SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware

Delta Force 3

Originaltitel: Delta Force 3 - The Killing Game

Herstellungsland:USA (1991)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Abenteuer, Action, Krieg, Thriller
Alternativtitel:Young Commandos
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,00 (3 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Kadal, der fanatische Chef einer Terrororganisation, hält die Welt in Atem: Nachdem er bei einer Friedenspreis-Verleihung in Moskau den Preisträger ermorden läßt, droht er den USA mit einem Atombombenanschlag. Nur einer kann den Wettlauf mit der Zeit gewinnen: Major Charles Stewart und sein Delta Force Kommando. (Cannon VHS Cover)

eine kritik von themoviestar:

Als der Cannon B-Actioner Delta Force 3 damals am 22.11.1991 die Welt erblickte, war ich einer von denen, der den Film am VHS Releasetag ausgeliehen hatten und ich war auch einer derjenigen, die vom dritten Auftritt der amerikanischen Eliteeinheit mehr als enttäuscht waren. Delta Force ohne Chuck Norris geht ja mal gar nicht und der orientale Anstrich, immerhin spielt der Film fast ausschließlich im arabischen El-Quatar, tat sein übriges, dazu Action mit angezogener Handbremse und nichtssagende Schauspieler. Bei nun erfolgter Neusichtung sehe ich den Streifen allerdings gar nicht mehr so negativ: Chuck Norris habe ich nicht wirklich vermisst. Die Story um die arabischen Terroristenanschläge und um die amerikanisch-russische Zusammenarbeit ist gerade mit Hinblick auf das aktuelle politische Weltgeschehen interessant und wirkt unfreiwillig komisch, während ich die geschickt verteilte B-Action mit heldenhafter, musikalischer Untermalung jetzt sogar richtig unterhaltsam fand. 

Nachdem Aaron Norris in Delta Force 2 - The Columbian Connection (1990) Regie geführt hatte, übernahm im dritten Teil Cannon "Regie Legende" Sam Firstenberg, der Schöpfer der berühmten American Fighter Filme, die Inszenierung. Der Plot, welcher als Paradebeispiel für den welpolitischen Wandel Anfang der 90er angesehen werden könnte, wurde von Boaz Davidson, Andres Deutsch und Greg Latter geschrieben. Der arabische Top Terrorist Kahlil Kadal (Jonathan Cherchi) hat den skrupellosen Gefolgsmann Hussein (Dan Turgeman) mit einem Atombombenanschlag auf Amerika beauftragt. Da niemand außer Kadal weiß, wo Hussein die Bombe hochgehen lassen soll, wird die  von Major Stewart (Nick Cassavetes) angeführte amerikanische Anti-Terror-Einheit Delta Force, die dieses Mal vom russischen Spezial Kommando Spetsnaz unterstützt wird, nach El-Quatar geschickt, um den streng bewachten Terrorchef lebend in Gewahrsam zu nehmen. Ein gnadenloser Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn Hussein soll schon bald zuschlagen...

War der direkte Vorgänger noch ganz auf seinen Star Chuck Norris zugeschnitten, wird in Delta Force 3 - The Killing Game der Unterhaltungsfokus neben der kurzweiligen Terroristengeschichte und neben der Action auf das amerikanisch-russische Team gelegt. Während sie professionell ihren Job erledigen, tun sich die üblichen Streitereien und Hahnenkämpfe auf, wenn zwei Welten klischeehaft aufeinder prallen, was zu unterhaltsamen Dialogen und Scharmützeln führt, doch wie unterschiedlich sie auch sein mögen, wenn es drauf ankommt, halten sie zusammen. Überhaupt ist den Castingverantwortlichen Tribut zu zollen, denn die Team Chemie passt: Nick Cassavetes (Back Moon; Blinde Wut) mimt überzeugend den ehrgeizigen Major Stewart, der sich mit dem aufmüpfigen russischen Kapitän Leskov (John Ryan) ums Kommando rangelt und die hübsche russische Agentin Irena, die von der israelischen Schauspielerin Hanna Azoulay-Hasfari aufreizend verkörpert wird, ist für die Infiltration des feindlichen Terrains verantwortlich. Die Sprengstoffexperten Sam (Eric Douglas) und Pietre Ivanovich (Mark Ivanir) können sich anfangs nicht riechen, ehe sie im weiteren Schlachtverlauf immer wieder um die Gewinnverteilung falschen und in einem tragischen Moment gegen Ende doch noch Freunde werden.

