SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dead Island 2 · Die heißgeliebte Zombie-Saga ist zurück! Uncut! · ab 58,99 € bei gameware Hogwarts Legacy · Lebe das Ungeschriebene. · ab 57,99 € bei gameware

Guglhupfgeschwader

Herstellungsland:Deutschland (2022)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Komödie, Krimi
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,29 (7 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Diesmal bekommt es Bayerns gemütlichster Dorfpolizist nicht nur mit unverhofftem (Familien)-Zuwachs, sondern auch mit mafiösen Geldeintreibern zu tun, die nicht mal davor zurückschrecken, die frischgebackenen Guglhupfe der Oma zu zerschießen. Und da hört der Spaß dann wirklich auf! Darüber hinaus ist ganz Niederkaltenkirchen im Lottofieber, Flötzinger wähnt sich gar schon als Millionär, Rudis neue Flamme crasht das Ermittler-Duo und dann fliegt auch noch der Lottoladen in die Luft. Und überhaupt, was hat es eigentlich mit diesem Lotto-Otto auf sich, der Franz verdächtig ähnlich sieht? Chaos pur und wieder nichts mit der ersehnten Tiefenentspanntheit für den phlegmatischen Niederbayern. (Constantin Film)

eine kritik von themoviestar:

Was haben Dampfnudelblues, Winterkartoffelknödel, Schweinskopf al dente, Grießnockerlaffäre, Sauerkrautkoma, Leberkäsjunkie oder Kaiserschmarrndrama gemeinsam? Wer denkt, dass es sich hierbei um kulinarische Spezialitäten handelt, ist gewaltig auf dem Holzweg. Es sind allesamt bayerische Krimikomödien in Spielfilmlänge nach den gleichnamigen Romanen von Rita Falk, welche die irrwitzigen Abenteuer des boirisch gemütlichen Dorfpolizisten Franz Eberhofer erzählen. Seit 2013 kommen die Eberhofer Krimis in regelmäßigen Abständen in die Kinos und haben bis heute knapp 8,2 Millionen Zuschauer im deutschsprachigen Raum in die Lichtspielhäuser locken können. Das von mir kürzlich gesehene Guglhupgeschwader (2022) ist nun die mittlerweile 8. Verfilmung und bietet gewohnt amüsante und unterhaltsame Situationskomik mit Wortwitz und gewieften, kriminalistischen Hintergründen, auch wenn sich beim letzten Teil gewisse Abnutzungserscheinungen eingeschlichen haben.

Wie alle Eberhofer Krimis wurde auch Guglhupfgeschwader in Frontenhausen im Ferienland Dingolfing-Landau, das im Film Niederkaltenkirchen heißt, vom Stamm Regisseur Ed Herzog gedreht. Wegen des Erfolges der Filme ist in Frontenhausen ein Kreisverkehr sogar in den Franz-Eberhofer-Kreisel umbenannt worden. Ed Herzog war es dann auch, der gemeinsam mit Stefan Betz das Drehbuch zur mit heutigem Stand aktuellsten Adaption beisteuerte. Auch dieses Mal ist wieder einiges geboten in Niederkaltenkirchen: Primär geht es um den Lotto-Otto, den 24 jährigen Sohn von Nicole, der Leiterin der Lottostelle im Dorf. Als seine Mutter bei einem Molotowcocktail Anschlag ihr Leben verliert, nimmt sich Star Polizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel), der obendrein auch noch sein 10 Jähriges Dienst Jubiläum feiert, dem Fall an. Seine Ermittlungen ergeben, dass der junge Mann Spielschulden bei einer skrupellosen Zocker Bande hat. Ansonsten ist im Ort das Lottofieber ausgebrochen, Privatschnüffler Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) hat eine bessere Hälfte gefunden und Franz wird von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt. Der ganz normale Wahnsinn eigentlich, wie immer....

Ja in Niederkaltenkirchen ist eigentlich alles beim Alten geblieben und das meine ich absolut positiv. Die Kombination von heimatlichen, parodistisch ausgearbeiteten Alltagssituationen mit klassischer Kriminalgeschichte um Schuldeneintreibung, Glücksspiel, Korruption und Mord erheitert das Publikum durch seine Mischung aus bewährtem Slapstick, situativer Komik und bayerisch schlagfertigen Sprüchen.  Auch wenn das narrisch blede, aber doch irgendwie auch clevere Ermittlerduo Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) und Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) auf Grund von Rudis neuer spirituellen, vollleibigen und überflüssigen Flamme nicht ganz so zur Geltung kommt, werden die Probleme, egal ob privater oder beruflicher Natur, mit boirischer Gemütlichkeit (Eberhofer) und selbstbemittleidenden Wutanfällen (Birkenberger) sympathisch unterhaltend gelöst, während der unnachahmliche Eberhofer Charme natürlich erhalten bleibt und die Ermittlungsarbeit wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Um den größtenteils gefälligen Hauptplot erzählt Herzog wie gewohnt zahlreiche Nebenhandlungen, die mal mehr (der verschwundene Lottoschein und das unverhoffte Jackpot Glück des Herrn Flötzinger) und mal weniger (Vaterschaftsfrage und Bullenbesäufnis) zu überzeugen wissen. Nach 40 - 50 kurzweiligen und stets belustigenden Minuten hat man jedoch das Gefühl, dass Eberhofer Nummero 8 wegen einiger Wiederholungen, wegen der ein oder anderen nicht zündenden Pointe oder wegen dem sich wie Kaugummi ziehenden Mittelteil ein wenig die Luft aus geht. Zum Finale hin kriegt das Guglhupfgeschwader mit der konsequent charmanten Auflösung und mit ungewöhnlich viel bleihaltiger Action noch einmal die Kurve, was den Streifen insgesamt betrachtet befriedigend ausklingen lässt.

