SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

Succubus

Herstellungsland:Polen (2021)
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,50 (2 Stimmen) Details
eine kritik von necron:

Nach „Agony“ und „Agony unrated“ aus 2018 ist "Succubus" aus 2021, das letzte Woche veröffentlich wurde auf den Plattformen steam und GOG, der neuste Streich von Madmind Studio, einem Indie Entwickler Team aus Polen, das mittlerweile den Ruf hat alles an Grenzen Zensurtechnisch auszuloten, was man so machen kann bzw. womit man noch gerade so durchkommt.

Zwecks besserer Leserlichkeit habe ich die Review in die Bereiche „Zensur“, „Story“ „Gameplay“, „Diverses“ und „Fazit“ aufgeteilt.

 

Zensur

Man kann eigentlich kaum über Madmind Studios Produkte sprechen, ohne an dem Thema Zensur vorbeizukommen. Ein Waterloo hat das Studio bereits mit seinem ersten Spiel Agony in 2018 erlebt. Wegen der AO (Adult Only) Inhalte wie Vergewaltigungen und Gewalttaten gegen Kinder bzw. hier sogar Babys lehnten Plattformen wie Sony (auf Konsolen) oder steam es ab das Spiel zu veröffentlichen. Madmind musste hier gezwungenermaßen die Schere ansetzen um nicht bankrott zu gehen und verklagt zu werden. Oberdrauf noch ein Shitstorm der Spieler die heiß waren auf die AO Inhalte, gemischt mit einem recht verbuggten Spiel bei Release und fertig war die ideale toxische Mischung um Madmind Studios in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Aber Madmind Studios hat sich zurückgekämpft und die meisten Bugs gefixt, QOL (Quality of life) Änderungen eingebaut die gefordert wurden und eine unrated Version von Agony für PC auf steam nachgereicht, mehr oder weniger kostenlos für Besitzer des Ursprungsspiels. Ergo seinen ramponierten Ruf aufpoliert und ohne jetzt zuviele Worte über Agony unrated verlieren zu wollen, aber in der heutigen Fassung ein durchaus solides Produkt, gegenüber dem Trümmerhaufen bei Release.

Kommen wir jetzt aber zu dem aktuellen Titel „Succubus“ einem quasi Spinoff von Agony. Noch brutaler und pornografischer, mit bestialischen Gewalttaten in der Egoperspektive wo lachend, schwangeren Frauen z.B. der Fötus aus dem Bauch gerissen wird und unvorstellbare Grausamkeiten mit sexueller Ektase praktiziert werden. Grenzen gibt es in dieser Version der Hölle keine mehr. Sex Minigames und ausschweifende pornografische Bumsorgien in hochauflösender Grafik.

Um dennoch das Spiel veröffentlichen zu können z.B. in Ländern wie Deutschland bedient sich Madmind Studios hier einem Trick. Das Spiel wird angeboten in einer zensierten Version, wo alles verpixelt wird was anrüchig ist, aber die Zensuren können sehr einfach rückgängig gemacht werden, durch einen unrated patch den man z.B. sehr unkompliziert auf der Homepage von Madmind Studios herunterladen kann. Etwas das ich als Besitzer des Spiels gemacht habe und es funktioniert einwandfrei.

 

Story

Worum geht es hier überhaupt? Nach den Ereignissen von Agony was ich hier nicht groß spoilern möchte ist die titelgebende Heldin Vydija, eine sadistische und blutgierige Succubus in der Höllen Hierarchie deutlich aufgestiegen. Auf einem Thron zu sitzen ist ihr aber zu langweilig, also marodiert sie fröhlich weiter durch die Ebenen der Hölle, um jeden abzuschlachten oder durchzuvögeln den sie greifen kann. So ist das eben. Ein rivalisierender Dämonenlord verpasst ihr aber eine deutliche Abreibung, wodurch Vydija einen regelrechten Rachefeldzug durch die Hölle startet um diesen mächtigen Gegner zu fall zu bringen. Das Ego der Dame ist größer als alle Egos der 80er Jahre Action Helden zusammengenommen. Shakespearequalitäten  hat die Story nicht gerade und die „Heldin“ ist letztendlich genau so asozial, psychopathisch und sadistisch grausam wie ihr Gegenspieler. Hier geht einzig darum wer von den Bösen (und es gibt nur Böse hier) den Längsten hat. Die Dialoge sind weniger ernsthaft als noch zu Agony Zeiten, eher so ein Grindhouse Niveau mit Shittalk und Großkotzigkeit, wer wen gerade so richtig schön fertig machen möchte.