Ach fast hätte ich es vergessen: Einen Norris gibt es in Delta Force 3 auch noch zu bestaunen! Mike Norris, der Sohnemann von Chuck, darf als einziger der Truppe Martial-Arts Kämpfe demonstrieren und den Gegnern die Kauleisten polieren, im Vergleich mit seinem berühmten Vater kann er allerdings weder von der Ausstrahlung her noch von den Fighting Skills mithalten, was jetzt aber keine Schande ist, schließlich war er zu Drehzeiten noch relativ jung und grün hinter den Ohren. Leider ist die Auswahl der Antagonisten in Delta Force 3 nicht ganz so gut geglückt. Obwohl Jonathan Cherchi aussieht wie ein Bilderbuch Islaminist, gelingt es ihm nicht, in seiner Rolle als Anführer der Terrorzelle richtige Angst und Schrecken zu verbreiten. Sein Schauspiel wirkt teilnahmslos und ist ohne Esprit. Auch Husseins Darsteller Dan Turgemans Performance ist ausbaufähig. Den von seiner kranken Ideologie getriebenen Selbstmordattentäer nimmt man ihm zwar ab, trotzdem enttäuscht er im eigentlich sehenswerten Showdown mit seiner aufgesetzt anmutenden Mimik.

Kommen wir nun zum wichtigsten Punkt, der für die meisten auch der einzigste Grund sein dürfte, sich einen B-Movie Retorten Schinken wie Delta Force 3 anzusehen, die Action! Hier muss man Firstenberg gratulieren, wie er den Einsatz der Delta Force inszeniert hat, weiß wirklich zu gefallen. Ein großer Teil widmet sich der Ergreifung des wahnsinnigen Tyrannens, bei welcher die Truppe ihr ganzes können aufbringen muss, wenn sie den feindlichen Stützpunkt möglichst unauffällig infiltriert und einen Gegner nach dem anderen leise ausschaltet. Wer Cannons Action Streifen kennt, weiß jedoch, dass es nicht beim leise bleibt und die sich ergebenden, Bodycount verschlingenden Schusswechsel bestechen durch eine pirma Raumaufteilung, durch teils blutige, teils unblutige Einschusswunden und durch souveräne Kameraführung, während Chuck Norris Junior einige Schurken auch mit den bloßen Händen ausschalten darf. Positiv zu er erwähnen ist, dass es im Gegensatz zum zweiten Teil auch Verluste auf beiden Seiten gibt, was deutlich realistischer wirkt, als die heldenhafte, verlustlose Hurra USA Propaganda vom Vorgänger. Gegen Ende der Eskalation fehlen natürlich die handgemachten Explosionen nicht, die für das deutlich erkennbare, niedrige Budget ordentlich ausgefallen sind, auch wenn insgesamt betrachtet der routinierten Actiondarbietung das ganz große Spektakel der beiden Vorgänger fehlt. Das Highlight des Films ist das Finale in der TV-Sendestation, in welcher sich vor laufender Kamera das Schicksal der Menschheit entscheidet...

