SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware

Ich seh, ich seh

Herstellungsland:Österreich (2014)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Goodnight Mommy
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,26 (19 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern. Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter.  Als diese nach einer Schönheitsoperation einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln, dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist. Sie versuchen die Wahrheit herauszufinden.Ein existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich. (Stadtkino Filmverleih Internetseite)

eine kritik von cecil b:

 

Im kommenden Jahr wird der Horrorfilm GOODNIGHT MOMMY in Amerika erscheinen. Das Remake des Films, den ich mit dieser Review bespreche.

Der erinnerte mich geistig ein wenig an David Cronenbergs DEAD RINGERS, zu dem ich bereits eine Review verfasst habe. In diesem Meisterwerk mit Zwillings-Protagonisten geht es auch darum, was Menschen nach außen hin darstellen, und wie sie dabei versuchen, die Balance zwischen Ich, Überich und Es zu halten.  

ICH SEH, ICH SEH beschäftigt sich ebenfalls auf einem hohen Niveau mit diesem Thema, aber auf eine andere besondere Weise. Ein paar Vergleiche kann ich ziehen. Für mich gehört ICH SEH, ICH SEH zu den besten Filmen mit österreichischen Hintergründen, die ich besprochen habe, die wären DIE WAND, DAS WEISSE BAND und THE TROUBLE WITH BEING BORN, und tatsächlich sehe ich auch Parallelen zu diesen Meisterwerken. Sie thematisieren auch das Prinzip, innerhalb einer begrenzten Freiheit gefangen zu sein.

Eine schöne Landschaft, die Ruhe der Abgeschiedenheit in der Natur, sowie der gelegentliche Spaß der Kinder, sind bald von einem Drama überschattet. Laufen die Zwillinge durch ein Unwetter, einem Traktor während der Kornernte hinterher, oder springen sie in den See vor der Haustür, ist das naturgetreu gehalten, man ahnt förmlich, was die Sinne wahrnehmen. Etwas von der Magie, die Kinder erleben können. Unfassbar, wie schnell das geheimnisumwitterte Spiel mit der Identität beginnt. Die Jungen spielen ein Versteckspiel, einer trägt eine Maske. Traurig gestimmte Chöre weichen einer bedrohlichen Geräuschkulisse, so wie das Sonnenlicht der Dunkelheit, die die Brüder neugierig erkunden. Im Beinhaus finden sie ein verletztes Tier, um das sie sich kümmern.

Die Mutter der Zwillinge ist auch angeschlagen, und durch einen Verband vermummt, wer kümmert sich um sie? Im großen, geräumigen Haus mit Designermöbeln, diesem unnatürlich wirkenden Inneren, verzieren schattenhafte Silhouetten von Frauen mehrere Stellen, im Hintergrund aufgereihte Puppen sah ich mit anderen Augen als sonst. Dort ist man kontrastiv von dem fruchtbaren Leben da draußen abgesondert. Die Frau ist eine Moderatorin, und, gibt Fernsehsendungen ihr Gesicht, das nun entstellt ist. Fernab von Trubel sind ihre Kinder dazu gezwungen, sie neu zu definieren. Famos gespielt, wie Elias und Lukas auf die Befremdung reagieren. Schwieriger können sie es kaum haben, schließlich ist die Bindung zur Mutter von exis­ten­zi­eller Bedeutung. 

 

                                                                                   "WIR FANGEN NEU AN." 

Sagt die Mutter, und erdrückt ihre Kinder mit Forderungen, Erwartungen, Verlangen und Gehorsam, deren Abhängigkeit maximiert sich auch aufgrund der Einsamkeit. Peu à peu breitet sich die Isolation der Drei aus. Die Umwandlung der Protagonistin spiegelt sich durch ein tyrannisches Verhalten akkretiv wider. Diese widernatürliche Abwandlung bildet eine unveränderliche Basis für eine Entfremdung heraus. Da sich die weibliche Figur entgegen einem natürlichen Verhalten entwickelt, verliert sie das Gesicht, es entsteht ein grauenvoller Abgrund. Schier unaufhaltsam zieht sich die Schlinge kontinuierlich zu.

