SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Maneater · Werde ein Menschenfresser · ab 38,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware

Harte Ziele

(Originaltitel: Hard Target)
Herstellungsland:USA (1993)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Thriller
Alternativtitel:Harte Ziele - Allein gegen alle
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,87 (177 Stimmen) Details
inhalt:
New Orleans: Einige der reichsten Millionäre vertreiben sich ihre Zeit auf besondere Art. Sie machen Jagd auf Obdachlose. Ein tödliches Spiel, bei dem es für die Opfer keine Chance gibt. Auf der Suche nach ihrem Vater gerät die junge Natasha in die Schusslinie und trifft einen geheimnisvollen Fremden, der den Kampf aufnehmen will. Sein Name ist Chance Boudreaux. Harte Ziele - und ein noch härterer Jean Claude van Damme. In dem atemberaubenden Action-Thriller von Star-Regisseur John Woo.
eine kritik von matt:
New Orleans: Einige der reichsten Millionäre vertreiben sich ihre Zeit auf besondere Art. Sie machen Jagd auf Obdachlose. Ein tödliches Spiel, bei dem es für die Opfer keine Chance gibt. Auf der Suche nach ihrem Vater gerät die junge Natasha in die Schusslinie und trifft einen geheimnisvollen Fremden, der den Kampf aufnehmen will. Sein Name ist Chance Boudreaux. (Quelle: Universal)

Ältere Filme mit Jean Claude Van Damme gehen immer, das ist ne Faustregel wie bei Arnold Schwarzenegger oder Sylvester Stallone. Es gab damals einfach so eine Zeitperiode in denen jeder Film der mit einem von diesem 3 aufwarten konnte ein geiler Actionstreifen wurde (punkt).

Und auch Harte Ziele macht da keine Ausnahme, wobei die Konstellation die hier vorhanden ist natürlich etwas ganz besonders darstellt. Hier haben wir nicht nur Van Damme, sondern auch noch einen der besten Actionregisseure gleich mit dabei in einem gut verschnürten Paket. Und man merkt dem Film einfach an das es John Woo ist, allein schon das Saxophon im Hintergrund, oder die ganze Darstellung und das Einbringen der verschiedenen Charaktere, John Woo in Reinkultur, es ist schade dass er dies bei einem Mission Impossible 2 fast komplett auf der Strecken gelassen hat.

Die Story ist sone Mischung aus Running Man und Hostel , sagt mir von Grundprinzip also schon mehr als zu. Ja gut, die Charkatere, ich würde sie mal als Standard bezeichnen, der Cast ist zwar schon gut, man merkt aber die Rollenverteilung überaus stark und auch gnadenloses Overacting in bekannter John Woo Manier ist hier gegeben, wobei ich sagen muss dass mir das bei einem Chow Yun Fat oder einem Leslie Cheung einfach besser gefällt, das liegt aber wohl auch schon an der Sache ansich. Grade bei Lance Henriksen fällt dies schwer auf, aber irgendwie passt es ja auch wieder zum Charme des Films.

Ich bin sonst kein großer Fan des New Orleans Settings, Woo hat es allerdings verstanden alle verschiedenen Schauplätze in seinen Film einzubauen, diese typische Straßenansicht, die Sumpf und Waldgebiete und natürlich die bekannten Mausoleen Friedhöfe, die eigentlich in jeden guten Film der in dieser Region spielt auftauchen müssen, Hatchet fällt mir da zum Beispiel grade ein, gibt aber noch zig andere.

Action ? Ja gibts auch ein bißchen, so mal kurz am Rande. Ja Pustekuchen, hier gibts Action satt, für alle die auf Zeitlupenballereien und Gunporns stehen ist das Buffet hier reichlich gedeckt. Es ist teilweise schon lächerlich wenn Bäume explodieren oder Holzunterstände in riesigen Feuerbällen aufgehen, Benzintermiten oder was ? Aber es macht einfach Spaß bei diesem ganzen Geballer zuzuschauen und die unheimliche Kurzweil zu genießen, das ist übrigens für mich eine klare Verbesserung zu einem Better Tomorrow oder Hard Boiled, die haben sich mitunter doch etwas arg gezogen, da hast du hier kaum eine Minute von.

Was hat mich gestört ? Die Augenbrauen der weiblichen Hauptdarstellerin, erinnerte mich etwas an Bert aus der Sesamstraße. And thats it, mir fällt jetzt grade wirklich nichts ein was ich sonst noch an dem Film bemängeln könnte. Für alle Actionpuristen ist der Film einfach genau das Richtige, am besten schön direkt in nem Double Feature um sich komplett den Overkill zu geben, muss ja auch mal sein ;)

Auch hier wieder ein paar Worte zur Fassung : Ich habe die UK Blu-ray gesichtet und ich sage euch das Bild ist ne wahre Wonne, rechtfertigt jegliches Upgrade auch wenn man den Streifen schon als DvD im Regal stehen hat. Mitunter sogar ein besseres Bild als bei heutigen Majorproduktionen. Und für alle die gern den deutschen Ton haben, ja auch dieser ist wie bei Universal gewohnt mit an Bord. Absolute Kaufempfehlung !


9/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Old
Ghostfacelooker
Hellraiser
dicker Hund
7/10
Thor:
Romero Morgue
7/10
Destroyers
cecil b
5/10
Final
Romero Morgue
6/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)