SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware Battlefield 2042 · Dynamische Schlachten · ab 69,99 € bei gameware

Evil Dead

Herstellungsland:USA (2013)
Standard-Freigabe:SPIO/JK geprüft: keine schwere Jugendgefährdung
Genre:Horror, Fantasy, Splatter, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,25 (286 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Mia (Jane Levy) und ihr Bruder David (Shilo Fernandez) freuen sich auf ein paar freie Tage, die sie mit ihren Freunden Olivia (Jessica Lucas), Eric (Lou Taylor Pucci) und Natalie (Elisabeth Blackmore) in einer entlegenen Waldhütte verbringen wollen: Doch dann entdecken die Fünf „Das Buch des Todes“ - und wecken damit düstere Dämonen. Nur einer von ihnen bleibt von den Untoten verschont und muss fortan einen erbitterten Kampf um sein Leben führen. (Sony Pictures)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von phyliinx:

Fede Alvarez ' Evil Dead - Remake von 2013 ist eine kompetente Aneinanderreihung teils geschmackloser Gewaltsequenzen, die in ihrer Machart derartig schockierend wirkt, dass sie sich binnen solider neunzig Minuten zum triftigen Horrorfilm entwickelt, der jegliche Schwächen in einem hohen Blutzoll aus abstoßenden sowie gleichzeitig faszinierend intensiv inszenierten Brutalitäten ertränkt. Die grauenvollen Tötungen, allesamt komplett handgemacht erwirkt, sind dabei noch das weitaus Harmloseste, was den Protagonisten widerfährt, eine dünne Linie zwischen Splattertrash und ernsthaftem Genrebeitrag wird gegen Ende fast überschritten. Wer die Spaltung von Zungen und umherfliegende Gliedmaßen also nicht besonders wertschätzt, könnte mit diversen Inhalten dieser Ergänzung zu wenigen, gelungenen Frischzellenkuren im Filmkosmos eventuell aneinander geraten.

Weil das flunderdünne, rein prinzipiell recht anspruchsbefreite Drehbuch unterhaltend zügig durch den kreideblassen Nebencast pflügt, kann man sich bei einer Besprechung ohne schlechtes Gewissen auf Jane Levys Mia und Shilo Fernandez ' David beziehen. Im Film sind beide Geschwister und David möchte Mia bei ihrem Drogenentzug in einer verlassenen Hütte helfen. Dort kommen sie mit einer dämonischen Macht in Kontakt. Die größte Überraschung an diesem wendungsarmen, linearen Plot dürfte wohl seine Neigung zu einem glücklichen Ende sein - zumindest, wenn es um die Frage Mensch vs Monster geht. Wahrscheinlich hat die hiesige Freigabe auch deswegen nicht noch mehr Kürzungen verlangt - immerhin wird der Zuschauer zum Schluss entlastet. Jane Levys heimsuchenden Gesang im Extended Cut sollte man sich trotzdem nicht entgehen lassen. Doch am Ende steht eines fest : egal, welche Fassung des Streifens der Zuschauer sieht, als Fan der Ausrichtung dürfte ein durchgängiges Interesse gewährleistet sein.

Es wäre ein Jammer, wenn die Kamera nicht auf all die tollen, hart erarbeiteten Effekte draufhielte - rein vom Optischen hat man sich deswegen bemüht, den klaustrophobischen Part von Evil Dead samt dem Unbekannten des nahen Waldes in Bildern wiederzugeben. Die Bumm-Bumm-Dröhn - Dresch - Audio - Orgie, welche alles überschraubt untermalt, ist auch in Ordnung.

Zuletzt ist diese Produktion vorallem eines : der hochwertig zusammengekleisterte Himmel für wahnsinnige Gorehounds und solche, die es unbedingt noch werden wollen, weil sie das PG-13 - Rating satt haben, da Blut nach ihren Vorstellungen von jetzt an stets in Massen spritzen muss. Gruselig kommt da nur der Anfang weg - den Rest würde ich als intensive bis spannende Addition zum Schockerarchiv bezeichnen. Evil Dead verdient sich 8/10 Punkte.

