SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Predator Hunting Grounds · Lass die Jagd beginnen · ab 38,99 € bei gameware

Subconscious Cruelty

Herstellungsland:Kanada (2000)
Genre:Horror, Erotik/Sex, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,71 (7 Stimmen) Details
inhalt:
Subconscious Cruelty gibt einen tiefen Blick in die Abgründe menschlichen Empfindens und Handelns und zeigt bildgewaltige Eindrücke voller Obsessionen, Grausamkeit und Sexualität. Gezeigt werden Sequenzen vom getriebenen Inzest eines Geschwisterpärchens und dessen sexuelle Ausschweifung bis zur Schwangerschaft der Schwester, die bei der Geburt des kleinen Sohnes vom Bruder blutig entbunden wird, welcher dem Säugling noch während der Geburt den Hals aufschlitzt, um ihr im Anschluss das aus der Halsschlagader herausspritzende Blut über den kanzen Körper zu ergießt. Eine Gruppe nackter Frauen und Männer suhlen und wälzen sich im Schlamm der Natur und treiben es mit ihr, ein skurriles Treiben in höchster Hingabe. Einblicke in die tief abgründige Perversität eines höchst triebig onanierenden Mannes, dem in seiner Gedankenwelt fremdonaniert sein Blut fontänenartig entgegen spritzt. Extrem bizarre Bilder einer Orgie zweier Frauen, die in einer Kirche mit kannibalischen Ansätzen einem als Jesus gekleidetem und leidenden Mann die Därme aus dem Leib reißen und es mit diesen treiben. Das experimentelle Kino von Karim Hussain und Mitch Davis überschreitet Grenzen und scheint keine Tabus zu kennen. Düstere Bilder werden mit ausgefeiltem Tondesign zu schockierenden Visionen des menschlichen Unterbewusstseins geformt...
eine kritik von boondocksaint123:
Subconscious Cruelty gibt einen tiefen Blick in die Abgründe menschlichen Empfindens und Handelns und zeigt bildgewaltige Eindrücke voller Obsessionen, Grausamkeit und Sexualität. Gezeigt werden Sequenzen vom getriebenen Inzest eines Geschwisterpärchens und dessen sexuelle Ausschweifung bis zur Schwangerschaft der Schwester, die bei der Geburt des kleinen Sohnes vom Bruder blutig entbunden wird, welcher dem Säugling noch während der Geburt den Hals aufschlitzt, um ihr im Anschluss das aus der Halsschlagader herausspritzende Blut über den kanzen Körper zu ergießt. Eine Gruppe nackter Frauen und Männer suhlen und wälzen sich im Schlamm der Natur und treiben es mit ihr, ein skurriles Treiben in höchster Hingabe. Einblicke in die tief abgründige Perversität eines höchst triebig onanierenden Mannes, dem in seiner Gedankenwelt fremdonaniert sein Blut fontänenartig entgegen spritzt. Extrem bizarre Bilder einer Orgie zweier Frauen, die in einer Kirche mit kannibalischen Ansätzen einem als Jesus gekleidetem und leidenden Mann die Därme aus dem Leib reißen und es mit diesen treiben. Das experimentelle Kino von Karim Hussain und Mitch Davis überschreitet Grenzen und scheint keine Tabus zu kennen. Düstere Bilder werden mit ausgefeiltem Tondesign zu schockierenden Visionen des menschlichen Unterbewusstseins geformt...

Es war nur eine kleine Empfehlung von einem Freund von mir,dass ich mir dieses Werk anschauen sollte.Ohne Erwartungen oder irgendwelche Informationen habe ich mir diesen angeschaut und was ich gesehen habe war wirklich....suspekt.

Zum einen muss man sagen,dass man diesen Film wirklich auf sich wirken lassen muss.Er ist nicht wie andere Filme.Ich würde ihn als reinen Kunstfilm ansehen,der sich in 3 Geschichten gliedert.Jeder der drei Geschichten zeigt eine andere Abscheulichkeit auf,die sich in unserer Welt,wie wir sie kennen breit gemacht hat.Es ist ein Werk voller Ekel und Grausamkeit.Es ist ein Schrei gegen den Wahn unserer Menschheit.

Karim Hussain erschuf ein Werk,dass man nicht mit anderen Filmen vergleichen kann.Es ist ein Film der so absurd ist,dass es schon irgendwie wieder fasziniert.Während man die erste Geschichte fast die hälfte des Filmes zu sehen bekommt,die wirklich nichts für schwache Nerven ist,da sie so tatsächlich auf der Welt passiert.Die zweite Geschichte hingegen ist schon so absurd,dass man auch etwas lachen muss,auch wenn es recht pervers und eklig erscheint.Die dritte Geschichte ist sehr krank und zeigt einem auf,wie kaputt wird Menschen doch in Wirklichkeit sind.

Dieses Werk besticht allein durch seine Optik.Schauspielerisch kann man nichts sagen,da man eine große Distanz zu allen nimmt.Man wollte auch nicht auf die Schauspieler eingehen,das wäre verschwendete Zeit gewesen.Vielmehr wollte man auf die Intensität des Werkes eingehen und erschuf einen Film der Abschreckt und zugleich auch sehr interessant wirkt.Ist es krank,wenn man das gezeigte für interessant hält? Nein,denn es kommt darauf an wie es in Szene gesetzt wurde.Mit ruhiger Kameraführung wurde dieses Werk eingefangen und versprüht schon etwas poetisches.

Trotzdem ist dieser Film mit Vorsicht zu begutachtet.Dieses Werk hat es in sich! Großartige Gewaltszenen wird man hier vergebens suchen,ledliglich im letzten Drittel des Filmes kommt diese zum Einsatz.Die anderen Episoden haben etwas ruhiges und melanchonisches an sich.Vor allem die erste Episode ist zu tiefst deprimierend und für viele dürfte diese auch zu Dialoglastig sein.

Wie gesagt,man muss sich einfach auf diesen Film einlassen und darf keine Vorurteile hegen.Ein Werk,wie man es oft nicht finden wird! Vielleicht gerade deshalb auch sehr interessant und für den ein oder anderen Ansprechend.

Ich für meinen Teil mag diesen Film und hab ihn jetzt schon ein paar Mal gesehen.Aber Empfehlen kann man diesen nicht leichtfertig,dass muss man auch sofort sagen.Deshalb kann ich hier auch keine Empfehlung aussprechen.Hier liegt es an jeder Person selbst,ob sie sich so ein verstörendes,deprimierendes und doch faszinierendes Werk anschaut oder nicht.

8,5/10
9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Deepwater
BoondockSaint123
10/10
Horns
BoondockSaint123
10/10
See
BoondockSaint123
1/10
die neuesten reviews
Brawl
TheMovieStar
7/10
Nie
Cabal666
7/10
American
Cabal666
7/10
Hatchet
dicker Hund
7/10

Kommentare

04.10.2014 23:17 Uhr - David Bundy
Danke für die Review jetzt weiß ich das ich mir den Film definitiv kaufen werde da ich absurde filme recht interessant finde. :)

27.12.2018 00:33 Uhr - Jason the 13th
Sorry
In keinster weise hat dieser Film 9 punkte verdient geschweige als Kunst angesehen zu werden.
Wenn es um Babys geht hórt es einfach auf..........und da rettet auch der rest eines Films nichts mehr........

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)