ICH SEH, ICH SEH ist ein Kammerspielfilm, der den Archetyp, der nicht zu leugnen ist, das erlernte Miteinander, basierend auf dem Urvertrauen, zum erschreckenden Zerrbild transformiert. Ein Resultat der Verhaltensweisen.  Haben Kinder berechtigterweise eine große Angst vor ihrer Mutter, ist das erschreckend. Der Mensch, der den Zwillingen das Leben schenkte, und deren persönliche Entwicklung nach eigener Maxime als ein Teil seiner selbst formt, zwingt den Nachwuchs regelrecht zur Selbstaufgabe, und schneidet sich dadurch ins eigene Fleisch. Die Protagonistin zweckentfremdet die natürliche Spiegelung zwischen Mutter und Kind, und projiziert ihre Verwirrtheit. Diese Übertragung ist folgenschwer, der nächste qualvolle Prozess beginnt. Und dieser steigert das Es extrem.

Der psychologische Machtkampf ist Horror, der das Gefühl der Figuren, dass das alles nicht wahr sein kann, auch durch surreale Elemente intensiviert. Mehrere Facetten der Traumdeutung werden entfacht, jede ist schlüssig, keine verliert an Wirkung, wenn sie nicht erklärt wird. VALERIE- Eine Woche voller Wunder, durch diese Deutungen theoretisch zu konkretisieren, war mir eine Freude, die Aussagekraft von ICH SEHE, ICH SEH würde ich dadurch vermutlich entzaubern. Dieser Film wendet psychologische Impulse an, die nicht analysiert werden 'müssen'. Philosophische Ideen sind nicht zu übersehen, auch, wenn sie vielleicht erst durch die Resonanz besser verständlich werden. Das letzte Mal, dass ich einen Film sah, der so herausragend die Bedeutung von Feuer und Wasser parallelisierte, war wohl DARK WATERS (Review vorhanden), eine Empfehlung von TheRealAsh. Der talentierte Schriftsteller und Autor für Reviews wäre wohl auch sehr von dieser Dramaturgie angetan. Und, nicht nur Stephen King weiß es grandios, sich in Schutzbefohlene hineinzuversetzen, ICH SEH, ICH SEH kann da mithalten. Begibt man sich auf die Seite der Brüder, und will herausfinden, warum die Erziehungsberechtigte sich so verändert hat, ist der Zwiespalt um so größer, desto weiter sie sich von ihrem Überich entfernen. Dann fließt Blut. Alle, die sich dazu bewogen fühlen, jeden Vorgang dieses Films von der Ratio bestimmt zu verstehen, können schnell die Ebene übersehen, auf der dieser Psychohorror so gut funktioniert, und ignorieren, dass es da welche gewagt haben, sich in Richtung David Lynch zu bewegen. Dass es sich bei ICH SEH, ICH SEH auch noch um ein Spielfilmdebüt handelt, ist kaum zu glauben. 

Veronika Franz und Severin Fiala führten die Regie, und schrieben das fulminante Drehbuch, mit THE LODGE wiederholten sie das. Für ICH SEH, ICH SEH erhielten sie 23 Auszeichnungen! Franz ist mit dem Regisseur , Drehbuchautor und Produzenten Ulrich Seidl verheiratet (Import Export), der ihr Spielfilmdebüt auch produzierte. Die Grundvoraussetzung war genial, da die Akteure nicht wussten, was sie erwartete, und einfach chronologisch die Szenen spielten. Lukas und Elias wurden von Lukas und Elias Schwarz verkörpert, bisher zeigten sie ihre beachtenswerte Fähigkeit leider in keinem anderen Film. Susanne Wuest (Parfum, Sunset) ist kein unbeschriebenes Blatt, sie brilliert als weibliche Hauptfigur. Ihr verhülltes gutes Aussehen verbindet zwei spannende Kontrapunkte. Wuest, Elias und Lukas, stellen einen gefährlichen psychodynamischen Konflikt dar, der unberechenbar scheint, und eine enorme schauspielerische Bandbreite benötigt. Ob die Akteure, die Musik von Olga Neuwirth (Kill Daddy Goodnight), Martin Gschlachts (Alpha) Kameraarbeit oder Michael Palms (Sea Concrete Human) Schnitte, einfach alles harmoniert. 
 