 

Gameplay

Wir haben hier auf den ersten Blick ein fast pace FPS (First Person Shooter) Nahkampf Spiel. Ähnlich wie DOOM ETERNAL, aber mit nur sehr wenig Fernkampf (ein paar Fähigkeiten wie vereinzelte Feuerbälle werfen z.B.) und sehr viele unterschiedliche Nahkampfwaffen, die massiven Schaden bei Horden an Gegnern anrichten und abschließenden Glory Kills. Hat ein Gegner genug Schaden kassiert, leuchtet er auf (wie bei DOOM ETERNAL) und dann kann man eine extrem blutige Exekution ausführen, um darüber etwas Leben zu heilen. Das kann man sehr häufig ausführen, wenn man will bei quasi jedem Gegner. Das Spiel geht dann immer auch in eine Zeitlupe und die blutigen Zerstückelungen sind sehr vielfältig und für den Gorehound schön anzusehen.

Die Entwickler wollten hier aber gezielt (Quelle Interviews und Streams der Entwickler) eine entspannte Metzelorgie ohne zu große Gameplay Tiefe schaffen. Ich mag das und bin froh das es z.B. nicht so fordernd ist wie z.B. ein Titel wie DOOM ETERNAL der deutlich anspruchsvoller und hektischer ausfallen kann. Hier muss letztendlich natürlich jeder für sich selber entscheiden. Ich mag das Gameplay sehr, bin aber auch kein großer FPS Spieler. Für mich darf bzw. muss es daher lieber immer ein paar Nummern entspannter und eher spaßiger zugehen. Kopf aus, Abschlachten an.

Die Grafik basiert auf der grundsoldien und Kampferprobten UNREAL 4 Engine. Und graphisch ist diese Version der Hölle eine ganz klare Wucht, wo man sich mit den Schauwerten als Indie Studio nicht vor großen AAA Titeln verstecken muss. Ganz klar herausragend aus dem Indie Sumpf. Selbst Leute die die Spiele von Madmind am liebsten in der Luft zerreißen aus div. Gründen, müssen diesem Umstand zustimmen und das will dann ja schon was heißen.

Optimiert ist das Spiel auch ordentlich für einen Indie Titel wohlgemerkt. Ich habe es mit festen 60 fps (frames per second) gespielt und das auf Ultra Einstellungen. Ein Genuss für die Augen. Die Hölle wird hier somit zu einer Albtraumhaften aber dennoch wohligen Landschaft aus verschmolzenen Leibern, schreienden, geplagten Seelen, festgebundenen Folteropfern, Dämonen, Lavaströmen, organischen Wucherungen, riesigen Dämonen die selber schon eine eigene Landschaft für sich sind, also auch bereist werden können. Alice im Wunderland, aber in der Hölle so zu sagen.

 

Diverses

Neben dem eigentlichen Abschlachten von unterschiedlichsten Gegnern in den über 20 Leveln kann man auch ausspannen im eigen Hub Bereich, der so gewaltig, wie eindrucksvoll ist. Hier kann sich unsere Heldin nackt auf ihrem Thron räkeln oder ein Blutbad nehmen. Während man spielt kann man immer mehr, auch gerade perverse Aktivitäten freischalten und den so lange föhnen wie man lustig ist. Sex ist ein Teil des Spiels, aber dennoch eher ein Bonus, das aber nicht zu knapp. Viele Sex Mini Games und komplette Sequenzen in denen der Schwanz in alle Öffnungen pornostyle Großaufnahme reingedrückt wird und auch mal Hörner dahingesteckt werden wo sie eigentlich nicht hingehören. Babys krabbeln überall herum die man dann blutig zertreten kann, was nochmal Leben heilt und das Umfangreiche verstümmeln und töten von extra dafür drapierten Opfern (Männer und schwangere Frauen) wird sehr ausufernd zelebriert. Zu viel für einige Spieler, die in Reviews z.B. darauf verweisen, dass dabei für diese Spieler Grenzen überschritten werden. Für mich werden hier noch keine Grenzen überschritten, es ist ein Videospiel das mit den Verdammten in der Hölle spielt. Das ist für mich Kunst und Unterhaltung, fertig.

Für alle Sammler gibt es in jedem Level sehr interessante Sachen zu finden. Alles hat auch seinen Grund, so findet man z.B. Comicseiten die zusammen dann eine Vorgeschichte aus den Kampfarenen unserer Heldin zeigt. Oder auch Sexsklaven kann man in den Leveln finden, durchbumsen und damit für das eigene Hub freischalten. Und durch das unzählige Abschlachten der Gegner im Spiel (zu hunderten schlachtet man Gegner in den Leveln ab) sammelt man abwechselnd Menschen und Dämonenseelen, welche als Rohstoff wieder benutzt werden können um Lore (also Hintergrund) zum Spiel freizuschalten oder Waffen und Rüstungen zu basteln, wovon es für jeden Spielstil eine Menge gibt. Dadurch kann man immer wieder in die angenehm kurzweiligen Level zurückkehren (immer möglich über eine Worldmap Funktion im Spiel) und dort weiter marodieren wie es einem beliebt.

