaß weiterhin! :)


22.06.2021 23:17 Uhr - Roadie
4x
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 44
Wieso sollte man auch Schauspieler,Kamera, Optik von IAF mit Martyrs vergleichen?
Da muss ne schon sehr schräg in seiner Denkweise sein, um sowas zu vergleichen. Wird als nächstes Parker Lewis mit SAW verglichen oder Das A-Team mit Guardians of the Galaxy?😂

Du bist schon ein sehr besonderer Mensch Cinema(rkus). Ich glaube du verstehst nicht mal, warum deine Kommentare und Meinungen hier kaum verständlich für fast alle anderen hier sind. Da ist einfach zuviel hanebüchener Quatsch dabei, in meinen Augen.


23.06.2021 10:18 Uhr - TheMovieStar
8x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
22.06.2021 16:05 Uhr schrieb Cinema(rkus)


Ich finde, sorry, dass hier auf der Review-Seite einiges durcheinander gerät, alles etwas ins schwanken gerät. Als "Aussenstehender" würde ich die Seite nicht mehr begreifen.
Traumschiff 6/10
Bares für Rares 6/10
Blaulichtreport 3/10
In aller Freundschaft 8/10

Martyrs 3/10.

Velvet, das ist - da kannst Du aber nichts dafür - unter normalen Umständen nicht mehr begreifbar. Hier gibt es tatsächlich Autoren, die geben der belanglosen Arztserie 8 Punkte, Du dagegen "Martyrs" 3 Punkte ? Klar, jeder bewertet individuell, was auch völlig in Ordnung ist, aber die Review-Ecke entwertet sich irgendwie selbst. Nein, nicht durch schlechte Autoren - viele, eben auch Du, Velvet, schreiben super - sondern durch den Gesamt-Kontext. Ich kommentiere hier nur noch selten, Reviews selber schreibe ich auf anderen Seiten. Evtl. sollte man die Punkte ganz abschaffen und nur noch durch das geschriebene Wort die Meinung des Autors spüren ?
Ich weiß es nicht, aber irgendwie rutscht langsam die Review-Ecke in die Satire-Richtung .

Nochmals; hier sind sehr gute Autoren am Start, Cecil B ist ein guter Review-Koordinator, aber irgendwas stimmt nicht mehr in der Relation.
Für mich selbst ist Martyrs ein 11/10-Kanditat, was Pascal Laugier hier für einen Meilenstein in Szene gesetzt hat, ist höchste Kunst.
Ich akzeptiere aber auch Deine bewertenden 3 Punkte, weil DU ES GUT FORMULIERST UND ARGUMENTIERST.
Aber dann sehe ich Deutsches Trash-TV - zugegeben, ein anderer Autor, jedoch auf der gleichen Seite -mit höheren Einstufungen....und über mir blinken Fragezeichen über Fragezeichen auf.....????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Gruß C.M.


Bei mir blinken bei deinen Beiträgen auch sehr oft die Fragezeichen????????????? Meistens schaffe ich es, mir auf die Zunge zu beißen, doch wenn ich sowas hier lese, platzt mir einfach die Hutschnur!

Schnittberichte.com ist nun mal eine allgemeine Filmseite, die mit ihrer Datenbankstruktur alle erdenklichen Genres und Filmgeschmäcker abdecken will und das ist auch gut so. Ich habe vorgestern über den Horror Zombie Actioner Maniac Cop 2 berichtet, gestern über den B-Action Martial Arts Film Hard Target 2 und mein nächstes Review wird über die Jim Carrey Komödie Ace Ventura 2 gehen, den ich mit meiner Familie angesehen habe weil meine Tochter Tiere so gern mag. Und ich bin so frei jeden Film für sich zu bewerten und fühle mich auch nicht schlecht, wenn mein Review zu einer kommerziellen Mainstream Komödie auf der gleichen Seite veröffentlicht wird wie ein Review zum angeblichen Obergottfilm Martyrs, der mir persönlich in meiner Review übrigens nur 7 Punkte wert war, Asche über mein Haupt!

Du schreibst was von Toleranz, diffamierst aber im gleichen Atemzug mit deiner hochnäsigen Argumentationsführung die komplette Review Ecke, weil die Bewertungen genreübergreifend deiner Meinung nach von der Relation her nicht passen bzw. ein (in deinen Augen) minderwertiges Produkt besser als Martyrs eingestuft wird? Alleine schon auf die Idee zu kommen, unterschiedlichste Genres und Unterhaltungsformate ernsthaft miteinander vergleichen zu wollen, entbehrt realistisch betrachtet jeder Nachvollziehbarkeit!

