SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware

Halo Wars

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,50 (4 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Wir schreiben das Jahr 2531, zwanzig Jahre vor den Ereignissen, die in Halo: Kampf um die Zukunft im Mittelpunkt standen. Die Allianz hat etwas auf dem Planeten Harvest entdeckt: das UNSC-Schiff "Spirit of Fire" wurde entsandt, um die Angelegenheit zu untersuchen und den Feind aufzuhalten. Doch was die Crew dort vorfindet könnte das Einzige sein, was die Vernichtung der Menschheit durch die Truppen der Allianz verhindert. (Microsoft Xbox 360-Cover)

eine kritik von tetro:

Nachdem Halo Wars angekündigt wurde beim Angebot Games for Gold, was heißt dass man es umsonst bekommt, wollte ich wenigstens mal reingucken. Habs dann auch durchgespielt. Mehr aber nicht, meine Wertung bezieht sich somit absolut nur auf den Einzelspieler-Modus(Story), den ich auf ,,Normal,, spielte.

Ich konnt ja mit Halo noch nie wirklich warm werden, mir waren die Waffen und Rüstungen zu bunt, der ganze Krieg und Kampf irgendwie zu sauber(Warum trägt man als Krieger eine helle oder farbliche Rüstung, will man sich nicht tarnen?) und die Aliens empfand ich größtenteils nie als Bedrohung, also wenn die mit piepender Stimme vor mir wegrennen, ne sowas brauch ich nicht. Allerdings ist die Grafik bei allen Teilen auf der Höhe ihrer Zeit gewesen und der Soundtrack sucht seines gleichen. Leider konnt ich auch mit dem Master Chief nie was anfangen, ich hab allerdings nur den ersten Teil angespielt und den dritten komplett( den ich gegen Ende als mehr als nervig empfand).

Halo Wars spielt 20 Jahre vor Teil 1 und Zeigt den Kampf um den PLaneten Harvest, Fans dürften damit mehr anfangen können, hatte das Gefühl dass oft kleine Winks auf die vorigen Teile gegeben wurden, aber viele drüfte ich nicht mitbekommen haben. Die Stimmung ist aber die Selbe und wurde gut eingefangen, vor allem der Soundtrack ist wieder erste Sahne und würde ich mir gerne ins Regal stellen auch wenn ich mit den Spielen nichts anzufangen weiß, glaube das gäbe es bei keiner anderen Reihe. Auch die CGI-Filmsequenzen sind heute noch über allen Zweifeln erhaben, sie tragen schon zum Anfang sehr dazu bei dass man loslegen will und sich wirklich in einer Geschichte befindet, bei einem Strategiespiel kein leichtes Unterfangen.

Kommen wir zur Spielmachnik, wir haben es hier mit einem Echtzeitstrategiespiel aller Age of Empires und Konsorten zu tun, heißt: Basis bauen Ressourcen besorgen, Einheiten bauen und rauf auf den Feind mit allem was man hat. Der erste Tiefschlag kommt bei der Basis ansich. Der Bauplatz wird vorgegeben was einem leicht Freiheiten nimmt, aber für mich das Schlimmste war, dass man nur eine begrenzte Anzahl an Bauplätzen für die anderen Gebäude hat. Heißt also man kann nie alle Gebäude bauen sondern muss sich entscheiden, das könnte man als taktische Komponente auslegen, ich fand es allerdings nervig.

So hatte ich selten Fußvolk, Fluggeräte UND Panzer, sondern einfach immer die dicksten Panzer und dann hin und alles platt machen.

Dafür ist die Grafik innerhalb der Einheiten und Basen schön Detailverliebt, wenn man nah ranzoomt sieht man allerlei Kleinigkeiten  die oft gar nicht auffallen zuerst. Anders sieht es in der Umgebung aus, diese ist leider eher leicht Verwaschen und Detailarm, ein Problem welches sogut wie alle Spiele dieser Machart haben die ich kenne.

Beim Missionsdesign gab man sich Mühe zusammenhängend Mission darzubieten, also man springt nicht einfach von Ort zu Ort sondern muss in einem Gebiet nach und nach Sachen erledigen und wenn es woanders hingeht wird mit Hilfe von Filmsequenzen ein recht schöner Fluss erzeugt der selten aufgesetzt wirkt. 15 Missionen gibts an der Zahl die in rund 6-8 Stunden durch sein dürften, wie immer nerven mich die wo man Zeitdruck hat oder keine Basis für neue Einheiten, auch davon gab es 3 Stück wo mir das Balancing nicht gefiel und es bei einer Mission komplett einfach nur noch Glück war, vielleicht bin ich auch einfach nicht der beste Taktiker.

 

Zusammfassend kann man sagen dass der Genrebeitrag zufriedenstellend ist und Fans bestimmt noch nen Punkt raufsetzen, für mich sticht es nicht aus der Masse heraus.

Was ich vergas ist dass die Steuerung auch gut von der Hand geht,ein wichtiges Novum bei Konsolenstrategie.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Karate
Tetro
7/10
Hitman
Tetro
5/10
die neuesten reviews
Predator
Film_Nerd.190
10/10
Day
Ghostfacelooker
Nur
cecil b
5/10
Prey
Ghostfacelooker
Bad
McGuinness
8/10
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)