Auf dem Maisfeld, im Wald, im Haus, überall wurden das Licht und der Kontrast zu den Schatten formidabel eingefangen, ein perfekter Hintergrund für die Suggestion. Das Breitbildformat gibt der Schönheit der Natur sowie dem Schrecken immer genügend Raum. Mit der Totalen und der extremen Totalen ist die Tatsache, dass sich die Zwillinge auch auf Feldern und Wiesen wörtlich alleingelassen fühlen, prächtig inszeniert. Das Haus braucht keine knarrenden Dielen, Spinnweben und dunkle Keller, um als Schauplatz des Psychohorrors zu funktionieren, eine realitätsnahe, vorstellbare Leere ist erschreckender. Diese Gestaltungsweise verleiht der Abstraktifizierung ihre Wirkung. Faszinierend, wie Träume, das sichtbare Unterbewusstsein, inszenatorisch und damit dramaturgisch erfolgreich zwischen Verzerrung und realistischer Wahrnehmungen pendeln. Ein am Boden zerstörter Mensch liegt neben einem Kadaver, die Mutter wirkt von Geheimnissen umgeben und mit dem vermummten Antlitz gespenstisch, sie schaut in einen dunklen Raum, wir wissen, wer sich darin versteckt und fürchtet. 
 
Fans vom psychologischen Horror sollten zugreifen! ICH SEH, ICH SEH ist ein erstklassiger Film, bei dem man vom Anfang bis zum Ende rätseln kann. Hat man den Plot und den Twist erfasst, oder sieht den Film ein zweites Mal, beeinträchtigt das nicht unbedingt die Spannung.  
 
 
 
 
8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Batman,
cecil b
9/10
Messer
cecil b
8/10
zehnte
cecil b
9/10
Witchtrap
cecil b
3/10
die neuesten reviews
Prey
Ghostfacelooker
Bad
McGuinness
8/10
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10
V/H/S/94
Insanity667
8/10
Flesh
Jichi
7/10

Kommentare

14.06.2022 20:46 Uhr - tp_industries
2x
DB-Co-Admin
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 517
Wahrlich ein Sahnestück von Film!

Diesen hast du in deiner tollen Review schön seziert und vorgestellt!
Ich wollte erst auf deine psychologische Einschätzung der Mutter, im Bezug auf die finale Auflösung eingehen. Da hätte ich aber zu viel gespoilert! :)
Aber definitiv macht gerade diese Auflösung eine Mehrfachsichtung reizvoll! Ein toller Film!

Aber ein US Remake?
Um einen großen deutschen Philosophen zu zitieren:

https://youtu.be/RGxhve3D03c

14.06.2022 21:04 Uhr - cecil b
2x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Das wundert mich ja kein Stück, dass du den Film auch magst. :)

Danke für das Lob!

Wie du weißt, hätte diese Review ganz anders aussehen können, aber ich fand es gut, kaum eine Andeutung zum Twist zu formulieren.

Wer den Film gesehen hat, kann meine Aussagen anders verstehen. Wer den nicht kennt, könnte angefixt werden. ;)

Ich habe mich bewusst für eine Sichtweise entschieden, ohne, dass ich eine andere ausschließen möchte. Ich hoffe, so bleibt die Doppeldeutigkeit erhalten.

Wie gut, das wir jetzt nicht spoilern!


Remake: Der zitierte Philosoph könnte dazu auch sagen: "Das ist ja Stuhl !", mit den Worten des weltberühmten Nasemann.

Ist aber mit Naomi Watts............


14.06.2022 21:14 Uhr - tp_industries
2x
DB-Co-Admin
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 517
Der zitierte Philosoph: Ja, speziell dieses Werk ist, dank seiner Zitate, ebenfalls eine Mehrfachsichtung wert!

"Welche Mumu, welche Mumu, welche Mumu?"

"Dem Nasemann standen die Haare zu Berge. Weil ich mir eine Schweinemaske aufgesetzt habe!"


Naomi Watts: Ist theoretisch ein Argument. Auf der anderen Seite wirkte sie auch im US Remake von FUNNY GAMES mit und....naja.

