SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware

Auf brennendem Eis

Originaltitel: On deadly ground

Herstellungsland:USA (1994)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Abenteuer, Action, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,18 (86 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Alaska: Eine Ölquelle der Aegis Oil steht in Flammen. Um den Brand unter Kontrolle zu bringen, wird der Spezialist für Feuerbekämpfung Forrest Taft (Steven Seagal) eingeflogen. Als Taft von dem wirklichen Grund des Feuers und den heimtückischen Plänen seines Chefs Jennings (Michael Caine) erfährt, sagt er den skrupellosen Öl-Bossen den Kampf an. Eine Schlacht auf Leben und Tod beginnt... (Warner Bros.)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von mcguinness:

" Tauchen Sie doch einmal in den geheimsten Winkel Ihrer Seele. Versuchen Sie sich mal den fürchterlichsten Alptraum auszumalen, und der kommt dann auch noch nicht annähernd an diesen verdammten Hurensohn dran, wenn der mal sauer wird "

 

 

Alaska (Land, in dessen Richtung das Meer strömt) ist der flächenmäßig größte, sowie nördlichste und westlichste Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika, als auch die größte Exklave der Erde. Die Winter sind lang, dunkel und sehr kalt, besonders im Norden, wo ein polares Tundrenklima herrscht. Knapp 16% der Bevölkerung Alaskas gehören zur Urbevölkerung, welche in fünf Hauptgruppen unterteilt werden : Aleuten - Indianer, Nördliche Eskimos (Inupiat), Südliche Eskimos (Inuit), Indianer des Landesinneren (Athabascaner) und Indianer der südöstlichen Küstenregion (Tsimshain, Tlingit und Haida). Die Wirtschaft Alaskas ist abhängig von der Erdölproduktion, wodurch gut 85% des jährlichen Bruttonationaleinkommens eingenommen werden, und das, obwohl etwa nur 4% der Bevölkerung in den Ölraffinerien arbeiten. Immer wieder kam es jedoch in der Vergangenheit zu schweren Unfällen mit Öltankern, zu deren größter Katastrophe der am 24.März 1989 auf ein Riff gelaufene Öltanker " Exxon Valdez " zählt, in dessen Folge das Schiff 40.000 Tonnen Rohöl (42 Millionen Liter) verlor... Eine Katastrophe ungeheuren Ausmaßes.

In dem Actionfilm " Auf brennendem Eis " (1994), welcher zugleich das Regiedebüt des Hauptdarstellers Steven Seagal einläutete, geht es inhaltlich um einen Ölkonzern namens " Aegis Oil ", dessen überaus skrupelloser und raffgieriger Präsident Mr. Jennings die Frist für die Inbetriebnahme der Ölplattform " Aegis 1 " unbedingt einhalten muss, da die Bohrrechte ansonsten wieder an die Ureinwohner Alaskas zurückgehen würden, welche ohnehin schon genug unter den dunklen Machenschaften des Konzerns zu leiden haben. Forrest Taft ist Brandbekämpfungsexperte und hat in der Vergangenheit schon oft genug für " Aegis Oil " die sprichwörtlichen Kohlen aus dem Feuer geholt, doch als die gravierenden Sicherheitsmängel und die verbrecherischen Absichten von Mr. Jennings immer offensichtlicher werden, beginnt Taft sich gegen den Konzern zu stellen. Als Forrest kurze Zeit später nur knapp einem Mordanschlag entgeht, bereitet er sich darauf vor, mit aller Härte zurückzuschlagen, in dessen Folge ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt.

Bereits zu Anfang bekommen wir mit Forrest Taft einen Mann präsentiert, der furchtlos durch ein Feuer marschiert, dessen Bedrohung von einem in Flammen stehenden Bohrturm ausgeht, dessen Ursache schnell gefunden ist... Defekte Sicherheitsverschlüsse. Durch eine kontrollierte Sprengung durch Taft scheint die Gefahr zunächst gebannt zu sein, doch bildet dies nur den Auftakt zu weiteren actionlastigen, schweißtreibenden Momenten, die uns " On Deadly Ground " (so der Originaltitel) bietet.

