SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware

Saw: Spiral

Originaltitel: Spiral: From the Book of Saw

Herstellungsland:USA (2021)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Krimi, Thriller, Mystery
Alternativtitel:Saw 9
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,13 (44 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

SAW: SPIRAL eröffnet ein neues, perfides Kapitel der SAW-Saga, in dem ein kaltblütiger Serienmörder auf bestialische Weise für seine ganz eigene Form von Gerechtigkeit sorgt. Zusammen mit dem angesehenen Polizeiveteranen (Samuel L. Jackson) untersuchen der abgebrühte Detective Ezekiel “Zeke” Banks (Chris Rock) und sein noch unerfahrener Partner (Max Minghella) eine Anzahl abscheulicher Morde, die auf unheimliche Weise an die grausame Vergangenheit der Stadt erinnern. Ohne es zu ahnen, wird Zeke immer tiefer in das mörderische Geheimnis hineingezogen und findet sich plötzlich im Zentrum des morbiden Spiels eines bestialischen Killers wieder. (Studiocanal)

eine kritik von themoviestar:

Nach knapp 7 Jahren Pause im Saw Universum kam 2017 mit Jigsaw relativ unverhofft die insgesamt siebte Fortsetzung auf den Markt, die trotz mittelprächtiger Kills und den zu befürchtenden Abnützungserscheinungen ordentlich Geld in die Kassen spülte : 110 Millionen Dollar weltweiter Kinoumsatz bei einem Budget von lediglich 10 Millionen Dollar. Das riecht doch verdächtig nach einem weiteren Teil, den eigentlich kein Mensch mehr braucht und im Mai 2021 war es dann so weit: Saw: Spiral aká SAW 9, der mittlerweile achte Ableger feierte seine US-Kinopremiere und ging mit einem globalen Einspiel von nur 40 Millionen Dollar in den Lichtspielhäusern baden. Die potenziellen Gründe: Trotz sichtlicher Bemühung, neue Wege zu gehen, krankt der Film an seinem unsympathischen Hauptdarsteller, an dem unpassenden Hip Hop Ghetto Gehabe und an seinen schon 100 mal durchgenudelten Standard Fallen, während die einzigartige Ausstrahlung vom eigentlichen SAW Killer John Kramer (Tobin Bell) schmerzhaft vermisst wird. Übrig geblieben ist ein glanzloser Hybrid zwischen Cop Thriller und Puzzle Horror, der zwar auch seine unterhaltsamen Momente hat, insgesamt aber schwer enttäuscht.

Da der Erfolg von Jigsaw auch dem farbigen Comedian und Filmschauspieler Chris Rock (Lethal Weapon 4; Top Five) nicht verborgen blieb, wollte dieser auch auf den Zug mit aufspringen und schlug Lionsgate ein Konzept über einen weiteren Saw Film mit ihm in der Hautprolle vor.  Die Spierig Brohters, welche die Regie bei Jigsaw geführt hatten, waren allerdings mit Rocks Plänen nicht einverstanden und erklärten, dass sie für einen weiteren SAW Teil nicht zur Verfügung stehen, also übernahm Darren Lynn Bousmann die Inszenierung. Für das finale Drehbuch "polierte" Chris Rock einen Skriptentwurf von Josh Stollberg und Peter Goldfinger nach seinen Vorstellungen auf und schrieb sich quasi seine eigene Daseinsberechtigung auf den Leib. Detective Ezekiel "Zeke" Banks (Chris Rock) bekommt um eine misteriöse Mordserie, dessen Muster ganz nach einem Jigsaw Nachahmungstäter aussieht, aufzuklären, den unerfahrenen Cop William Schenk (Max Minghella) gegen seinen Willen als Partner zugeteilt. Als deutlich wird, dass es der Killer anscheinend auf Polizisten abgesehen hat, schaltet sich der angesehene, pensionierte Polizeiveteran Markus Bank (Samuel L. Jackson) mit in die Ermittlungen ein. Gemeinsam versuchen Sie den Täter zu entlarfen und ihm das Handwerk zu legen, während sich die Leichen weiter stapeln...

