SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware

Sinners and Saints

Originaltitel: Sinners & Saints

Herstellungsland:USA (2010)
Genre:Action, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,50 (12 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Im verwüsteten New Orleans müssen Detective Sean Riley (Johnny Strong) von der Elite-Einheit zur Bekämfpung von Straßenkriminalität und sein junger Kollege Will Ganz (Kevin Phillips) von der Mordkommission eine Reihe brutaler Straßenmorde aufklären, die die Stadt in einen riesigen Bandenkrieg gestürzt haben. Bald schon wird klar, dass mehr hinter den Morden steckt, als die Rivalität verschiedener Gangs. Brutalität, politische Intrigen und ein persönlicher Rachefeldzug machen den Fall zu einem Pulverfass. (EuroVideo)

eine kritik von asiafreak:
Also das nenne ich doch mal wieder einen echt gelungenen Actionthriller, den William Kaufman (The Hit List), eigentlich ein relativ unbekannter Regisseur, da inszeniert hat.

Johnny Strong ist bislang in eher unauffälligen Nebenrollen tätig gewesen (The Fast and the Furious, Glimmer Man). Hier darf er den Hauptpart übernehmen; er spielt Detective "Sean Riley", welcher schon oft Probleme mit seinen Vorgesetzten bekommen hat, u.a. wegen überzogener Gewaltanwendung. Nun bekommt er von seinem Chef die Chance zur Rehabilitierung: Er soll "Will Ganz" (Kevin Phillips), Mordkommission, bei der Aufklärung von mehreren brutalen Morden unterstützen. Das Duo findet schon bald Hinweise, doch dabei machen sie auch die Killer auf sich aufmerksam ... und mit denen ist überhaupt nicht zu spaßen.

Klar, der Plot an sich bietet nichts Neues bzw. Innovatives, jedoch ist positiv hervorzuheben, dass die Arbeit der Detectives mit im Mittelpunkt stehen und die Actionszenen nicht einfach nur wild aneinandergereiht sind. Nach und nach wird das Puzzle zusammengesetzt, ohne dass sich das Duo besonders cool durch die Stadt ballert. Als Zuschauer muss man schon genau aufpassen, dass einem keine Details abhanden kommen und man der Handlung problemlos folgen kann. Allerdings schafft es der Film zwischenzeitlich immer wieder für kleinere Verwirrungen zu sorgen, wenn es um die Aufdeckung neuer Verwicklungen geht.

Obwohl es sich um eine B-Produktion handelt, kann man nicht behaupten, dass die Actionszenen schlecht inszeniert sind. Hier gibt es glücklicherweise kaum billige CGI-Effekte oder unnötig unrealistische Flugeinlagen von Erschossenen zu sehen. Zwischendurch wird auch mal nachgeladen, nicht dass jemand auf die Idee kommt, hier gibt es Unendlich-Magazine. Von schlecht geklauten und eingefügten Explosionen hat man sich hier ebenfalls distanziert, sodass man guten Gewissens behaupten kann, dass dem Zuschauer nur echte Ware serviert wird.

Für den einen oder anderen Action-Fan ist es womöglich auch noch wichtig zu wissen, dass ein gewisser Härtegrad vorhanden ist: Headshots, harte Faustkämpfe und eine blutige Messerstecherei, für alles ist gesorgt!

Wer mal wieder einen spannenden und knallharten Actionthriller aus der B-Movie-Kategorie sehen möchte, sollte "Sinners and Saints" auf jeden Fall eine Chance geben. Johnny Strong verleiht diesem Film seine ganz eigene Marke und kann sehr positiv überraschen. Ich würde gerne mehr solcher Actionfilme sehen. Thumbs up!

8/10
8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Street
AsiaFreak
8/10
Total
AsiaFreak
5/10
die neuesten reviews
Chaos
sonyericssohn
8/10
Bound
Cabal666
9/10
Rookies,
Ghostfacelooker
Fast
Phyliinx
8/10
Auf
McGuinness
8/10
Nightmare
CHOLLO
4/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)