SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware

Benny Loves You

Herstellungsland:Großbritannien (2019)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,85 (13 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Nach dem äußerst bizarren Tod seiner Mutter und seines Vaters muss der unbeholfene Jack sein Elternhaus, aus dem er nie ausgezogen ist, verkaufen. Dieses einschneidende Ereignis führt dazu, dass der Spielzeugdesigner endlich erwachsen werden will. Beim Ausmisten fällt ihm Benny, sein treuer Begleiter aus Kindheitstagen, in die Hände. Doch statt seinen alten Kumpel wertzuschätzen, wirft Jack ihn einfach weg. Allerdings hat er die Rechnung ohne das knuffige Stofftier gemacht, denn das erwacht auf mysteriöse Weise zum Leben - doch nicht, um Jack den lieben langen Tag zu knuddeln, sondern um ihn zu beschützen. Und unter beschützen versteht Benny vernichten! Jeder, der Jack in den Knopfaugen des flauschigen Killers Unrecht tut, wird gnadenlos zerhackt, aufgeschlitzt oder ausgeweidet. Dass das nicht lange gutgehen kann, versteht sich von selbst. Und so beschließt Jack irgendwann, seinen amoklaufenden Teddy auf Eis zu legen. Doch das ist leichter gesagt, als getan, denn eines ist klar: Die Hölle kennt keinen schlimmeren Zorn als den eines verschmähten Kuscheltiers. (Alive.de)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Nachdem seine Eltern unter merkwürdigen Umständen ums Leben kamen steht der unselbständige Jack nun allein da. Gnadenlos verschuldet muss er jetzt leider sein Elternhaus verkaufen. Er beginnt alles was an seine Vergangenheit erinnert in Kisten zu packen und in den Keller zu schaffen. Darunter auch seine geliebten Kuscheltiere die ihn seit seiner Kindheit stets begleitet haben. Doch eines dieser Plüschies weigert sich in der Kiste zu bleiben und begibt sich zurück in die Wohnung... zurück zu Jack, denn…

BENNY LOVES YOU 

Ein Blick ins Rezept verrät die Zutaten. Man nehme ein paar Gramm -Puppet Master-, gebe eine Prise -Chucky- hinzu und würze das Ganze mit etwas -Sesamstraße (hä ?)-. Zum Schluss hebe man noch eine große Portion schwarzen englischen Humors sanft unter und lässt alles leicht köcheln. Zubereitet wurde das freche Mahl von Chefkoch Karl Holt und es mundet wahrlich ! 

Zusätzlich übernahm Holt auch noch die Hauptrolle des dusseligen Angestellten Jack, der in seiner Firma (ein Spielzeughersteller; passender geht's kaum) eher den Fußabtreter gibt. Er kann sich nie durchsetzen, wird in den Abteilungen durchgereicht. Daß in seiner Erziehung etwas ganz grundsätzliches verkehrt gelaufen ist wird von Anfang an klar… 

Sein größter Konkurrent, der eitle Richard (er wird gerne Rischahrd... französisch...genannt, George Collie) weiß ganz genau daß der Typ ihm einfach unterlegen ist und lässt ihm das auch so oft es geht spüren. 

Eines Tages tritt die hübsche Dawn (Claire Cartwright) in Jacks Leben. Obwohl sie seine Vorgesetzte ist knistert es mit der Zeit zwischen den beiden. Langsam kommt man sich näher…

... doch da wäre noch Benny der ein Wörtchen mitzureden hat…

"...spiel mit mir…"

Ich sag's mal so. Wer dem derben Humor eines -Monty Python- nicht abgeneigt ist und den Film -Braindead- ganz nett findet könnte sich mit vorliegenden Werk anfreunden wollen. Peter Jacksons Streifen warf ich aber jetzt ned wegen der Splatterszenen in den Ring, sondern weil wir es mit Jack mit einem ähnlichen Weichei wie Lionel zu tun haben. Er wohnt mit fast 35 noch bei seinen Eltern und dort in seinem Kinderzimmer. Was auch noch immer gleich eingerichtet ist… 

