SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 59,99 € bei gameware
Frank the Tank85
Level 5
XP 379
Eintrag: 22.09.2014

Perfect Skin - Jetzt im Handel als Mediabook, Blu-ray, DVD und VOD

Amazon.de

  • Charlie Says
Blu-ray
15,88 €
DVD
13,88 €
Prime Video
11,99 €
  • Once Upon A Time In… Hollywood
4K UHD/BD Stbk
39,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray Steelbook
tba €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €
  • Rambo - Last Blood
4K UHD/BD
28,99 €
4K UHD/BD Stbk
39,99 €
Blu-ray
17,99 €
BD Steelb.
19,99 €
DVD
16,99 €
Prime Video
13,99 €
  • Karate Tiger 5 - König der Kickboxer
Cover A
36,48 €
Cover B
tba €
Buchbox
tba €
  • Fury of Heart
Blu-ray/DVD Mediabook
23,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Midsommar
  • inkl. Director's Cut
Blu-ray
26,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €

Nightmare 3 - Freddy Krueger lebt

(Originaltitel: A Nightmare on Elm Street 3: Dream Warriors)
Herstellungsland:USA (1987)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Nightmare III
Freddy 3

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,60 (124 Stimmen) Details
inhalt:
Die letzten Kids aus der Elm Street sind inzwischen in einem Sanatorium untergebracht, wo Freddy sie in ihren Träumen mit unaussprechlichen Grausamkeiten quält. Sie haben nur noch eine letzte Hoffnung: Die Traumforscherin Nancy Thompson hat Freddys Hölle überlebt und hilft den Kids nun, den übernatürlichen Psychopathen mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von frank the tank85:

3 Jahre nach dem Überraschungserfolg "A Nightmare on Elmstreet",kehrte mein Lieblingskiller 1987 zurück auf die Leinwand,diesmal mit neuem Konzept.Nightmare 3 ist zugleich der erste Teil der "Dream-Trilogie,The Dream Warriors,The Dream Master und The Dream Child."

Man bot Wes Craven erneut den Platz auf dem Regiestuhl an,da dieser aber bereits an seinem Projekt "Deadly Friend" arbeitete,kam dies nicht in Frage.Stattdessen legte er New Line Cinema einige Ideen für einen dritten Teil vor.Zuerst war gedacht,die Vorgeschichte zu A Nightmare on Elmstreet zu drehen,die Freddy als Mensch zeigt bishin zu seiner verbrennung durch die Eltern der ermordeten Kinder.Diese Idee wurde jedoch von New Line Chef Robert Shay abgelehnt,wollte er Freddy doch zum neuen Star am Horrorhimmel machen,was sich bei dieser Story als schwierig herausgestellt hätte,wäre ein Film mit dieser Thematik sicherlich noch düsterer ausgefallen wie der erste Teil und so hätte die Reihe wahrscheinlich eine ganz andere Richtung eingeschlagen.Auch Shay´s Plan,die Reihe zu einem Franchise auszubauen,wären so wohl zunichte gemacht worden.

Die Idee mit den Traumkriegern gefiel Shaye schon besser,macht diese auch am meisten Sinn,da Freddy wohl für einen einzelnen Gegner mittlerweile viel zu stark sein würde,weil mit jeder verschlungenen Seele auch seine Kraft wächst.Craven,der auch ausführender Produzent war,wurde jedoch von New Line gelinkt,wurde sein Drehbuch von dem Regiesseur Chuck Russel kräftig umgeschrieben.Auch beim Casting selbst hatte Craven kein Wörtchen mitzureden,so wurde sein Name eigentlich nur zu Werbezwecken missbraucht.Auch Robert Englund selbst reichte ein Drehbuch bei New Line für den dritten Teil ein,welches aber verworfen wurde,nach dem Motto,Schuster,bleib bei deinen Leisten.

Freddys Aussehen wurde hier abermals verändert und verfeinert,bewegt er sich hier nicht mehr wie in den beiden Vorgängerteilen die meiste Zeit im Schatten oder dunklen Räumen,sondern agiert hier im Licht,damit der Zuschauer ihn genau "studieren" kann.Ich finde in "Dream Warriors" ist Freddy der "perfekte" Freddy.Er ist noch nicht ganz der Posenreisser,der er ab Teil 4 ist,ist aber auch nicht mehr der fast stumme,dunkle Serienkiller,der mehr die Nebenrolle inne hat wie im ersten Teil.Natürlich kam für den Part des Freddy nur einer in Frage,Robert Englund.Dieser hatte schon längst erkannt das er Freddy einen grossen Teil seines Erfolgs zu verdanken hat und es unratsam gewesen wäre,die Rolle abzulehnen.Hervorzuheben ist Robert Englunds Mimik,die hier umso wichtiger ist,weil man ihn die ganze Zeit gut sieht.Freddy ist hier nicht mehr in solch einem Blutrausch wie in den Vorgängern,der nicht viel mehr als eine Blutfontäne von seinen Opfern übrig lässt.Er ist zwar immer noch ein brutaler Killer,doch zeichnen sich seine Auftritte hier mehr durch phantasievolle Traumwelten als durch brutale Morde aus.Hier taucht man zum ersten mal in Freddys Welt ein und wird an verschiedene Traumplätze geführt,was durchaus gelungen ist.Besonders der Anfang in dem Haus mit all den aufgehängten Jugendlichen lässt düstere Atmosphäre aufkommen,und auch später,als Freddy für jeden Dream Warrior eine eigene Traumwelt schafft,wo sie sich Freddy stellen müssen,sind super umgesetzt.