14.06.2022 21:27 Uhr - cecil b
2x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Den Füllosofen habe ich damals für 12 Mark live gesehen. Später vervielfachte sich dieser Betrag beträchtlich, bei Veranstaltungen von dem.

Johnny Flash gesehen? Eine Empfählung, bezüglich dieses Kauzes. Ich versuchte einst, dieses Werk durch einen gebührenen Text nicht zu verunglimpfen, der Stotterer hätte es zumindest nicht bessa gemacht.

Na, Omi: Wegen dem Funny Games Remake wurde sie vermutlich auch für dieses Remake ausgewählt.


14.06.2022 21:35 Uhr - tp_industries
2x
DB-Co-Admin
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 517
Johnny Flash: Natürlich habe ich den gesehen. Genauso wie JAZZCLUB und so ziemlich jeden anderen Film dieses Ausnahmekünstlers.
Und ich habe ihn auch schon 2 mal live gesehen. Jeweils verbunden mit heftigen Seitenstechen! ;)

14.06.2022 21:38 Uhr - cecil b
2x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Ist ja nicht zu fassen. Man versteht sich.

Übrigäns: Diese Premiere, die ich so rumposaune, obwohl ich kein Posaunist bin, verschiebt sich.

Ist aber alles im Kasten. Das Datum steht für sich, Geburtstage kann man auch nachträglich feiern. :)

14.06.2022 21:50 Uhr - tp_industries
2x
DB-Co-Admin
User-Level von tp_industries 6
Erfahrungspunkte von tp_industries 517
Dass man sich versteht ist ja mittlerweile schon ein Naturgesetz!

Ansonsten, Gut Ding will Weile haben! Ich weiß ja im Grunde um was es geht, bin aber dennoch gespannt wie ein Flitzebogen!

An alle Leser: Da kommt was Großes auf uns zu.....

15.06.2022 13:11 Uhr - Man Behind The Sun
1x
User-Level von Man Behind The Sun 6
Erfahrungspunkte von Man Behind The Sun 459
Sehr schöne Kritik, wirklich!

Da der Film doch einige Parallelen zu meinem heißgeliebten Funny Games hat, war es für mich klar, dass da auch noch was aus den USA kommen wird. Der Film ist auf jeden Fall mit das beste, was in der letzten Dekade an Horror/Thriller rauskam. Einfach nur ein Spitzenfilm!

15.06.2022 16:05 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Danke dir! :)

Ich sehe das so wie du!

15.06.2022 17:01 Uhr - Cinema(rkus)
3x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Mann, Du "Tausendsassa" der gebildeten Kunst.

Habe mich eben durch Deine über 600 Reviews gescrollt und muss Dir Respekt zollen. Du bist ein Kaleidoskop, ein dermaßen offener Kerl, der alle Schattierungen, alle Mosaiksteinchen, alle Facetten, alle Farben, alle MikroMakro-Bruchteile der verschiedensten Arten von Kunst aufnimmt, sich deren verschiedenen Spielarten offen zeigt und hier regelmäßig intelligente Zeilen in das Forum tippt.
Höchsten Respekt meinerseits, diesbezüglich bist Du unnachahmlich. Man kann Dich nullonix imitieren, kopieren, parodieren, weil Du einen EINZIGARTIGEN STIL pflegst.
Und dann bist Du psycholgoisch bewandert. Dies bemerkt man in Deinen Moderatoren-Beiträgen, das kann man Deinen Kommentaren unter Reviews entnehmen und das schwappt auch aus jeder einzelner Zeile, aus Deinen unzähligen Reviews.
Und, cecil b, erlaube mir diese Einschätzung. Am stärksten bist Du bei psychologische Werken, wie diesem hier (oder "Die Wand"), denn das ist Dein Metier. Du bist ein Menschenfreund, jemand, der auf Menschen zugeht, offen ist, sich auch andere Ansichten anhört, darüber nachdenkt, reflektiert. Und das ist gut so, ich finde es Klasse, dass Du hier bei "schnittberichte" eine Institution bist. Hast Du Dir wahrlich verdient.