Doch bevor man auf Jack trifft wird man Zeuge wie ein verzogenes Gör seine Mutter zur Weißglut treibt. Madam braucht nur kurz zu plärren und Frau Mama steht parat. Nun will sie auch noch ihr neues Spielzeug wodurch der olle Teddy ausgedient hat. Also Teddy rein in die Kiste, Kiste in den Schrank und Türe zu. Aber das lässt sich der Teddy nicht bieten… Ja, der Beginn mag verwirren und wirft ein paar Fragen auf. Vor allem die Frage des Warum ? Haben da böse Mächte ihre Hände im Spiel ? Bevor man sich aber zu sehr hineindenkt betritt Jack die Bildfläche der dem Zuschauer aus dem Off über sein bisheriges Leben berichtet. Zeigt wie unbeholfen er seit Jahren durch die Welt stiefelt, sein "Glück" mit dem weiblichen Geschlecht und der absoluten (krankhaften ?) Hingabe zu seinen Stofftieren bzw. Spielzeug. Ausgerechnet an seinem Geburtstag wird er zum Waisen und hier zeigt der Streifen wohin die Reise denn nun gehen soll. Rücksichtsloser Humor der sich in Blut räkelt gepaart mit allerlei absurden Szenen. Der Engländer an sich mags manchmal doch gerne filmisch rücksichtslos ;-) Als dann ein Makler aktiv wird um das Anwesen zu verschustern nimmt der bisher relativ gemächliche Film an Fahrt auf. Denn Schmusetier Benny macht sich mit allerlei Schneidwerkzeugen ans blutige Werk. Ein wenig Anlaufzeit braucht der Streifen allerdings schon. Holt nimmt sich viel Zeit sich selbst und die weiteren Personen angemessen vorzustellen. Auch mit seinem Chef Ron (James Parsons) und seinem Schoßhündchen macht man Bekanntschaft. Der Herr setzt ihn noch zusätzlich unter Druck ! Vor allem aber der schleimige Richard erhält ziemlich viel (etwas zu viel vielleicht) Aufmerksamkeit. Dessen elektronisches "Schoßhündchen" sorgt aber immer wieder für kurzes Grinsen. Und da wäre noch die attraktive Dawn (ich kam leicht ins transpirieren) die den leicht debilen Jack langsam aber sicher um den hübschen Finger wickelt. 

Trotz des oftmals übertriebenen Overactings wirken sämtliche Charaktere sympathisch und wachsen einem ans Herz. Was ich von dem rosafarbenen Hasen (?) Benny nicht immer sagen kann. Oft wusste ich nicht ob ich lachen oder kräftig fluchen sollte. Daß einem Chucky kaum das Wasser gereicht werden kann dürfte klar sein. Aber warum muss dieser dann charakterlich fast 1:1 kopiert werden ? Wobei er ja nicht mal ähnlich gallige Sprüche in petto hat. Bennys verbale Auswürfe beschränken sich stets auf die ein und dieselben, sich ständig wiederholenden Kommentare. Das ist am Anfang noch ganz okay, aber im Laufe des Films nervts dann nur noch ! Holt schafft es aber trotzdem eine gewisse Atmosphäre zu erschaffen. Besonders die kranke Verbindung zwischen Jack und Benny nimmt ebenso kranke Formen an. Was in diversen Einspielern dem Zuschauer präsentiert wird. Zwischendurch muss Jack aber immer wieder Spuren verWischen… Denn Bennys Eifersucht (!!) verschlimmert sich mehr und mehr, was schließlich in einem Massaker endet ! Hierbei werden Splatterfans endlich für ihre Geduld belohnt. Auch wenn zwischendurch immer wieder mal kurz geschlachtet wird, suppt es gegen Ende ganz gewaltig...wobei leider ein paar Effekte durch Pixel ersetzt wurden. Keine Sorge, das meiste ist handgemacht….aber ausbaufähig. Trotz des derben Humors haben sich aber auch einige Szenen versteckt die durchaus für gehörigen Grusel sorgen ! Denn wenn einen die Vergangenheit einholt… 

"Fragen sie besser nicht !"

Hab ich nicht vor. Auch wenn ich während des Films gerne gewusst hätte weshalb die Puppen auf die Barrikaden gehen. Am Ende erklärt Jack zum Glück alles. Nun gut, die Erklärung ist an Dummfug kaum zu überbieten, aber ich habe ja bis gerade 90 Minuten Dummfug gesehen. Also passt das auch wieder ins Programm. Man könnte meinen daß sich Karl Holt mit seiner Arbeit etwas übernommen hat. Regie, Drehbuch und Hauptdarsteller...in nem Langfilmdebüt… Mutig oder Verrückt ? Jedenfalls hatte ich grenzwertigen Spaß an diesem Werk. Nein es ist nicht perfekt, nicht schlüssig (echt jetz ?) und anfangs ein wenig lahm. Aber irgendwie…

