SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware

Scream - Schrei!

Originaltitel: Scream

Herstellungsland:USA (1996)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Krimi, Thriller, Mystery
Alternativtitel:Scary Movie
Scream - Schrei des Todes
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,03 (199 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Ein Killer terrorisiert die kalifornische Kleinstadt Woodsboro. Mit einem Todeskostüm maskiert, hat er es hauptsächlich auf Schülerinnen der Highschool abgesehen. Die Polizei tappt im Dunkeln. Ein gefundenes Fressen für die sensationslüsterne Reporterin Gale Weathers. Die hübsche Casey wird das erste Opfer des gnadenlosen Monsters und brutal getötet. Für ihre Freundin Sidney wird ein Albtraum wahr. Vor einem Jahr wurde ihre Mutter ermordet. Wird sie die Nächste sein? (Kinowelt)

eine kritik von moviefreakz1:

Im Jahre 1996 (in Deutschland 1997) ging ein Schrei um die Welt und ließ einige Horrorfans aufschreien.

Es war der einer der erfolgreichsten Horrorthriller der 90er Jahre.
Wes Craven war der Schöpfer, der uns auch die erfolgreiche "Nightmare"- Reihe gebracht hatte.

Die Story ist recht simpel erzählt.
Ein Killer terrorisiert die kleine Stadt Woodsboro, hauptsächlich Mädchen. Darunter auch Sidney Prescott, deren
Mutter genau ein Jahr davor ermordet wurde. Die Polizei tappt im Dunkeln und dann kommt die Sensationsreporterin
Gale Weather, die mit dem Mord an Sidney's Mutter ein Buch schrieb, noch dazu und alles beginnt von vorne.
Und die Leichen stapeln sich erneut.

Die Atmosphäre im Film ist genau richtig für einen Horrorthriller der damaligen Zeit. Er hat sowohl düsterne Aspekte,
gerade im Finale und bei den Kills.

Der Cast in dem Film ist wirklich super ausgewählt, da es wirklich jede Art von Typ Menschen vorkommen.
Vor allem kann man sich mit den Protagonisten identifizieren bzw. man fiebert auch mit denen mit.

Die Kameraführung / -stil war wirklich gut und hat wirklich alles mit aufgenommen was man sehen sollte.

Das Setting ist auch wirklich großartig und auch die Kleinstadt "Woodsboro" ist auch sehr einfach gehalten, eben
wie eine typische amerikanische Kleinstadt.

Zu dem Film kann man eigentlich richtig viel sagen, da der Film doch eine bewegte Geschichte hat.
Erstmal merkt man, dass es ein typisches CravenWerk ist, da er nicht nur auf Horror setzte, sondern auch auf unfreiwillige Komik.
Bsp. In einer Szene wird der Rektor Opfer eines Türstreiches, um die Übeltäter zu fassen schaut er sogar auf dem Flur nach und flucht dabei. Auf dem Flur gibt es dann den Hausmeister in einem rot/schwarzen Ringelpulli und Schlapphut.
Natürlich eine Anspielung auf Freddy krueger aus "NIghtmare on Elm Street", der Hausmeister selbst heißt auch Fred und wird von Wes Craven selbst gespielt.

Der Film war auch ein sehr großer finanzieller Erfolg, welches für einige Schauspieler sogar das Sprungbrett war, allen voran Neve Campbell (Sidney Prescott). Es gibt aber auch bekannte Schauspieler, wie z.B. Courteney Cox, die man schon natürlich aus "Friends" kannte.

In dem Film werden auch die Regeln der Horrorfilme erklärt.
1. Sex,
2. Alkohol oder Drogen und
3. zu sagen, man komme gleich zurück

Doch die größte Neuerung kam dann im Jahr 2011 als die komplett ungeschnittene Fassung vom Index flog und ab 16 freigegeben worden ist (Ich sehe es ein wenig kritisch, aber das ist ein anderes Thema).

Diesen Film sollte man mal auf jeden Fall gesehen haben, da er wirklich alles besitzt, was eben ein Craven Film hat.

Fazit: Deinitiv ansehen und dabei Spaß haben.
10/10

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
[Rec]
MovieFreakz1
10/10
Unknown
MovieFreakz1
8/10
Sleepy
MovieFreakz1
9/10
die neuesten reviews
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10
V/H/S/94
Insanity667
8/10
Flesh
Jichi
7/10
Bad
McGuinness
10/10
Nope
Draven273
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)