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Wrong
Phyliinx
8/10
Resident
Phyliinx
9/10
Matrix
Phyliinx
4/10
Matrix
Phyliinx
8/10
die neuesten reviews
Red
TheMovieStar
7/10
Bounty
TheMovieStar
7/10
Big
cecil b
10/10
One
Ghostfacelooker
Todeskandidaten,
TheMovieStar
3/10
Evil
dicker Hund
7/10

Kommentare

19.09.2021 18:49 Uhr - McGuinness
1x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 8
Erfahrungspunkte von McGuinness 917
Die von dir erwähnte Dresch - Orgie, die alles überschraubt, kann ich hier nicht ausmachen und auch den angeprangerten Splatter - Trash suche ich hier vergebens.

" Evil Dead " lebt meiner Meinung nach nicht nur von seinen grandiosen Gewaltmomenten, die ich keineswegs als geschmacklos erachte, sondern die in ihrer Zeigefreudigkeit diesem Werk mehr als gerecht werden und zudem auch von seiner tollen Atmosphäre, wie auch der Spannung, die sich konsequent bis zum opulenten Finale hin steigern lässt.

Bei mir kommt dieses Werk bekanntlich besser weg, dennoch gibt deine Review einen guten persönlichen Eindruck dessen wieder, welche Punkte du mehr gewichtest als andere und das respektiere ich selbstverständlich auch so 😉👍🏻

19.09.2021 19:17 Uhr - Phyliinx
2x
User-Level von Phyliinx 6
Erfahrungspunkte von Phyliinx 491
19.09.2021 18:49 Uhr schrieb McGuinness
Die von dir erwähnte Dresch - Orgie, die alles überschraubt, kann ich hier nicht ausmachen und auch den angeprangerten Splatter - Trash suche ich hier vergebens.

" Evil Dead " lebt meiner Meinung nach nicht nur von seinen grandiosen Gewaltmomenten, die ich keineswegs als geschmacklos erachte, sondern die in ihrer Zeigefreudigkeit diesem Werk mehr als gerecht werden und zudem auch von seiner tollen Atmosphäre, wie auch der Spannung, die sich konsequent bis zum opulenten Finale hin steigern lässt.

Bei mir kommt dieses Werk bekanntlich besser weg, dennoch gibt deine Review einen guten persönlichen Eindruck dessen wieder, welche Punkte du mehr gewichtest als andere und das respektiere ich selbstverständlich auch so 😉👍🏻
Es ist ein toller Film, aber alles, was ich beim rezensieren in Gedanken hatte, war eben der Blutzoll und dieses krasse Aufeinanderstapeln von Gewalt durch den Dämon auf einem kleinen Raum hat den Film für mich zwar intensiv, aber irgendwann nicht mehr gruselig gemacht. Danke für das Lesen!

20.09.2021 09:18 Uhr - Draven273
User-Level von Draven273 4
Erfahrungspunkte von Draven273 241
Du hast ja eigentlich immer schöne Filmchen die du dir zur Brust nimmst. Auf jeden Fall ich deine Filmauswahl. Das Remake gefällt mir ne ganze Ecke besser als das Original. Ich möchte kein schlechtes Wort über das Original verlieren, dass schätze ich auch, aber inzwischen hat das Remake mein herz erobert. Es ist ja immer Geschmackssache, wie McGuinness schon beschrieben hat, als geschmackslos würde ich die Szenen jetzt auch nicht beschrieben, auch wenn sie nicht alle mein Fall sind. Du schreibst ja aber auch, dass du nicht so viel finden konntest, dass ist auch ok, jeder hat da seinen eigenen Eindruck. Insgesamt finde ich aber, dass du ein paar gute Worte gefunden hast, einem den Film näherzubringen und dein Gefühl und den Eindruck dazu zu schildern. Passt doch. Mal sehen was als Nächstes kommt :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)