Wer hätte das gedacht: Delta Force 3 - The Killing Game ist das beste Beispiel, dass es auch einmal anders herum laufen kann, als gestern Hui, heute Pfui. Eine nach früherer Meinung verhasste und verschmähte Gurke entwickelt sich nach zufälliger Neubetrachtung zu einem soliden, unterhaltsamen Action Relikt vergangener Tage und taugt sogar für einen herrlichen Retro B-Actionfilm Abend mit Bier und Chips. Mehr Bombast und bessere Bösewichte wären vielleicht nicht schlecht gewesen, hier haben die überschaubaren Geldmittel der 1991 kurz vor dem endgültigen Bankrott stehenden Cannon Schmiede der Produktion wahrscheinlich die Grenzen aufgezeigt. Eine Randnotiz zum Schluss: Chuck Norris sollte eigenltich auch im dritten Teil mit von der Partie sein, doch der Hubschrauberabsturz bei den Dreharbeiten zu Delta Force 2 (1990) veranlassten ihn, dem Franchise endgültig den Rücken zu kehren. MovieStar Wertung: 6 von 10 Punkte.

 

6/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Saw:
TheMovieStar
3/10
300
300
TheMovieStar
8/10
die neuesten reviews
Stylist,
Ghostfacelooker
Quarry,
Insanity667
9/10
Fast
Phyliinx
8/10
Stirb
Sonnyblack745
10/10
Charlotte's
Dr. Kinski
9/10
Dredd
McGuinness
8/10
Bloodparty
Insanity667
6/10

Kommentare

21.05.2022 10:20 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.577
Davon gabs / gibt's tatsächlich nen 3. Teil ?! Unfassbar. Den ersten kann man sich ja noch ganz gut ansehen. Beim zweiten ziehen sich heute meine Magenwände zusammen... Da brauch ich mir den hier dann doch nicht antun 😁

22.05.2022 12:42 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.725
Sehr schön geschrieben!

Bei 80er und 90er B-Action kann ich leider nicht viel mitreden, aber dass Filme auch "reifen" können und ein vermeintlicher Rohrkrepierer nach vielen Jahren, für einen persönlich, an Charme gewinnen und gut unterhalten kann, ist mir schon seeehr oft passiert, wenn auch hauptsächlich im Horror-Trash-Bereich! :)

22.05.2022 14:21 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.164
@Sony: Danke fürs Lesen und fürs Kommentieren. Der Erste war für mich auch der Beste und ist auch heute noch einer meiner Lieblingsfilme. Den zweiten fand ich früher richtig stark, heute sehe ich ihn mit dem dritten Teil, den ich früher wie geschrieben bescheiden fand, ungefähr gleich auf. Eine 6 von 10 ist keine unbedingte Empfehlung, von daher kann ich es verstehen, wenn Du den dritten Teil nicht guckt :-)

@insanity667:
Danke auch dir fürs Lesen und fürs Kommentieren. Ich selbst habe diesen Vorfall eher selten, meistens ist es doch andersrum dass man einen Film früher richtig stark fand und heute echt besch.... Aber bei Delta Force 3 ist es so :-)
Da sieht man einmal, wie sich auch der eigenen Geschmack verändern kann :-)))

22.05.2022 16:30 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.091
Du kannst aus so einem Film wahrlich viel raus holen, Movie Star! :)

23.05.2022 11:15 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.164
@ Cecil: Danke Dir fürs Lesen und fürs Kommentieren, Cecil, hat mich sehr gefreut :-)

24.05.2022 21:04 Uhr - DOTD
1x
DB-Helfer
User-Level von DOTD 10
Erfahrungspunkte von DOTD 1.373
Ich habe den Film noch auf VHS im Regal liegen. Dummerweise ist der VHS Player nicht mehr funktionsfähig. Habe den aber davor gesehen und muss sagen, dass der Streifen nicht schlecht gewesen ist. Mit der 6/10 stimme ich überein.

24.05.2022 21:40 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.164
@ DOTD: Danke auch dir fürs Lesen und fürs Kommentieren. Freut mich wenn wir den Film gleich einschätzen :-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)