SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware

Das Blutgericht der reitenden Leichen

Originaltitel: La Noche De Las Gaviotas

Herstellungsland:Spanien (1975)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Horror
Alternativtitel:Night of the Seagulls
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,74 (23 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Ein junges Ehepaar zieht in einen stillen Ort irgendwo an der spanischen Küste. Doch die Dorfbewohner sind alles andere als Freundlich. Ein schrecklicher Fluch lastet auf ihnen, denn in der nahen Burg hausen die untoten Tempeltritter. Sie verlangen regelmäßig als Blutopfer eine Jungfrau. In der Hoffnung, vom Terror der Untoten verschont zu bleiben, liefern die Bewohner freiwillig ihre Töchter dem Bösen aus. Doch der junge Arzt will dem Grauen ein Ende bereiten und begibt sich so selbst in höchste Gefahr... (Laser Paradise DVD-Cover)

eine kritik von dicker hund:

Der vierte und letzte Teil von Amando de Ossorios "reichtenden Leichen"-Filmen firmiert als deren "Blutgericht". Ähnlich wie in Teil 2 gibt es zum Auftakt eine recht derbe, handwerklich gelungene Splatterei zu betrachten, deren kannibalistisches Ausrufezeichen eine hohe Erwartungshaltung erzeugt, die nicht ansatzweise eingehalten werden kann. Denn in Sachen Gewalt (5/10) werden später nur noch rar gesähte Standards geboten, die obendrein auch noch mies getrickst sind. Gründe für die Streichung vom Index dürften natürlich andere gewesen sein.

Ungeachtet dessen hat der Abschluss der Saga mehr zu bieten als anderswo über ihn zu lesen ist. So hat die maritime Steindorfkulisse am Berghang voller ruinenhafter Häuschen zu Fuße einer mächtigen Burg eine schön verwunschene Aura, aus der die engagierte Kamera das Beste macht. Die ebenfalls kuttenaffinen Bewohner dieses abseitigen Örtchens gerieren sich fast genauso unheimlich wie die berittenen Schwertträger aus der Gruft. So entsteht entlang der wunderbar makaberen Geschichte die zu diesem gothischen Design-Feuerwerk passende Grundstimmung, die durch das Maintheme nochmals mit einiger Intensität unterstrichen wird (Horror 5/10). Dieses gibt der klangvollen Sorge in den obligatorisch mahnenden Worten ihren Nachdruck.

"Nur auf diese Weise bleibt ihr unversehrt."

Vor den sporadisch busenfreirupfenden Satanistenzombies auf ihren Gäulern sollte man, und insbesondere frau, auch in der Tat auf der Hut sein (Sex 2/10). Das wäre noch schauriger, wenn das Protagonistenpaar nicht unter den limitierten darstellerischen Fähigkeiten von María Kosty ("Die Rebellion der lebenden Leichen") und Víctor Petit zu leiden hätte. Erstere steht zudem sinnbildlich dafür, dass das Frauenbild der Reihe bis 1975 nicht moderner geworden ist.

"Hör auf zu schreien - komm!"

Weiteres Atmosphäre-Potential wird auf dem Trash-Altar der unfreiwilligen Komik (Humor 3/10) geopfert. Vor allem diese als "Seeungeheuer" bezeichnete Statue wird der ihr zugeschriebenen teuflischen Macht nicht ansatzweise gerecht, sieht sie doch eher aus wie ein Breitmaulfrosch mit Karnevalsmütze als ein Abbild des Leibhaftigen. Mithin halten sich beim "Blutgericht der reitenden Leichen" Magie und Elend in etwa die Waage, was bei solchen Schundgranaten allerdings keine Schande ist. Gemessen am Niveau der Vorgänger erweist er sich mit seinem soliden Mittelmaß als durchaus würdiger Abschluss (5/10 Punkten). 