Das Forrest Taft dabei ein Mann ist, der nicht nur mit brenzligen Situationen umzugehen, sondern auch seine Extremitäten überaus eindrucksvoll einzusetzen weiß, wird uns kurzerhand in einer Kneipenschlägerei gezeigt. Hier greift dieser entschieden ein, als ein vom Alkohol abhängiger Indianer von einer moralisch verkommenden, debilen Hinterwäldlertruppe zum Spaß schikaniert und misshandelt wird. Einfach klasse mitanszusehen, wie nahezu das gesamte Inventar in Mitleidenschaft gezogen wird und beim anschließenden Spiel " Händeklatschen " zeigt ' Zuckerpüppi ' dem Anführer und Maulhelden der Bande dann, wer hier tatsächlich zwei riesengroße Glocken hat.

Der rücksichtslose Mr. Jennings, stark gespielt von Michael Caine, u. a. bekannt aus " Die Brücke von Arnheim " (1977) oder " Dressed to Kill " (1980), ist einzig und allein am Profit interessiert und die schöne Umwelt Alaskas und deren naturverbundene Einheimische interessieren ihn rein gar nicht, denn um sein Ziel zu erreichen, ist Jennings bereit buchstäblich über Leichen zu gehen. Ein wahrlich widerlicher Charakter, der andere nur allzu gerne die Drecksarbeit für sich erledigen lässt, seinen Jähzorn kaum verbergen kann und dabei selbst engste Vertraute angeht.

Einer dieser Vertrauten ist ein gewisser MacGruder und sein Handlanger Otto, deren äußerst schmerzhafte Bekanntschaft der Vorarbeiter Hugh Palmer machen muss, da dieser zur Gefahr für Mr. Jennings geworden ist, indem er drohte, die eklatanten Sicherheitsmängel von " Aegis 1 " publik zu machen. MacGruder und Otto suchen Palmer in seinem Haus auf, doch als dieser sich weigert die Diskette mit der Liste an mangelhaften Materialien herauszugeben, wird er von den beiden Quälgeistern kurzerhand zu Tode gefoltert. Hier stellt insbesondere Otto sein wahres Talent unter Beweis, indem er mit fachkundiger Hand und einem Walzahn dem armen Hugh die Finger bricht und als auch dies nicht zum gewünschten Erfolg führt, wird ein Rohrschneider an dessen Beine angesetzt, um die zu beanstandenen Sicherheitsmängel auf ihre Richtigkeit zu prüfen.

Für die wunderschönen Naturaufnahmen sorgt zwischendurch die tolle Kameraarbeit von Ric Waite, welcher sein geschultes Auge schon in " Zum Töten freigegeben " (1989) und " Deadly Revenge - Das Brooklyn - Massaker " (1991), beides ebenfalls prima Filme mit Steven Seagal, zum Einsatz brachte. Doch auch abseits spektakulärer Panoramen weiß Waite unseren Helden gekonnt in Szene zu setzen und der Schnitt von Robert A. Ferretti und Don Brochu (Alarmstufe : Rot - 1992, bis heute mein Lieblingswerk mit Seagal), lässt die jeweiligen Actionszenen ordentlich knackig und nicht minder beeindruckend erscheinen. Für die musikalische Untermalung zeichnet zudem Basil Poledouris verantwortlich, der schon den Score zu Titeln wie " RoboCop " (1987 und " Jagd auf Roter Oktober " (1990) beisteuerte.

Als Unterstützung bekommt Forrest dabei die hübsche Häuptlingstochter Masu an die Seite gestellt, welche hier von Joan Chen verkörpert wird und die man beispielsweise aus Werken wie " Die Jugger - Kampf der Besten " (1989) oder aber  " Zwischen Himmel und Hölle " (1993) kennt. Zur Waffe oder aktiv in das Kampfgeschehen greift diese allerdings nicht ein, sondern dient eher als moralische Stütze, die immer wieder mal spirituelle, mystisch angehauchte Weisheiten von sich gibt. Hier hätte ich mir gern etwas mehr Einsatzbereitschaft gewünscht, zumal sie von Forrest eine Pistole zugesteckt bekommt, diese leider aber nicht benutzt.

