SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware
Inferis
Level 12
XP 2.098
Eintrag: 27.04.2014

Amazon.de


Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



Crimen Ferpecto: Ein ferpektes Verbrechen
2-Disc Limited Collector's Edition Nr. 10 (Blu-ray + Soundtrack CD) - Limitiertes Mediabook
Cover A 32,34
Cover B 32,34
Cover C 32,34

28 Days Later

Herstellungsland:Großbritannien (2002)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Drama, Science-Fiction, Thriller
Alternativtitel:28 Days Later...

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,71 (109 Stimmen) Details
inhalt:
Tag 1: Rasend schnell verbreitet sich der hoch infektiöse Virus aus einem Forschungslabor über die gesamte britische Insel. In Sekundenschnelle werden aus Menschen reißende Bestien.

28 Tage später: Jim (CILLIAN MURPHY) wacht in einem Londoner Krankenhaus aus dem Koma auf - in einen Alptraum. Die Stadt ist menschenleer, ganz England verwüstet, seine Einwohner dezimiert. Horden Infizierter werden zur allgegenwärtigen Bedrohung für die wenigen Überlebenden der Katastrophe. Hoffnung für Jim und drei weitere Nicht-Infizierte verspricht alleine ein Funkspruch einer kleinen Armee-Einheit, die im Norden Englands die Antwort auf die Infektion gefunden haben will. Zusammen machen sich Jim, Selina (NAOMIE HARRIS), Hannah (MEGAN BURNS) und Frank (BRENDAN GLEESON) auf die gefährliche Reise durch das verwüstete England. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen der eigentliche Alptraum erst noch bevorsteht...
eine kritik von inferis:

Ein Mann erwacht alleine in einem Krankenhauszimmer. Er erinnert sich nur daran das er als Fahradkurrier unterwegs war und dann einen Truck sah. Er lag 28 Tage lang im Koma, nachdem ihn der Truck erwischte. Er entfernt die Schläuche die an ihm befestigt waren, zieht sich an, sieht sich um. Scheinbar befindet sich niemand im Krankenhaus. Er ruft doch niemand antwortet. Schließlich geht er hinaus auch hier scheint alles verlassen. Er findet die Straßen und Gebäude lehr vor, sieht Wände die mit Vermisstenmeldungen regelrecht tapeziert sind. Er betrit dann eine Kirche. der gesamte Boden ist voller Menschen er hört ein Ger äusche etwas zuckt, man erkennt Bewegungen. Ein Priester rennt auf den Balkon auf dem sich der Kurier befindet. Der Priester ist blutverschmiert gibt ein Fauchen von sich, welches kaum menschlich klingt und unser Protagonist weiß das etwas nicht stimmt, das der Priester verückt, wahnsinnig und gefährlich sein muss er rennt aus der Kirche und bekommt es mit noch mehr Menschen wie dem Priester zu tun. Doch dann werfen einige Unbekannte Molotov Cocktails auf die Angreifer und bringen den Kurier in Sicherheit.

Sie erklären ihm was passiert ist während er im Koma lag: Ein Virus der als "Wut"-Virus bekannt geworden ist, ist ausgebrochen und hat den großteil der Bevölkerung in Tollwütige Killer verwandelt die jeden in ihrer nähe attackieren Infizieren und töten, bereits ein Tropfen infizierten Blutes auf einer Verletzung, in Mund oder Augen führt zur Infektion. Die beiden neuen Begleiter des Kuriers sind abgestumpft und traumatisiert und während der Mann den er trifft versucht den Horror mit einem schrägen Sinn für Humor zu verarbeiten entwickelt sich die Frau zu einem eiskalten, knallharten Überlebenskämpfer, während der Kurier immer noch mit der Situation überfordert ist...

Natürlich treffen sie auf andere Menschen nach einer weile die mal fruendlich und mal feindlich auf sie reagieren und natürlich wird ihnen Hoffnung gemacht und sie verlieren auch geliebte Menschen, doch handelt es sich hier um einen sehr ruhigen manchmal geradezu langweiligen Film. Für mich hat er seine stärksten Momente wenn unsere Protagonisten alleine unterwegs sind, mitten auf Highways oder Bahngleisen auf denen schon lange nichts mehr fährt unterwegs sind, oder die angerichtete Zerstörung sehen. Die Szenen mit den Infizierten wirken teilweise geradezu deplatziert, wobei man bedenken muss das es sich um einen Zombiefilm(jaja, ich weiß sie sind Infiziert und keine echten Zombies) handelt.

Es ist ähnlich wie bei Iam Legend, der ebenfalls am stärksten war, wenn er die Einsamkeit des Protagonisten in der inzwischen verwahrlosten, verlassenen, post-apokalyptischen Großstadt zeigte. Doch im Gegensatz zu I am Legend sind hier die Zombies(Infizierte) gut gelungen. Es sind größtenteils abgemagerte, sehr schnelle und vor allem wütende Meschen die brüllend und fauchend über ihre Opfer herfallen. Diese Infizierten rennen und stellen damit eher eine Bedrohung dar als die langsamen, aber robusteren Zombies. Außerdem verwandeln sie sich rasend schnell und prügeln eher auf ihre Opfer ein als sie zu beißen. Man merkt eben das es sich noch um Menschen handelt und da macht das prügeln eher Sinn.

Was aber definitiv negativ auffällt ist die Begegnung mit feindlich gesinnten Menschen. Die Konfrontation wird nämlich vergleichsweise Actionreich und gewalttätiger als der ganze Rest vom Film dargestellt und das durch eine der bis dato harmlosesten Menschen im ganzen Film. Natürlich kann man sagen es wäre eine extreme Situation und jeder andere würde, auch notfalls mit Gewalt versuchen seine Feinde zu bezwingen, allerdings wirkt es einfach unglaublich unwahrscheinlich das ein Einzelner gegen ein Gruppe erfahrener, bewaffneter Männer in einem schwer bewachten Areal, triumphieren kann ohne selbst im Besitz einer Waffe zu sein und dann auch noch Infizierte auf die Gruppe hetzen könnte, die für ihn selbst nicht ein einziges mal eine Gefahr darstellen. Es ist eben mal wieder dieses wie ich es nenne "Rambo"-Ende das ich aber eher einem amerikanischen Film zugetraut hätte.

Fazit: Ein sehr guter (Zombie-)Horrorfilm dem teilweise die ausgewogenheit fehlt und der teilweis zeimlich spannungslos daherkommt, aber mit einigen originellen Einfällen und einem leergefegten Großbritannien eine unglaubliche Stimmung erschafft.

 

 

9/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Brautalarm
Ghostfacelooker
4/10
Pakt
(sic)ness_666
10/10
Dracula
PlotholeBundy
4/10
Cult
PlotholeBundy
6/10
Rexosaurus
PlotholeBundy
6/10
Running
PlotholeBundy
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com