SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 46,99 € bei gameware Dead or School · Anime-Action in einem Zombie Tokyo · ab 33,99 € bei gameware
Matt
Level 16
XP 4.462
Eintrag: 18.02.2014

Amazon.de

  • Gate - Die Unterirdischen
Blu-ray
14.99 €
DVD
10.99 €
  • Doctor Sleeps Erwachen
4K UHD/BD Steelbook
39,99 €
BD Steelbook
21,99 €
4K UHD/BD
27,92 €
Blu-ray
19,98 €
DVD
16,98 €
prime video
14,99 €
  • Get In - or die trying
Blu-ray
12.99 €
DVD
10.99 €
  • Missing in Action Trilogy
  • Blu-ray Mediabook
Cover A
53.99 €
Cover B
53.99 €

The Amazing Spider-Man

Herstellungsland:USA (2012)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Comicverfilmung,
Fantasy
Alternativtitel:Amazing Spider-Man 3D, The
Amazing Spider-Man Reboot, The

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,48 (35 Stimmen) Details
inhalt:
THE AMAZING SPIDER-MAN™ erzählt die Geschichte von Peter Parker, einem High School Schüler und Außenseiter, der als kleiner Junge von seinen Eltern verlassen worden ist und seitdem von seinem Onkel Ben und Tante May aufgezogen wird. Wie die meisten Teenager, versucht Peter herauszufinden, wer er ist und wie er zu der Person geworden ist, die er heute ist. Außerdem findet er seine erste High School Liebe, Gwen Stacy. Gemeinsam kämpfen die beiden um Liebe, Hingabe und Geheimnisse. Als Peter einen mysteriösen Aktenkoffer entdeckt, der einst seinem Vater gehört hat, fängt er damit an, Nachforschungen anzustellen, weil er verstehen will, warum seine Eltern damals so plötzlich verschwunden sind. Seine Recherchen führen ihn direkt zu Oscorp und dem Labor von Dr. Curt Connors, dem ehemaligen Partner seines Vaters. Nachdem Spider-Man sich auf einen Kollisionskurs mit Connors Alter Ego The Lizard begeben hat, muss Peter einige lebensverändernde Entscheidungen treffen, wie er seine Kräfte einsetzt. Und er formt sein Schicksal, ein Held zu sein.
eine kritik von matt:

Die TV Zeichentrick Serie zu Spiderman dürfte wohl den meisten in meinem Alter noch ein Begriff sein. Samstags Vormittags auf RTL durfte man hier die Abenteuer von Peter Parker in neuen, modernen Gewand erleben und am besten gleichzeitig mit einem schmucken Satz Actionfiguren dazu spielen. So lief es jedenfalls bei mir ab und ich ärgere mich heute shon etwas das ich grade die Bösewichte nicht behalten habe da dort einige wirklich schwer zu bekommen waren.

Aber zurück zur filmischen Umsetzung. Ob es jetzt 10 Jahre nach dem ersten Sam Raimi Film wirklich schon ein neues Reboot der Filmserie gebraucht hat ist sicherlich so eine Frage für sich. Und ich bin der Zielgruppe dieses Franchise wohl ähnlich wie bei den X Men wohl doch schon etwas entwachsen, das finde ich selber etwas schade, merkte es bei der Sichtung des Films aber doch leider mehr als deutlich. Das soll jetzt nicht negativ gemeint sein, auch jemand mit 40 kann bestimmt noch viel Spaß an so einem Film haben, für mich war aber grade dieses Reboot doch deutlich auf eine sehr junge Zuschauerschaft zugeschrieben, die Actionfiguren, Partypappteller und Bettwäsche verkauft sich ja schließlich nicht von allein.

Die Story selbst gibt den typischen, bekannten Spidermanstoff wieder, Peter Parker wird von einer radioaktiven Spinen gebissen und entwickelt von da an Superkräfte die er aber erst nach dem Tod seines Onkels Ben verantwortungsvoll einzusetzen vermag. Kennen wir ja alle. Interessant ist allerdings das hier die Wahl der Partnerin nicht auf Mary Jane sondern auf Gwen gefallen ist, war Hollywood der kesse Ginger vielleicht etwas zu speziell und hat man sich doch lieber auf das blonde All-American-Girl verlassen ? Hat mich jetzt nicht wirklich gestört, Mary Jane war mir auf Grund ihrer Art aber doch etwas lieber, jedenfalls was die Zeichentrickserie und die Comics angeht.

Die Echse als Hauptgegener zu inszenieren ist mal gut mal weniger anschaulich geklappt, grade hier erwarte ich von so einer Produktion nur die beste Qualität, teils sah man aber doch schon sehr das man hier keinerlei Experimente eingehen wollte und den Film so kindgerecht wie möglich halten wollte. Da hätten wir wieder den Aspekt mit der Zielgruppe, da darf ich mir eigentlich nicht anmaßen drüber zu meckern. Ich war jedenfalls froh das man nicht wieder den Goblin gewählt hat, der war mir in der Raimi Reihe schon viel zu überpräsent, ich fand ihn auch schon in den Comics nicht so besonders, mein Liebling war ja immer Carnage der sich in sein Blut einhüllen konnte und daraus auch Waffen und anderes Formen konnte. Für Fortsetzungen würde ich mri neben ihm auch gern wieder Venom, den Skorpion oder Shocker wünschen.

Wo ich wieder bei Thema Zielgruppe wäre ist der High School Teil des Films, und ja ganz ehrlich, grade das kann ich nicht mehr sehen, ging es mir zu letzt auch schon in Kick Ass 2 gehörig auf den Keks, aber wie bereits erwähnt, ich bin eben wohl doch schon etwas zu alt für diese Art Film. Der Cast selbst und vor allem der neue Spiderman waren okay, ich fand ja Tobey Maguire nicht verkehrt, war er aber wohl nun doch etwas zu alt für die Rolle. Die kommende Fortsetzung, unter anderem mit Jamie Foxx, werde ich sicherlich auch mal sichten, garde auf Blu-ray ist sowas natürlich immer recht ansehnlich, jetzt mit Spannung auf´m Töpfchen vor Vorfreude wird mich aber wohl niemand erhaschen. Da schaue ich doch lieber nochmal die 94er Serie, gibt es übrigens recht günstig in UK als Box mit deutschem Ton.

6/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
No
Man Behind The Sun
7/10
Achtzehneinhalb
Kaiser Soze
10/10
Rosetta
Laughing Vampire
8/10
Freddy
TheMovieStar
6/10
Taeter
The Machinist
7/10
Brawl
Man Behind The Sun
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)