SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware

300 - Rise of an Empire

Herstellungsland:USA (2014)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Comicverfilmung, Drama, Fantasy,
Krieg
Alternativtitel:300: Part 2
300: Teil 2
300 - Battle Of Artemisia
Xerxes
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,97 (59 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Während König Leonidas mit seiner Leibgarde an den engen Felsschluchten der Thermopylen die erste große Welle der Perserarmee abwehrt, zieht auch General Themistocles seine Truppen zusammen, um die persische Invasion abzuwehren. (Warner)

eine kritik von entertainmentz:

Nach 8 Jahren meldet such Zack Snyder wieder mit 300: Rise of an Empire, allerdings von Regisseur Noam Murro. Sullivan Stapleton spielt Themistokles und die starke  Eva Green spielt Artemisia. Die Story ist schnell erklärt. Xerxes greift Griechenland an. Somit besteht ein Kampf zwischen den Persern und den Griechen. Der Look hat sich im Gegensatz zum Vorgänger nicht verändert. Zeitlupenaufnahmen, Kämpfe ohne Ende, viel Brutalität und Blut. Mehr gibt es in Rise of an Empire kaum zu sehen!

Eva Green, die als Schauspielerin wirklich gut ist, zeigt auch in diesem Film ihre Schauspielerische Kunst und wirkt zielstrebend. Im Gegensatz dazu wirkt Sullivan Stapleton einfach nur fehlbesetzt und unbrauchbar. Ich hätte mir einfach Gerard Buttler wieder gewünscht. Teil 2 ist nicht wirklich viel brutaler als 300, aber es ist mal schön zu sehen, dass heutige Actionfilme auch noch eine FSK18 bekommen können und es fast schon verdient haben! Was heißt fast schon? Wären mindestens 2 Szenen weniger, hätte der Film locker eine FSK16 bekommen können.  Von der Sache hätte die FSK hier auch eine 16 geben können. Nur mal so am Rande. Ist denn die Laufzeit von 102 Minuten gerechtfertigt? Nicht so ganz. Ab und zu hätte man eine Szene noch etwas kürzen können, denn wenn es Kriegsszenen gab, dann waren die meistens weniger als 5 Minuten lang und haben dadurch den Film etwas schwächeln lassen. Nichts desto trotz gibt es schon brutale Einlagen und sehr viele Blutspritzer zu sehen. Aber es nervt, wenn im Grunde jede 2. Actionszene in Zeitlupe gezeigt wird. Es hätte durchaus gereicht, wenn nur die besten Actionszenen eine Zeitlupe gehabt hätten.

Das 3D war ziemlich gut, vor allem wenn Blut spritze, gab es schon Pop-Outs, aber vor allem Tiefeneffekte. Der Soundtrack ist wirklich gut gelungen und hat vor allem bei einer guten Anlage einen richtig guten Bass! Die Effekte sind mehr oder weniger in Ordnung, aber man kann schon unterscheiden, was Bluescreen ist und was Realität ist. Finde ich sehr Schade, weil es vor allem dann das Filmische Erlebnis eindämmt und teils auch ziemlich unrealistisch wirkt. Aber dafür werden die Figuren groß geschrieben. Besonders wenn es um die Figur Artemisia geht, erfährt man immer wieder Hintergrundinfos, damit der Zuschauer auch erfährt, warum sie dies tut. Leider bekommt Xerxes viel zu wenig Screentime, aber wenn er zu sehen ist, dann hat er solch eine Macht auf den Zuschauer und man glaubt ihm auch, was er sagt und tut. Kurz gesagt, seine Figur ist die beste im ganzen Film!

Fazit: Passabler Film, mit schönem Soundtrack und guten 3D Effekten. Aber es gibt noch sehr viel Luft nach oben!

6/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
96
Entertainmentz
1/10
Chappie
Entertainmentz
7/10
Faster
Entertainmentz
7/10
Wrong
Entertainmentz
7/10
die neuesten reviews
Last
TheMovieStar
5/10
Kalte
Kaiser Soze
8/10
Necro
dicker Hund
4/10
Survivor
McGuinness
7/10
Zeit
cecil b
8/10