SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware

RoboCop 2

Herstellungsland:USA (1990)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Krimi, Science-Fiction, Thriller
Alternativtitel:RoboCop II
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,20 (130 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

In Detroit is das nackte Chaos ausgebrochen, seit die Polizei wegen der schäbigen Behandlung durch OCP in den Streik getreten ist, und selbst Robocop kann gegen eine Stadt im Ausnahmezustand im Alleingang nur wenig ausrichten. OCP ist das Chaos nur recht, erleichtert es ihnen doch, die Stadt zu erpressen und ihre eigene Agenda voranzutreiben. Doch alle Versuche, Robocop durch ein ihnen gefügigeres Nachfolgemodell zu ersetzen, schlagen jämmerlich fehl.

Als aber Robocop schießlich den Drogenbaron Cain ins Krankenhaus schickt, hat die machtsüchtige und selbstverliebte Dr. Flax einen Einfall, welcher für alle Seiten ihren schlimmsten Alptraum erschaffen wird. ()

eine kritik von themoviestar:

Ich weiß noch genau, was ich am 05.03.1991 gemacht habe. Ich bin zur Videothek meines Vertrauens gegangen und habe mir pünktlich zum damaligen VHS Start Robocop 2 ausgeliehen. Da die Videothekarin eine Bekannte von mir war, machte sie auch kein Drama daraus, dass ich noch keine 18 war und nachdem der Film ein paar Monate lief, schenkte sie mir sogar ein riesiges A1 Filmposter, dass dann mein Jugendzimmer die nächsten Jahre zieren sollte. Mit damaligen Empfinden mauserte sich Robocop 2 zu einem meiner absoluten Lieblingsfilme. Nach kürzlich erfolgter Neusichtung sehe ich Irvin Kershners Fortsetzung des berühmten Science-Fiction Klassikers Robocop immer noch als unterhaltsam an, die einst grenzenlose Begeisterung wollte aber nicht mehr so recht aufkommen, da die technische Umsetzung nach heutigen Maßstäben ein kleinen wenig altbacken wirkt, während die satirischen Seitenhiebe auf den Medienumgang mit Gewalt des bahnbrechenden Originals mehr oder weniger nachgeahmt wurde und der noch stärkere, humorige Unterton meiner Meinung nach dem Film nicht unbedingt gut getan hat. Trotzdem gibt es zahlreiche, beeindruckende Actionszenen und einen Robocop in blendender Verfassung, so dass der Streifen immer noch genügend Vorzüge hat, die befriedigende Action Unterhaltung garantiert.

Da Paul Verhoeven gerade an Total Recall (1990) arbeitete, konnte er nicht auf den Regiestuhl zurückkehren, so dass Irvin Kershner mit der Inszenierung beauftragt wurde. Die Geschichte, bis es zur Fertigstellung des finalen Drehbuchs kam, ist relativ kompliziert: Edward Neumeier und Michael Miner, die schon das Skript zum ersten Teil lieferten, reichten ihre Version bereits 1987 ein, sie wurden aber wegen angeblichen Vertragsbruchs von Orion im Jahr 1988 entlassen. Als nächstes bekam Comiczeichner Frank Miller die Chance, seine Interpretation des Stoffes zu erstellen. Doch Orion war mit Millers düsteren, humorlosen Plot, der deutlichen Unternehmensfaschismus betrieb, nicht zufrieden und stellte mit Walon Green, der 1969 die Story zu The Wild Bunch geschrieben hatte, einen weiteren Autoren ein, der Millers Werk nochmal komplett überarbeitete. Dieses "Gemeinschaftsprojekt" bildet nun die Filmhandlung, welche die meisten wahrscheinlich schon kennen werden: Die Stadt Detroit steht kurz vor der Pleite und der Großkonzern OCP freut sich schon darauf, alle alten Gebäude abzureißen und eine neue gigantische Stadt zu errichten, in der die Firma das Sagen hat. Auf den Straßen herrschen Mord, Totschlag und Drogensucht. Als Robocop es gelingt, den skrupellosen Drogenboss Cain (Tom Noonan) endlich zu verhaften, liefert er ohne es zu wissen die Grundlage für sein Nachfolgemodell: Die karrieregeile OCP Wissenschaftlerin Dr. Juliette Faxx (Belinda Bauer) pflanzt das Gehirn des im Krankenhaus verstorbenen, drogensüchtigen Kriminellen in Robocop 2 ein. Doch der Cyborg gerät unerwartet außer Kontrolle und mutiert zur tödlichen Gefahr...