Es zwingt dich doch keiner die Sachen zu lesen, die dich nicht interessieren. Auch in meinen Augen gibt es genügend Müll der produziert wird, aber ich würde nie auf die Idee kommen, deswegen von Satire zu sprechen, nur weil es Leute gibt die solche Filme hoch bewerten und darüber eine Kritik schreiben. Soll doch jeder werten wie er will! Leben und Leben lassen! Der eine steht auf Star Trek, der nächste fährt auf den brutalsten Horror ab und dann mag es auch noch Leute geben, die Liebesgrüße aus der Lederhose Teil 4 mit 10 von 10 Punkten bewerten, so fuckin' what!

Von mir aus kannst du deine Reviews bzw. Kommentare gerne auf einer anderen genrespezifischen Seiten schreiben, es gibt ja heutzutage für jeden erdenklichen Geschmack auch Plattformen, wo sich Gleichgesinnte austauschen können, dass steht dir natürlich frei, vielleicht fühlst du dich da ja auch wohler, aber solche "von oben herab" Beiträge müssen wirklich nicht sein.

@ Velvet: Sorry, dass ich hier bei deinem lesenswerten und gut begründeten Review in die themenabschweifende Diskussion mit eingestiegen bin. Ich finde, du hast viele positive und negative Aspekte genannt und deine Wertung auch ausführlich erklärt. Die Kritikpunkte kann ich nachvollziehen da ich ähnlich wie du mit der Schlusshälfte meine Probleme hatte (siehe auch mein Review für näheres), in der Gesamtwertung aber zu einer höheren Wertung gekommen bin, weil ich vom ersten Abschnitt mehr als begeistert war und der zweite Abschnitt mich zwar enttäuscht hat, ich diesen aber als nicht ganz so schlecht einstufen würde wie Du.

23.06.2021 10:35 Uhr - sonyericssohn
2x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.043
Ich lese das alles und denke mir: "So lange man sachlich bleibt..." Bis jetzt geht's noch. Aber bitte nicht allzu Off topic ! ;-)

23.06.2021 10:46 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Zudem möchte ich darauf hinweisen, dass mein ellenlanger Kommentar einen Abschluss darstellt. Denn, wenn man den liest, fällt einem vielleicht auf, dass die weiteren Kommentare, die sich nicht auf die Review beziehen, unnötig sind.

Der Kern ist hier noch einmal zusammengefasst:

"Jede Review, die hier stehen bleibt, hat ihre Berechtigung, und das ist so. ;)

Vielleicht fällt auf, das VELVETK genau das machen konnte was er wollte. Eigentlich steht hier. A: Ich sehe das so, B. ich sehe das anders, und zwar so. "

Friede sei mir euch.

23.06.2021 10:53 Uhr - Cinema(rkus)
3x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
TheMovieStar

Habe den Wink von Dir verstanden, wollte solche Reaktionen mit meinen Kommentaren hier aber gar nicht hervorrufen. Finde auch gar nicht, dass meine Einlassung so "provokant" geschrieben war, um so eine Welle auszulösen. Finde es eigentümlich, dass Du so vehement auf mich losgehst, nur weil ich die Punktevergabe von Martyrs vs. einigen anderen Sachen (eben z. Bsp. gegenüber dem Deutschen Trash-TV) hier anzweifle. Mir fehlt es hier einfach an objektiver Reflektion. Bemerkenswert, wie oft ich auf dieser Seite schon lesen musste, dass Privatsender alle zum "fremdschämen" wären (vor allem mit ihren Serien-Formaten), dann heute aber das sooooo tolerante Deutschland-Trash-TV-Regenbogen-Trikot angezogen wird.
Ist aber jetzt o.K. für mich, damit auch abgeschlossen. Ich kann euch beruhigen; ich werde mich in Zukunft hier - in der REVIEW-Ecke - nicht mehr zu Wort melden.

