SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 64,99 € bei gameware

Der Onkel vom Mars

(Originaltitel: My Favorite Martian)
Herstellungsland:USA (1999)
Genre:Komödie, Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,00 (1 Stimme) Details
inhalt:
Tim O'Hara (Jeff Daniels), ein mehr oder weniger erfolgloser Fernsehreporter, beobachtet eines Abends auf dem Heimweg den Absturz eines Raumschiffs. Als er zu der Unglücksstelle fährt, nutzt der an Bord befindliche Marsianer (Christopher Lloyd) die Gelegenheit sich in Tims Kofferraum zu verstecken und gelangt somit in dessen Haus. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten entschließt sich Tim dem Außerirdischen, den er allen neugierigen Nachbarn und Freunden als Onkel Martin vorstellt, bei der Rückkehr zu seinem Heimatplaneten zu helfen. Bis dahin muss Tim dessen Herkunft geheimhalten, was sich jedoch alles andere als einfach gestaltet...
eine kritik von dr.walterjenning:

Handlung:

Ein Bruchpilot vom Mars landet am Strand von Santa Barbara. Der TV-Reporter Tim O'Hara wittert in dem Fremden die Story seines Lebens. Der Mutant darf es sich bei ihm zu Hause gemütlich machen, während O'Hara ihn heimlich filmt.

Doch leider sind die beiden zwielichtigen Alien-Wissenschaftler Coley und Armitan dem Marsianer ebenso auf der Spur wie Tims hübsche Kolleginnen. Und obendrein steht auch noch der atomare Selbstzerstörungsmechanismus des interstellaren Raumgleiters kurz vor der Zündung...

Review:

Tendenziell herrlich schräge Sci-Fi-Komödie aus dem Hause Disney, die allerdings eher auf die ganz jungen Zuschauer zugeschnitten ist, die auch gerne über die ein oder andere allzu derbe Albernheit hinweg sehen bzw. sich darüber amüsieren. Trotzdem bietet der Film auch abseits des übertriebenen Slapsticks geniale, komödiantische Einlagen, wie z.B. zu Beginn, als die komplette NASA-Belegschaft komplett aus dem Häuschen ist, weil man mit dem Mars-Rover gerade 250 neue Mineralien eines großen Steins analysiert hat, kurz bevor sie den Kontakt zum Rover verloren. Wäre der Rover allerdings um den Stein herum gefahren, anstatt stundenlang davor zu parken, um diesen zu analysieren, hätte sie eine blühende und lebhafte Mars-Kolonie entdeckt.

Einen Daumen hoch gibt es ebenfalls für den, wie immer, großartigen und stets sympathischen Christopher Lloyd als Marsianer/Onkel Martin, sowie für Jeff Daniels als dessen unfreiwilliger Herbergsvater. Ach ja...und ein Space-Anzug spielt auch noch mit! Der heisst SUIT, kann sprechen, sich frei bewegen und stiehlt jedem die Show.

Fazit:

Liebevolle und kindgerechte Sci-Fi-Komödie mit einem Christopher Lloyd zum schiessen, die den typischen Disney-Movie-Charme der 90er versprüht.

6/10


6/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Blutgletscher
Dr.WalterJenning
7/10
Nico
Dr.WalterJenning
8/10
Dom
Dr.WalterJenning
9/10
Wolf
Dr.WalterJenning
8/10
die neuesten reviews
Pate,
VelvetK
10/10
Crow,
TheMovieStar
10/10
I
Phyliinx
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)