SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 48,99 € bei gameware Ion Fury · Nur laufen und ballern zählt · ab 24,99 € bei gameware

Syndicate

Herstellungsland:Schweden (2012)
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,63 (8 Stimmen) Details
inhalt:
Wir schreiben das Jahr 2069. Dank modernster Neurochips ist es den Menschen möglich auf nahezu alle Bereiche des modernen Lebens ohne Geräte zu zugreifen. Egal ob Job oder Freizeit, Unterhaltung oder Bankgeschäfte. Doch nicht nur das öffentliche Leben, auch die Gedanken und Gefühle sind vernetzt. Haben die Syndikate wirklich nur Gutes im Sinn oder lässt sich die neue Technik auch für dunkle Machenschaften benutzen...?
eine kritik von jim:
Das ist ja mal echt ein übles Spiel. Es ist vielleicht 3 Stunden lang, 10% der Levels (= 2 von 20) sind nur marginal interaktive Sequenzen und es ist einfach irgendwie alles mies bzw. wird alles gute durch etwas mieses wieder negiert.
Die Optik ansich ist nicht übel für so ein Dystopie-SciFi Setting in Richtung "Shadowrun", aber dafür bloomt es selbst in Luftschächten durch die man kriecht so übel das man teilweise kaum etwas sieht. Die Story ist im Grunde ebenfalls 1A Shadowrun Material, ist aber so inszeniert das sie einfach nur langweilig und teils extrem wirr ist - ganz besonders in den letzten ~2 Minuten. Wer hätte es übrigens gedacht, das Ende ist scheiße. Die Schussgefechte sind per se, selbst auf normal, nicht wenig herausfordernd. Ich bin einige Male gestorben. Allerdings nur bis ich entdeckt habe das es viel effektiver ist auf die Gegner einfach schnurstracks zuzurennen und die Melee Attacke zu benutzen, welche bei allen normalen Gegnern ein Instant Kill ist während dem man unverwundbar ist. Danach bin ich so gut wie nicht mehr gestorben. Man kann Gegner hacken und z.B. dazu bringen das sie auf ihresgleichen losgehen oder Selbstmord begehen - was allerdings effektiv heißt das man nur auf einen Gegner zielt und kurz F gedrückt hält. Gleiches gilt übrigens für Gegner mit z.B. besonderen Rüstungen die sie unverwundbar machen. Himmel, ein ganzer Bosskampf besteht nur daraus das man die F-Taste drücken muss!
Das einzig wirklich gute an diesem Spiel ist die Stimme der KI die man im Kopf hat. Einfach nur weil sie was schön menschliches hat und Dinge betont und sagt, die man so von einer KI nicht erwarten würde ("We should get out of here, Kilo. Now!"). Aber das wars.

Das Spiel hat einfach keinen positiven Faktor für sich außer das es schnell vorbei ist. Lasst bloß die Finger davon.
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)