SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 44,99 € bei gameware
BoondockSaint123
Level 12
XP 2.215
Eintrag: 19.08.2013

Amazon.de

  • Hellboy - Call of Darkness
4K UHD/BD
28,99 €
BD Steelbook
21,99 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
13,99 €
prime video
13,99 €
  • The Bad Man
  • BD/DVD Mediabook - Uncut Fassung
Cover A
44,99 €
Cover B
44,99 €
Cover C
44,99 €
Cover D
44,99 €
  • Friedhof der Kuscheltiere
4K UHD/BD
34,99 €
BD Steelbook
24,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
14,99 €
  • Captain Marvel
4K UHD/BD Steelbook
32,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
3D/2D BD Stbk
29,99 €
3D/2D BD
28,99 €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
prime video
13,99 €

Bait - Haie im Supermarkt

(Originaltitel: Bait)
Herstellungsland:Australien (2012)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Horror, Thriller
Alternativtitel:Bait 3D

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (18 Stimmen) Details
inhalt:
Der Genrekenner weiss – je kleiner die Ortschaft, desto grösser ist der Horror, der den Menschen dort widerfährt. So auch in dem idyllischen Tweed Heads an der Küste Australiens, das seine neue Attraktion feiert: ein unterirdisch gelegenes Einkaufszentrum. Gerade eröffnet, zieht es zahlreiche Neugierige an, als plötzlich eine Tsunami-Welle auf das Städtchen trifft und das Center fast komplett unter Wasser setzt. Die Sonderangebote sind davon gespült, vor den Ausgängen lagern Trümmer und die wenigen, zum Teil verwundeten Überlebenden retten sich auf die Supermarktregale. Doch zu allem Überfluss hat das Shoppingparadies ein paar neue, besonders hungrige Besucher angelockt – zwei aggressive Weiße Haie! Während der Wasserpegel kontinuierlich steigt und Nachbeben das bereits zerstörte Gebäude erschüttern, gehen langsam aber sicher die Fluchtideen und auch die Mitstreiter aus. Mit der andauernden Gefangenschaft steigt nicht nur der Appetit der Haie auf die menschlichen Häppchen. Auch die Eingeschlossenen haben plötzlich einen Gegner in den eigenen Reihen...
eine kritik von boondocksaint123:
Der Genrekenner weiss – je kleiner die Ortschaft, desto grösser ist der Horror, der den Menschen dort widerfährt. So auch in dem idyllischen Tweed Heads an der Küste Australiens, das seine neue Attraktion feiert: ein unterirdisch gelegenes Einkaufszentrum. Gerade eröffnet, zieht es zahlreiche Neugierige an, als plötzlich eine Tsunami-Welle auf das Städtchen trifft und das Center fast komplett unter Wasser setzt. Die Sonderangebote sind davon gespült, vor den Ausgängen lagern Trümmer und die wenigen, zum Teil verwundeten Überlebenden retten sich auf die Supermarktregale. Doch zu allem Überfluss hat das Shoppingparadies ein paar neue, besonders hungrige Besucher angelockt – zwei aggressive Weiße Haie! Während der Wasserpegel kontinuierlich steigt und Nachbeben das bereits zerstörte Gebäude erschüttern, gehen langsam aber sicher die Fluchtideen und auch die Mitstreiter aus. Mit der andauernden Gefangenschaft steigt nicht nur der Appetit der Haie auf die menschlichen Häppchen. Auch die Eingeschlossenen haben plötzlich einen Gegner in den eigenen Reihen...

Ich war wirklich sehr skeptisch nach dem ersten Trailer,da dieser mich nicht wirklich angesprochen hat.Auch einige Kritiken waren wirklich vernichtend,doch auch ich musste ihn mir doch einfach mal anschauen,was vor allem an einigen Empfehlungen von Bekannten lag.

"Bait" bietet eigentlich richtig gute Unterhaltung wenn man seine Erwartungen etwas zurück schraubt und sich einfach auf einen weiteren Hai-Horror Streifen einlässt.Im Grunde ist "Bait" nicht besonderes,weder von der Story noch von den Schauspielern,doch trotzdem bietet er genau das,was wichtig für mich war...die richtige Unterhaltung.Zwar schleichen sich hier und da diverse Längen ein,doch macht er den Film nicht schlechter.Man versuchte zwar vergebens den Darstellern mehr Tiefe zu verleihen,doch das war mir persönlich in diesem Fall egal.Trotzdem haben die Schauspieler ihre Sache wirklich ganz gut gemeistert,vor allem Phoebe Tonkin *sabber* und Julian McMahon haben mich überzeugen können.Ansonsten waren mir die restlichen Darsteller recht egal.
Ganz wichtig ist auch hier,dass man über den Einsatz von CGI nicht hinwegkommt.Die Haie sehen zwar nicht sonderlich gefährlich aus,oftmals wären mir diese auch lieber als manche Menschen,doch hat es nicht so richtig gepasst.Auch die Goreeffekte,die sich im übrigens sehen lassen können,wurden mit diesen Mitteln projiziert.
Langeweile kommt hier eigentlich nicht wirklich auf,da er doch recht stimmig in Szene gesetzt wurde.Eigentlich kann man sogar sagen,dass es ein guter Trashstreifen ist,der zwar hier und da mal ein paar Längen aufweist,doch trotzdem zu unterhalten weiß.

Anschauen lohnt sich in dem Fall :)
7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Deepwater
BoondockSaint123
10/10
Horns
BoondockSaint123
10/10
See
BoondockSaint123
1/10
die neuesten reviews
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)