SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

Hänsel und Gretel - Hexenjäger

Originaltitel: Hansel and Gretel: Witch Hunters

Herstellungsland:USA (2013)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Horror, Komödie, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,61 (68 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

„Hänsel und Gretel sind zum Kampf bereit, jetzt wird es blutig – Hexen, seid gefeit!“ Jahre nach den Ereignissen im Pfefferkuchenhaus ist das Geschwisterpaar nur von einem Gedanken besessen: Rache an allen Hexen – zielsicher und gnadenlos! Berühmt für ihr besonderes Geschick beim Auffinden und Vernichten ihrer Beute, ziehen Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) als berüchtigte Hexenjäger durch die Welt. Als eines Tages die grausame Hexe Muriel (Famke Janssen) etliche Kinder entführt, um sie beim nächsten „Blutmond“ zu opfern, werden die Geschwister zu Hilfe gerufen. Die beiden haben allerdings nicht mit den brutalen Machenschaften von Sheriff Berringer (Peter Stormare) gerechnet, der ganz eigene Pläne verfolgt. Und als wäre der Wald nicht schon finster genug, gerät auch noch Gretel in die Fänge der blutrünstigen Hexen und eine barbarische Jagd beginnt. Doch das rachsüchtige Geschwisterpaar kann im düsteren Märchenland so schnell keiner stoppen… (Paramount Pictures)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sajka90:

Endlich mal eine Ausgabe von Hänsel & Gretel in einer Moderen Ausgabe.

Jeder kennt die Erzählung von den Brüdern Grimm, von den zwei ausgesetzten Kindern im Wald die Zuflucht in einem Pfefferkuchenhaus suchen und dort auf eine böse Hexe stoßen, aber meiner Meinung nach wurde die Geschichte noch nie so gut dargestellt wie in diesem Film, zumal noch mit zwei so guten Schauspielern wie den beiden.

In 3D wirkt der Film noch besser die Effekte sind gut gemacht und mit dem Aussehen der Hexen haben sich die Macher des Film mühe geben um sie so Gruselig wie möglich zumachen, und bei vielen von den ist ihnen das auch gut gelungen.

Mit Jeremy Renner und Gemma Arterton ist ihnen eine gute Besetzung der Rollen gelungen.

Jeremy Renner fand ich schon in das Bourne Vermächtnis und Marvel´s The Avengers ziemlich cool und mit Gemma Arterton haben die zwar eine Schauspielerin mit einem sehr schwierigen Namen gewählt, aber auch eine die weiß wie der Hase im Schauspielgeschäft läuft und damit verkörpert sie die Rolle der Gretel wirklich gut und Mann hat auch noch was zugucken...:)

Gut an dem Film hat mir gefallen,dass er mal etwas anderes erzählt worden ist. Nicht nur das die beiden die Hexe töten die sie gefangen hält, nein die machen das auch noch zu ihrem Beruf und verdienen damit auch noch gutes Geld. Auch das es in dem Film eine andere Mession für die beiden gibt außer die Hexen zu finden und zu töten sondern auch die verschwundenen Kinder zu finden und zu verhindern das sie in der Blutmondnacht geopfert werden.

Ich muss auch sagen das spätestens nach dem Film mit dem Satz „ Don´t eat the fucking candy“ jeder denke ich was anfangen kann.

Bin mal gespannt wie die geplante Fortsetzung aussehen wird die 2015 in die Kinos kommen soll da lass ich mich echt mal überraschen und sehe mir den aufjedenfall an.

Zum Abschluss möchte ich noch sagen schaut euch den mal an es lohnt sich wie ich finde...^^

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Nur
sajka90
10/10
Ted
Ted
sajka90
9/10
die neuesten reviews
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10
V/H/S/94
Insanity667
8/10
Flesh
Jichi
7/10
Bad
McGuinness
10/10
Nope
Draven273
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)