SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware

The Raid 2

Originaltitel: The Raid 2: Berandal

Herstellungsland:Indonesien (2013)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Martial Arts, Krimi, Thriller
Alternativtitel:The Raid: Retaliation
Serbuan Maut 2
Serbuan Maut 2: Berandal
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,81 (110 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Der junge Cop Rama und seine Familie geraten ins Visier des organisierten Verbrechens. Um seine Frau und seinen kleinen Sohn zu schützen, muss sich Rama auf eine erbarmungslose Undercover-Mission in Jakartas Unterwelt einlassen. Bis in die höchsten Machtebenen ist die Stadt durchzogen von einem Netz aus Bestechlichkeit und Verbrechen. Mit neuer Identität als knallharter Kämpfer Yuda arbeitet er sich im Gefängnis innerhalb der Hierarchie der Gesetzlosen nach oben. Schließlich gelingt es ihm, die Gunst von Uco zu gewinnen: Der skrupellose Sohn eines mächtigen Gangster-Bosses ist sein Schlüssel in die engsten Kreise der indonesischen Mafia. Vollkommen auf sich allein gestellt, sagt er dem gesamten verrotteten System den Kampf an. Für Rama beginnt eine Odyssee der Gewalt durch einen Sumpf aus Korruption und Kriminalität. Seine Gegner kennen keine Gnade und am Ende kann es nur eines geben: Leben oder Tod... (Koch Media)

eine kritik von entertainmentz:

The Raid 2 ist von Regisseur Gareth Evans, der auch bei Teil 1 im Regiestuhl saß. Man merkt ab Minute 5, dass Teil 2 vom gleichen Regisseur des 1. Teil ist. Der Film ist ab 18 Jahren uncut freigegeben, was echt verwunderlich ist, da zum Finale hin doch schon einiges an Blut fließt. Gareth Evans ist ein Regisseur, der wenig mit Pistolen, sondern mehr mit Baseballschläger, Hammer, Messer und natürlich Fäusten arbeitet, da man hier recht wenige Szenen sieht, in denen Menschen blutig niedergeschossen werden, weniger als in Teil 1. Teil 2 hat sich um einiges weiter ausgebreitet. In The Raid haben sich ja Polizisten und Drogenhändler gegenseitig in einem Hochhaus zu Tode gekloppt und totgeschossen. In The Raid 2 gerät der Polizist, der im 1. Teil überlebte, ins Visier von Verbrechern und muss, um seine Familie zu beschützen, ins Gefängnis. The Raid 2 arbeitet mit vielen ruhigen Momenten, die wirklich fabelhaft ruhig in Szene gesetzt wurden. In Gesprächsszenen gibt es wirklich keine Wackler.

Teil 2 ist durchaus ruhiger, hat viel mehr Geschichte und weniger Action. Zwar gibt es hier noch sehr viel Action, wurde aber deutlich weniger. Der Film geht fast 1 Stunde länger als der Vorgänger. Diese wurden fast komplett ausgenutzt und kaum verschenkt. Besonders gegen Ende bekommt man das, was man von The Raid kennt: Durchgehend Action ohne Verschnaufspause. Hierbei gibt es wirklich die abstrusesten Actionszenen, die ich jemals sah. Manche Figuren haben keinen Namen und werden nur eingeführt, um später in der Endschlacht, den Film etwas zu ziehen, um die 2 std. 30 min. zu schaffen. Allerdings könnte der Film schon ab Minute 40 "The Raid 2-Machete" heißen, da in diesem Film extrem viel mit der Machete geschlachtet wird. Wenn die Machete zum Einsatz kommt, gibt es mit die blutigsten Szenen im ganzen Film. Leider spritzt das Blut kaum, sondern fließt nur, wobei ich finde, dass es nur den Splattereffekt gibt, wenn das Blut spritzt.

Musik gibt es wenig, wurde dennoch gut umgesetzt. In Gesprächsszenen gibt es keine Musik, finde ich auch gut so, da die wirklich klugen Dialoge wirklich zur Geltung kommen. Das die Dialoge klug sind, ist von mir nicht sarkastisch gemeint,  sondern mein voller Ernst! Noch dazu werden die Figuren ordentlich gespielt, wodurch es auch Spaß macht, den Film außerhalb der brutalen Action zu sehen. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass manche Kampfszenen in Slow-Motion gezeigt werden, um noch bessere Action hinzubekommen.

Insgesamt ist The Raid 2 ein Film, der anders ist, als die Filme, die sonst so ans Tageslicht rücken, die zweieinhalb Stunden hätten dennoch gut 10 Minuten weniger sein können. Sonst ein guter Film mit tollen Kampfszenen. 

Fazit: Ich habe nicht mehr erwartet, als durchgehend Action, habe dennoch mehr Geschichte bekommen, die durchaus interessant war. Eine Empfehlung gibt es für jeden Actionfan, der aber etwas Story dazu möchte. Für den Rest gibt es keine Empfehlung. Ich hatte meinen Spaß!

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
96
Entertainmentz
1/10
Chappie
Entertainmentz
7/10
Faster
Entertainmentz
7/10
Wrong
Entertainmentz
7/10
die neuesten reviews
Slaxx
Ghostfacelooker
Born
TheMovieStar
6/10
Wahrheit
TheMovieStar
7/10
Patrouille
sonyericssohn
8/10
Misery
Kassiopeia
10/10
Sidekicks
Kaiser Soze
5/10