Roadie
Mich interessieren weder die Anzahl von Kommentaren, noch die "Likes" dafür. Noch nie.
Deine Aussage, dass ich hier meist "hanebüchenen Quatsch" verbreite, meine Meinungen und Kommentare für fast alle anderen hier kaum verständlich sind, nahm ich jetzt mal zum Anlass, Deine Hinterlassenschaften mit meinen zu vergleichen. Kannst ja selbst mal nachschauen.
Ich glaube nicht, dass ich zuuuuuuu viel Quatsch schreibe. Klar, ist mal was dabei, auch mal etwas, was ich am nächsten Tag nicht mehr so schreiben würde. Ist das bei Dir nicht der Fall ?
Aber auch zu Dir. Bitte, vergleiche auch weiterhin keine Filme, unter objektiven Gesichtspunkten. Zweifle weiterhin den Geisteszustand von jemanden an, der sich eben wundert, dass manche Trash-Sendungen hier höher bewertet werden, als ein Film wie "Martyrs". Bleib Du bei Deiner Meinung, ich bitte bei meiner.
Jedoch, wie schon oben erwähnt, auch Du wirst mich in der Review-Ecke künftig nicht mehr finden.
Und so seid ihr zufrieden.......
Alles Gute !
Gruß C.M.

23.06.2021 11:52 Uhr - Mr. Haze
2x
Mein erster Schritt in den Review-Bereich.
Hier geht der Punk ab, Diskussionen ohne Ende, mir aber sympathisch, da im Rahmen.
Bemerkenswerte Review von Velvet, mit einigen harten Beurteilungen hinsichtlich "Martyrs".
"Ultraschlechte Scheiße auf Celluloid".
Das ist eine Aussage, die sehr zweifelhaft ist. Bei allem Respekt für die persönliche Meinung eines Autors. So ein Review löst natürlich Kontroversen aus. Wen wundert das ? Vor allem - da pflichte ich cinema(rkus) bei - wenn andere Filme und Serien auf dieser Seite hochgelobt werden.
Ich verfolge die Review-Ecke schon länger als stiller Beobachter. Gute Autoren, oftmals gute Formulierungen, aber immer die Gleichen User, auch immer die gleichen Kommentatoren. Umtriebige Leute, wie die Mitglieder xy, schreiben oftmals auf den anderen Seiten sehr kompetente Beiträge , veröffentlichten auch hier schon Kritiken und Kommentare , nunmehr jedoch gar nichts mehr. Was mag der Grund sein ?
Eine Einstufung überlasse ich euch, bin dafür zu neu hier.
An cecil b liegt es ganz sicherlich nicht.
Ich finde es schade, dass ein guter Formulierer wie cinema(rkus) hier nicht mehr in Erscheinung tritt. Die Review-Ecke wird um einen Querdenker ärmer, was er angesprochen hat, ist und war nicht verwerflich. Eine Daseinsberechtigung hat er keiner Review abgesprochen, er stellte es nur insgesamt in den Kontext.
Aber, gut so. Ich werde mich zunächst auch mehr auf den News-Bereich konzentrieren.
Allen frohes Schaffen - trotzdem - hier.

23.06.2021 14:24 Uhr - Jichi
2x
User-Level von Jichi 2
Erfahrungspunkte von Jichi 84
Warum dreschen denn jetzt so viele auf @Cinema(rkus) ein ? Er hat doch ganz klar geschrieben, dass jeder bewerten darf wie er will und man das so annehmen sollte, nur dass für ihn manche Bewertungen in Realtion etwas seltsam sind, was doch vollkommen ok ist. Niemand wird je alle Bewertungen nachvollziehen können, da eben jeder auf andere Punkte größeren Wert legt. Da kommt eben auch mal Unverständnis, aber, und deswegen finde ich Schnittberichte so toll, hier sind sehr viele gute Autoren am Start, die wirklich sachlich und auf hohem Level diskutieren, und dafür sind wir doch alle hier !

@Cinema(rkus): Ich finde es sehr schade, dass du den Kommentarbereich bei den Reviews in Zukunft meiden wirst. Ich lese deine Kommentare immer sehr gerne, du schreibst sehr gut, von dem hier erwähnten "Quatsch" kann ich nichts entdecken. Und ich bin mir sicher, damit bin ich nicht alleine. Auch bist du tolerant und lässt jedem seine Meinung, auch wenn du mit dieser nicht überein stimmst. Also, unter meinen Reviews bist du immer willkommen :)

23.06.2021 15:25 Uhr - TheMovieStar
5x
User-Level von TheMovieStar 10
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.478
23.06.2021 10:53 Uhr schrieb Cinema(rkus)
TheMovieStar