Es ist natürlich keine Schande, sich das Konzept des Vorgängers zu Nutze zu machen. Robocop 2 nimmt den Kapitalismus- bzw. gesellschaftskritischen Spielball um die Großkonzernmacht erfolgreich auf und setzt auf eine noch überspitztere, chaotischere, vebrechenverseuchtere Umwelt mit blanker Gewalt, anarchistischen Zuständen und massiven Drogenproblemen, was vor allem in dem circa 10 minütigen, stimmigen Opener zum Tragen kommt, in dem wir eine einzigartige Kettenreaktion an miteinander verknüpften Straftaten erleben dürfen, auch wenn mir persönlich die Kulissen etwas zu glänzend und sauber ausgefallen sind. Die sarkastischen TV Spots, die größtenteils unterhaltsam sind, feiern in Robocop 2 ebenfalls ein geglücktes Wiedersehen, obwohl im Vergleich zu Verhoevens Klassiker zum einen etwas der Biss fehlt, zum anderen mangelt es hier auch an Originalität, da wenig eigene Ideen ergänzt werden konnten. Zudem sorgt zwar der gut gemeinte, offensichtlich bewusst eingestreute, ironische Subplot um die Neuprogrammierung Robocops, der nun die Umwelt retten will, rauchende Menschen mit Waffengewalt zum Nichtrauchen zwingt oder sich von kleinen Kindern auf der Nase herumtanzen lässt,  für den ein oder anderen Lacher. Die Kehrseite von der Medaille sind aber auch spürbare Längen, da die Hauptgeschichte von diesem Nebenstrang und weiteren, nicht immer notwendigen kleinen Randhandlungen zu stark in den Hintergrund gerückt wird, während der für meine Begriffe zu breit aufgetragene Humor nicht so recht zu einem eigentlich ernsten Science-Fiction Action Reißer passen mag.

Dafür ist Robocop 2 ein mittelgroßes Festival für die Freunde von ausgiebigen, blutigen, Bodycount zehrenden Shoot-Outs, die immer wieder für Begeisterung sorgen, wenn der futuristische Gesetzeshüter ganze Lagerhallen von schwerbewaffneten Gangstern säubert und er seine Gegner im wahrsten Sinne des Wortes mit Blei voll pumpt. Der allgemeine Härtegrad wurde im Vergleich zum Vorgänger etwas zurück geschraubt, Robocop 2 liefert aber immer noch genügend graphische Gewalt mit einigen deftigen Spitzen, so dass die bis 2014 bestehende Indizierung kein all zu großes Wunder darstellt. Die Körpertreffer wurden glücklicherweise, wie zur damaligen Zeit üblich, mit klassischen Blood-Packs realisiert, da können sich so manche Actionregisseure von heute ruhig eine Scheibe von abschneiden und auf das oft künstlich wirkende CGI Blut verzichten. Leider ist das Finale mit dem Kampf des originalen Robocops gegen sein designiertes Nachfolgemodell zumindest aus heutiger Sicht etwas arg veraltet und sieht teilweise richtig billig aus. Vor allem die ruckeligen Stop/Motion Animationen vom Robocop der Zukunft sind ein Ärgernis, ganz zu Schweigen von seinem hässlichen und albernen Design, welches ebenfalls alles andere, aber nur keine Begeisterungsstürme auslösen kann. Da sieht man einmal, wie sich auch der eigene Geschmack und die eigene Wahrnehmung im Laufe der Jahre verändern kann, früher hatte ich am eigentlich temporeichen Showdown mit viel Action und Tumult so gut wie nichts auszusetzen.

Mindestens einen Pluspunkt ergattert sich Robocop 2 für die Besetzung der Bösewichte.  Tom Noonan interpretiert seine Rolle als herrschsüchtiger, drogenabhängiger Gangsterboss Cain egozentrisch und hochnäsig, was seiner Filmfigur den Anschein beschert, als würde sie über den Dingen schweben. Cain vergleicht sich auch immer wieder gerne mit Jesus, was Einbildung und Arroganz auf die Spitze treibt, während er sich mit seiner selbst hergestellten Droge Nuke als Erlöser der Menschheit sieht. "Du kannst doch kein Kind erschießen, Du Mistkerl!"  Ähnlich fies und gewissenlos ist Cains Thronfolger, der kleine Knirps Hob, der von Gabriel Damon mit einer ordentlichen Leistung gespielt wird, charakterisiert worden. Der schätzungsweise 10 Jährige Junge kann hervorragend mit automatischen Waffen umgehen und beweist, wenn die Gelegenheit kommt, manipulative Führungsqualitäten. In zwei drastischen Momenten zeigt er aber mit seinem emotionalen Verhalten auch, dass bei ihm doch noch so etwas wie Menschlichkeit übrig geblieben ist. Etwas blass gibt sich Galyn Görg als Cains Freundin Angie, während Belinda Bauer als zielstrebige, gewiefte, und hinterlistige Wissenschaftlerin ohne Gewissensbisse überzeugt. Wie schon beim direkten Vorgänger ist die Klasse von Peter Wellers Performance nur schwer einzuschätzen, da er nur im metallischen, futuristischen, beweglichen Robocop Kostüm steckt und seine Mimik quasi kaum zu sehen ist. Er glänzt mit ein paar wirklich lustigen Sprüchen und die roboterhaften Bewegungsabläufe setzt er wie gewohnt authentisch um, so dass er die Vorgaben des Drehbuchs vollumfänglich erfüllen kann.

