SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Back 4 Blood · Von den Machern von Left4Dead · ab 67,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware

Alexandre Ajas Maniac

Originaltitel: Maniac

Herstellungsland:Frankreich, USA (2012)
Standard-Freigabe:SPIO/JK geprüft: keine schwere Jugendgefährdung
Genre:Horror, Drama, Krimi, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,16 (146 Stimmen) Details
inhalt:
Frank ist Besitzer eines Mannequin Ladens. Er lebt ein eher zurückhaltendes und verschlossenes Leben. Doch dies ändert sich, als die junge und hübsche Anna in sein Leben tritt. Für ihre neue Ausstellung wendet sie sich an Frank. Aus dem Treffen entwickelt sich eine Freundschaft. Doch der Schein trügt. Denn unter der Oberfläche verstärkt sich seine geheime Besessenheit. Je länger die Freundschaft anhält, desto heftiger tritt seine Manie zum Vorschein.
eine kritik von jasonxtreme:
1980 drehte Regisseur William Lustig sein Regiedebüt "Maniac", welches bei den deutschen Zensurbehörden zu jäher Verzückung führte, und bis heute auf der Beschlagnahmeliste verweilen darf. Alexandre Aja muss der Film ziemlich fasziniert haben, denn 2012 produzierte er ein gleichnamiges Remake des düsteren Streifens rund um den Seriekiller Frank Zito, welcher nun seinen Weg in unser Heimkino findet. Regie führte Franck Khalfoun, der bisher mit lediglich zwei gerade so unterhaltsamen Flicks aufgefallen ist.
Die Fans des Originals verfielen nicht gerade in Freudengeschrei als bekannt wurde, dass Elijah Wood die Rolle des Killers Zito übernehmen soll, der im Original eindrucksvoll, siffig und roh von Joe Spinell verkörpert wurde. Die Story behielt man bei, so dass auch hier der gute Frank durch die Stadt zieht, um seinen weiblichen Opfern den Skalp abzujagen, um diesen seinen Schaufensterpuppen aufzusetzen. Er lernt eine junge Fotografin kennen, die seine restaurierten Puppen für eine Ausstellung verwenden möchte, und die beiden freunden sich an. Jedoch sind Franks düstere Bedürfnisse sehr stark, und sein Wahnsinn steigert sich zusehends.
Lohnt es sich nun trotz derselben Geschichte, und dem gescholtenen Hauptdarsteller, das Werk anzusehen? Diese Frage kann man nur ganz klar mit einem "Ja" beantworten! Anders als im Vorbild von Lustig zog man es hier vor, die Figur des Frank Zito fast vollständig aus der Ich-Perspektive zu zeigen. Dies erzeugt, zusammen mit den hervorragenden Synthie-Soundtrack (fast eine Hommage an die 70er Italo-Horrorstreifen) und den düsteren Bildern von L.A. einfach eine sehr dichte Atmosphäre. Gepaart mit den heftigen Gewaltausbrüchen von Zito, die auch grafisch ziemlich krass ausfallen, serviert man uns hier einfach ein Remake das sich gewaschen hat! Fans des Originals seien also ebenso herzlich eingeladen sich diesen Streifen anzusehen, wie jene, die ohne Vorwissen an diesen harten Tobak herangehen wollen.
Die Blu-ray bietet eine gute Qualität in Bild und Ton, ein kurzes Making-Of, einige Interviews sowie ein paar Trailer im Bonusbereich.
Im Übrigen ist die Version mit SPIO/JK Freigabe und Uncut-Vermerk ungeschnitten, nicht die Version mit dem roten 18er Siegel!!!
8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Devil
JasonXtreme
9/10
Freies
JasonXtreme
8/10
die neuesten reviews
Infamous
Ghostfacelooker
Scare
leichenwurm
7/10
Land
dicker Hund
8/10
Hard
TheMovieStar
6/10
Gesetz
Phyliinx
8/10
Martyrs
VelvetK
3/10
Weiße
Phyliinx
10/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)