Der Film ?
Muss ich etwas dazu sagen ? Meisterwerk, intelligentestes Kino, das den interessierten Zuschauer ganz tief in psychische Abläufe zieht, einen ganz tief in verschiedene Mechanismen begleitet, die eben geschehen, wenn diverse Dinge geschehen. Und hat man das Meisterwerk zu Ende gesehen, dann startet man gleich nochmals von vorne. Schaut man den Film beim 2. Mal, wird einem erst bewusst, wie hochkonzentriert intelligent hier das Drehbuch geschrieben wurde, wie psychologisch MENSCHLICH hier recherchiert wurde, wie genial die ganze Geschichte vorgetragen wird.
Für mich gnadenlose Kunst, die Dich in einen Sog einsaugt, nicht mehr los lässt, Dich Tage danach noch beschäftigt. Auch das Nachfolgewerk "The Lodge" - Du hast es in Deiner Review erwähnt - ist seelengreifendes Ausnahme-Kino. Wow !!!!

Cecil, Danke hier nochmals für Deine Texte. Sie transportieren eine Menge, sie zelebrieren, sie erreichen den Leser im Innersten. Auch Filme, die ich grottenschlecht empfinde, lese ich nochmals durch Deine Texte nach und finde doch eine Kleinigkeit darin, die mir so konkret gar nicht aufgefallen war.
Klasse. Danke. Auf die nächsten 10 Jahre ?????
Gruß C.M.

P.S.
Weil hier wahrscheinlich Einige Kumpels zugegen sind (auch tp), die sich nicht so auf den Mainstream versteifen, möchte ich noch - etwas off-Topic - unbedingt einen Film empfehlen, der (leider !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) auch nicht so bekannt ist.
"The Other Lamb " .
Falls noch nicht bekannt, unbedingt ansehen. Eine Mischung aus "The Witch", "Midsommar", jedoch mit eigener Note. Klasse !!!

Ach ja, noch etwas, mir aber total wichtig.
Naomi Watts. Ich vergöttere das Mädel, eine ultratolle Frau. Na klar, auch sie wird älter (ähmmm, wie wir Männer übrigens auch), aber ich hänge an ihren Lippen, ich mag jede Gesichtsregung bei ihr, ich liebe ihre Bewegungen. Desto älter, desto begehrlicher. Eine Frau, mit der ich stundenlang gern quatschen würde, sie einfach nur anschauen möchte. Und, he, wenn nicht "mehr" passiert, na und ? Es gibt Frauen, die geben Dir als Mann so viel. Da bist Du der stolzeste Kerl, wenn Du am nächsten Tag sagen könntest, mit dem Mädel bin ich stundenlang an der Theke gesessen. Nein, es war nicht "mehr", aber ich bin trotzdem so dermaßen glücklich drüber. Ich mag starke Frauen, deren Gesichter mir etwas zu sagen haben, könnte stundenlang diese Mädels einfach nur anschauen. O.K., zugegeben, ich kenne Naomi nicht, ich stell sie mir aber so vor.....hiihihiihih.....
Ich liebte auch "Funny Games U.S." Warum ? Wegen ihr und weil es auch ein starker Film ist. Ich verurteile NIE Remakes. Warum auch ? Das Original bleibt. Das Remake ist evtl. sogar stärker. Und wenn nicht, he, dann öffnet es für manche noch den Blick zum Original. Also, was verlieren wir ? Meiner Meinung nach, nichts.

15.06.2022 19:03 Uhr - cecil b
2x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Jetzt lese ich, obwohl ich auf dem Sprung bin, diesen Kommentar, der mal wieder einzigartig ist.

Natürlich freue ich mich sehr über deine Perspektive auf meine, die ich dann formuliere, alles andere wäre gelogen, das ist doch klar.

Danke dir! :)

Psychologie: Ja, ich kann nicht anders. Hat zwei Seiten, und ist trotz einer gewissen Wahrhaftigkeit subjektiv.

WAS ICH FÜR SEHR WICHTIG HALTE:

Ich staune immer wieder darüber, was für talentierte, kreative und auch psychologisch 'versierte' 'Hobby-Künstler' wie ich im Review-Bereich, aber auch an anderer Stelle, sich ausdrücken, und Kunst mit anderen Teilen.