Robocop 2 ist also im Vergleich zum Original ein qualitativer und unterhaltungsbezogener Rückschritt. Für sich alleine betrachtet haben wir es jedoch immer noch mit einem guten und kurzweiligen Science-Fiction Streifen zu tun, der mit knallharter, teils blutiger Action, mit einer satirisch-sarkastischen Zukunftsvision, mit einem stählernen Helden und den dementsprechend bösartigen Widersachern von sich Reden macht.  Etwas weniger Humor, dafür einen Hauch mehr Ernsthaftigkeit und Zielstrebigkeit und Robocop 2 wäre ebenfalls etwas für die Genrespitze. So langt es für völlig verdiente und unterhaltsame 7 von 10 MovieStar Wertungspunkte. 

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Pets
TheMovieStar
6/10
John
TheMovieStar
9/10
Samaritan
TheMovieStar
7/10
Hunter
TheMovieStar
6/10
die neuesten reviews
Tanz
EvilCat
10/10
Pets
TheMovieStar
6/10
Born
Dr. Kinski
8/10
bewegte
McGuinness
7/10
Bad
cecil b
7/10
John
TheMovieStar
9/10
Dirty
sonyericssohn
9/10

Kommentare

20.09.2022 08:07 Uhr - ActionJackson77
1x
Rockiges und gut geschriebenes Review. Sehe vieles genauso. Die Action rockt derbe. Das alberne Getue mit der Robocopverweichligung braucht kein Mensch. Die Effekte waren im ersten Teil nicht großartig schlechter, obwohl der älter ist. 7 Punkte auch von mir.

20.09.2022 14:37 Uhr - Stoi
1x
Lange nicht mehr gesehen, habe den aber noch als sehr solide in Erinnerung.
Ich fand sogar Tom Noonan in ROBOCOP 2 einen weitaus interessanteren und charismatischeren Bösewicht als Kurtwood Smith in Teil 1.
Meine Wertung wäre auch so um die 7.

20.09.2022 17:28 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 17
Erfahrungspunkte von dicker Hund 5.197
Diese Besprechung macht Laune und lässt diese doch recht gelungene Fortsetzung vor meinem inneren Auge wieder aufleben. Von mir gab es ein Pünktchen mehr.

20.09.2022 23:48 Uhr - McGuinness
1x
User-Level von McGuinness 10
Erfahrungspunkte von McGuinness 1.453
Zu lange her, dass ich diesen zweiten Ableger der Reihe gesehen habe, doch deine interessante und gehaltvolle Review könnte mich glatt zu einer Neusichtung bewegen.
Toll verfasst und angereichert mit dem markanten MovieStar - Charme 😉 gerade auch was den ersten Absatz betrifft 👍🏻

21.09.2022 12:15 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.486
@ All: Vielen Lieben Dank fürs Lesen für euer Lob und für eure Rückmeldungen. Hat mich sehr gefreut. Schön, wenn
wir den Film ähnlich bewerten.

23.09.2022 11:37 Uhr - Draven273
1x
User-Level von Draven273 5
Erfahrungspunkte von Draven273 325
Sorry Movie, ich bin mal wieder spät dran bei Dir. Deine Review hat mir wieder einige Erinnerungen gebracht, diesen netten kleinen Film habe ich auch damals im Kino sichten dürfen und es war ein toller Kinobesuch. Mir gefällt der heute auch noch, aber ich stimme Dir zu, dass einige Szenen leider sehr schlecht gealtert sind. Finde jedoch das Du ziemlich gerecht und anders bin ich das bei Dir gar nicht gewohnt, an die Bewertung rangehst. Ne 7 bekommt der auch bei mir, wird aber eigentlich Zeit den mal wieder zu sehen, ist schon etwas her. Insgesamt aber eine nette Fortsetzung.

23.09.2022 16:23 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.486
@ Draven: Danke auch dir fürs Lesen und fürs Kommentieren. Kein Problem, dass Du ein bisschen später schreibst. Freue mich, wenn wir den Film gleich bewerten. Und ich bin ein bisschen neidisch😉, dass Du den im Kino sehen konntest. Als junger Bub war ich noch zu Jung dafür. Dafür habe ich ihn dann gleich auf VHS ausgeliehen 😉😀

26.09.2022 13:05 Uhr - Thrax
1x
Angie: "Du sagtest du wolltest ihn nur erschrecken"
Cain: "Sieht er nicht erschrocken aus?"

Herrlich kaltschnäuziger Dialog.

27.09.2022 11:07 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 12
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.486
@ Thrax:

Danke auch dir fürs Lesen und fürs Kommentieren. Ich stimme dir 100 % zu, der Dialog ist echt kaltschnäuzig und macht sich im Film echt gut.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)