Am bereits erwähnten, einzigartigen Eberhofer Charme haben aber auch die liebenswert geschriebenen Charaktere und die wieder einmal hervorragend aufspielenden Darsteller ihren Anteil. Sebastian Bezzel ist mit seiner köstlich zelebrierten "Leck mich am Arsch" Einstellung, die er seiner Filmfigur Franz Eberhofer spendiert, der Fels in der Brandung und der Inbegriff von weiß blauer, zünftiger Gelassenheit, während Simon Schwarz seine Rolle als hitzköpfiger Hinterhof Detektiv Rudi Birkenberger gewohnt emotional und energiegeladen interpretiert, so dass das Gespann gerade wegen seiner Gegensätzlichkeit so prächtig harmoniert.  Die Provinzdiva und Möchtegern Bilderbuch Mutti Susi wird wie immer emanzipiert und schlagfertig von Lisa Maria Potthoff gespielt, die in Punkto Zickigkeit sogar noch einmal eine Schippe drauflegen darf. Der Brüller schlechthin in Guglhupfgeschwader ist jedoch Daniel Christensen, der mit seinem Charakter, dem skurrilen Klemptner Ignaz Flötzinger, den Vogel abschießt, als er als irrwitzige Eminem Karikatur im Poser Anzug seinen vermeintlichen Lottogewinn feiert.

Schade ist, dass bei der Fülle an unterschiedlichen Handlungssträngen und Individuen der Zuschauer aber auch damit klar kommen muss, dass nicht alle lieb gewonnenen Personen genügend Bildschirmzeit erhalten. In Guglhupfgeschwader gehen Lieblinge wie Papa Eberhofer (Eisi Gulp) und Metzger Simmerl (Stephan Zinner) etwas unter, während die herrlich resolute und bissige Oma Eberhofer (Enzi Fuchs), die mich irgendwie an Else Kling aus der Lindenstraße erinnert, mit noch weniger Zeilen abgespeist wird. Hier ist die Aufteilung nicht immer glücklich vorgenommen worden, vor allem wenn nicht so überzeugende Charaktere wie die nervige Wahrsagerin oder Franz früherer Polizeischulenkollege zu viel Aufmerksamkeit bekommen. Am Ende des Tages ist das Guglhupfgeschwader also etwas schwächer wie der direkte Vorgänger Kaiserschmarrndrama, aber immer noch gut genug, um Fans der Serie ordentlich zu unterhalten. MovieStar Wertung: 7 von 10 Punkte.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Happy
TheMovieStar
8/10
Quiet
TheMovieStar
8/10
Christmas
TheMovieStar
6/10
Black
TheMovieStar
8/10
die neuesten reviews
Air
Founding Father
4/10
Happy
TheMovieStar
8/10
Amsterdam
lamb
8/10
Netz,
Kassiopeia
6/10
Totenfrau
Ghostfacelooker
Mannequin
Insanity667
9/10
Moonfall
Founding Father
6/10
Quiet
TheMovieStar
8/10

Kommentare

11.01.2023 10:40 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.819
Abgesehen von der hochwertigen Lektüre dieser Review bin ich hier mal wieder raus, nicht mein Fachgebiet! So schön darüber zu lesen reicht mir völlig, von daher, sei bedankt Moviestar! :)

11.01.2023 23:07 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 13
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.899
@Insanity: vielen Dank fürs lesen und fürs kommentieren. Es ehrt mich, dass du vorbeigeschaut hast, obwohl das eigentlich nicht dein Genre ist😊

12.01.2023 11:33 Uhr - Man Behind The Sun
1x
User-Level von Man Behind The Sun 6
Erfahrungspunkte von Man Behind The Sun 476
Schöne Besprechung, aber für mich sind die FIlme ein Graus. Liegt wohl allgemein daran, dass ich mit Dorf-Polizei-Filmen aus dem deutschprachigen Raum nicht klar komme

12.01.2023 16:07 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 13
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.899
@ Man Behind The Sun: Danke auch dir fürs Lesen und fürs Kommentieren. Freut mich, dass Du mein Review gelesen und für gut befunden hast, obwohl Du mit der Art Film nichts anfangen kannst. Das ist ein Kompliment für jeden Autoren.

22.01.2023 16:52 Uhr - Calahan
1x
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Sehr feines Review zu meinem Lieblingsdorfpolizisten.
Ist halt etwas für die leichte Unterhaltung ohne groß nachdenken zu müssen.
Der letzte den ich noch nicht gesehen habe, wird aber nachgeholt.

22.01.2023 22:40 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 13
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 2.899
@ Calahan: Danke fürs Lesen und fürs Kommentieren. Ich sehe die Reihe auch sehr gerne. Gestern erst nochmal Kaiserschmarrndrama angeguckt (Review folg), die Filme sind einfach köstlich.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)