SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Originaltitel: The Secret Life of Walter Mitty

Herstellungsland:USA (2013)
Standard-Freigabe:FSK 6
Genre:Abenteuer, Drama, Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,84 (19 Stimmen) Details
inhalt:
Walter Mitty (Ben Stiller) arbeitet seit Jahren im Fotoarchiv der Zeitschrift Life!. Er ist ein Einzelgänger, der sich, um seinem grauen Alltag zu entfliehen, in abenteuerlichen, heldenhaften und romantischen Tagträumen verliert. Einziger Lichtblick ist die neue Kollegin Cheryl (Kristen Wiig), die Walter aus der Ferne bewundert. Eines Tages wird bekannt, dass Life! zukünftig nur noch online erscheinen und eine letzte Printausgabe herausgebracht werden soll, die auf dem Titel ein Bild des berühmten Life!-Fotografen Sean O’Connell (Sean Penn) zeigen soll. Doch das besagte Bild, das an Walter geschickt wurde, ist verschwunden. Motiviert durch Cheryl nimmt Walter all seinen Mut zusammen und begibt sich auf eine aufregende Reise ans andere Ende der Welt, die für ihn zu einem wunderbaren Abenteuer wird, das er sich nicht besser hätte erträumen können...
eine kritik von eljuro:

"Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" von Ben Stiller ist ein wohl auffällig anderer Film des jetzigen Kino-Mainstreams. Der Film erzählt die Geschichte von Walter Mitty, gespielt von Ben Stiller, der bei dem Life!-Magazin arbeitet. Als sein Verlag sich entscheidet nur noch Online-Angebote zu veröffentlichen werden viele Mitarbeiter entlassen. Gleich mit dieser beruflichen Veränderung entwickelt sich Walter vom Langweiler zum Lebemann.

Diese nette Geschichte wurde von Stiller selbst directed und wie erhofft kann er mit einer tragischen Komödie punkten. Zwar ist vieles lustig dargestellt doch schwebt durchgehend eine Art Melancholie und Fernweh mit. Die schönen Bilder werden von atmosphärischer Musik begleitet und der Film wird mit der Zeit immer bombastischer in seiner Bildsprache. Bis hin zum Finale, das zwar nicht überraschend daher kommt aber durchaus sympatisch ist.

Allgemein hinterlässt der Film den Zuschauer mit einem guten Gefühl und man erinnert sich noch länger an die verschiedenen Bilder, die zum Ausbruch aus dem Alltag animieren sollen.

Der Film eignet sich für jeden, der Lust auf einen ruhigen und lebensbejahenden Film hat. Avengers-Fans sind hier an der falschen Adresse.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Green
Eljuro
8/10
American
Eljuro
9/10
die neuesten reviews
Durchgeknallt
Kaiser Soze
8/10
Bright
Cabal666
4/10
perfekte
TheMovieStar
7/10
Ape,
Ghostfacelooker
teuflische
Chímaira
7/10
Sweet
Randolph Carter
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)