Es gibt Menschen, die sind einem von Natur aus Suspekt, man kann sie einfach nicht leiden und man weiß auch oft nicht einmal warum das so ist. Chris Rock, den ich gerne als Eddie Murphy für Arme betitle, ist für mich so eine Person, die ich schon gegen die Wand klatschen könnte, wenn sie auch nur den Mund auf macht. Ich finde sein Auftreten fürchterlich, ich kann sein Checker Getue und Dauergequassel nicht ab und ich schaffe es auch nicht, über seine Witze zu lachen. Abgesehen von der persönlichen Abneigung gegen ihn bin ich aber auch der Meinung, dass er der Rolle als seriöser Ermittler nicht gewachsen ist, da er in unbeholfener Mimik und Gestik seine Herkunft vom Komödiensektor nicht verbergen kann und er mit seinem ernsten Rollenprofil größtenteils überfordert wirkt. Auch sein Partner, der junge Gesetzeshüter William Schenk, ist mit Max Minghella klassisch fehlbesetzt, da er über keinerlei Charisma verfügt und gerade im Hinblick auf seine Figurenentwicklung eine seelenlose Performance runterspult. Wenigsten konnte mit Samuel L. Jackson ein Top Darsteller verpflichtet werden, der als betagter "Bad Ass" Ex Kommissar mit seinen Sprüchen und seiner Lässigkeit zu gefallen weiß und seiner Figur seinen unverwechselbaren Charme verleiht.

Einen Stein im Brett hätte Saw: Spiral bei mir gehabt, wenn die eigentlichen Prunkstücke eines SAW Films mich vollumfänglich überzeugt hätten, aber auch hier gibt es umfangreiches Verbesserungspotenzial: Abgesehen vom ersten, innovativen hundsgemeinen U-Bahn Mord, bei welchem das bedauerliche Opfer auf den Schienen justiert ist und sich entscheiden muss, ob es sich seine Zunge für die Freiheit abtrennt oder vom Zug zermatscht wird, sind die anderen Todesspiele nur einfallslose Abklatsche vorangegangener Teile und fast immer das selbe: Der Sünder wird von einem Wesen mit Schweinsmaske betäubt und findet sich in einer Fallenkonstruktion wieder, die ihm über den Kopf gestülpt wird, während er zwischen einem Blutopfer oder seinem grausamen Tod wählen darf.  Im Dinner for one Jargon könnte man sagen: The same procedure as every movie, einfallsreich ist etwas anderes! Dazu gesellt sich gegenüber Jigsaw ein minimal angehobener Härtegrad, der die insgesamt nur mittelprächtigen Tötungssequenzen, die faierweise anerkannt technisch einwandfrei inszeniert sind, aber auch nicht mehr entscheidend aufwerten kann. Außerdem fehlt dem neuen Rätsel Killer, vor allem auch seiner lächerlich klingenden, verzerrten Stimme, die Bedrohlichkeit, welche Bodo Wolf, der deutsche Synchronsprecher von Tobin Bell, dem ursprünglichen Jigsaw Mörder mit seinem in rauchigem Tonfall vorgebrachten Satz "Ich will ein Spiel spielen" verlieh. 

Die Thriller Komponenten im Polizeimileu haben neben der geschickt platzierten, dezenten Kritik an der Glaubwürdigkeit der amerikanischen Ordnungshüter ein paar gelungene Überraschungen und Kniffe parat. Am Ende des Tages, wenn es zur Auflösung der Geschichte geht, überschlagen sich aber die Ereignisse und des Rätsels Lösung wirkt hochgradig abenteurlich, weil ein entscheidender Hintergrund nicht zu 100 % durchdacht erscheint. Glücklicherweise ist das Erzähltempo relativ flott und ohne unnötigen Balast mit überflüssigen Subplots, so dass kaum Handlungslängen zu verzeichnen sind, somit ist die Veranstaltung auch relativ schnell zu Ende. Trotzdem habe ich mich gefragt: War es das schon? Das soll das neue SAW Sequel gewesen sein? Ernüchterung macht sich breit, vor allem wenn man an die ersten wirklich innovativen, spannenden, blutigen und mitreißenden Teile denkt, kommt auch ein wenig Wehmut auf. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen das Franchise nun endlich ruhen lassen und nicht noch weiter beschmutzen.

