SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware Sniper Ghost Warrior Contracts 2 · Verbrechen lohnt sich nich · ab 39,99 € bei gameware

Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt

Originaltitel: Stir of Echoes

Herstellungsland:USA (1999)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Fantasy, Thriller, Mystery
Alternativtitel:Hypnose
The Secret Sense
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,46 (13 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Als sich Tom Witzky von seiner Schwägerin Lisa aus harmlosen Spaß hypnotisieren lässt, denkt sich keiner der beiden was ernstes dabei, als die Hypnose bei ihm funktioniert, doch von diesem Zeitpunkt an ist nichts mehr, wie es einmal war. Tom wird von brutalen, schrecklichen und reell wirkenden Visionen geplagt, die zunächst keinen Sinn für ihn ergeben. Visionen von einem abgebrochener Fingernagel, das schemenhafte Gesicht einer jungen Frau, der Selbstmord eines Nachbarjungen, je häufiger ihn die schrecklichen Bilder heimsuchen, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit. Doch als der Geist des Mädchens bei ihm zu Hause auftaucht, erkennt er den Sinn der Stimmen aus der Zwischenwelt. Erst wenn er ihre vergrabene Leiche findet, wird die Seele des Mädchens sich zur Ruhe begeben können. Doch der Mörder des Mädchens, dem Tom bei seinen besessenen, übersinnlichen Nachforschungen immer näher kommt, wird auch für ihn zu einer Lebensbedrohung... ()

eine kritik von chazzer:
„Was kann da schon großartig passieren?“ fragt Tom Witzky seine Schwägerin kurz bevor sie ihn hypnotisiert. Danach Toms Leben nicht mehr wie es einmal war. Ihn plagen seltsame gar schrecklich Träume. Dinge die er weder versteht noch deuten kann. Doch nicht nur Sachen welche er im Schlaf sieht treiben ihn fast in den Wahnsinn. Eine seltsame junge Frau bittet ihn um Hilfe. Doch was will sie? Welche Verbindung besteht zwischen Tom und ihr? Oder ist er einfach nur verrückt?

Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt scheint auf den ersten Blick ein müder Abklatsch von The Sixth Sense zu sein. Doch weit gefehlt. Ok, beide Filme stammen aus dem Jahr 1999 und haben eine ähnliche Grundthematik ansonsten ähneln sie sich aber kein bisschen. Der Verlauf der Geschichte ist ein ganz anderer als man es erwarten würde.

Auch bietet Echoes wesentlich mehr Gruselmomente. Diese sind zwar rar gesät sorgen aber im richtigen Moment für Gänsehaut. Typische Horrorklischees werde in diesen Bezug nicht genutzt wodurch einige Szenen wirklich überraschend sind und ihre Wirkung nicht verfehlen. Einen übermäßigen Einsatz von Blut kann der Film ebenfalls nicht verzeichnen. Gut so! Denn hier ist einfach weniger mehr.

Die Besetzung ist durch und durch passend, besonders Kevin Bacon als Tom Witzky überzeugt auf ganzer Linie. Insgesamt sind die Charakterzeichnungen sehr gelungen besonders da es hier einige Zwielichtige Figuren gibt. Die Geschichte selbst spannend erzählt und hält den Zuschauer bis zum Schluss bei Laune. Langeweile kommt nie auf, die Laufzeit von rund 90 Minuten wird perfekt genutzt.

Echoes – Stimmen aus der Zwischenwelt sollte man unbedingt gesehen haben besonders wenn man The Sixth Sense nicht mochte oder eine gleichwertige wenn nicht sogar bessere Alternative sucht. Klare Empfehlung!
10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Red
TheMovieStar
7/10
Bounty
TheMovieStar
7/10
Big
cecil b
10/10
One
Ghostfacelooker
Todeskandidaten,
TheMovieStar
3/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)