Habe den Wink von Dir verstanden, wollte solche Reaktionen mit meinen Kommentaren hier aber gar nicht hervorrufen. Finde auch gar nicht, dass meine Einlassung so "provokant" geschrieben war, um so eine Welle auszulösen. Finde es eigentümlich, dass Du so vehement auf mich losgehst, nur weil ich die Punktevergabe von Martyrs vs. einigen anderen Sachen (eben z. Bsp. gegenüber dem Deutschen Trash-TV) hier anzweifle. Mir fehlt es hier einfach an objektiver Reflektion. Bemerkenswert, wie oft ich auf dieser Seite schon lesen musste, dass Privatsender alle zum "fremdschämen" wären (vor allem mit ihren Serien-Formaten), dann heute aber das sooooo tolerante Deutschland-Trash-TV-Regenbogen-Trikot angezogen wird.
Ist aber jetzt o.K. für mich, damit auch abgeschlossen. Ich kann euch beruhigen; ich werde mich in Zukunft hier - in der REVIEW-Ecke - nicht mehr zu Wort melden.
Gruß C.M.


Und ich muss im nachhinein sagen, dass ich mir meinen Beitrag oben nochmal durchgelesen habe und ich tatsächlich heute Vormittag wohl ein bisschen zu emotional reagiert habe. Mich haben die Formulierungen mit der Satire Richtung ein wenig auf die Palme gebracht, bzw. habe ich da etwas in den falschen Hals gekriegt, von daher muss ich mich für den Tonfall bei dir entschuldigen. Inhaltlich bleibe ich bei meiner Ansicht, dass die benannten Filme/Genres nicht 1 zu 1 miteinander verglichen werden können, aber das Thema müssen wir jetzt hier unter dem Review von Velvet nicht nochmal aufrollen.
Gruß MovieStar




23.06.2021 18:43 Uhr - CheesyAK47
2x
Find so eine Entschuldigung ist sehr selten geworden, echt klasse von dir Moviestar,

23.06.2021 19:29 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
VelvetK: Ich bitte dich um Verständnis, dass sich hier immer noch Kommentare ergeben haben, die von deiner Review abweichen.

Es ist nun auch eine Diskussion bezüglich des Umgangs miteinander entfacht, was wohl durchaus positive Züge haben kann.

Wie man jetzt sehen kann.

Es ist so, die Filmleidenschaft erhitzt schnell die Gemüter, und schnell hat man etwas geschrieben, was man nicht mehr zu 100 % vertritt, aber der nächste Kommentar hat schon verhindert, dass man sich da korrigiert.

Ich halte es durchaus für möglich, dass die User immer mal wieder üben können, die Ruhe zu bewahren, und ein Miteinander konstruktiv zu gestalten. Die soziale Kompetenz und das Talent sind nun wirklich weit verbreitet.

An dieser Stelle gibt es gute Beispiele dafür.

Manchmal wird ein negatives Prinzip auf etwas projiziert, wo es vielleicht nur bedingt 'hingehört' ;)

Es ist MENSCHLICH.

Haze: Es gab schon immer Konflikte, das ist normal. Es sind neue dazugekommen, auch in kürzerer Zeit, alte schneien manchmal rein, und es hat nicht immer zwangsweise mit dem Review-Bereich zu tun, dass einer kaum mehr was hier veröffentlicht, oder gar nicht mehr. Zudem haben manche auch Schwerpunkte, die auf etwas spezialisiert sind, wie Hudeley, in etwa.

Im Übrigen ist das Miteinander überwiegend ein positives und konstruktives, VelvetK und ich z. B. haben doch einen guten Weg gefunden. :)

Und, das Gleiche: Viele Reviewer sind sehr engagiert, und sie zeigen ein großes Interesse, so kommt eins zum anderen. Ich habe bestimmt 1000 Mal geschrieben: Eine sehr informative und schön formulierte Review. Aber ich meine es immer so. :)

Lasst uns aus keiner Mücke einen Elefanten machen. Und es ist doch klar, dass nicht jeder mit dem einverstanden ist, was ein anderer schreibt. Das geht nicht. Macht aber die Welt bunter. :)

23.06.2021 20:33 Uhr - Necron
2x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 302
Martyrs Review mit 3/10 Punkten ergibt automatisch eine Wall an Text in den Kommentaren. Quasi eine mathematische Gewissheit. ;)

23.06.2021 21:01 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.508
Stimmt, Necron. Das war jedem klar. ;)

23.06.2021 22:20 Uhr - VelvetK
3x
User-Level von VelvetK 7
Erfahrungspunkte von VelvetK 624
@TheMovieStar

Ich finde deinen ersten Kommentar passend und den zweiten auch. Man muss ich das auch mal sagen können, ohne dass gleich alles schief im Haus steht. Und Größe zeigen, wenn man sich mal hochschraubt, ist bewundernswert.