Dabei finde ich es einfach faszinierend, wie unterschiedlich sich Interessen und Perspektiven äußern, eigentlich frei, von einer zwischenmenschlichen Bewertung.

Würde ich mich mal mehr auf Genres konzentrieren, die mich nicht so interessieren, so würde ich mich wohl zum Teil auch an anderen Autoren orientieren müssen.

Vermutlich hat mich fast jeder, der uns hier mit einer Review beschenkt hat, inspiriert.

Es ist mit Reviews ähnlich wie bei einem Film: Auch Geschmackssache, und subjektiv.

Nächste Woche ergibt sich ein Special, für das ich viel improvisieren musste, und annähernd ins Straucheln kam. ;)

Kunst ist Freiheit, Flexibilität. ;)


Danke für den Tipp! Nächstes Lesezeichen!

Naomi: Toll. Frau: Bin auch romantisch. Schönheit vergeht nicht, sie verändert sich nur. Das Wesen, und auch die Sprache, trägt viel zur Ästhetik bei.

Remake: Du hast vollkommen Recht. Eine 'Kopie' hat einfach schnell einen komischen Beigeschmack. Was wohl auch daran liegt, dass Einzigartigkeit ein Gut ist, und man das Gefühl hat, dass die amerikanische Filmindustrie gerne etwas vom Kuchen abhaben möchte. Ist aber von Vorurteilen bestimmt, oft eine impulsive Herangehensweise, auch mal von mir. Ja, dem Original tut das nicht weh. Vielleicht wird es sogar wiederentdeckt.

Ich bleibe gerne am Ball. :)

15.06.2022 22:00 Uhr - Schwachkopf79
2x
Na Mensch...da schreib ich noch unter deine letzte Rezension dass ich es so liebe, dass du mir völlig unbekannte Filme immer mal wieder schmackhaft machst...und dann machst du echt ne Besprechung zu einem Film, den ich vor drei Tagen echt zum ersten Mal gesehen habe. Und daher kann ich das mal mit einem ganz anderen Gefühl lesen.
Ich war auch total von diesem Film begeistert...und der hielt mich noch Stunden nach der Sichtung wach. Weil das Ende mich echt aufgewühlt hat. Und obwohl der Film erst weit nach Mitternacht endete (ICH HAB URLAUB!), war ich echt in Versuchung, ihn direkt noch einmal zu gucken um den Wissensvorsprung für einen Perspektivwechsel zu nutzen.

Deine Rezension liest sich (wie immer) großartig und hätte ich ihn nicht grad gesehen, wäre er jetzt fällig!

16.06.2022 04:50 Uhr - Intofilms
3x
Ja, sehr guter Film. Und eine sehr gehaltvolle, ambitionierte Review. Aber das fordert dieses Werk ja geradezu heraus. Müsste ich dringend wieder einmal sehen. Danke! 😉

16.06.2022 07:09 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.781
Letztens habe ich noch die Franzosen für ihre Arthouse-Beiträge zum Genrekino gelobt, jetzt sind die Österreicher dran, wunderbar! :)

"Funny Games", "One Way Trip", "Blutgletscher", "Hotel", "Lederhosenzombies"... wunderbar! :)))

Und "Ich seh, ich seh" ein tiefenpsychologisches, kleines, fieses Kammerspiel über Traumen und Ängste in ihren verschiedensten Formen. Wunderbar, wie sich hinter dieser oberflächlich recht einfachen Inszenierung so viel mehr verbirgt, als man zunächst vermutet. Nicht nur im Brzug auf die Menschen innerhalb der Geschichte, auch auf die gesamte Gesellschaft voller Misstrauen und Abneigung voreinander... Genial!

Dass Du das natürlich wieder äußerst komplex und intelligent zu analysieren weißt, ist wie immer eine große Freude. Und ja, Reviews sind ja auch irgendwie Kunst... Für uns hier relativ brotlose Kunst, aber schon eine starke Ausdrucksform, liest man vor allem Deine Beiträge oder die einiger anderer! Bitte mehr davon und nich aufhören, ja? :))))

P.S.: Zum Thema US-Remakes im Allgemeinen... Ich finde, bei einigen Produktionen KANN die Aufarbeitung durch den amerikanischen Markt durchaus aufwertend sein und den Vorbildern neue, interessante Facetten hinzufügen. "Funny Games" ist so ein Beispiel, oder auch "The Ring"... Oft geht das aber nach hinten los, schaut man sich mal z.B. die "R.E.C" Verwurstung "Quarantaine" oder das "Martyrs" Remake an... Immer schwierig...

