SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware

Three Kingdoms - Der Krieg der drei Königreiche

Originaltitel: San Guo Zhi Xian Long Xie Jia

Herstellungsland:China, Hongkong (2008)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Drama, Eastern, Krieg, Historie
Alternativtitel:Three Kingdoms: Resurrection of the Dragon
Saam Gwok Zi Gin Lung Se Gaap
Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,75 (4 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

China im 3. Jahrhundert: Das Land ist in drei Königreiche geteilt, die in einem erbitterten Bürgerkrieg liegen. Einer der tapfersten Soldaten ist Zhao Zilong (Andy Lau), der für König Liu Bai kämpft. Als er und seine Kameraden durch einen cleveren Schachzug des verfeindeten Königs Cao Cao eingekesselt werden und kein Entkommen möglich scheint, kann nur noch Zhaos Heldenmut die Armee retten. (Koch Media Webseite)

eine kritik von asiafreak:
Ich bin dem asiatischen Kino sehr angetan und gebe den meisten Filmen, besonders denen im Action- und Kriegs-Genre, eine Chance. Bei "Three Kingdoms" hatte ich mich eigentlich auf ein echtes Epos mit großen Schlachten, tollen Charakteren, wunderbaren Landschaftsaufnahmen und einem Hauch Dramatik gefreut - eben wie es sich für diese Art von Film gehört. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht.

An der Inszenierung, den Bildern (teils toll eingefangene Landschaftsaufnahmen) und dem Score gibt es eigentlich nichts auszusetzen; mal harte, mal sanfte musikalische Untermalung - und auch die Szenen, wenn große Armeen ineinanderrauschen, sind großartig geworden. Natürlich wird dann auch literweise Blut vergossen, davon verstehen die Asiaten ja 'ne Menge, aber was bringt das größte Gemetzel, wenn die Handlung eines Films weder Hand noch Fuß hat!?

Dem Großteil der Geschichte konnte ich nicht so recht folgen, da die Umschnitte und die schnellen Szenenwechsel sehr verwirrend wirkten. Man denkt, man wüsste genau, wer nun gegen wen kämpft, und warum - dann folgen ruckartige Szenenwechsel zu einer anderen Schlacht und wieder kann man nicht so recht folgen.

Darsteller wie Sammo Hung oder Andy Lau sehe ich sonst echt gerne, aber so ganz passen sie nicht in dieses Genre. Damit will ich nicht sagen, dass ihre Leistungen grottenschlecht sind, aber so richtig kann man ihnen ihre Charaktere nicht abkaufen. Im Action-Genre sind diese beiden äußerst sympathischen Akteure sehr viel besser aufgehoben.

Abgesehen von diesen Tatsachen, die einem schon den ganzen Spaß am Film nehmen können, setzt das Ende dem Ganzen die Krone auf und man kann sich nur noch fragen "Warum zum Teufel habe ich mir das alles angetan?"

Am Ende steht ein bildgewaltiges Epos, welches außer ein paar Schlachtszenen, tollen Kostümen und atemberaubenden Armeen nichts zu bieten hat. Der Plot und die Erzählweise tragen mehr zur Verwirrung als zum Vergnügen bei - und so kann man leider nur von einem äußerst mauen Filmvergnügen sprechen. Schaut euch lieber "Musa - Der Krieger" an!

4 / 10
4/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Street
AsiaFreak
8/10
Total
AsiaFreak
5/10
die neuesten reviews
Chaos
sonyericssohn
8/10
Bound
Cabal666
9/10
Rookies,
Ghostfacelooker
Fast
Phyliinx
8/10
Auf
McGuinness
8/10
Nightmare
CHOLLO
4/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)