5/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Nackt
dicker Hund
5/10
die neuesten reviews
Predator
Film_Nerd.190
10/10
Day
Ghostfacelooker
Nur
cecil b
5/10
Prey
Ghostfacelooker
Bad
McGuinness
8/10
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10

Kommentare

05.08.2022 08:51 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.781
Jajaja... Die "Nacht der Möwen"! :) Der war handwerklich wohl der Beste, inhaltlich wohl aber schwächer oder zumindest genauso schwach wie die beiden ersten Teile. Hier schwanke ich tatsächlich mit meiner Wertung, ist auch lange her, dass ich den gesehen habe. 5/10 Punkte klingen angemessen, den Frosch fand ich saucool! :))))

Wunderbare Rezi, bin gespannt, was Du als nächstes ausbuddelst, jetzt wo die Kuttenzombies durch sind! ;)

05.08.2022 16:49 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 17
Erfahrungspunkte von dicker Hund 5.141
Danke Insanity!

Was als nächstes kommt?

"Wo ist der Kuttenkannibale?"

- "Der ist gen Italien..."


05.08.2022 18:37 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Atmosphärisch find ich den klasse, in der Hinsicht sogar etwas stärker als das Original. Aber gerade Gore-Technisch macht sich dann doch etwas Enttäuschung breit (grade bei dem Titel 😉). Ich meine Goregranaten sind die anderen Teilie auch nicht, aber mit ner derben Szene starten, die Erwartungen dahingehend aufbauen, und sie dann enttäuschen... hinterlässt halt wenig Eindruck... ! Trotzdem, ich mag diese Filmserie einfach... und warum das so ist, hast du mit deinen sehr lesenswerten Reviews toll zusammengefasst, liebes Hundchen...

05.08.2022 22:35 Uhr - dicker Hund
User-Level von dicker Hund 17
Erfahrungspunkte von dicker Hund 5.141
Danke auch Dir, Leichenwurm.

Den Erstling sollte man als Horrornerd mal gesehen haben, finde ich. Für den Rest vom Fest gilt "alles kann, nichts muss".

;-)

Der deutsche Titel ist mal wieder sehr eigenwillig - ähnlich schundlechzend, wie aus den "Weintrauben des Todes" einen "Zombis - Geschändete Frauen" zu machen. Andererseits war das "Blutgericht in Texas" jetzt auch nicht viel splatteriger...

06.08.2022 07:10 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.781
05.08.2022 22:35 Uhr schrieb dicker Hund
Andererseits war das "Blutgericht in Texas" jetzt auch nicht viel splatteriger...


Jetzt wo Du das sagst, wird mir einiges klar in Sachen Titelklau... Das ist mir tatsächlich noch nie aufgefallen! Oo
Aber mal ehrlich, das mit den Möwen passt ja auch nicht so richtig bei dem Schinken! :)
Dann hätte man ihn schon "Templario del carnaval rana del mar" nennen müssen! ("Templer vom Karnevalsfrosch aus dem Meer")

10.08.2022 17:36 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.911
Auch hier kann ich Dir so ziemlich beipflichten. Die ganze Reihe ist holprig und doch finde ich sie recht cool, zumindest in Teilen. "Die Nacht der reitenden Leichen" ist mein Favorit, "Das Blutgericht der reitenden Leichen" kommt anschließend auf Platz Zwo, "Die Rückkehr der reitenden Leichen" platziert sich ganz knapp dahinter auf der 3, und "Das Geisterschiff der schwimmenden Leichen" bildet das Schlusslicht. Der ist m. E. zwar nicht 'beschissen', doch kommt er dieser Einstufung zumindest partiell relativ nahe. Aber auch ein "Geisterschiff" hat seine Momente. Und das "Blutgericht" greift Lovecraft-Elemente auf, die mir den Streifen nochmals sympathischer machen.

Interessant finde ich noch, dass Sandra Mozarowsky, die hier die 'Lucy' spielt und im Übrigen eine gewisse Ähnlichkeit mit Sherry Buchanan ("Zombies unter Kannibalen") aufweist, zwei Jahre später im Alter von achtzehn Jahren verstarb, als sie von ihrem Balkon vier Stockwerke tief stürzte. Über das Warum wurde (und wird) viel spekuliert. Von Unfall oder Suizid ist die Rede. Die Schauspielerin soll aber auch eine Affäre mit dem damaligen spanischen Regenten Juan Carlos gehabt haben. Alternativfakten-Kenner sind sich sicher, Frau Mozarowsky war vom König schwanger und wurde auf Betreiben des Hofes vom Geheimdienst (oder wem auch immer) liquidiert.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)