@sonyericssohn

Ich finde den Austausch hier, auf diesem brauchbaren Niveau, ziemlich gelungen und ergiebig. Ich denke, da braucht es (bisher) keine Blutgrätsche, auch wenn ich das Gefühl nicht loswerde, dass nun ein zwei Kommentare fehlen, die ich heute Mittag noch ausgemacht haben will. Der Diskussionston ist in meinen Augen völlig in Ordnung. Wohl an, wohl an.

@cinema(rkus)

Ich weiß leider immer noch nicht, worauf du hinaus möchtest, dafür habe ich dich bisher zu wenig erlebt. Auch machst du scheinbar ab und an mal kehrt in deiner Haltung und verzettelst sehr viel in ein einziges Thema, sodass es auch gar nicht leicht fällt, Kanten und Ecken in deinen Worten zu finden, an denen man sich orientieren kann - zumindest mir geht es so. Dass du dich jetzt deswegen (!) aus dem Bereich hier zurückziehst, oder wie auch immer, klingt aber alles andere als sinnig. Kommentiere doch, was dich bewegt. Das hier ist nicht 1984, auch wenn es manchmal irritiert, wie oft man hier erzählt bekommt, dass natürlich jeder seine Meinung vertreten darf und das es in Ordnung ist, eine eigene Meinung zu haben, was selbstverständlich ist, wahrt man einen gewissen Ton.

@cecil

VelvetK: Ich bitte dich um Verständnis, dass sich hier immer noch Kommentare ergeben haben, die von deiner Review abweichen.


Keine Sorge, ich finde das sogar erfrischend, wie man hier mit Begeisterung für alle möglichen Sichtweisen eintritt. Ansonsten stimme ich dir wiederholt zu.

@Necron

;-)

24.06.2021 09:14 Uhr - Phyliinx
1x
User-Level von Phyliinx 6
Erfahrungspunkte von Phyliinx 491
23.06.2021 10:53 Uhr schrieb Cinema(rkus)
TheMovieStar

Habe den Wink von Dir verstanden, wollte solche Reaktionen mit meinen Kommentaren hier aber gar nicht hervorrufen. Finde auch gar nicht, dass meine Einlassung so "provokant" geschrieben war, um so eine Welle auszulösen. Finde es eigentümlich, dass Du so vehement auf mich losgehst, nur weil ich die Punktevergabe von Martyrs vs. einigen anderen Sachen (eben z. Bsp. gegenüber dem Deutschen Trash-TV) hier anzweifle. Mir fehlt es hier einfach an objektiver Reflektion. Bemerkenswert, wie oft ich auf dieser Seite schon lesen musste, dass Privatsender alle zum "fremdschämen" wären (vor allem mit ihren Serien-Formaten), dann heute aber das sooooo tolerante Deutschland-Trash-TV-Regenbogen-Trikot angezogen wird.
Ist aber jetzt o.K. für mich, damit auch abgeschlossen. Ich kann euch beruhigen; ich werde mich in Zukunft hier - in der REVIEW-Ecke - nicht mehr zu Wort melden.

Roadie
Mich interessieren weder die Anzahl von Kommentaren, noch die "Likes" dafür. Noch nie.
Deine Aussage, dass ich hier meist "hanebüchenen Quatsch" verbreite, meine Meinungen und Kommentare für fast alle anderen hier kaum verständlich sind, nahm ich jetzt mal zum Anlass, Deine Hinterlassenschaften mit meinen zu vergleichen. Kannst ja selbst mal nachschauen.
Ich glaube nicht, dass ich zuuuuuuu viel Quatsch schreibe. Klar, ist mal was dabei, auch mal etwas, was ich am nächsten Tag nicht mehr so schreiben würde. Ist das bei Dir nicht der Fall ?
Aber auch zu Dir. Bitte, vergleiche auch weiterhin keine Filme, unter objektiven Gesichtspunkten. Zweifle weiterhin den Geisteszustand von jemanden an, der sich eben wundert, dass manche Trash-Sendungen hier höher bewertet werden, als ein Film wie "Martyrs". Bleib Du bei Deiner Meinung, ich bitte bei meiner.
Jedoch, wie schon oben erwähnt, auch Du wirst mich in der Review-Ecke künftig nicht mehr finden.
Und so seid ihr zufrieden.......
Alles Gute !
Gruß C.M.


