SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware

Addio Onkel Tom

(Originaltitel: Addio zio Tom)
Herstellungsland:Italien (1971)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Dokumentation, Drama
Alternativtitel:Adios, Onkel Tom
Afrika Addio Onkel Tom
Farewell Uncle Tom
Goodbye Uncle Tom
Uncle Tom
Weißer Teufel, Schwarze Hölle
Zio Tom
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,07 (14 Stimmen) Details
inhalt:
Der Film ist eine Fake Dokumentation von Gualtiero Jacopetti. Er zeigt in "realen" Bildern wie zu beginn des 19. Jahrhunderts der Handel mit den schwarzen Sklaven vollzogen wurde und wie erniedrigend die "Weißen" mit ihrer "Ware" umgegangen sind.

eine kritik von babayarak:
Ein wirklicher harter Film über die Versklavung und wie der Mensch zu Ware wurde. So wird in dieser Pseudo-Doku der Transport, also die Verschiffung von Afrika nach Amerika, die Säuberung, die Aufteilung und die Vermarktung der Afrikaner dargestellt.

So erlebt man wie aufmüpfige Farbige gehörig gemacht werden, in Form von Folter oder wie sie gebrandmarkt werden, wie Pferde, damit niemand seine "Ware" verliert oder gar verwechselt. Der weiße Mann wird als Unmensch entlarvt, der arme und schwächere Menschen für seine Gunsten benutzt.

Farbige werden vergewaltigt, gefoltert und ermordet und dies geschieht auf eine Art und Weise, welche die Gemüter erregt. Denn heutzutage wird Schlachtvieh bestimmt besser behandelt, als die farbige Rasse, wie sie in diesem Film geschildert wird.

Ich fand den Film sehr interessant, da er viele verschiedene Sichtweisen präsentiert, mal den weißen Sklavenhändler, mal einen gewitzten Beobachter oder Zuschauer nimmt die Sichtweise, von Farbigen an, welche sich in der Gegenwart für ihre Demütigungen in der Vergangenheit rächen.

Die geniale Musikuntermalung, die rassistischen und menschen verachtenden Bemerkungen und die beunruhigende Grundatmosphäre, welche nihilistische Elemente aufgreift, machen diesen Film zu einer Achterbahnfahrt, die niemand so leicht vergisst.

Der Film ist schwer verdaulich, da wirklich grenzwertige Inhalte geboten werden, doch diese überspitzten Darstellungen, sollen nur den Kern einer Aussage konstruieren, welche jeder für sich definieren muss.
9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Rambo
babayarak
9/10
Jäger
babayarak
9/10
Vahsi
babayarak
8/10
die neuesten reviews
Malone
Punisher77
7/10
Hellraiser:
Cabal666
4/10
Passagier
TheMovieStar
7/10
Masters
Lars Vader
9/10
Kill
Kaiser Soze
9/10
Kill
Kaiser Soze
9/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)