Auch Heather Langenkamp und John Saxon sind wieder mit an Bord.Heather natürlich in der Rolle der Nancy,sichtlich erwachsener und reifer als noch 3 Jahre zuvor,macht Sie ihre Sache wie gewohnt tadellos und ist einfach die Idealbesetzung für diesen Part.Auch hier wird der zweite Teil ignoriert,denn in diesem ist noch die Rede von Nancys Selbstmord.Nancys Vater (John Saxon) ist mittlerweile ein abgehalfteter Polizist,der,wie einst Nancys Mutter in Teil 1,dem Alkohol verfallen ist.Auch Saxon macht seine Sache einwandfrei,ist er doch ein echter Characterdarsteller.

Abgerundet wird das Bild von Nightmare 3 durch eine ganze Reihe Jungschauspieler.Die Rolle der Kristen wird hier von Patricia Arquett verkörpert.Auch sie macht ihre Sache gut und wurde vor allem durch ihre Rolle in True Romance bekannt.Die Rolle des Kincaid wird von Ken Sagoes verkörpert,der eine kleine Besonderheit darstellt,ist der doch der erste schwarze,der einen Horrorfilm überlebt und im nächsten Teil wieder mitspielen durfte.Auch die anderen darsteller machen ihre sache gut.Das interessante ist,das jeder Dream Warrior eine besondere Fähigkeit hat.Kincaid ist besonders stark,Joey ein Frauenheld,Will,der im Rollstuhl sitzt,ist ein Magier,und Taryn eine Messerkämpferin.Auch Zsa Zsa Gabor hat hier einen kurzen Auftritt und auch Lawrence Fishburn hat eine kleine Nebenrolle als Pfleger.

Da in diesem Teil deutlich weniger Blut fliesst als in den Vorgängern,hat man die Effektschraube voll aufgedreht.Besonders hervorzuheben ist die Szene,wo Freddy als Riesenschlange aus dem Boden schiesst um Kirsten aufzufressen.Hierfür wurden 5 verschiedene Schlangenmodelle gefertigt,u.a. eine 7 Meter grosse Schlange,in der Patricia Arquett Platz hat,und eine,die "Du" sagen kann,als Nancy den Raum betritt.Auch zu erwähnen ist der Effekt,als Freddy sich sein Pullover aufschneidet und man die Gesichter der Seelen auf Freddys vernarbtem Oberkörper sieht.Dieser Effekt wurde in Teil 4 nochmals verbessert,und zwar mit einem 12 Meter hohen Latexoberkörper-Double,in dem echte Schauspieler agieren.Als recht derben Effekt kann man aber durchaus die Szene nennen,wo Freddy einem der Kids Arme ud Beine aufschneidet,und ihn an seinen Sehnen als Marionette durch die Heilanstalt führt.Nicht vergessen werden darf die Szene, in der das Freddy Skelett auf dem Autofriedhof gegen John Saxon kämpft.Diese in Stop Motion gedrehte Szene ist eine Hommage an Ray Harryhausen,der in Sindbads 7. Reise und Jason und die Argonauten ebendfalls Skelettkämpfe in Stop Motion darstellte.

Alles in allem betrachtet,war es der einzig richtige Weg,Freddy weg vom blutrünstigen Schlitzerimage zu bringen,denn so machte man ihn massentauglich und ebnete den Pfad für das Franchise und den enormen Erfolg der Reihe.Deshalb ist dieser Teil auch neben dem Original,der wichtigste Beitrag der Saga,so schliesst er auch den Kreis mit Teil 1,erläutert dessen eigentlich offenes Ende,das Nancys Mutter im Bett starb,und das eigentliche Ende nur ein Traum war,und er beginnt eine zusammenhängende Trilogie,die erst mit Teil 5 ihr Ende findet.Auch der Erfolg gibt diesem Teil Recht.Mit einem Budget von nur 4 Millionen Dollar,und einem Einspielergebnis von 45 Millionen Dollar allein in den USA,verwies Freddy seine Konkurenten Jason und Michael endgültig auf die Plätze,und sollte sich mit "The Dream Master" nochmals steigern.

Fazit: Mit Draem Warriors lieferte Chuck Russel einen der besten,wenn nicht sogar DEN besten Nightmare Teil ab,den man,genau wie Teil 1 und 7 eine gewisse Eigenständigkeit zugestehen muss.Darüberhinaus ist es eben dieser Teil,der Freddy quasi zum Rockstar und zum Teil der Pop-Kultur werden lies und der dem Nightmare-Franchise einen ungeahnten Höhenflug bescheren sollte.Für mich gehört A Nightmare on Elmstreet 3 zu meinen All-Time Top 5.Ich kann an dem Film einfach nichts negatives ausmachen.

This is,Jennifer.Your big break in tv.Welcome to prime time,bitch!

Härte:5/10   Atmosphäre:7/10   Splatter:4/10

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
Patrick
Frank the Tank85
5/10
Psycho
Frank the Tank85
6/10
Mad
Frank the Tank85
3/10
die neuesten reviews
John
UncleBens
8/10
Eli
sonyericssohn
8/10
Showgirls
McGuinness
8/10
Rambo:
Mucki1979
6/10
Sniper:
Kable Tillman
3/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)