Deutschland ist nicht mit Regenbogen Trikot aufgetreten, nur mit Neuers Regenbogen Binde und wenn das für dich bereits ein Problem ist, kann ich auf dich unter meinen Reviews auch verzichten, aber das ist ein gänzlich anderes Thema und deswegen hiermit schon für mich persönlich beendet. Du verwendest mir im Übrigen auch den Begriff Trash TV ei wenig zu viel und zu ausufernd. Trash TV ist für mich etwas ganz Anderes als IAF, da liegt ein gewisser Produktionswert dahinter und es ist mir egal, ob du das jetzt akzeptierst, da das deiner Meinung unterliegt. Aber auch das müssen wir nicht unter dieser Review besprechen. Hat alles Platz für PNs.

25.06.2021 00:23 Uhr - Norris
2x
Schöne Kritik. Seh ich ähnlich. Und ja, mich hat der Film tatsächlich kalt gelassen. Für viele ist der Streifen der heilige Grahl und unantastbar. Leider versaut mir das letzte Drittel alles. Deshalb 4/10

26.06.2021 03:04 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
Dem Autor möchte ich verneigend zuzwinkern, denn er weiß (vermutlich^^^^^) dass ich ihn gern lese, auch wenn ich seine Meinung über den Film nicht teile, obwohl ich sie im Kontext sehr gut verstehen kann.
Ach und sagte ich schon, daß ich Bewertungen von 1-10 über"bewertet" empfinde^^^^

29.06.2021 22:06 Uhr - VelvetK
User-Level von VelvetK 7
Erfahrungspunkte von VelvetK 624
@Norris

Danke und gern geschehen.

@Ghost

Danke auch dir. Die Wertung von eins bis zehn habe ich auch nicht selten in Frage gestellt, doch letztlich ist es das gewaltigste Mittel, dass der Rezensent hat. Da gibt's auch ein gutes Video zu von 4players, die über die Abschaffung einer Wertung der Kollegen von Eurogamer debattiert haben. Danach muss man einfach wieder werten ;-)

17.07.2021 07:00 Uhr - hudeley
User-Level von hudeley 8
Erfahrungspunkte von hudeley 971
... da wollte ich gerade meine Review zu Martyrs posten, als ich über Deine stieß.

Velvet, 10/10 für die Review. Sprachlich sitzt das Teil; nur Inhaltlich bin ich wenig auf Deiner Seite. Aber wahrscheinlich hat es mir deshalb auch so viel Spaß gemacht, Deinen Text durchzulesen.
Ich kann Deinen Standpunkt nachvollziehen, da der Film bei mir lange Zeit ähnlich sperrig und unausgegoren ankam.

Einige Jahre und einige Durchläufe später sehe ich es anders. Martyrs ist das Beste, was der Horrorfilm je zu Stande gebracht hat. Ein praktisch nicht zu übertreffender Film, der sich durch unzählige Subkategorien des Horrorfilms windet und das Genre in sich zusammenfasst.
Weiterhin glaube ich, dass auch das Ende gerne missverstanden wird, da jeder Zuschauer die Frage "was hat Anna gesehen?" beantwortet haben möchte und enttäuscht einen Cliffhanger präsentiert bekommt. Einen Cliffhanger, bei dem schnell klar ist, dass Laugier nie eine Lösung für diese Frage intendiert hatte. Nun denke ich, dass Anna Mademoiselle etwas völlig anderes ins Ohr geflüstert hat - der Film selbst gibt Hinweise darauf.

Bei Zeiten poste ich gerne meine Gegenmeinung zu Deiner Review ;) Aber ich denke, Schnittberichte hat fürs Erste genug Abhandlungen über Martyrs gesehen, da brauche ich mich nicht auch noch einmischen.

Weiter so! Auf die nächste, filmische Meinungsverschiedenheit :D

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)