Aber das geht auch anders herum... "Blutgletscher" leiht sich vieles bei "The Thing", "One Way Trip" ist ein Quasi-Remake von "Shrooms" und auch bei "Ich seh, ich seh" sind deutliche Einflüsse von "The Uninvited" zu verzeichnen. Also, es ist - abgesehen davon, dass es immer um Geld geht - immer ein Geben und Nehmen in der Branche. Was letztendlich wem (besser) gefällt, kann ja zum Glück auch jeder selber entscheiden, soll heißen: Wenn es ein US Remake von "Ich seh, ich seh" geben soll, kann, wird, was auch immer, dann macht das vorliegendes Werk nicht besser oder schlechter. :)))

16.06.2022 11:19 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.332
Mir bleibt nichts anderes übrig als mich meinen Vorrednern anzuschließen: eine wirklich lesenswerte, wortgewandte und informative Besprechung die du hier wieder einmal abgeliefert hast Cecil. Für psychologischen Horror bin ich immer offen von daher denke ich dass der Film auch etwas für mich sein könnte. Vielen Dank für dein tolles Review.😊👍

16.06.2022 13:29 Uhr - cecil b
4x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Was für ein schöner Tag. :)

Wenn ich solche erfreulichen Kommentare lesen. AN ALLE: VIELEN DANK DAFÜR!

Schwachkopf79: Ein sehr schöner Zufall, dass der bei dir noch so frisch ist. Das Ende: Hat was von Lynch, das muss man erst einmal hinkriegen!

Intofilms: Hast es aus meiner Sicht auch auf den Punkt gebracht! Ich glaube, der wird noch besser, mit der Zeit. Ob da noch ein Punkt dazukommt? Mal sehen. ;)


Insanity667. Mal wieder erstaunlich, wie gehaltvoll sogar einer deiner Kommentare sein kann! Neben den Reviews, versteht sich. Zustimmung!

Diese Kommentare sind Künstlerbrot!

Österreich: Ein paar der Titel, die du aufgezählt hast, muss ich nachholen.

BLUTGLETSCHER: Ich finde den super!


- TheMovieStar: Ebenfalls ein sehr erfreulicher Kommentar, der auch dazu passt, dass du nicht engstirnig bist, auch, wenn du mal authentisch eine klare Position beziehst. :)

16.06.2022 13:46 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.781
16.06.2022 13:29 Uhr schrieb cecil b
Insanity667. Mal wieder erstaunlich, wie gehaltvoll sogar einer deiner Kommentare sein kann!


Mal abgesehen von meinem inflationären Einsatz des Wortes "wunderbar" :))))) Vielen Dank cecil! :)

16.06.2022 13:53 Uhr - cecil b
2x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Wunderbar ist eine Kuh mit Pferdehaar. Sorry, der bot sich jetzt an. ;)

Ich danke!!! :)

16.06.2022 16:43 Uhr - Man Behind The Sun
User-Level von Man Behind The Sun 6
Erfahrungspunkte von Man Behind The Sun 459
15.06.2022 19:03 Uhr schrieb cecil b


WAS ICH FÜR SEHR WICHTIG HALTE:

Ich staune immer wieder darüber, was für talentierte, kreative und auch psychologisch 'versierte' 'Hobby-Künstler' wie ich im Review-Bereich, aber auch an anderer Stelle, sich ausdrücken, und Kunst mit anderen Teilen.

Dabei finde ich es einfach faszinierend, wie unterschiedlich sich Interessen und Perspektiven äußern, eigentlich frei, von einer zwischenmenschlichen Bewertung.



Tja, manche brillieren durch Klasse, manche durch Masse^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

17.06.2022 14:23 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
"Es ist mit Reviews ähnlich wie bei einem Film: Auch Geschmackssache, und subjektiv."

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)