SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware Grand Theft Auto V · Neu · ab 42,99 € bei gameware

Resident Evil 2

Originaltitel: Biohazard 2

Herstellungsland:Japan (1998)
Standard-Freigabe:USK 16
Alternativtitel:Resident Evil - Das Grauen kehrt zurück
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,63 (58 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Zwei Monate sind vergangen, seit den Ereignissen im Herrenhaus. Umbrella beauftragt eine Spezialeinheit, sich nach Raccoon City zu begeben und den von William Birkin entwickelten G-Virus zu beschaffen. Birkin wird bei dem Angriff tödlich verletzt, doch er kann sich mit letzter Kraft noch den Erreger injizieren. Fürchterlich mutiert tötet er alle Umbrella-Kräfte und das Virus breitet sich in der ganzen Stadt aus. Kurz darauf erreichen der junge Polizist Leon S. Kennedy, der hier seinen ersten Arbeitstag beginnen will, und Claire Redfield, die nach ihrem vermissten Bruder Chris sucht, das von mittlerweile Untoten überrannte Raccoon City und treffen aufeinander, nichts von den Zuständen der Stadt ahnend. Nur knapp einem Unfall entkommen, werden sie jedoch wieder voneinander getrennt. Auf sich allein gestellt, versuchen beide diesem Albtraum zu entfliehen und herauszufinden was hier vorgefallen ist. ()

eine kritik von moviefreakz1:
Der 1. Teil war genial, doch Capcom gelang mit dem 2. Teil ein Meisterwerk.

Story wird nach dem ersten Teil im Herrenhaus von Raccoon Forest nun weitererzählt und findet nun selbst in Raccoon City statt.
Diesmal kann man entweder den neuen Polizisten Leon S Kennedy spielen oder die blutjunge Schwester von Chris Redfield (Claire).
Je nach Charakter gibt es dann unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad.

Man steuert nun beide Protagonisten durch die oben genannte Stadt und muss mehrere Kreaturen aus der Hölle den Garaus machen. Weiterhin erfährt man noch einiges mehr von Umbrella Inc. und deren Köpfe dahinter.

Das Spielprinzip ist eigentlich fast gleich geblieben zum Vorgänger. Man steuert Charaktere und kommt nach und nach den Geheimnissen hinter Umbrella und deren Machenschaften. Es spielt in der Stadt, dem Polizeirevier, der Kanalisation und sogar noch im unterirdisch gelegenen Hive.

Die Steuerung ist viel flüssiger geworden und die Charaktere lassen sich flüssiger bewegen.
Sogar einige Nebencharaktere, die erst zur späteren Spieleserie auch noch hinzugefügt hatte, kann man in Nebenmissionen spielen, die kleinen Nebenmissionen sind aber wichtig für das Weiterkommen mit den Hauptcharakter.
Wenn man noch im 1. Teil nach seiner Gesundheit sehen musste, nimmt der Charakter im 2. Teil auch andere Züge an, wenn man im gelben / roten Bereich ist. Im gelben Zustand ist man nur angeschlagen, kann man aber trotzdem noch im gewohnten Gang laufen. Im Roten Bereich hinkt der Charakter, was natürlich die Flucht vor den Kreaturen und steuert er sich auch noch schwerer.
Eine wirkliche tolle Neuerung.

Die Grafik ist zum Vorgänger auch ein wenig verbessert, zwar sind die Charaktere immer noch sehr polygonisch, aber nicht mehr so eckig, wie im Vorgänger, dies gilt auch für die Enemies

Die Rätsel wurden je nach Schwierigkeitsgrad angepasst. Nachdem ersten Mal durchspielen gibt es sogar eine neue Mission, wo man auch noch den anderen Weg zum Polizeirevier spielen kann und somit erfährt wie der andere Protagonist parallel zum anderen Charakter ins Polizeirevier kommt. Daher wurden dann auch die Rätsel verändert.
Da haben die Macher sich wirklich Gedanken gemacht. Toll umgesetzt.

Der Soundtrack zum Spiel ist auch mal wieder richtig bombastisch in Szene gesetzt und bringt auch noch mal ein wenig Gruselatmosphäre mit ein.

Auch die Gegner sind mal wieder so verschieden wie schon in Resident Evil, nur dass sie diesmal mehr sind und fieser als im 1. Teil. Ein paar Gegner sind sogar noch schneller als andere.
Das macht die Spannung noch ein wenig höher.

Die Sequenzen beinhalten vorberechnete FMV Introsequenzen. Dies war für damalige Verhältnisse wegweisend für andere Games.

In diesem Spiel wurde auch mehr auf Gewalt und Horror gesetzt. Durch die explizite Gewaltdarstellung wurde das Spiel indiziert, besitzt aber Kultstatus. Man konnte bestimmte Körperteile abschießen/abtreten.
Resident Evil 2 kam in Europa am 8. März 1998 raus. Es folgten noch weitere Umsetzungen für u.a. N64, NGC, PC, Dreamcast.
Für den NGC übernahm man auch die Grafik wie im PC, welches als ein bisschen glatter bezeichnet wird, als die PSx Grafik. Auch die Steuerung wurde ein wenig geändert, so ist im NGC eine 180 Grad Drehung möglich, was erst im dritten Teil eingefügt wurde.

Die Ur-Trilogie gehört heutzutage noch zu besten Spielen auf der PSx.
10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
[Rec]
MovieFreakz1
10/10
Unknown
MovieFreakz1
8/10
Sleepy
MovieFreakz1
9/10
die neuesten reviews
Hostel
Karottenapfel
9/10
Seized
TheMovieStar
5/10
Bunch
Ghostfacelooker
Musketeer,
Argamae
8/10
Jurassic
Phyliinx
7/10
Dead
tp_industries
4/10
Diamonds
dicker Hund
4/10

Kommentare

18.12.2018 22:41 Uhr - ETXGonzo
User-Level von ETXGonzo 3
Erfahrungspunkte von ETXGonzo 128
Danke für die ausführliche Rezension wobei dein Einstiegs- und dein Schlusssatz alles zusammenfasst, was ich auch so unterschreiben würde.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)