SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware

City Wolf - A better Tomorrow

(Originaltitel: Ying huang boon sik)
Herstellungsland:Hongkong (1986)
Genre:Action, Drama, Thriller
Alternativtitel:Better Tomorrow, A
City Wolf - A better Tomorrow
City Wolf 1
Color of a Hero, The
Gangland Boss
True Colors of a Hero
Ying Xiong Ben Se
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,56 (60 Stimmen) Details
inhalt:
Die Gangster Mark (Chow Yun Fat) und Ho (Ti Lung) sind Partner in einem Geldfälschersyndikat. Doch Ho hat ein Problem - sein Bruder Kit (Leslie Cheung) ist aufrechter Polizist. Durch seine Bruderliebe geplagt, will Ho mit Marks Hilfe aussteigen - doch es kommt anders. Ho landet im Gefängnis, Mark wird verprügelt, Ho und Kit's Vater ermordet. Als Ho aus dem Knast kommt, müssen sich Mark, Kit und Ho ihrem Schicksal in einem bleihaftigen Showdown stellen...
eine kritik von deniro:
Schon einige Filme hatten einen gewissen Einfluß auf die Geschichte des Kinos, doch die Gründung einer kompletten Stilrichtung und die Wiederbelebung und Rehabilitation einer gesamten Industrie können nur wenige vorweisen.


Doch nicht weniger als dies, ist der Verdienst von "City Wolf", oder besser bekannt als "A better Tomorrow".





Dieser Film prägte wie kein anderer Begriffe wie "Heroic Bloodshet" oder "Hong-Kong- Blut-Oper".





Doch worum geht es?





Hauptprotagonisten des Films sind die zwei Brüder Sung Tse-Kit (Leslie Cheung) und Tse-Ho (Ti Lung) sowie Tse-Hos Freund Mark (Chow Yun-Fat). Unterschiedlicher könnten beide nicht sein, denn Sung Tse-Kit ist Polizist, sein Bruder dagegen ein erfolgreicher Krimineller. Immer wieder geraten die beiden Geschwister aneinander, doch dann verspricht Tse-Ho sein Leben konsequent zu ändern. Alles könnte nun einene positive Entwicklung nehmen, wäre da nicht ein Verrat aus den eigenen Reihen, der Tse-Ho ins Gefängnis bringt. Nach seiner Entlassung beschließt er sich gänzlich von seiner kriminellen Vergangenheit zu lösen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Verräter von einst ist inzwischen ein mächtiger Syndikatsboss geworden, der Tse-Ho dazu zwingen will, weiter für ihn zu arbeiten. Das dies nicht ohne Blutvergießen und heftige Schußwechsel abgeht, dürfte jedem klar sein.Eigentlich ist "AbT" ein gewöhnlicher Actionfilm! Dies könnte zumindest ein "Aussenstehender" sagen, der nicht mit den Stilmitteln und den speziellen Themen des Hong Kong Films vertraut ist. Wenn man den Film dagegen mit den Augen des geneigten "Actionfilmkenners" sieht, wird man schnell die Besonderheiten und die spezielle Symbolik dieses Kleinodes des Hong Kong Kinos erkennen.





Da wären zum einen die sehr ästhetische Inszenierung der Actionszenen. Begriffe wie "balletartig" oder "opernhaft" kommen einen zwangsläufig in den Sinn. "AbT" setzte in eben diesem Bereich Maßstäbe. Noch nie sah man den Helden mit zwei "Knarren" zeitgleich schießen. Noch nie waren die Shootouts so blutig und kompromisslos. Eine Tatsache übrigens, die allen Woo-Filmen immer wieder massive Probleme mit der Zensur, speziell in Deutschland, einbrachte.





Auch sah man hier zum ersten mal die stilprägenden Elemente die auch in weiteren Woo Filmen immer wieder Markenzeichen sein sollten.


Zum einen natürlich die in vielen Woo Filmen immer wieder auftauchende Männerfreundschaft, zum anderen Themen wie Loyalität und Opferbereitschaft.





Auch verschiedene religiöse Symbolik lässt sich immer wieder entdecken. So sind oft Kirchen Schauplätze wilder Schießereien, oder weiße Tauben zu sehen die Symbole für eigentlich positive Elemente sind.





Der Einfluß von "AbT" auf das nachfolgende Action- und Gangsterkino kann gar nicht hoch genug angerechnet werden. Kein geringerer als Quentin Tarantino selbst, nannte neben Ringo Lam´s "City on Fire", auch "A better Tomorrow" als einen seiner stilprägenden und einflußreichsten Quellen. Lustig wenn man bedenkt woher Woo wiederum seine Einflüße bezog, denn Sam Peckinpah gilt hier ebenfalls als Quelle. Dieser wiederum nannte oft einen gewissen Kurosawa als Einfluß. So schließt sich hier wieder der Kreis.





"AbT" gilt in meinen Augen zu recht als Meilenstein. Leider konnte Woo zu seinen späteren Hollywood- Zeiten nie wieder an diese Qualität anschliessen. Wohl auch wegen bewußter künstlerischer Limitierung und der Wunsch hin zu glatt gebügelter Inszenierung von Seiten der Hollywood Bosse.


Was bleibt ist Woo´s Hong Kong Vermächtnis an die Fans von anspruchsvollen Action Kinos!


9/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)