Das natürlich immer schwer greifbare Spielgefühl ist schon sehr einmalig auf dieses Spiel bezogen. Man ist einfach drin, will abschlachten im Blutrausch, es sieht lecker aus mit dem ganzen Splatter und auch die nächste Orgie ist nie fern. Man ist der Dämon, in dem Fall ein Succubus. Menschgemachte Konzepte wie Moral, Anstand und Ethik gehen dabei als erstes in die Tonne und das ist hier auch gut so in der Hölle. Eine interessante und so noch nie dagewesene Mischung aus verschiedensten Fieberträumen ohne jede Art von faulen Kompromissen, von Verrückten…ergo Madmind Studios.

 

Fazit

Ein Spiel das ganz klar nicht für Jedermann ist. Hier wird gezielt eine Nische an Spielern angesprochen und bedient, während der langweilige Massenmarkt ausgespart wird. So ein Spiel wie Succubus ist sehr einmalig auf dem Markt, mit dem Packet was es bietet und vor allem wie es dieses auch dem gierigen Spieler anbietet. Der Release war für Madmind Studios diesmal auch kein Desaster wie noch bei Agony, sondern durchweg positiv (86% positiv bei jetzt rund 1000 Reviews auf steam)

Unentschlossenen rate ich zu der kostenlosen Prologue Demo zu Succubus auf Steam, dann sieht man schon recht schnell ob das etwas für einen ist. Das Spiel selber kostet 25 Euro, was gegenüber 60-70 Euro für gängige AAA Titel denke ich ein fairer Deal ist. Gerade da das Spiel selber nicht wie ein Indie, sondern eher wie ein AAA Titel aussieht, auch mit einer hochwertigem Intro Filmsequenz gleich zu Start. 

Kleine Bugs sind noch im Spiel, aber ich hatte bisher nur einen einzigen Absturz in rund 20 Stunden Spielzeit. Hier und da mal Soundfehler und andere Kleinigkeiten, da werden die Entwickler aber noch nachbessern. Roadmap für diesen und nächsten Monat wurde von Madmind Studios bereits veröffentlicht. Auch Spielinhalte wie die nicht fertig gewordene Training Arena sollen in dem Zuge noch nachgereicht werden.

 

Für diesen Geheimtipp vergebe ich solide 7/10 Punkte und würde im Zuge der Roadmap dann sogar noch später auf 8/10 erhöhen.

 

 

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Benedetta
Necron
8/10
Dune
Necron
9/10
Succubus:
Necron
8/10
die neuesten reviews
Coming
Ghostfacelooker
House
cecil b
7/10
neun
Kaiser Soze
8/10
Stylist,
Ghostfacelooker
Quarry,
Insanity667
9/10
Fast
Phyliinx
8/10

Kommentare

13.10.2021 13:41 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 323
Hier der Link zu der Homepage von Madmind Studios, wo man sich einfach den Adult Only DLC herunterladen kann, um das Spiel unzensiert genießen zu können:

http://madmind-studio.com/


17.10.2021 11:41 Uhr - Jichi
1x
User-Level von Jichi 4
Erfahrungspunkte von Jichi 234
Vielen Dank für das höllisch gute Review, ich habe das Spiel gleich installiert :)
Würde ich auch so Alles in etwa unterschreiben. Leider vertrage ich keine Ego-Perspektive, da wird mir sehr schnell schlecht und schwindelig, deswegen muss ich in kleinen Häppchen spielen, aber vom Gewaltgrad und der Optik ist das Ding echt ne Wucht. Natürlich nur unzensiert ;) Die Steuerung gefällt mir auch ganz gut, nur hätte ich hier auch etwas anderes als die Ego-Perspektive bevorzugt, dann hätte man die Moves wohl besser erkannt.

17.10.2021 17:02 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 323
Dank dir. da hat sich die review ja schon gelohnt. :) Eine höllisch gutes Wahl das Spiel gleich zu installieren. ;)

Ich hatte zuvor bereits über 40 Stunden die Prologue Demo gezockt, war also gut im Training ;)
Hatte dabei auch festgestellt als jemand der genau wie du nicht so auf Ego FPS klarkommt, das Succubus mit den ganzen Zeitlupen Exekutionen selbst im größten Getümmel recht gemütlich bleibt. Auch kann man eine Zeitlupe erzwingen wenn man mit Dash und Attack einen Gegner trifft. Total angenehm. für mich geht es mittlerweile nur noch ums möglichst entspannt und kreative abschlachten der Gegnerscharen. ;)

P.S.
Kurz nachdem ich die Review hier gepostet hatte, hatten die Entwickler gleich einen ersten Patch nachgeschoben. Darin gingen sie auch bereits auf Feedback von den Spieler ein, z.B. jetzt freie Waffen und Rüstung Wahl in den Ranked Arenas. Also die Survive Ranked Arena kann ich ja für Stunden spielen :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)