Man muss vielleicht auch jener Art von Humor zugetan sein ! ;-)

 

ses

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Innocents,
sonyericssohn
10/10
Footloose
sonyericssohn
9/10
die neuesten reviews
Nackt
dicker Hund
5/10
Psycho
BigPokerKing
6/10
Braindead
TheMovieStar
9/10
Bates
BigPokerKing
4/10
Dreizehn
Draven273
7/10
Willow
Insanity667
7/10

Kommentare

14.07.2021 15:07 Uhr - Punisher77
1x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 15
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.789
Interessantes, le4senswertes Review in bewährter Sony-Manier. Ob ich dem Film mal eine Chance gebe, kann ich jetzt noch nicht sagen, das Review hat mir aber gefallen.

14.07.2021 15:23 Uhr - McGuinness
1x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 10
Erfahrungspunkte von McGuinness 1.337
Gerade mit diesem " so langsam an Fahrt aufnehmen " habe ich so meine Schwierigkeiten, auch wenn ich gegen Ende wohl, wie von dir versprochen, für mein ungeduldiges Trommeln mit den Fingern belohnt werde.

Mal sehen, ob ich dem eine Chance einräume 🤔 das deine Review mal wieder amüsant und vorbildlich verfasst worden ist, brauch ich eigentlich nicht mehr zu erwähnen 😉

14.07.2021 15:28 Uhr - sonyericssohn
2x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.642
Danke euch beiden !
@Mc
Bis der in die Gänge kommt dauerts ca. 30 min. Ist zu verkraften 😉

14.07.2021 20:17 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.193
Deine Review hat bei mir wieder gut funktioniert, aber, ob ich mit der Story warm werden kann? Da bin ich mir nicht sicher. Könnte aus meiner Sicht in die Hose gehen. Mal sehen. ;)

14.07.2021 20:32 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.642
Danke Cecil.
Wenn du deine Ansprüche gen Null schraubst vielleicht... :-D

14.07.2021 20:41 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.193
Könnte meinen Humor treffen. :)

14.07.2021 20:42 Uhr - Intofilms
1x
Gefällt mir gut, was ich hier lese. Danke, sony! ;)

14.07.2021 20:51 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.642
Danke und gerne Into ! 😉

20.07.2021 21:48 Uhr - das-marten
DB-Helfer
User-Level von das-marten 8
Erfahrungspunkte von das-marten 984
Kurz gesagt der Film ist einfach scheiße und das meine ich nicht im positiven Sinne. Nach dem Abspann sieht man übrigens, was mit der Tante passiert ist, die sich auf dem Dachboden versteck hat.

20.07.2021 22:53 Uhr - SierreHenry82
1x
User-Level von SierreHenry82 2
Erfahrungspunkte von SierreHenry82 44
Ich finde den klasse! Ich hab mich köstlich amüsiert und werde ihn öfter schauen :-)

21.07.2021 12:50 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.642
20.07.2021 21:48 Uhr schrieb das-marten
Kurz gesagt der Film ist einfach scheiße und das meine ich nicht im positiven Sinne. Nach dem Abspann sieht man übrigens, was mit der Tante passiert ist, die sich auf dem Dachboden versteck hat.


Ich sag's mal anders herum: Der Film ist nicht scheiße, er hat dir nur nicht gefallen ! ;-)

05.09.2021 20:03 Uhr - Ashy Slashy OT
Mir hat der leider nicht so gut gefallen wie ich gedacht hätte. Im Vorfeld hatte ich den auf dem Schirm, als könnte ganz cool sein, sollte man sich mal angucken. Nachdem ich deine wirklich gut geschriebene Review gelesen hab wurde ich irgendwie angefixt und wollte schon losziehen und mir blind das Mediabook zulegen. Aber glücklicherweise war der dieses Wochenende bei Amazon Prime für 99 Cent zum leihen. Da dachte ich mir das ist ja gut dann kann ich mir den schon mal angucken, und kann dann immer noch das Mediabook kaufen. Aber nachdem ich denn gesehen hab, haben sich auch irgendwie die Kauf Pläne verflüchtigt. So cool fand ich den dann irgendwie doch nicht. Richtig scheiße jetzt auch nicht. Aber im Regal stehen muss ich den nicht. Ich komme leider auf nicht mehr als 6/10. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)