Das Kritikerecho war ebenfalls eher durchwachsen. Während das Bemühen von Saw: Spiral, neue Einflüsse zu etablieren, auffällig oft gelobt wurde, kam das Ergebnis, was dabei rausgekommen ist, deutlich negativer weg. Chris Rock bekam sein Fett weg wegen seiner humoristischen Note in ernsten Folterszenen, während Brian Tallerico für RogerEbert.com zwar die Besetzung lobte, den Mangel an Spannung, Geschichte und Fortschritt in der Handlung aber schonungslos offenlegte. Auch ich gehöre eher zu den strengeren Rezensenten, wie an diesen Zeilen hier unschwer zu erkennen ist. Saw: Spiral macht einiges abgrundtief schlecht, vieles nur mittelmäßig und ganz wenig richtig gut, was einfach nicht reicht, um dem meiner Meinung nach schwächsten Output der Serie eine Empfehlung auszusprechen. MovieStar Wertung: von 10 Punkte.

 

3/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Braindead
TheMovieStar
9/10
Wayne's
TheMovieStar
8/10
Son
Son
TheMovieStar
8/10
die neuesten reviews
Prey
Ghostfacelooker
Bad
McGuinness
8/10
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10
V/H/S/94
Insanity667
8/10
Flesh
Jichi
7/10

Kommentare

20.06.2022 07:58 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.781
Ein Sprüche klopfender Sam Jackson und ein unlustiger Chris Rock in einem "SAW"-Film? Nein Danke!
Ich sehe "Spiral" ebenfalls nur im unteren Mittelmaß. Die Fallen sind dämlich, die Auflösung ist ein Witz, die Schlussszene lächerlich. Einzig die schmutzige, verschwitzte und beklemmende Atmosphäre sowie die überzeugende Kameraarbeit können hier punkten.

Tolle Besprechung mal wieder! :))) Schade, dass du zwischendurch immer solche Gurken erwischt! :(

20.06.2022 10:08 Uhr - CheesyAK47
1x
User-Level von CheesyAK47 1
Erfahrungspunkte von CheesyAK47 7
Chris Rocks einzig gute Rolle war in Jacky Brown und da wird er erschossen. Deine Review habe ich gerne gelesen, ich bin da etwas gnädiger und würde noch ne 5 geben, verstejhe deinen Veriss aber absolut.

20.06.2022 10:39 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.781
20.06.2022 10:08 Uhr schrieb CheesyAK47
Chris Rocks einzig gute Rolle war in Jacky Brown und da wird er erschossen.


Einspruch! "Dogma"... *hust* :)))) Aber ja, alle hassen Chris! ;)

20.06.2022 12:39 Uhr - CheesyAK47
1x
User-Level von CheesyAK47 1
Erfahrungspunkte von CheesyAK47 7
Okay okay okay, Einspruch stattgegeben! Der ist mir entgangen.

20.06.2022 16:21 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.332
Vielen Dank euch beiden für eure Rückmeldungen und fürs Lesen, hat mich sehr gefreut. 😀

20.06.2022 16:28 Uhr - Phyliinx
1x
User-Level von Phyliinx 9
Erfahrungspunkte von Phyliinx 1.045
So eine lahme Ente muss ich mir dann doch nicht angucken...

21.06.2022 12:36 Uhr - CHOLLO
1x
User-Level von CHOLLO 10
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.372
Och, fand den eigentlich recht unterhaltsam und im Vergleich zu "Jigsaw" wieder mit Tendenz nach oben was die Serie angeht. Aber ich bin auch ein Hardcore "Saw" Fan und Chris Rock geht mir nicht so gegen den Strich wie dir. In jedem Fall wieder eine sehr feine Kritik von dir :)

21.06.2022 14:44 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.332
@ Phyliinx: Vielen Dank fürs Lesen und für deinen Kommentar. Da hast Du Recht, müssen tut man gar nichts, ist alles freiwillig 😊

@Chollo: Vielen Dank fürs Lesen und fürs Kommentieren. Freut mich, wenn der Film für dich etwas unterhaltsamer war als für mich. Danke auch für dein Lob. 😊

21.06.2022 14:49 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.208
Du gehst mit dem Film vielleicht etwas hart ins Gericht. Allerdings hat mir deine tolle Review nahe gebracht, dass ich das eventuell ähnlich sehe. :)

22.06.2022 16:26 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.332
@ Cecil: Vielen Dank fürs Lesen und fürs Kommentieren. Ja das stimmt, da hast Du Recht, habe das ja selbst auch im letzten Absatz vermerkt, dass ich einer der strengeren Rezensenten bin, aber auch der allgemeine Tenor geht eher in die Richtung, dass Saw:Spiral die am wenigsten gewürdigte bzw. schlechteste Fortsetzung ist. Natürlich kann es auch Leute geben, deren Geschmack angesprochen wird, die werden den Film dann wahrscheinlich besser bewerten 😀

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)