SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware

Perfect World

(Originaltitel: A Perfect World)
Herstellungsland:USA (1993)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Drama, Krimi, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,73 (11 Stimmen) Details
inhalt:
Butch Haynes und Terry Pugh haben es endlich geschafft. Bei einem riskanten Fluchtversuch können die beiden Ganoven aus dem Gefängnis entkommen. Doch um auch sicher durchs Land reisen zu können, brauchen die beiden eine "Versicherung". Kurzerhand beschließen die beiden, dass sie den kleinen Buzz Perry entführen. Doch damit haben sie einen folgenschweren Fehler gemacht. Jetzt schaltet sich nämlich auch das FBI an, an vorderster Front ist Chief Red Garnet, der mit einer solchen Verbissenheit an den Fall heran geht, dass sich die Schlinge so langsam für Butch und Terry zuzieht.
Auf ihrer Reise können sie aber Vorurteile abschütteln und zwischen Butch und Buzz entwickelt sich sowas wie eine Freundschaft. Jetzt stellt sich nur die Frage, wie lange sie auch anhalten wird.
eine kritik von dr.walterjenning:

Review:

Nach Clint Eastwood dem Westernhelden, dem Actionstar und dem Produzenten gibt es auch noch den Regisseur, als der er auch die größten Kritikererfolge für sich verbuchen kann.

Darunter sind zeitlose, moderne Klassiker wie das Western-Epos 'Unforgiven', das Sport-Drama 'Million Dollar Baby' oder das Krimi-Drama 'Mystic River'. Man liest es schon, Eastwood hat sich als Regisseur bevorzugt den dramatischen Stoffen und Themen verschrieben und genau dafür konnte er 1993 einen der populärsten und bestbezahlten Schauspieler seiner Zeit gewinnen: Kevin Costner.

Der Film, um den es sich dreht, heißt 'Perfect World', ist Roadmovie, Thriller und Drama zugleich und beschäftigt sich mit der Frage, ob sich ein Verbrecher durch die bedingungslose Liebe eines ihm fremden Kindes zu einem besseren Menschen wandeln kann.

Ein berührerendes, gefühlvolles und zutiefst menschliches Thema, welches durch den eigentlichen "Krimineller auf der Flucht" - Plot zudem an Spannung gewinnt und zum Mitfiebern einlädt, denn Costner spielt den Geiselnehmer auf der Flucht und Zieh-Vater, nein, großer Bruder wider Willen so atemberaubend gut und vor allem zwiellichtig, dass man bis zum bitteren Ende nicht weiss, in welche Richtung sich die Handlung entwickelt, welcher Ton der Film als nächstes anschlägt und welche Seite im Kampf um die Seele von Costners Figur gewinnt.

Eigentlich durch gute und nachvollziehbare Motive getrieben, explodiert Costners Charakter ein ums andere mal völlig unvermittelt und das auf solch authentische Art, dass man ihm trotz aller Empathie alles zutraut.

Ohne einen mindestens gleichwertigen Gegenpol, einen starken Kontrast, würde die Wirkung Costners jedoch verpuffen und so darf gestaunt werden, was der junge, kindliche T. J. Lowther für eine wahnsinns Performance hinlegt.

"Arbeite nie mit Kindern oder Tieren" lautet ein Sprichwort im Filmbusiness, was auf die Unberechenbarkeit von Beiden abziehlt. Daher sollte man neben dem eigentlichen Darsteller auch der Casting-Abteilung und Eastwood für ihr äusserst glückliches Händchen danken, denn der Junge wirkt nie nervig, aufdringlich, unfähig oder deplatziert sondern macht genau das, womit keiner rechnen konnte: Dem alten Hasen Kevin Costner Paroli bieten.

Mit von der Partie sind ebenfalls Laura Dern ('Jurassic Park') und Clint Eastwood höchstpersönlich als wie gewohnt griesgrämiger, zynischer und schroffer-, jedoch wohltuend reduzierter Charakter, in ausgedehnten Nebenrollen, denn der Regie-Meister weiß sehr gut, wann man besser einen Schritt zurück tritt und andere ins Rampenlicht bugsiert.

Handwerklich ist 'Perfect World' selbstredend über jeden Zweifel erhaben. Die Südstaaten der '60er Jahre sind perfekt bebildert und die musikalische Untermalung von Eastwoods Stammkomponisten Lennie Niehaus ('Gran Torino', 'Der fremde Sohn') eine minimalistische, bevorzugt durch leise Klavierklänge definierte Offenbarung.

Einzig den ein oder anderen Hänger im zweiten Akt, der unnötig und negativ den Erzählfluss beeinflusst, trübt ein wenig das ansonsten tadellose Gesamtbild.

Fazit:

'Perfect World' ist ein grandioses, spannendes und höchst emotionales Thriller-Drama, eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die aufwühlt und zu Tränen rührt. Meisterhaft!

8/10

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Blutgletscher
Dr.WalterJenning
7/10
Nico
Dr.WalterJenning
8/10
Dom
Dr.WalterJenning
9/10
Wolf
Dr.WalterJenning
8/10
die neuesten reviews
Pate,
VelvetK
10/10
Crow,
TheMovieStar
10/10
I
Phyliinx
7/10

Kommentare

18.04.2014 00:37 Uhr - BoondockSaint123
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
Klasse Review zu einem genialen Film. Hab ihn als Kind zum ersten Mal gesehen und sofort gewisse Sympathien entwickeln können. Daher war es auch klar, dass ich mir die Blu-Ray holen musste. Ich liebe diesen Film und finde, dass Kevin Costner hier eine hervorragende Leistung abliefert.

Stimme dir aber in allen Belangen zu. Nur gab es (aus meiner Sicht) keine Hänger welche den Erzählfluss beeinflusst haben. Aber super geschrieben, wirklich gute Arbeit :-)

18.04.2014 20:10 Uhr - Dr.WalterJenning
DB-Helfer
User-Level von Dr.WalterJenning 6
Erfahrungspunkte von Dr.WalterJenning 469
Vielen, vielen Dank :-)

'Perfect World' gehört auch zu meinen absoluten Favouriten von Eastwood, den ich mir immer wieder anschauen kann.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)