SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

The Seasoning House

Herstellungsland:Großbritannien (2012)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,09 (22 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Mitten im Niemandsland des vom Krieg zerrissenen Balkans steht das Seasoning House. Ein düsterer und seelenloser Ort, an dem junge Mädchen prostituiert und verkauft werden. Hier hält sich Zuhälter Viktor die taubstumme Waise Angel als persönliche Sklavin. Unbemerkt von ihrem Peiniger bewegt sie sich in den Hohlräumen zwischen den Wänden durch das verkommene Haus und schmiedet Pläne für ihre Flucht. Als ihre engste Freundin brutal getötet wird, erträgt sie ihr Schicksal nicht länger und schlägt mit aller Härte zurück. (Capelight Pictures)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von kaiser soze:

The Seasoning House


Inhalt
Der Film aus 2012 spielt im Balkan.
In einem Wald lebt der Zuhälter Viktor mit seinen Sexsklavinnen - entführte junge Frauen, die er gegen Bezahlung unter Heroineinfluss vergewaltigen und verprügeln lässt. Die taubstumme „Angel“ hält er als seine Gehilfin, die die Sexsklavinenn wäscht, schminkt, die Eimer, welche als Klo dienen ausspühlt und Ihnen das Heroin spritzt. In Rückblenden erfährt man, dass "Angels" Mutter - wie die meisten anderen aus dem Dorf - von Milizen getötet wurden und nur „Angel“ entführt und verkauft wurde. Als eine Lieferung Frauen eintrifft, freundet sich "Angel" mit einer dieser an, da diese Gebärdensprache anwenden kann.

„Angel“ bewegt sich - ohne Viktors Wissen - durch Hohlräume zwischen den Wänden von Raum zu Raum. Als Ihre Freundin dann von einem Freier so brutal vergewaltigt wird, dass diese einen Beckenbruch erleidet und der Mörder Ihrer Mutter mit 4 weiteren Männern im Bordell auftauchen, beginnt „Angel“ einem nach dem anderen zu töten.

Am Ende - nachdem ihr die Flucht gelang - kommt Sie zum Haus der Frau eines der getöteten Männder und tötet dort dessen Frau.
Am Ende landet Sie im Haus des „Hausarztes“ des Bordells.

 

Mediabook:
Ich habe den Film im 2 Disc Mediabook gekauft.

Das Mediabook sieht sehr schick aus und beinhaltet:

  • 1 Blu-Ray
  • 1 DVD
  • 12 doppelseitig beduckten Einband mit Bildern und einem Interview mit dem Regiesseur
  • Außer Trailern, einem Audiokommentar und einem Making Of leider keine Extras vorhanden.

Die Laufzeit auf dem Rückcover wird sowohl bei der BD als auch bei der DVD mit 89 Minuten angezeit.Die BD läuft aber 93 Minten.
Die Höhe / Anzahl der Limitierung ist mir aber unbekannt.

 

Review:
Da haben wir Ihn nun: Ein „Rape & Revenge“-Film, der ungeschnitten die FSK 18 Freigabe (also KJ Freigabe) erhalten hat.

Ich war etwas gespannt, was mich da nun erwarten würde, bin ich doch eher froh, wenn der Vergewaltigungsteil wenig und der Racheteil dafür viel und hart vorhanden ist. Dem ist hier dann aber nicht so. Der Film  -Laufzeit: 93 Minuten Blu-Ray / 89 Minuten DVD - hält sich ne gute Stunde am Vergewaltigungsteil auf. Die Vergewaltigungen sind oftmals nicht gezeigt - die Männer gehen in die Räume zu den Frauen und man hört meistallenfalls nur Gestöhne oder Shreihe. Teilweise dann mal ein nackter Mann oder Blut auf dem Laken bzw. blutverschmierte Frauen. Ich fand das schon ziemlih hart, auch im Vergleich zu anderen „R&R“-Filmen, die keine FSK Freigabe bekommen haben, aber die psychische Härte wird ja oftmals weniger hart bewertet im Gegensatz zur visuellen Härte. So wunderts auch nicht, dass man eine Menge Kritiken mit: „Langweilig“ oder „Passiert ja gar nichts“ im Internet zu lesen bekommt. Wer aber Filme wie Irreversibel, Martyrs oder The Strangers gut fand und über einige Ungereibtheiten hinwegsehen kann, der wird mit diesem Film gut bedient.

Folgende Ungereimtheiten fielen besonders auf:

  • was sollen das für Hohlräume sein?
  • wieso sollte ein Milizensoldat seine Waffe beim klettern so dämlich verliern und sich dann mit nem Stein erschlagen lassen?
  • wieso tötet Viktor nur einen Mann?
  • Viktors Tod und der gelöste Schuss
  • eine Frau mit Beckenbruch wird nicht ohnmächtig, wenn sie zweimal hintereinander gevögelt wird (Arzt und Skin)
  • was soll der Liebesquatsch, hier hast du nen Schlüssen...

Die weiblichen Darsteller spielen Ihre Rolle sehr gut und überzeugend.
Das verstöhrend, menschen-/ frauenverachtende Verhalten ist trotz - zum Glück - oft nicht gezeigter Vergewaltigungen sehr hart. Die männlichen Darsteller wirken eher wie aus nem B Film, aber nun gut, wir haben halt den klassischen Bösen, alle ehem. Jugoslaven sind Monster, das nicht wie bei Hostel noch gefoltert wird, ist auch alles...

Nun zum Vergeltungsteil:
Die Tötung des Skins ist schon nicht schlecht gemacht und ein guter Einstieg. Viktors Gehilfe, der ne Spritze mit Heroin gespritzt bekommt ist auch passable, die Frau des Skins stirbt auch blutig. Die anderen Morde sind eher lächerlich oder nicht der Rede wert.

Dennoch, aufgrund der psychischen Härte, würde ich diesen Film weiterempfehlen, er bekommt aber „nur“:

6,5 von 10 Punkten

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Blackjack
Kaiser Soze
7/10
die neuesten reviews
Psycho
BigPokerKing
2/10
Nackt
dicker Hund
5/10
Psycho
BigPokerKing
6/10
Braindead
TheMovieStar
9/10
Bates
BigPokerKing
4/10
Dreizehn
Draven273
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)