SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Battlefield 2042 · Dynamische Schlachten · ab 69,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

The Collection

Herstellungsland:USA (2012)
Standard-Freigabe:SPIO/JK geprüft: strafrechtlich unbedenklich
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Collector 2, The
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,71 (87 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Arkin ist dem Collector knapp entkommen. Eine Nacht voller Gewalt und Adrenalin liegt hinter ihm. Doch viel Zeit zum Erholen bleibt ihm nicht – denn der Collector hat in der hübschen Elena bereits sein nächstes Opfer gefunden. Arkin wird auf Befehl von Elena’s reichem Vater aus dem Krankenhaus entführt und muss sich mit dessen Handlangern zusammenraufen, um Elena vor den sadistischen Spielchen des Collectors zu schützen... (Planet Media)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von insanity667:

Authorengespann Marcus Dunstan und Patrick Melton die in der Vergangenheit öfter zusammen tätig waren, zum Beispiel bei der "Feast" Reihe und einigen "SAW" Kapiteln liefern nun 3 Jahre nach "The Collector", welcher unter Horror und Slasherfans großen Anklang fand, nun das erwartete Sequel "The Collection - The Collector II" ab. Im Regiestuhl nahm wieder Dunstan selbst platz und kredenzte uns somit ein weiteres spannendes Kapitel um den maskierten Menschensammler.

Nachdem Arkin O'Brien (Josh Steward) in Teil 1 dummerweise doch noch in der Sammlung des Collectors (diesmal gespielt von Randall Archer) gelandet ist, packt den unheimlichen Maskenmann kurze Zeit später schon wieder die Sammelwut! Das neue Schmuckstück soll auf einer Disco gefunden werden, und so werden eben gleich zu Anfang mal eben ein paar duzend Teenies blutigst abgemurkst, um zu sehen wer denn überlebt und mitgenommen wird. Die Wahl fällt auf die Tochter eines vermögenden Geschäftsmannes. Elena (Emma Fitzpatrick) ist ihr Name und bevor sie verschleppt wird gelingt es ihr noch, Arkin aus den Fängen des Collectors zu befreien... Arkin wieder frei, Elena verschleppt, na toll! Kurz entschlossen schickt Elenas Vater (Christopher McDonald) eine illegale Söldnertruppe, angeführt von Bodyguard Lucello (Lee Tergesen "No One Lives") los um Elena zu befreien. Arkin wird gezwungen als Führer mit ins Reich des Collectors vorzustoßen und der fröhliche Spießroutenlauf durch Fallen, Verrückte und Leichenberge beginnt! Jippaaa! Leider ist die Geschichte insgesamt nur mittelmäßig geraten. Es gibt viele interessante Hintergründe die den Zuschauer neugierig machen und auf eine schlüssige Auflösung hoffen lassen. Alles wird aber im Eiltempo nur angerissen, der Film ist einfach zu schnell vorbei und am Ende ist doch alles irgendwie gut aber irgendwie doch unbefriedigend. Man wünscht sich echt, die Macher hätten sich einfach ein bisschen mehr Zeit gelassen. Einige Darsteller in den Nebenrollen, sind auch nicht so das Gelbe vom Ei. Die meisten jedoch können überzeugen.

Die wahre Pracht des Films liegt hier in der Inszenierung und den genialen Bildern mit ihren Farbspielen und atmosphärischen Facetten. Vieles erinnert mich von der Beleuchtung und Aufmachung her an Argento (der rote Flur, die blauen Formaldehyd Becken, sogar die Türgriffe...), hier sogar noch stärker als in Teil 1 und wenn die brennende Bude am Ende mal keine fette Huldigung an "Inferno" in dieser atemberaubenden Bildkomposition war, dann weiß ich auch nicht! Geil! Die Atmosphäre also eine wahre Freude, abgefilmt von Sam McCurdy und zusammengebastelt von Mark Stevens und Kevin Greutert ("SAW 3D"). Musikalisch untermalt wird die ganze Geschichte von Ex Nine Inch Nail Charlie Clouser (u.A. der geniale Score von "SAW") der hier wiedereinmal beweist, dass er zu den Besten der modernen Scoremänner zählt! 

Der Härtegrad zieht nochmal ordentlich an und so darf man auch bei "The Collection" wieder ausgefallene Schweinereien, begutachten die von den Fallen des Killers angerichtet werden. Wieder reichte es Uncut nur zur SPIO/JK und wieder ist die FSK 18 Variante völlig unbrauchbar und verstümmelt, wie beim Vorgänger eben auch. Also bitte nach dem Diskus mit SPIO-Juristensegen Ausschau halten, dieses Schnittverbrechen von 18er FSK Fassung bitte stehen lassen!

Fazit:

Nach dem grandiosen Vorgänger driftet "The Collection" schon wieder etwas in mainstreamigere Gefilde ab. Abgesehen von der recht überzeugenden Aufmachung, den tollen Bildern und der gelungenen Umsetzung von Amosphäre und Spannung haben Dunstan und Melton diesmal inhaltlich etwas weniger zu bieten. Offensichtlich bewegt man sich hier kurioserweise parallel zum Maskenmörder-Kumpel "Chromeskull - Laid to Rest 2" welcher zwar auch angenehm härter, aber ebenfalls inhaltlich dünner ausgefallen ist! Gerade mal auf etwas über 75 Minuten schafft es die Geschichte hier, in der noch so viel Platz für mehr gewesen wäre als nur für neue Fallen und blutigeren Splatter. Visuell überragend und virtuos umgesetzt, inhaltlich insgesamt diesmal aber ein bisschen zu mager um die 9 Punkte von Teil 1 zu erreichen oder gar zu toppen. Schade, denn der Film hätte absolut das Zeug dazu gehabt! Für einen eventuellen Teil 3 bitte wieder etwas mehr erzählerische Ausgewogenheit!

Gute 8/10 Punkten!

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Bite
Insanity667
8/10
Don't
Insanity667
8/10
Suspiria
Insanity667
10/10
die neuesten reviews
Scream
Bill is killed
4/10
Scream
Phyliinx
8/10
Scream
Phyliinx
8/10
Scream
Phyliinx
10/10
Mule,
Argamae
7/10
Reise
sonyericssohn
9/10
Matrix
dicker Hund
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)