Die traumsequenzartigen Eingebungen, die Forrest während seiner Bewusstlosigkeit erlebt und die vom Häuptling des Stammes und Vater von Masu bewußt herbeigeführt werden, passen zwar durchaus zum Kontext der Handlung und dienen dazu uns als Zuschauer die Kultur, Ansichten und Lebensgewohnheiten der indigenen Völker nahezubringen, doch hätte es diese jetzt für mich nicht zwingend geben müssen, um bei unserem Helden ein Bewusstsein für die Zerstörung der Umwelt und den erforderlichen Kampf gegen Jennings und seinen Konzern zu schaffen. Sei es drum, denn mit genügend Schauwerten in Sachen Action werden wir definitiv belohnt.

Somit zählt " Auf brennendem Eis " für mich zu Steven Seagals Vorzeigewerken, ein Film, den ich mir immer wieder gerne anschaue, der mit handfesten Prügeleien, innovativen Tötungsszenen, blutigen Schießereien und einem rundum gelungenen Cast, sowie einem tollen Finale aufwarten kann. Ein prima Actionfilm, mit einem Hauptdarsteller zu seinen Glanzzeiten, der heutzutage eigentlich nur noch Mumpitz dreht, mir in seinen frühen Werken jedoch außerordentlich gut gefiel, weshalb desöfteren mal ein beherzter Griff meinerseits ins Filmeregal zu verzeichnen ist. 

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Man's
McGuinness
4/10
Punisher:
McGuinness
10/10
American
McGuinness
9/10
die neuesten reviews
Palm
Ghostfacelooker
Lord
dicker Hund
7/10
Scream
CHOLLO
10/10
Dune
Necron
9/10
Chiko
Draven273
8/10
Lady
dicker Hund
5/10
Mortal
SierreHenry82
8/10

Kommentare

23.07.2021 12:56 Uhr - sonyericssohn
2x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.145
Wäre mir der noch 8 Punkte wert ? Damals rauf und runter gesehen und in neuerer Zeit ging das Gefühl das ich zu dem Zeitpunkt hatte immer mehr gen Minus. Denke ich wäre heute bei ungefähr 6 Punkten. Der zieht leider nicht mehr so...

23.07.2021 13:47 Uhr - McGuinness
2x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 875
@sonyericssohn

Mir gefällt der nach wie vor ganz wunderbar, woran meine Kindheitstage und mein alter Herr nicht ganz unschuldig sind 😅
Der hat mich damals schon ziemlich beeindruckt und dieses Gefühl hat sich seitdem nicht großartig geändert, bis auf den mystisch - spirituellen Part, den ich heutzutage nicht mehr zwingend brauche, aber sonst... 💪🏻😁

23.07.2021 14:01 Uhr - sonyericssohn
2x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.145
Naja, zu der Zeit hab ich mir so gut wie alles reingezogen was irgendwie ab 18 war oder "Ungeschnittene Originalversion" draufstand !😆

23.07.2021 14:12 Uhr - McGuinness
2x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 875
@sonyericssohn

Stimmt, ich erinnere mich nur zu gut noch an die vielen Videotheken - Wochenenden mit dem Familienoberhaupt, da waren schon so einige Kracher dabei und natürlich schielte ich immer nach dem roten Flatschen 😉
Einige gute Titel mag ich daher auch heute noch, bei anderen denke ich mir mittlerweile... Au Backe, darauf bin ich mal abgefahren ?!?! 🙈

23.07.2021 14:20 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.145
Da war man noch jung 🤣

23.07.2021 17:28 Uhr - beebop251
2x
Schöne Review. Stimme Dir in allem zu. Actionmäßig eine Granate, tolle Landschaftsaufnahmen, sehr gute Bösewichte, ein toller atmosphärischer Score und das recht ernsthafte Öko Anliegen ist durchuas gut in die Handlung eingebettet. Einer meiner absoluten Lieblings Seagals.

23.07.2021 19:02 Uhr - McGuinness
1x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 875
@beebop251

Ich danke dir für dein Lob und freue mich sehr, dass meine Review auf Gegenliebe stößt ☺️

Nach wie vor ein echt toller Actionkracher, der bei mir / uns immer noch zündet 😉

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)